BannerbildBannerbildBannerbild
 
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Drucken
 

TSV Sieverstedt e.V.

Marc Albertsen

Ulmenallee 2 b
24885 Sieverstedt

Telefon (04603) 9620252 Tel

Telefax (04603) 9620254 Fax

E-Mail E-Mail:
www.tsv-sieverstedt.de


 

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des TSV Sieverstedt


Veranstaltungen


31.10.​2020
18:00 Uhr
SH-Liga Männer: TSV Sieverstedt - SG Wift NMS 2
Das 2. heimspiel der Saison. Wir hoffen auf den nächsten Sieg nach dem super Auftakt im 1. ... [mehr]
 

Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Heimsieg zum Auftakt in die neue Saison!

(28. 09. 2020)

Unsere Männer 1 gewinnt 28:24(14:13) in einem harten aber fairen Spiel gegen die Gäste vom ATSV Stockelsdorf. An dieser Stelle nochmal gute Besserung an den verletzten Spieler vom ATSV, wir wünschen eine schnelle Genesung.

Und ein Dank geht an alle Zuschauer, die die Mannschaft unterstützt haben.

Foto zur Meldung: Heimsieg zum Auftakt in die neue Saison!
Foto: Jubel danach

TSV Sieverstedt stellt neuen Weltrekord auf

(22. 09. 2020)

Am Samstag, 12.09.20, startete bundesweit ein offizieller Rekordversuch "Guiness-World-Records". Die Aufgabe:

„Most handball passes by a team in 1 hour“

10 Spieler mussten innerhalb eines genau festgelegten Spielfeldes in einer genau definierten Reihenfolge möglichst viele Pässe innerhalb von 60 Minuten spielen. Am Ende standen 5392 gefangene Pässe, bei lediglich 12 Fehlpässen. Wahnsinn! Dem Rekordversuch folgte eine genaue Prüfung durch Guiness World Records in London. Das aufgezeichnete Video und der Aufbau wurden genau geprüft - es war alles in Ordnung. Nun erhält die Mannschaft eine offizielle Rekordurkunde, die einen geeigneten Platz im Gemeinschaftsraum finden wird. Überreicht wird die Urkunde offiziell beim Supercup am kommenden Wochenende in Düsseldorf.

Dieser Rekord ist die richtige Motivation für die am Wochenende startende SH-Liga der Männer.

Foto zur Meldung: TSV Sieverstedt stellt neuen Weltrekord auf
Foto: TSV Sieverstedt stellt neuen Weltrekord auf

Männer 1 startet Handballsaison 2020/2021

(21. 09. 2020)

Sa, 26.09.2020, 18:00Uhr

TSV Sieverstedt – ATSV Stockelsdorf

An diesem Wochenende geht es wieder los. Das erste Heimspiel der neuen SH-Liga Saison steht bevor. Die Mannschaft und der Verein freuen sich, dass endlich wieder Handball gespielt wird.

Foto zur Meldung: Männer 1 startet Handballsaison 2020/2021
Foto: Männer 1 startet Handballsaison 2020/2021

Männer 1 mit verändertem Kader + Gruppenauslosung

(03. 09. 2020)

Sieverstedt mit verändertem Kader in die neue Saison 20/21

 

Rein sportlich gesehen ist die Corona Pandemie für uns eher als Glücksfall anzusehen, da sonst ein Abstieg aus der SH-Liga wohl nicht zu vermeiden gewesen wäre. Insofern ist das erklärte Ziel für die neue Saison eindeutig der Klassenerhalt. Mit den Abgängen müssen wir einen schmerzhaften Einschnitt in unserem Kader hinnehmen; auch stehen uns mit Bjarne Lassen (studienbedingt in Dänemark) und Tjark-Ole Busch (verletzungsbedingt 1 Jahr Pause) zwei weitere Stammkräfte nicht zur Verfügung. Wir hoffen aber, uns durch die Zugänge gezielt verstärkt zu haben! Der Verlauf der kommenden Saison wird es zeigen.

Die Auslosung hat für uns folgende Gruppeneinteilung ergeben. Mit der SG Wift Neumünster 2, HSG Tills Löwen, ATSV Stockelsdorf und der HSG Mönkeberg / Schönkirchen haben wir in der Vorrunde schon eine schwierige Gruppe zugelost bekommen. Aber egal wie, es gilt so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Wir freuen uns auf die Spiele und eine möglichst erfolgreiche Saison!

Foto zur Meldung: Männer 1 mit verändertem Kader + Gruppenauslosung
Foto: Männer 1 mit verändertem Kader + Gruppenauslosung

Tim Wendt im Interview

(03. 09. 2020)

Als „Sprungwurf.tv“ davon hörte, dass Tim jetzt für Sieverstedt spielen wird, ließ das Interview nicht lange auf sich warten.

 

-Der Link zum originalen Beitrag von „Sprungwurf.tv“ befindet unter diesem Beitrag-

Foto zur Meldung: Tim Wendt im Interview
Foto: Tim Wendt im Interview

Männer 1 Neuzugänge

(03. 09. 2020)

Wir begrüßen…

 

Anette Hesse:

Anette bildet mit Hase das Trainerteam. Als B-Lizenz-Inhaberin bringt sie viel Sach- und Fachkompetenz ein. Zudem ist sie Trainerin der 2. Mannschaft und damit ein ganz wichtiges Bindeglied zwischen erster und zweiter Mannschaft.

 

 

Dirk Hasenpusch:

Dirk (Hase) kehrt nach einem Jahr Pause wieder zurück auf den Trainerstuhl. Als langjähriger Trainer der ersten Mannschaft kennt er einen Großteil der Mannschaft aus dem FF.

Tim Wendt: (12)

Tim wechselt vom DHK Flensborg ins Team. Seine Jugend verbrachte er beim TSV Kronshagen und beim THW Kiel. Tim verfügt über reichlich 3.Liga-Erfahrung und kann sogar einen Bundesligaeinsatz für sich verbuchen. Im Spiel THW Kiel gegen den TV Hüttenberg (Saison 17/18) hielt er 3 von 3 Würfen!

 

 

 

Daniel Schäfer: (1)

Daniel steigt nach Verletzung wieder aktiv ins Handballgeschehen ein. Seine Jugend verbrachte er bei der HSG Tarp-Wanderup. Auch Daniel kann auf  3.Liga-Einsätze zurückschauen und wird mit seiner langjährigen Erfahrung der Mannschaft weiterhelfen. Zuletzt spielte er bei der HSG Schülp / Westerrönfeld und kurzzeitig  wieder in Tarp.

 

 

 

 

 

Tim Lukas Wagner: (35)

Tim Lukas kommt aus der A-Jugend der HSG Tarp-Wanderup in die Mannschaft. Tim ist ein sehr talentierter Spieler und wird auf der LA-Position für viel Wirbel sorgen.

Philipp Kristof: (19)

Philipp wechselt ebenso wie Tim vom DHK Flensborg ins Team. In der Jugend spielte er für die SG Mittelangeln, Glücksburg 09 und DHK Flensborg. Mit 26 verfügt Philipp über viel Erfahrung und wird hauptsächlich auf der RM-Position die Fäden ziehen.

 

 

 

Christopher Preuß: (25)

Nach einem Auslandsjahr kehrt auch Christopher wieder zurück und komplettiert den Kader. Aufgrund seiner Spielintelligenz ein wichtiger Faktor im Team.

 

 

 

Wir freuen uns, dass ihr da seid und wünschen euch eine erfolgreiche Saison. Herzlich Willkommen und eine schöne Zeit in Sieverstedt!!!!

 

Foto zur Meldung: Männer 1 Neuzugänge
Foto: Männer 1 Neuzugänge

Männer 1 Abgänge

(03. 09. 2020)

Wir verabschieden…

 

 

Birger Lassen: (B)

Birger legt nach langjähriger und erfolgreicher Trainertätigkeit gesundheitsbedingt eine Pause ein. Er war in den letzten Jahren maßgeblich an der positiven Entwicklung des Vereins beteiligt.

 

 

Sven Witting: (A)

Sven war 3 Jahre im TSV tätig und hat viele neue Impulse gesetzt. Aus familiären Gründen legt auch er eine Pause ein. In Zukunft steht der eigene Nachwuchs im Vordergrund

 

 

Marc-Kevin Klopfer: (16)

Marc-Kevin kehrt nach zwei Spielzeiten für den TSV wieder zu seinem Stammverein HC Treia / Jübek zurück. Er war ein sehr belebender Faktor im Team.

 

Fynn Schoor: (99)

Fynn hat vier Jahre das Trikot des TSV getragen und macht jetzt den nächsten Entwicklungsschritt beim Oberligateam des TSV Hürup. Er zählte während seiner gesamten TSV-Zeit immer zu den Leistungsträgern.

 

 

 

 

 

Jonas Jürgensen: (24)

Jonas schließt sich nach nur einer Saison dem Ligakonkurrenten TSV Bredstedt an. Er zählt zu den stärksten Kreisläufern der Liga und war auch einer der Haupttorschützen im Team.

 

 

 

 

Max Peters: (23)

Max gehörte über Jahre auch zu den Leistungsträgern im Team. Zwei Kreuzbandrisse zwingen ihn jedoch dazu, vorerst mit dem Handballsport aufzuhalten.

 

 

Wir sagen vielen vielen Dank und wünschen euch alles Gute auf eurem weiteren Weg ….. und wer weiß, vielleicht führt der Weg auch wieder zurück nach Sieverstedt: Wir würden uns freuen!!!!

Ausblick Handballsaison 2020/2021

(31. 08. 2020)

Es geht wieder los. Der Ball wird wieder durch die Halle geworfen. Ende September steht das erste Punktspiel der Männer1 an. Die Mannschaft und der ganze Verein freuen sich auf die neue Saison. Die Jugendmannschaften werden voraussichtlich erst nach den Herbstferien den Spielbetrieb wiederaufnehmen.

Bei aller Euphorie der Mannschaften und des Vereins muss trotzdem die aktuelle Coronalage immer bedacht werden. Es wird ein Hygienekonzept geben, in dem wahrscheinlich vorerst keine Zuschauer erlaubt sind. Erst vor kurzem sprachen sich Bund und Länder für ein Verbot von größeren Veranstaltungen bis zum 31.12.2020 aus.

Der Verein wünscht allen natürlich nur das Beste, sowohl sportlich in der Saison, aber vor allem auch gesundheitlich.

Neuer FSJ'ler beim TSV

(31. 08. 2020)

Moin Moin,

Ich heiße Malte Asmussen, bin 19 Jahre alt, komme aus Satrup und absolviere nach meinem bestandenen Abitur hier beim TSV Sieverstedt ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Ich spiele seit elf Jahren selber Handball, seit der Saison 2017/2018 spiele ich beim TSV Sieverstedt

Als Christopher Preuß sein FSJ vor drei Jahren auch hier im Verein gemacht hat, habe ich mich mit ihm unterhalten und es hat sich ganz spannend angehört. Zumal ich nur weiß, dass ich im Arbeitsleben etwas mit Sport und/oder Menschen machen möchte, da ich einerseits sportbegeistert und andererseits auch sehr offen gegenüber anderen Menschen bin. Das FSJ wird mir einen kleinen Einblick für diese Richtung des späteren Alltags geben.

Meine Aufgaben werden vielfältig sein:  Ich werde einzelne Jugendmannschaften trainieren und andere Trainer in ihrer Arbeit unterstützen. Ebenso werde ich an den Wochenenden bei Spielen die Mannschaften mit den anderen Trainern gemeinsam coachen.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit liegt an der Sieverstedter Grundschule: Ich werde Kurse im der Rahmen der Offenen Ganztagsschule anbieten. Mein Ziel ist es hier vor allem, kleine Kinder von ihren Bildschirmen, Handys etc. wegzuholen und sich lieber sportlich zu betätigen. Der Übergang von der Schule zum Sportverein soll für die Kinder leichter gestaltet werden.

Zum anderen werde ich die Internetseite des TSV leiten und versuchen den Verein via Social Media präsenter zu machen. Hinzu kommt noch der "Kreisläufer", das Hallenheft, welches monatlich neu erscheint und ich mitgestalten werde.

Ich freue mich sehr auf dieses spannende Jahr bei einem tollen Verein.

Foto zur Meldung: Neuer FSJ'ler beim TSV
Foto: Neuer FSJ'ler beim TSV

Frauenmannschft: Wir suchen DICH!

(28. 07. 2020)

Wir suchen für die kommende Saison dringend Verstärkung für unsere Handballfrauenmannschaft. Wir sind eine bunt gemischte Truppe von jung bis alt. 

Du hast Lust mal wieder Handball zu spielen oder möchtest anfangen?

Denn komm gerne zum Training; dienstags 20 Uhr.  

Wir freuen uns auf DICH!

 

Foto zur Meldung: Frauenmannschft: Wir suchen DICH!
Foto: Frauenmannschft: Wir suchen DICH!

Unsere Trainer im Fokus: Folge 71 - Sprungwurf TV

(04. 07. 2020)

Wer keine Gelegenheit hatte, am Mittwoch das Interviewe auf Sprungwurf TV live zu verfolgen oder die wichtigen Fragen nach Hases Trainingshose nochmals zu hören, findet hier Gelegenheit.

Jahreshauptversammlung 2020

(28. 06. 2020)

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand unter mehr als besonderen Bedingungen statt. Wegen der cornabedingten Einschränkungen musste die Versammlung verlegt werden und fand erst am 17. Juni 2020 statt. Satzungsgemäß muss sie im 1. Halbjahr eines Jahres durchgeführt werden, so dass wir satzungskonform bleiben konnten.

Neben den Berichten und den Wahlen - turnusgemäß wurde der 2. Vorsitzende Eddy Drenkow, der Kassenwart Lutz Jahn und der Handballobmann Holger Beeck in ihren Ämtern einstimmig bestätigt – standen einige weitere wichtige Punkte auf der Tagesordnung.

Ein Verein lebt von einem lebendigen Miteinander und dem Nachrücken von jungen Leuten. Lange Bindungen und damit eine starke Identifikation mit dem Verein erleichtern dieses sehr. Umso erfreulicher war die Tatsache, dass vier junge Vereinsmitglieder der Einladung zur Ehrung für ihre langjährige Mitgliedschaft gefolgt sind. Sören Petersen (25 Jahre), Jannis Albertsen, Nick Sakschewski und Simon Preuß (jeweils 15-jährige Mitgliedschaft) sind eigentlich ihr ganzes Leben bereits Mitglieder im TSV Sieverstedt. Die Ehrennadel, die der 1. Vorsitzende ihnen überreichte, ist hoffentlich noch nicht die letzte Ehrennadel, die die vier erhalten werden.

Aufgrund der Coronapandemie war vom 16.03. bis Ende Mai kein Sportbetrieb erlaubt. Der Vorstand des TSV hatte sich auf einer online durchgeführten Vorstandssitzung entschieden, die Beitragsbuchung für das 2. Quartal (April) auszusetzen und so dem Umstand Rechnung zu tragen, dass viele Familien durch Kurzarbeit, Krankheit oder berufliche Unsicherheiten andere Sorgen haben, als die Begleichung des Vereinsbeitrags. Auf der Jahreshauptversammlung wurde nun beschlossen, dass die ausstehenden Beiträge für das Jahr 2020 zeitlich versetzt gebucht werden sollen.

Die Beiträge werden zu den folgenden Terminen gebucht:

  • 2. Quartal: zum 01.07.
  • 3. Quartal: zum 01.09
  • 4. Quartal: zum 01.11.

Es wurde gleichzeitig beschlossen, dass auf Antrag der Beitrag für das 2. Quartal erstattet werden kann. Dieser Antrag ist formlos an den Kassenwart zu richten ( ).  

Insgesamt freuen sich alle Beteiligten, dass die cornabedingten Einschränkungen ein Stück weit gelockert werden konnten und mittlerweile alle Gruppen wieder Sport treiben können, wenn auch noch nicht unter gänzlich normalen Bedingungen. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt und ob die Maßnahmen weiter gelockert werden können oder ob sie erneut verschärft werden müssen.

 

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung 2020
Foto: Jahreshauptversammlung 2020

Live auf Sprungwurf TV - Unser Trainerteam im Gespräch

(28. 06. 2020)

Die Tatsache, dass wir mit Dirk und Anette ein neues Trainergespann für Männer I haben, hat sich nach Veröffentlichung auf der Homepage innerhalb kürzester Zeit über die sozialen Medien verbreitet. Keine 5 Stunden nach Veröffentlichung kam die Anfrage von Sprungwurf TV für ein Interview.

DIeses findet am Mittwoch, 01.07. um 20.15 Uhr statt. Zu sehen ist es über die üblichen Kanäle (youtube, facebook) von Sprungwurf TV.

Unser Trainerteam wird einen Ausblick auf die kommende Saison geben, Stärken, Schwächen (?) und eine Einschätzung der momentanen Lage werden sicherlich Themen in Folge #71 sein. 
Also, notiert euch den Termin und schaut es euch gerne an. Unterhalb dieser Nachricht finden sich die Links zu Sprungwurf TV und zu "Fomtastisch", der das Interview für Sprungwurf TV führen wird.

 

Foto zur Meldung: Live auf Sprungwurf TV - Unser Trainerteam im Gespräch
Foto: Unser Trainerteam - Dirk Hasenpusch+Anette Hesse

Neue "Corona"-Landesverordnung - keine wesentlichen Änderungen

(28. 06. 2020)

Die Landesregierung hat am Freitag, 26.06.2020, eine neue Corona-Verordnung kommuniziert. Diese gilt vom Montag, 29.06.2020, bis Sonntag, 09.08.2020, d.h. die kompletten schleswig-holsteinischen Sommerferien.

 

Für den Handballsport resultieren daraus – zunächst – keine signifikanten Veränderungen. Wir befinden uns weiter in der Stufe 6 des DHB-Return To Play-Konzeptes. Es darf in Gruppen bis zu 10 Personen Handball mit Zweikämpfen, d.h. ohne Berücksichtigung des Abstandsgebotes, trainiert werden. Spiele im 6 gegen 6 im Training, Trainingsspiele- und/oder Turniere etc. dürfen weiterhin nicht stattfinden.

 

Für den allgemeinen Sport wie unsere Gymnastikgruppen bedeutet es, dass sie auch weiterhin in Gruppenstärke - unter Einhaltung des Abstandsgebotes Sport treiben dürfen. Sollten weniger als 10 Personen an den Übungen teilnehmen, gilt das Abstandsgebot nicht.

 

Weitere Lockerungen im Sportbetrieb möglich

(10. 06. 2020)

Ergänzende Informationen zur neuen Corona-Landesverordnung des Landes – gültig vom 8. bis 28. Juni 2020

 

Die nachfolgenden ergänzenden Informationen aus dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung haben wir am 10. Juni 2020 erhalten:

 

Gruppen von zehn Personen dürfen auch ohne das Einhalten der Abstandsregeln Sport ausüben. Auf die Sportart kommt es nicht an; auch kontaktintensive Sportarten wie Kampfsport können ausgeübt werden. Bei der Ausübung von Sport gilt das allgemeine Abstandsgebot aus § 2 Abs. 1 der Corona-Verordnung. Dabei gilt ebenfalls die Ausnahme nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3, wonach der Mindestabstand von 1,5 Metern bei Zusammenkünften zu privaten Zwecken mit bis zu 10 Personen nicht eingehalten werden muss. Dies ist bei der Ausübung von Sport in einer Gruppe bis zu 10 Personen stets der Fall, weil sich die Personen zu einem privaten Zweck, nämlich der Ausübung von Sport, treffen.

 

Unsere Übungsleiter sind informiert und geben diese Informationen an ihre Gruppenteilnehmer weiter.

 

 

Ein großer Schritt in Richtung sportlicher Normalität. Wir freuen uns sehr!

 

Männer 1 unter neuer Führung

(07. 06. 2020)

Die vergangene Handballsaison musste coronabedingt abgebrochen werden. Der Verbleib in der SH-Liga war damit  für unsere 1. Männermannschaft sichergestellt und es herrschte Planungssicherheit. Trotz cornabdedingter Zwangspause gingen die Planungen für die Saison 2020/21 natürlich weiter. Auf Trainerseite ergab sich aufgrund von cornabedingten Einschränkungen unerwartet Handlungsbedarf und die Planungssicherheit war dahin. Birger Lassen steht aufgrund dieser Einschränkungen bis auf weiteres als aktiver Trainer für den TSV Sieverstedt nicht zur Verfügung. Der Vorstand musste schnell eine Alternative für Birger finden. Frei nach dem Motto: „Warum in die Ferne streifen, wenn das Gute liegt so nah?“ wurde mit Dirk Hasenpusch und Anette Hesse ein Team gefunden, das die Mannschaft und den Verein hervorragend kennt und nun mit Elan die Herausforderung SH-Liga annimmt.

Dirk „Hase“ Hasenpusch brennt nach einjähriger Pause wieder auf die Mannschaft und auf die Spiele gegen die besten Mannschaften Schleswig-Holsteins. Dabei hat „Hase“ nicht ein Jahr Trainerpause eingelegt, sondern bereits im Laufe der vergangenen Saison im Jugendbereich in unserer starken E-Jugendmannschaft trainiert. Er ließ sich nicht lange bitten und steht nun seit Öffnung der Sporthalle für den Sportbetrieb wieder mit den Spielern in der Halle und bereitet sie auf die schwierige Saison in der SH-Liga vor. Er kennt die Mannschaft natürlich wie kein anderer, da er zahlreiche Spieler seit Kindesbeinen an trainiert hat und

Dies macht er allerdings nicht allein: Eine Bedingung für Hases Engagement war, die Suche nach einem passenden Co-Trainer. Der Vorstand des TSV ist froh, eine wirklich tolle Lösung mit Anette Hesse gefunden zu haben. Anette trainiert mit viel Engagement und Erfolg seit einem Jahr die 2. Männermannschaft des TSV. Anette wird weiterhin die Männer 2 hauptverantwortlich trainieren und als Co-Trainerin „Hase“ und die Männer 1 unterstützen. Anette und Dirk haben schnell einen gemeinsamen Nenner für ihre gemeinsame Arbeit gefunden, so dass wir nun wieder voller Freude und Zuversicht auf das Ende der coronabedingten Einschränkungen und die neue Saison warten und und freuen.

Wir bedanken uns bei Birger für sein jahrelanges Engagement in den verschiedenen Mannschaften des Vereins und freuen uns, dass er an unserer Seite bleibt und uns auch in diesem mehr als ungewöhnlichen Zeiten weiterhin unterstützen wird.

Foto zur Meldung: Männer 1 unter neuer Führung
Foto: Trainerteam Männer 1 - DIrk Hasenpusch und Anette Hesse

Sportbetrieb unter strengen Auflagen wieder möglich

(17. 05. 2020)

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat am Abend des 16. Mai 2020 eine neue Corona-Verordnung veröffentlicht. Diese gilt ab Montag, dem 18. Mai 2020 bis zum Sonntag, dem 7. Juni 2020.

Während sich laut Landesregierung die vorherigen Regelungen immer weiter in Einzelregelungen aufgliederten, wurde die jetzige Verordnung mit einem neuen und vereinfachten Ansatz erstellt: Nicht mehr Verbote mit Ausnahmen stehen im Vordergrund, sondern die Erlaubnis mit grundsätzlichen Auflagen. Dazu zählen das Abstandsgebot, Kontaktbeschränkungen und Hygieneregelungen. Neben der Beachtung der klaren Beschränkungen und Auflagen ist bei der Umsetzung in erheblichem Maße Eigenverantwortung gefragt.

Dies betrifft auch die neuen Regelungen für den Sport:

Grundsätzlich gilt: Abstandsgebot und Hygienemaßnahmen sind einzuhalten, sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen wie z.B. Duschen und Sammelumkleiden sind zu schließen. Erlaubt ist unter Bedingungen wieder Sport im Innenbereich. 

Der Vorstand des TSV Sieverstedt freut sich über diese erfolgte Lockerung und hat gemeinsam mit der Schule ein Hygienekonzept entwickelt, dass ab sofort gilt und den Regeln der Landesverordnung Rechnung trägt. 

Die Übungsleiter sind informiert und starten nun langsam in die neue Normalität. Die aufgestellten Regeln sind streng und deshalb ist für einige Gruppen ein Neustart weiterhin noch nicht in Sicht. Fußballspiele oder Eltern-Kind-Turnen ist nicht oder nur schwer unter diesen Vorgaben darstellbar. Hier müssen wir uns weiter in Geduld üben.

Nun wünschen wir allen Restartern viel Spaß beim Sport und bei allen anderen bedankt sich der Vorstand für die weiterhin vorhandene Geduld und das Verständnis in dieser außergewöhnlichen Situation.

 

 

 

Einstieg in den Sportbetrieb denkbar

(07. 05. 2020)

Der Sportbetrieb in der Sporthalle ruht seit dem 16.03. Daran ändert sich auch mindestens bis zum 18.05. nichts. Gleichwohl befinden wir uns nun in einer Phase stärkerer Lockerungen, die einen Wiedereinstieg in den Sportbetrieb realistischer werden lassen. 

Der DOSB als oberster Sportdachverband, der LSV als Landessportverband und der HVSH als Fachverband haben Konzepte für einen Wiedereinstieg in den Sportbetrieb mit der Politik verhandelt, so dass erste Schritte in eine neue Normalität möglich erscheinen. Wohl gemerkt: Wir sind weit von einem Sportbetrieb entfernt, der vor der Corona-Pandemie normal war. Gleichwohl freuen wir uns, wenn Sport in Gemeinschaft langsam wieder möglich erscheint.

Grundlage hierfür bildet ein durch den Sportverein zu erstellendes Hygienkonzept. Dieses gilt es mit der Gemeinde als Träger der Sporthalle und mit der Schule gemeinsam zu entwickeln. Der DOSB hat hierfür 10 Leitplanken benannt, die die Basis für die ersten Schritte aus dem Lockdown dienen sollen.

Der HVSH hat mit einem ambitionierten 8-Stufen-Plan (Return-to-Play) einen Weg aufgezeigt, wie der Handball wieder in einen geordneten Trainings- und Spielbetrieb übergehen kann. Mit der neuen Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus ist Sport für bestimmte Sportarten unter freiem Himmel wieder erlaubt (Golf, Tennis, Reiten, ..)

Sobald es nähere Informationen zur Öffnung auch der Sporthalle gibt und die Bedingungen klar sind, unter denen der Sportbetrieb stattfinden kann, werden wir dies hier veröffentlichen.

Bleiben Sie gesund und hoffentlich bis bald in der Sporthalle!

Einladung zur Jahreshauptversammlung - ACHTUNG: Neuer Termin 17.06.

(03. 05. 2020)

 

 

 

Die neue Landesverordnung erlaubt auch weiterhin keine öffentlichen und nichtöffentlichen Versammlungen. Die Jahreshauptversammlung muss daher auf den 17.06. verschoben werden.

 

Liebe Vereinsmitglieder,

 

hiermit laden wir recht herzlich zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein.

 

Zeit:    Mittwoch, 13. Mai 2020, 19.30 Uhr        - verlegt auf den 17.06., 19.30 Uhr

Ort:     Gemeinschaftsraum der Sieverstedter Sporthalle                

 

(Vorläufige) Tagesordnung

 

  1. Begrüßung der Mitglieder und Gäste
  2. Eröffnung der Versammlung:            - Feststellung der Beschlussfähigkeit

                                                           - Genehmigung der Tagesordnung

  1. Jahresrückblick des 1. Vorsitzenden
  2. Saisonrückblick des Handballobmanns
  3. Bericht des Kassenwarts
  4. Bericht der Kassenprüfer und Beantragung der Entlastung des Vorstands
  5. Wahlen
    • 2. Vorsitzende/r
    • Kassenwart
    • Handballobmann
    • Kassenprüfer/in
  6. Ehrungen für 15-, 25- und 40-jährige Mitgliedschaft
  7. Beschluss über Beitragsbuchung 2. Quartal
  8. Bildung einer zweckgebundenen Rücklage
  9. Grußworte der Gäste
  10. Verschiedenes

 

Ergänzende Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens 06.05.2019 dem Vorstand schriftlich zuzuleiten.

Inwieweit die Versammlung wie geplant stattfinden kann, lässt sich zurzeit vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie nicht abschließend einschätzen. Sollten Kontaktbeschränkungen auch weiterhin gelten, die eine Durchführung der Jahreshauptversammlung unmöglich machen, werden wir rechtzeitig die Versammlung auf einen späteren Termin verschieben. Laut Satzung sind wir verpflichtet, im 1. Halbjahr eine Jahreshauptversammlung durchzuführen. Ein Termin im Juni ist also auch denkbar. Bitte beachten Sie hierzu die Schaukästen im Dorf und insbesondere unsere Homepage (www.tsv-sieverstedt.de)   

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer.

 

 

Mit sportlichem Gruß

Marc Albertsen, 1. Vorsitzender

Foto zur Meldung: Einladung zur Jahreshauptversammlung - ACHTUNG: Neuer Termin 17.06.
Foto: Einladung zur Jahreshauptversammlung - ACHTUNG: Neuer Termin 17.06.

Corona: Sportbetrieb weiterhin nicht möglich

(27. 04. 2020)

Die gesamte Gesellschaft ist trotz aller vorsichtigen Lockerungen weiterhin in hohem Maße von dem cornabedingten Einschränkungen betroffen. Dies betrifft natürlich auch uns als Sportverein. Eine Öffnung der Sporthalle für den regulären Sportbetrieb ist (noch) nicht absehbar. Die nun angekündigten ersten Lockerungen auch im Sportbereich gelten für Sportarten, die im Freien mit ausreichend Abstand durchgeführt werden können (Golf, Tennis, Reiten, ...) Leider alles keine Sportarten, die im TSV Sieverstedt angeboten werden.

 

Ich möchte an dieser Stelle keine Prognose abgeben, wann wir unser Sportangebot in einigermaßen gewohntem Umfang wieder anbieten können. Ich freue mich aber, dass unsere Mitglieder, diese Einschränkungen mittragen und sich solidarisch mit uns als Sportverein zeigen. Kündigungen wegen der Einstellung des Sportbetriebs sind bei uns noch keine eingegangen.

 

Wir haben im Vorstand (im Rahmen einer Videokonferenz) beschlossen, dass die quartalsmäßige Beitragsbuchung Anfang April erst einmal ausgesetzt ist. Wir tragen so dem Umstand Rechnung, dass zahlreiche Familien durch Kurzarbeit oder aufgrund gesundheitlicher Probleme von Angehörigen ganz andere Sorgen haben, als die Begleichung des Vereinsbeitrags.

 

Wir warten die weitere Entwicklung ab und werden hier zu gegebener Zeit über das weitere Vorgehen informieren. Der angefügte Link leitet auf die Seite des LSV, der in einer Stellungnahme zu der derzeitigen Situation informiert. Angefügt ist ebenfalls eine Pressemitteilung des Präsidenten des LSV S-H

 

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Marc Albertsen, 1. Vorsitzender

Einstellung des Sportbetriebs

(14. 03. 2020)

Die dynamische Entwicklung rund um die Ausbreitung des Coronavirus macht auch vor dem TSV Sieverstedt nicht Halt. Auch der TSV Sieverstedt stellt den Spiel-, Sport- und Trainingsbetrieb ab Montag, 16.03. komplett ein. Wir folgen damit der Empfehlung unserer Sportverbände und nicht zuletzt der Landesregierung S-H.

Diese Maßnahme ist zunächst befristet bis zum Ende der Osterferien, also bis zum 19.04.

Wir werden an dieser Stelle ggf. über weitere Änderungen und weitergehende Neuigkeiten informieren.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Foto zur Meldung: Einstellung des Sportbetriebs
Foto: Einstellung des Sportbetriebs

ABGESAGT: SH-Liga Männer: TSV Sieverstedt - HSG Marne Brunsbüttel

(10. 03. 2020)

Zu Gast ist der Tabellenzweite, die HSG Marne Brunsbüttel. Gleichzeitig begrüßen wir das Schiedsrichtergespann Daas/Michaelsen, die die heutige Partie leiten werden.

Eine schwierige Aufgabe steht am Samstag an. Unser Gegner rechnet sich noch Chancen im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga aus. Ein Punkt Rückstand auf den Tabellenführer lässt heute einen hoch motivierten Gegner erwarten. Aber auch unser Team wird bis in die Haarspitzen motiviert sein. Der Punktgewinn gegen die HSG Tills Löwen ist hoffentlich ein „Dosenöffner“ im Kampf um die Punkte für den Klassenerhalt. Dafür benötigt unsere Mannschaft aber einen „Big-Point“ gegen ein Top-Team der SH-Liga. Mit der nötigen Unterstützung von der Tribüne – wie gegen die HSG Tills Löwen – kann es klappen. Das Team ist bereit …

Foto zur Meldung: ABGESAGT: SH-Liga Männer: TSV Sieverstedt - HSG Marne Brunsbüttel
Foto: ABGESAGT: SH-Liga Männer: TSV Sieverstedt - HSG Marne Brunsbüttel

Eltern-Kind-Turnen wieder im Sportangebot

(20. 02. 2020)

! ! ! Wieder im Sportangebot ! ! !

Eltern-Kind-Turnen (1-3 Jahre)

donnerstags, 15.30 Uhr – 16.30 Uhr

Kinderturnen (ab 4 Jahre)

donnerstags, 16.15 Uhr – 17.15 Uhr

Beginn:  12. März

 

Ort: Sporthalle Sieverstedt

 

Wir freuen uns, dass wir mit Finja Nielsen wieder eine Übungsleiterin haben, die ein Eltern-Kind-Turnen für den TSV Sieverstedt anbietet. Alle interessierten Eltern sind eingeladen, mit ihren Kindern gemeinsam erste spannende Bewegungserfahrungen in der Sporthalle zu machen. 

Für die größeren Kinder ab 4 Jahren startet ebenfalls wieder ein Sportangebot. Unter der Leitung von Finja Nielsen führen Julia Stein und Jara Schiesewitz die Kinder an erste Turnübungen heran. Aufgelockert wird dies durch gemeinsame Spiel und Tanzelemente.

 

Kommt vorbei und probiert es aus!

Foto zur Meldung: Eltern-Kind-Turnen wieder im Sportangebot
Foto: Eltern-Kind-Turnen wieder im Sportangebot

TSV Sieverstedt erreicht den 2. Platz im HVSH-Pokal

(23. 12. 2019)

Ein tolles Wochenende liegt hinter der 1. Männermannschaft - leider nicht mit dem erhofften Happy-End. Das diesjährige Final Four des HVSH in Tarp fand mit Beteiligung des TSV Sieverstedt statt. Das Halbfinale gegen den Nachbarn des HC Treia/Jübek wurde nach hervorragendem Spiel und großem Kampf verdient gewonnen.

Am Sonntag folgte dann das Finale gegen den Oberligisten SG Wift-Neumünster. Auch hier bot unsere junge Mannschaft dem Favoriten lange ein ausgeglichenes Spiel. Erst gegen Ende des Spiels konnte sich die SG absetzen, so dass ein letztlich verdienter Sieg für Neumünster heraus sprang.

Wir sind aber sehr stolz auf die gezeigte Leistung, die Mut für die anstehenden Aufgaben in der SH-Liga der Männer. Auf die starke Abwehr und das schnelle variable Spiel im Angriff können wir uns im Jahr 2020 schon freuen und die Gegner sich fürchten.

 

 

Foto zur Meldung: TSV Sieverstedt erreicht den 2. Platz im HVSH-Pokal
Foto: TSV Sieverstedt erreicht den 2. Platz im HVSH-Pokal

"Kinderparken im Funpark Mr Scandi

(15. 12. 2019)

"Kinderparken" im Funpark Mr Scandi

 

Wie jedes Jahr veranstalteten wir vor Weihnachten unser "Kinderparken" im Funpark. Wir betreuten die Kinder am 14.12.19 für 3 Stunden im Funpark. In dieser Zeit können die Eltern z.B. ihre Weihnachtseinkäufe erledigen ;)

Dieses Jahr waren 21 Kinder in unterschiedlichen Alter (bis 10 Jahre) dabei. Wir trafen uns vorm Funpark. Die Kinder waren schon voller Vorfreude und konnten es kaum erwarten herein zu gehen. Als wir endlich im Funpark waren gab es kein halten mehr ...

Die Kinder hatten großen Spaß und es wurde viel getobt und gespielt. Zwischendurch durfte eine kleine Stärkung nicht fehlen. 

Glücklich, zufrieden, teilweise erschöpft und viel zu schnell waren die drei Stunden um und die Eltern kamen. 

Wir bedanken uns an alle für diesen schönen Ausflug und freuen uns auf nächstes Jahr. 

Ein großes Dankeschön an die Betreuer.

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit

Der Jugendausschuss

Foto zur Meldung: "Kinderparken im Funpark Mr Scandi
Foto: "Kinderparken im Funpark Mr Scandi

HVSH Final 4 in Tarp: TSV Sieverstedt I ist dabei

(11. 12. 2019)

HVSH Final 4 in Tarp: TSV Sieverstedt I ist dabei

Erstmals hat sich unsere Mannschaft für das Final Four im Pokal qualifiziert. (Noch) nicht das Final Four in Hamburg, sondern das Final Four in Tarp auf Landesebene. Gegner bei diesem Turnier sind die Mannschaften des HC Treia/Jübek (SH-Liga), der HSG Horst-Kiebitzreihe (SH-Liga) und der SG Wift/Neumünster (Oberliga). Mit etwas Glück und zwei guten Spielen kann sich unsere Mannschaft den Landespokal sichern und damit auch die Qualifikation für den Pokal auf DHB-Ebene erreichen. Das Turnier findet am 21.12+22.12. in Tarp statt. Also in unserer direkten Nachbarschaft. Kommen Sie nach Tarp und unterstützen Sie unser Team.

 

18 Uhr: TSV Sieverstedt - HC Treia/Jübek

Foto zur Meldung: HVSH Final 4 in Tarp: TSV Sieverstedt I ist dabei
Foto: Plakat

SH-Liga Männer: Sieverstedt - Bredstedter TSV

(23. 11. 2019)

Wir begrüßen unseren Gast aus Nordfriesland vom Bredstedter TSV. Gleichzeitig begrüßen wir wieder einige alte Weggefährten mit der Familie Jordans, die viele entscheidende Schritte mit unserer erfolgreichen Mannschaft gegangen sind. Bereits in der vergangenen Saison waren Rune und Blaik Jordans in der ehemaligen Heimhalle zu Gast. Freundschaftlich ging es zu, aber geschenkt bekommen Sie heute sicherlich nichts. Ob sich beide Teams ordentlich „an die Wäsche“ gehen, wie Blaik und Chrissi auf dem obigen Foto, sei dahingestellt. Kampf ist aber auf beiden Seiten gefordert. Nach einer unnötigen Heimniederlage gegen HC Treia/Jübek und einer unglücklichen Niederlage beim verlustpunktfreien Spitzenreiter am vergangenen Wochenende lassen bei einem Blick auf die Tabelle die Wichtigkeit der heutigen Partie erkennen. Ein Sieg heute gegen unsere Gäste und wir setzen uns von ihnen und dem Tabellenende ein wenig ab. Das Team braucht deshalb heute mehr denn je auch die Unterstützung von Ihnen als Zuschauer. Feuern Sie unser Team heute von der ersten Minute an, so kann der Sieg aus der Vorsaison sicherlich wiederholt werden.

Foto zur Meldung: SH-Liga Männer: Sieverstedt - Bredstedter TSV
Foto: SH-Liga Männer: Sieverstedt - Bredstedter TSV

Spiel der Männer 1 gegen HSG Holsteinische Schweiz

(24. 10. 2019)
Ein wichtiges Spiel in der SH-Liga der Männer steht an: 
So, 27.10.19, 16.30 Uhr

TSV Sieverstedt I - HSG Holsteinische Schweiz

 

Seien Sie dabei und unterstützen Sie unser Team. Als kleiner Vorgeschmack hier schon einmal der "Kreisläufer spezial", sozusagen als Appetitanreger.

 

Foto zur Meldung: Spiel der Männer 1 gegen HSG Holsteinische Schweiz
Foto: Spiel der Männer 1 gegen HSG Holsteinische Schweiz

Langer Ballspielabend

(15. 09. 2019)

Der Jugendausschuss lädt zu einem langen Ballspielabend in die Sieverstedter Sporthalle ein. 

 

Wer: Alle Kinder ab 8 Jahren (Mitglieder oder Nichtmitglieder)

Wann; 21.09.19 von 18-21 Uhr

Wo: Sieverstedter Sporthalle

 

Mitzubringen sind: Sportkleidung und ein bisschen Taschengeld für Snacks oder Getränke

 

Wir freuen uns auf euch!

Für den Jugendausschuss

Marina Katzka (04603/962615)

Übungsleiter gesucht - momentan kein Kinderturnen!

(30. 07. 2019)

Übungsleiter für den Bereich Kinderturnen gesucht!

Leider haben wir im Moment keinen Übungsleiter für den Bereich des Eltern-Kind-Turnens und des Kinderturnens. Deshalb können momentan diese Gruppen mittwochs nicht stattfinden.

Sobald wir wieder eine/n Übungsleiter(in gefunden haben, werden wir umgehend darüber informieren.

Wer jemanden kennt, der im Bereich des Kinderturnens Erfahrungen oder Interesse hat, darf sich gerne beim Vorstand melden

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Foto zur Meldung: Übungsleiter gesucht - momentan kein Kinderturnen!
Foto: Übungsleiter gesucht - momentan kein Kinderturnen!

SH-Liga Männer unter neuer Führung: Dirk Hasenpusch hört auf - Sven Witting und Birger Lassen übernehmen

(27. 06. 2019)

Mit dem letzen Spiel gegen den TSV Bredstedt ging die Saison für den TSV Sieverstedt in der SH-Liga der Männer erfolgreich zu Ende. Gleichzeitig endete eine Ära im TSV Sieverstedt. Überraschend erklärte Dirk "Hase" Hasenpusch, dass er für die neue Saison als Trainer nicht mehr zur Verfügung steht. "Die Mannschaft braucht neue Impulse", sagte Hase am Tag nach dem letzten Spiel. Einige der Spieler aus der 1. Männer werden von Hase bereits seit den Kindertagen trainiert. Sie haben buchstäblich bei Hase das Handballspielen gelernt. Das Gros der Mannschaft ist seit Jahren zusammen und hat gemeinsam den Schritt aus der Jugend über die A-Jugendbundesliga in die SH-Liga der Männer vollzogen. Nach all  den erfolgreichen Jahren und mit tollen Erfahrungen hat Dirk das Gefühl, dass nun die Zeit für neue Trainingsinhalte und Ansprachen gekommen ist. Dieser Schritt ist Hase ganz sicher nicht leicht gefallen. Auf der anderen Seite geht Hase aber auch mit einem guten Gefühl: "Wir haben mit Sven Witting und Birger Lassen zwei hervorragende Trainer, die die Mannschaft übernehmen können, so dass ich mit einem guten Gefühl die Mannschaft übergeben kann" 

In einem gemeinsamen Gespräch wurde dann die Nachfolge geregelt. "Ich bin froh, dass wir mit Sven und Birger eine passende Nachfolge finden konnten. Sie kennen die Mannschaft und harmonieren als Trainerteam sehr gut", so der 1. Vorsitzende Marc Albertsen. 

Gemeinsam werden nun die Planungen für die kommende Saison vorangetrieben, auf dass der erfolgreichen ersten SH-Liga-Saison noch möglichst viele weitere folgen mögen.

Foto zur Meldung: SH-Liga Männer unter neuer Führung: Dirk Hasenpusch hört auf - Sven Witting und Birger Lassen übernehmen
Foto: SH-Liga Männer unter neuer Führung: Dirk Hasenpusch hört auf - Sven Witting und Birger Lassen übernehmen

Männer & Damen - Wir suchen dich!

(19. 05. 2019)

Nach der Handball-Saisonist vor der Handball-Saison. Die Profis haben gezeigt, wie großartig unsere Sportart ist. Falls dich das #Handballfieber gepackt hat, komm zu einem #Probetraining. Lernt unsere Mannschaften und unseren tollen Verein kennen. 
Die #Trainingszeiten unserer Mannschaften findest du hier

Foto zur Meldung: Männer & Damen - Wir suchen dich!
Foto: Männer & Damen - Wir suchen dich!

Junior-Handballcamp

(02. 04. 2019)

+++ Junior Handballcamp beim TSV Sieverstedt +++

Am 18. und 19. Mai bieten wir für Kinder ab 6⃣ Jahren ein Junior Handballcamp an. Natürlich werden wir viel Handball spielen und für das Handballspielabzeichen des Deutscher Handballbunds trainieren.
Der Spaß kommt auch nicht zu kurz. Wir planen zur Schwimmbaderöffnung einen Freibadbesuch in Sieverstedt und wir übernachten in der großen Sporthalle. Außerdem haben wir für dich ein Camp-Shirt und eine Urkunde für das Handballspielabzeichen.
Na, ist dein Interesse geweckt? Dann melde dich an! Wir freuen uns auf dich.
Möchtest du noch jemanden mitbringen? Kein Problem. Leite einfach den Flyer weiter.

Foto zur Meldung: Junior-Handballcamp
Foto: Junior-Handballcamp

Derby gegen Tarp

(20. 03. 2019)
Derby gegen Tarp. Unterstützt unser Team und seid rechtzeitig in der Halle. Es wird voll werden.
Das Hallenheft mit allen Infos findet ihr weiter unten.

Foto zur Meldung: Derby gegen Tarp
Foto: Derby gegen Tarp

Homepage in neuem Design

(09. 01. 2019)

Regelmäßigen Besuchern unserer Homepage ist es sicherlich aufgefallen:

 

Unsere Homepage wurde überarbeitet und "erstrahlt" nun in einem frischen, modernen Design.

 

Insgesamt wurde die Homepage entfrachtet. Die wichtigsten Informationen finden sich nun noch leichter und übersichtlicher. Dabei ist es unerheblich mit welchem Endgerät die Seite aufgerufen wird. Die Homepage ist im sogenannten "Responsiven Design" gestaltet, so dass passend zum Bildschrim die Seite dargestellt wird. Kein umständliches Zoomen und Scrollen mehr, um die Informationen zu finden.

Stöbern Sie in den Seiten und geben Sie gerne Rückmeldung.

 

Viel Spaß!

 

Foto zur Meldung: Homepage in neuem Design
Foto: Homepage in neuem Design

Vorweihnachtliches Beisammensein

(19. 12. 2018)

Hast du Lust dich vor Weihnachten noch einmal auszupowern. Dann komm vorbei.

 

24.12., 10 Uhr - 13 Uhr

 

Mehr Informationen in dem Bild und der Datei.

 

Frohes Fest wünscht der TSV Sieverstedt

Foto zur Meldung: Vorweihnachtliches Beisammensein
Foto: Vorweihnachtliches Beisammensein

Weihnachtsfeier des TSV Sieverstedt

(27. 11. 2018)

Die Weihnachtsfeier des TSV Sieverstedt steht wieder an. Die Männer 2 richtet aus und lädt Mitglieder,Freunde und Förderer herzlich ein.
Karten gibt es jeden Montag von 20 -21.30 Uhr in der Sporthalle beim Training der Männer 2.
Da es keine Abendkasse gibt, sichert euch die Karten im Vorverkauf ;) Wir freuen uns auf euch!

 

08.12.2018 ab 19 Uhr

Foto zur Meldung: Weihnachtsfeier des TSV Sieverstedt
Foto: Weihnachtsfeier des TSV Sieverstedt

Neue Vereinskollektion

(09. 11. 2018)

Gemeinsam mit unseren Partnern Nalogo und S3media können wir unseren Vereinsmitgliedern attraktive Erimaartikel zu deutlich reduzierten Preisen anbieten. Auf den regulären Listenpreis erhalten alle TSVer einen 40%-Nachlass. Für einen einheitlichen Look in der Turnhalle und einen peppigen Auftritt auf dem Schulhof haben wir uns für die Serie „Liga 2.0“ entschieden.

Und das Beste: Wenn du deinen Anzug oder Trainingsjacke mit dem Vereinsnamen und den Vereinslogo bedrucken lässt, entstehen dir keine Kosten. Die Druckkosten übernimmt der Verein.

Damit du dir einen Eindruck von den Jacken und Artikeln machen kannst, öffnen wir an folgenden Tagen den Gemeinschaftsraum:

 

Donnerstag, 15.11., 18 Uhr – 20 Uhr

Montag, 19.11., 18 Uhr – 20 Uhr

 

Foto zur Meldung: Neue Vereinskollektion
Foto: Neue Vereinskollektion

Bundesliga Quali 18/19

(31. 05. 2018)

Nachdem wir im letzten Jahr eine unglaubliche Saison gespielt haben, soll auch in diesem Jahr das Projekt JBLH gestartet werden. Da insgesamt 14 Spieler in den Männerbereich wechseln, musste ein neues Team zusammen gestellt werden. Drei Spieler verbleiben aus dem letzten Jahr und die Spieler aus der letztjährigen A2 und B-Jugend stoßen hinzu. Zusätzlich freuen wir uns auf fünf Neuzugänge. An dieser Stelle wollen wir Niels Ingwersen, Dejan Cucic (beide SG Husum/Schobüll/Nordstrand), Leif Petersen (TSV Bredstedt), Tim Ehlers (TSV Mildstedt) und Peter Mylin (IF Stjernen Flensborg) herzlich Willkommen heißen.

Die diesjährige Bundesliga-Quali findet dieses Wochenende in Bad Schwartau statt. Am Samstag wird in zwei Gruppen á drei Mannschaften gespielt, jeder gegen jeden. Der erste qualifiziert sich direkt, Platz zwei und drei spielen am Sonntag gegen die aus der anderen Gruppe übrig gebliebenen Mannschaften. Das Spiel gegen das nicht qualifizierte Team vom Samstag wird auch gewertet. Auch hier qualifiziert sich der Erste. Platz zwei muss zu einer bundesweiten Quali, die Plätze 3 und 4 scheiden aus.

Unsere Gruppengegner sind der HC Empor Rostock und der 1.VFL Potsdam. In der anderen Gruppe befinden sich VFL Bad Schwartau, SG AC/Eintracht Berlin und LHC Cottbus.

 

Folgend sind unsere Spielzeiten für Samstag aufgelistet:

 

13:30 Uhr gegen HC Empor Rostock

16:30 Uhr gegen 1.VFL Potsdam

 

Wir freuen uns über jeden Zuschauer, der den Weg nach Bad Schwartau findet und uns unterstützt!

1. Männer wird Landesliga-Meister!!!

(29. 04. 2018)

Wahnsinn, was für Finale!!! Wir sind Meister in unserer ersten Landesliga Saison und somit steigen wir zum dritten mal nacheinander auf! 

Foto zur Meldung: 1. Männer wird Landesliga-Meister!!!
Foto: 1. Männer wird Landesliga-Meister!!!

29:34 (16:18) Auswärtssieg gegen Büdelsdorfer TSV

(06. 04. 2018)

Das erste Spiel nach der knappen Büsum-Niederlage stand auf dem Plan und so fuhren wir nach Büdelsdorf. Im Hinspiel konnten wir am Ende deutlich mit sieben Toren gewinnen, dennoch lagen wir zur Halbzeit mit drei Toren zurück. Wir wussten also, dass es nicht einfach werden würde.

Von Beginn an lagen wir vorne und gelangen im gesamten Spiel nicht einmal in Rückstand. Wir probierten durch Tempospiel die mit nur zehn Mann bestückten Büdelsdorfer aus einander zunehmen. Das Angriffspiel verlief in Halbzeit eins auch recht gut, allerdings kriegten weder Abwehr noch Torwart zugriff aufs Spiel, sodass wir uns auf maximal drei Toren absetzen konnten.

In der zweiten Hälfte war es dann Bjarne im Tor, der eine richtig starke zweite Halbzeit hinlegte und einen 5:1 Lauf einleitete. Zum ersten mal setzten wir uns mit sechs Toren ab und diesen Vorsprung konnten wir bis zum Ende halten und uns, trotz eines durchwachsenen Spiel, über einen Sieg freuen.

Nun heißt es „nur“ noch drei von vier Spiele für die Meisterschaft und den direkten Aufstieg gewinnen. Nächste Woche geht’s nach Mönkeberg. Im Hinspiel konnten wir durch einen Last-Second 7m ein Unentschieden herausholen und auch dieses mal wird es nicht leicht werden.

Foto zur Meldung: 29:34 (16:18) Auswärtssieg gegen Büdelsdorfer TSV
Foto: 29:34 (16:18) Auswärtssieg gegen Büdelsdorfer TSV

TSV Sieverstedt - TSV Büsum 30:31 (16:15)

(25. 03. 2018)

Es war das erwartete enge und spannende Spiel und leider hatten die Büsumer das bessere Ende.
Die Gäste kamen deutlich besser ins Spiel und konnten trotz einer frühen Zeitstrafe einen 1:5 Start hinlegen. Wir kamen besser ins Spiel und beim Stand von 3:7 (8.) gelang uns ein 6:0 Lauf. Bis zum 15:11 konnten wir die Führung ausbauen, doch in den letzten 8 min der ersten Halbzeit lief bei uns gar nichts mehr. Wir gingen mit 16:15 in die Halbzeit.
Es galt nun die Abwehr durch einfache Kreuzungen auseinander zu nehmen und die herausgespielten Chancen zu versenken. Auch die eigene Abwehr musste stabilisiert werden. Somit spielten wir mit einer 5:1 Deckung.
Der Start der zweiten Halbzeit lief richtig gut und wir konnten uns in der 40. min auf 24:19 absetzen. Eine extrem unberechtigte 2 min Strafe gab dann einen Rückschritt. Die Gäste kamen auf 24:23 ran (45.) und ab sofort konnten wir uns nicht absetzen. Die Büsumer bekamen immer besseren Zugriff auf unsere Spitze, sodass wir weniger Bälle abfangen konnten. Beim Stand von 30:28 (53.) gelang uns, wie in den letzten Minuten der ersten Halbzeit, absolut gar nichts mehr. Und das, obwohl wir für zwei der letzten Minuten in Überzahl waren. Dazu kamen noch zwei Tore der Gäste, die aus deutlichen Schrittfehlern heraus gingen. Beim 30:31 (die erste Führung seit der 10. min) und 12 Sekunden vor Schluss, parierte der Gästetorwart aus dem Rückraum und leitete einen Gegenstoß ein. Der letzte Pass landete auf dem Fuß eines Mitspielers (wenn der Ball drinnen gewesen wäre, dann wäre der direkte Vergleich an Büsum gegangen), sodass wir noch 5 Sekunden für den letzten Angriff hatten. Ein Büsumer Spieler konnte Lennard von der Seite stoppen, sodass es einen 9 Meter gab. Einen 7 Meter gab es nicht, da anscheinend ein Schrittfehler vorlag. Im Endeffekt konnte Justus, der ein richtig geiles Spiel gezeigt hat, den Freiwurf nicht verwandeln.
Ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen, so bleibt es aber nochmal spannend in der Saison. Fünf Spiele müssen wir noch bestreiten und wenn wir vier gewinnen, dann sind wir Meister und sicher aufgestiegen. Allerdings werden das fünf lange und schwere Spiele (vier Auswärts) werden.

Foto zur Meldung: TSV Sieverstedt - TSV Büsum 30:31 (16:15)
Foto: TSV Sieverstedt - TSV Büsum 30:31 (16:15)

Allein im Niemandsland: TSV Sieverstedt - VFL Bad Schwartau 35:34 (16:19)

(24. 03. 2018)

Sieverstedt. Die A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt haben ihre Debüt-Saison in der Bundesliga mit einem 35:34 (16:19)-Heimsieg gegen den VfL Bad Schwartau gekrönt. Da der Abstand in der Tabelle zu den Topteams wie auch zu den Kellerkindern recht deutlich ist, fühlen sich die Handballer vom Dorf als Siebter »allein im Niemandsland.« 

Vor voller Kulisse bedurfte es im 22. und damit letzten Saisonspiel allerdings schon einer gewissen Portion Glück, ehe am Ende eines kampfbetonten und phasenweise recht zerfahrenen Landesderbys beide Punkte auf der Habenseite verbucht waren. Denn über weite Strecken der Partie hatten die Gäste eine Führung behauptet, es allerdings in der Schlussphase verpasst, den Sack zuzumachen.

 

Krönender Abschluss

 

»Es war der krönende Abschluss einer fantastischen Saison«, resümierte TSV-Trainer Dirk Hasenpusch, »wir haben mit dem siebten Platz mehr erreicht, als wir eigentlich wollten.« Eine lange Reise, die vor zwölf Jahren im F-Jugendbereich ihren Anfang genommen hatte, habe nun ihren Höhepunkt erreicht. 

»Der TSV Sieverstedt hat auf dem Platz und im Umfeld eindrucksvoll bewiesen, dass wir zu Recht in der Bundesliga vertreten waren. Wir haben ein Stück DHB-Geschichte mitgeschrieben und darauf können wir alle sehr stolz sein«, zog Hasenpusch eine umfassende Bilanz. Während das Gros der Mannschaft nun in den Seniorenbereich wechseln wird, laufen beim TSV im Hintergrund die Bemühungen, um mit einem neuformierten Team Ende Mai erneut in der Bundesliga-Qualifikation zu starten. Dazu Hasenpusch: »Wir haben die Strukturen für die Bundesliga geschaffen und wollen es daher ein weiteres Mal versuchen.«

 

 

Trainer fehlte

 

Sein Gegenüber, VfL-Coach Martin Nirsberger, verzichtete auf eine Teilnahme an der Pressekonferenz und schickte stattdessen zwei seiner Spieler, die hingegen über die erforderliche Courage verfügten. Die Enttäuschung über die unglückliche Niederlage und in der Endabrechnung den vorletzten Tabellenplatz saßen beim Übungsleiter wohl zu tief, um öffentlich Bilanz ziehen zu können. 

Bevor der siebte Saisonsieg für die Dorfhandballer aus Sieverstedt unter Dach und Fach war, galt es, letzte Kraft- und auch Motivationsreserven zu mobilisieren. Und obwohl alle Mannschaftsteile nie zeitgleich funktionierten, hielten die Gastgeber trotz eines permanenten Rückstands das umkämpfte Duell offen. Nach einer recht mutlosen und blutleeren ersten Halbzeit kämpften sich die Gastgeber sehr zur Freude der rund 260 Zuschauer ins Match. Torhüter Bjarne Lassen und Rechtsaußen Kiel Jöns wussten dabei bis in die letzte Spielminute die entscheidenden Impulse zu setzen und durften sich am Ende als Matchwinner fühlen. 

Und auch für die beiden langzeitverletzten Max Peters und Fynn Schoor, die beide erstmals wieder Einsätze erhielten, war der Saisonabschluss versöhnlich.

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Wagner, Sörensen 2, Wöhst, Bruhn 3, Hinrichsen 2/1, Hasenpusch 6/3, Jöns 8/2, Holthusen 7, Peters 4/4, Busch 3, Schoor.

VFL Bad Schwartau: Müller-Belau - Bormann 4/3, Barthel 1, Klepp 5, Swoboda 8, Schramm, Hirth 6, Traxel, M. Hagen 2, Deelmann 5, N. Hagen 3.

Schiedsrichter: Engelhardt/Meyer (Fredenbeck)

Zuschauer: 260

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: Allein im Niemandsland: TSV Sieverstedt - VFL Bad Schwartau 35:34 (16:19)
Foto: Allein im Niemandsland: TSV Sieverstedt - VFL Bad Schwartau 35:34 (16:19)

SC Gut-Heil Neumünster - TSV Sieverstedt 20:42 (12:24)

(17. 03. 2018)

Nach der zweiwöchigen Spielpause mussten wir zum Tabellenschlusslicht nach Neumünster. Mit voller Konzentration ging es gegen die schon sicher abgestiegene Heimmannschaft los. Von Beginn an konnten wir die Fehler der Neumünsteraner mit souveränem Tempospiel bestrafen und so sprang schnell ein deutlicher Vorsprung heraus. Von 4:8 (10.) ging es über 8:15 (19.) zum 12:24 Halbzeitstand. Auch nach der Pause ließen wir nicht locker und konnten das Ergebnis stetig erhöhen. Am Ende gab es einen 20:42 Auswärtssieg gegen einen im Endeffekt chancenlosen Gegner.
Dennoch wünschen wir euch viel Erfolg für die restlichen Spiele und für die nächste Saison! 

Foto zur Meldung: SC Gut-Heil Neumünster - TSV Sieverstedt 20:42 (12:24)
Foto: SC Gut-Heil Neumünster - TSV Sieverstedt 20:42 (12:24)

Folgenschwere Abwehrschwächen: Eintracht Hildesheim - TSV Sieverstedt 40:29 (13:21)

(10. 03. 2018)

Hildesheim. Die Serie der klaren Niederlagen setzt sich für die A-Jugend-Handballer des TSV Sieverstedt nahtlos fort. Die jüngste 29:40 (13:21)-Abfuhr beim Bundesliga-Tabellenvierten Eintracht Hildesheim bedeutete schon die dritte Pleite in Folge und sorgt weiter für Ernüchterung.

»Wir waren einfach zu schwach in Abwehr- und Torwartspiel und haben Hildesheim das Torwerfen recht einfach gemacht«, ärgerte sich TSV-Trainer Dirk Hasenpusch. 

 Ab dem 6:6 (12.) setzten sich die Gastgeber aus einer kompakten Deckung mit ihrem druckvollen Angriffsspiel mehr und mehr durch und hatten bereits zur Pause beim 21:13 für die Vorentscheidung gesorgt. »Hildesheim hat immer wieder über die Außen und den Kreis abgeräumt. 

 

Kein Mittel gehabt

 

Dagegen haben wir über die gesamte Spielzeit kein Mittel gehabt«, begründete Hasenpusch eine Niederlage, die über einen 23:32-Rückstand (46.) bis zum 29:40-Endstand deutliche Züge angenommen hatte. »Jetzt wollen wir unsere Aufgabe in Potsdam und danach gegen Bad Schwartau besser lösen und für ein versöhnliches Saisonende sorgen«, blickt Hasenpusch den letzten beiden Spieltage entgegen.

 

Eintracht Hildesheim: Thiemt, Krka - Pieles 14, Kroll 7/1, Kordas 4, Günther, Neuner, Schröder 3, Kellner 6, Butterbrodt 1, Teschner, Minneker 2, Müller 3.

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Eggers 2, Wagner, Sörensen 3, Wöhst 2, Bruhn 4, Hinrichsen 2/1, Hasenpusch 6/3, Jöns 2, Holthusen 6, Hilgenstöhler 2.

Schiedsrichter:Dieckmann/Riemer

Zuschauer:80

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: Folgenschwere Abwehrschwächen: Eintracht Hildesheim - TSV Sieverstedt 40:29 (13:21)
Foto: Folgenschwere Abwehrschwächen: Eintracht Hildesheim - TSV Sieverstedt 40:29 (13:21)

TSV Sieverstedt - TSV Westerland 33:30 (14:16)

(25. 02. 2018)

Der 33:30 Sieg war ein hartes Stück Arbeit. Vor allem am in der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan. Das Westerländer Kreisläuferspiel konnten wir kaum bis gar nicht verteidigen und im Angriff waren wir immer wieder zu überhastet und verloren viele Bälle. Beim 6:5 (9.) ging bei uns gar nichts mehr und Westerland bestrafte jeden Fehler. Ein 0:5 Lauf mussten wir hinnehmen und lagen somit 6:10 (14.) zurück. Durch einen Last-Second Wurf gingen die Gäste auch verdient mit 14:16 in die Halbzeit.
Doch wir kamen schnell heran und übernahmen beim 18:17 (35.) wieder die Führung. Die Abwehr stand immer besser und vorne spielten wir mit Bedacht. Ein 7:2 Lauf brachte uns einen fünf-Tore Vorsprung (27:22). Bis zum Ende ließen wir nichts mehr anbrennen und gewannen mit 33:30.

Am Wochenende ist dann endlich wieder Derby-Time!!! Der drittplatzierte SG Oeversee/Jarplund-Weding wartet auf uns. Hier wollen wir natürlich beide Punkte mit nach Sieverstedt nehmen. Es wird ein extrem schweres, aber auch spannendes Spiel werden, bei dem wir viele Zuschauer benötigen. Samstag 18 Uhr in Jarplund!

Foto zur Meldung: TSV Sieverstedt - TSV Westerland 33:30 (14:16)
Foto: TSV Sieverstedt - TSV Westerland 33:30 (14:16)

Rabenschwarzen Tag erwischt: TSV Sieverstedt - SC Magdeburg 22:40 (11:17)

(24. 02. 2018)

Sieverstedt. Die A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt hatten im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg einen rabenschwarzen Tag erwischt, der in einer bitteren 22:40 (11:17)-Niederlage gipfelte. Anstatt, wie forsch angekündigt, dem Tabellenzweiten ein Bein zu stellen, blieb der Gastgeber weit hinter den eigenen Erwartungen zurück und muss nun die höchste Heim-Niederlage verdauen. 

»Magdeburg ist hier heute mit voller Kapelle angetreten, was uns zeigt, dass wir sehr ernst genommen worden sind. Mit dieser Klatsche habe ich allerdings nicht gerechnet«, fasste Dirk Hasenpusch zusammen. Geärgert hatte sich der TSV-Coach aber nicht nur über eine recht durchwachsene Gesamtleistung seines Teams, sondern auch über die Vorstellung der Berliner Schiedsrichter Konstantin Großer und Christopher Witt. 

 

 

»Das war eine Frechheit, wie sie uns benachteiligt haben«, schnaubte der Coach, »diese Hilfe hat Magdeburg auch überhaupt nicht nötig gehabt.« In der Tat erwies der Tabellenzweite aus Sachsen-Anhalt trotz einer lange Zeit recht ausgeglichenen ersten Halbzeit als eine Nummer zu groß. Eine knackige 6:0-Abwehr, dahinter ein bärenstarker Lukas Dietrich im Tor und dann gnadenloses Tempospiel mit konsequenten Abschlüssen - der SCM baute seine komfortable 17:11-Pausenführung zielstrebig über 24:14 (40.) und 30:19 (50.) bis zum 40:22-Endstand aus. So verständlich der Unmut über die Schiedsrichterleistung auch sein mochte, täuschte dies nicht über eine insgesamt durchwachsene Leistung der Gastgeber hinweg. Allein die Quote an technischen Fehlern und schwachen Abschlüssen sowie erheblicher Kräfteverschleiß hatte alle Chancen auf die erhoffte Sensation zunichte gemacht. 

 

(FlA)

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Eggers 1, Wagner, Sörensen 4, Wöhst 3, Bruhn 4, Hinrichsen, Hasenpusch 4, Schmidt 4, Holthusen 1, Preuß, Matthes 

SC Magedeburg: Dietrich, Satzwald - R. Danneberg 6, Branche 2, Baumart 3, Schneider, Schöll 10, Y. Danneberg 4, Osterloh, Schwaneberg, Uscins 2, Schikoree 4, Kurch 9/4.

Schiedsrichter: Großer/Witt (Berlin)

Zuschauer: 280

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: Rabenschwarzen Tag erwischt: TSV Sieverstedt - SC Magdeburg 22:40 (11:17)
Foto: Rabenschwarzen Tag erwischt: TSV Sieverstedt - SC Magdeburg 22:40 (11:17)

Klarer Auswärtssieg: TSV Mildstedt 2 - TSV Sieverstedt 20:36 (9:17)

(17. 02. 2018)

20:36 (9:17) hieß es am Ende auf der Anzeigetafel. Doch die ersten 15 min (5:6) konnte TSV Mildstedt noch sehr gut mithalten. Allerdings waren sie dann chancenlos. Durch unsere 5:1 Abwehr und einem starken Marek hinter der Deckung, wurden viele Bälle erobert und mit der ersten oder zweiten Welle bestraft. Kurz vor der Halbzeit musste der Mildstedter Jonathan Körner aufgrund einer Knie an Knie Aktion ausgewechselt werden und musste das restliche Spiel von der Bank aus zugucken. An dieser Stelle gute Besserung! Wir gingen mit einem 8 Tore Vorsprung in die Halbzeit und ließen danach auch nichts mehr anbrennen. Von 11:22 (39.) ging es über 14:30 (51.) zum 20:36 Endergebnis.

Am Sonntag 16 Uhr geht es dann zu Hause gegen den TSV Westerland. Auch hier müssen wieder zwei Punkte her!

Foto zur Meldung: Klarer Auswärtssieg: TSV Mildstedt 2 - TSV Sieverstedt 20:36 (9:17)
Foto: Klarer Auswärtssieg: TSV Mildstedt 2 - TSV Sieverstedt 20:36 (9:17)

Tapfer gekämpft, aber chancenlos: TSV Sieverstedt - Füchse Berlin 24:37 (11:17)

(16. 02. 2018)

Sieverstedt. Die Mannschaft von Trainer Dirk Hasenpusch verlor am Freitagabend 24:37 (11:17) gegen den Tabellenführer der A-Jugend Bundesliga, die Füchse Berlin. Die Sporthalle Sieverstedt war mit circa 250 Zuschauern voll. 

Der TSV begann mit einer offensiveren Deckung. Zwei Füchse-Spieler wurden die ersten 15. Spielminuten auf Mann gedeckt. Die Folge dessen: viel Raum für die anderen Angreifer. Die Taktik ging nicht komplett auf, 5:11 lag der TSV hinten. Trainer Hasenpusch nahm die erste Auszeit, zog danach seine Jungs auf eine 6:0-Deckung zurück. Die Umstellung gab seinen Schützlingen mehr Sicherheit, bis zur Halbzeit ging es Tor um Tor. 

In der zweiten Halbzeit wurde die Breite des Berliner Kaders deutlich. 

 

Wechselte munter durch

 

Trainer Bob Hanning auf Seiten der Füchse wechselte munter durch, dem Spiel seiner Mannschaft gab das keinen Bruch. Die Sieverstedter kämpften vorbildlich weiter, ließen die Köpfe zu keinem Zeitpunkt hängen. Spielerisch setzten sich die Berliner Stück für Stück ab, bestraften nahezu jeden Ballverlust. 

Dirk Hasenpusch sagte nach der Partie: »Wir hatten uns das Ziel gesetzt, mit weniger als zehn Toren Differenz zu verlieren, Ziel somit heute nicht erreicht. Ich mache meinen Jungs aber keinen Vorwurf, sie haben super gekämpft und eine tolle Moral bewiesen bis zum Schluss. Ich hadere ein wenig mit den Unparteiischen, auch wenn es das Ergebnis nicht verändert hätte.«

 

Tjark Desler

 

TSV: Pophal, Andresen- Holthusen 7, Hasenpusch 6, Wöhst 3, Hinrichsen 3/2, Eggers 2, Sörensen 2, Jöns 1, Wosnitza, Wagner, Bruhn, Busch

Haupttorschützen Füchse: Kotte 8/2, Matthes 5, Reinert 5/1.

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: Tapfer gekämpft, aber chancenlos: TSV Sieverstedt - Füchse Berlin 24:37 (11:17)
Foto: Tapfer gekämpft, aber chancenlos: TSV Sieverstedt - Füchse Berlin 24:37 (11:17)

Höchster Saisonsieg: TSV Sieverstedt - HC Empor Rostock 37:27 (20:13)

(11. 02. 2018)

Sieverstedt. Die A-Jugend-Handballer des TSV Sieverstedt gehören weiterhin zu den positiven Erscheinungen der Bundesliga. Der Aufsteiger setzte sich vor rund 300 Zuschauern gegen Verfolger HC Empor Rostock souverän mit 37:27 (20:13)-Toren durch und festigte mit dem höchsten Saisonsieg den siebten Tabellenplatz. 

»Auch wenn wir nach der Pause nicht sofort wieder in Tritt gekommen sind, war die Gesamtleistung sehr stark«, zeigte sich TSV-Trainer Dirk Hasenpusch zufrieden. Angeführt von einem herausragenden Thore Wöhst und gestützt auf eine starke Abwehr mit einem erneut glänzend aufgelegten Marvin Pophal im Tor boten die Hausherren eine starke erste Halbzeit. Gewohnt mit einer tadellosen kämpferischen Einstellung ausgestattet, nutzten die Gastgeber jede Chance konsequent und hatten sich bis zur Pause eine komfortable 20:13-Führung erarbeitet.

 

Aufholjagd

 

Nach Wiederanpfiff ließen es die Hausherren, bei denen Allrounder Fynn Schoor verletzungsbedingt ausgefallen war, zunächst an der notwendigen Konzentration vermissen und ermunterten Rostock zur Aufholjagd, die bis zum 21:23-Anschluss (43.) führte. Dank der größeren Breite im Kader fand Sieverstedt rechtzeitig wieder in die Spur und dominierte die Restspielzeit gegen einen nie aufsteckenden Gegner wieder deutlich. Der musste ab der 48. Minute zudem auf seinen wurfgewaltigen Rückraum-Shooter Patrick Schmidt verzichten, der nach einem Foulspiel an Wöhst zu hart mit der Roten Karten bestraft wurde. »Der Sieg tat gut. Jetzt freuen wir uns auf die Topspiele gegen die Füchse und Magdeburg«, blickt Hasenpusch den beiden anstehenden Heimspielen am kommenden Freitag und am 24. Februar entspannt entgegen. 

 

(FlA)

 

 

Statistik

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Eggers 5, Wagner 1, Sörensen 2, Wöhst 11, Bruhn 2, Hinrichsen 3, Hasenpusch 2, Schmidt 6, Holthusen 5, Preuß.

HC Empor Rostock: Moritz, Christofori - Schmidt 3, Christ 4, Schubert, Traum 3, Zimmer, Rose, Bräunig 1, Meyer, H. Schulz 5, Steinberg 9/1, E. Schulz, Wilhelm 2.

SR: Dieckmann/Riemer

Zuschauer: 300

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: Höchster Saisonsieg: TSV Sieverstedt - HC Empor Rostock 37:27 (20:13)
Foto: Höchster Saisonsieg: TSV Sieverstedt - HC Empor Rostock 37:27 (20:13)

Vermeidbare Niederlage: TSV Sieverstedt - SG Pahlhude/Tellingstedt 30:31 (12:16)

(10. 02. 2018)

Die zweite Niederlage der Saison und definitiv eine vermeidbare! Der Gast erwischte die bessere Anfangsphase und führte nach 10 min mit 5:7. Pahlhude konnte ihre Führung langsam ausbauen und ging mit 12:16 in die Halbzeit. Immer wieder scheiterten wir beim Abschluss und in der Abwehr gelang uns kein Zugriff, auf die meist extrem langgezogenen Angriffe.
Im zweiten Abschnitt lief es zunächst nicht besser, wir konnten immer noch sehr gute Chancen herausarbeiten, konnten diese aber nicht verwerten. Somit konnte Pahlhude zum ersten mal mit sechs Toren davon ziehen (34.). Dennoch kämpften wir uns durch eine doppelte Manndeckung heran und schafften einen zwei Tore Abstand herzustellen (20:22). Beim 28:28 (57.) gelang uns dann der Ausgleich. Beim 30:31 20 Sekunden vor Schluss nahmen wir unsere Time-Out. Diese sollte jedoch nichts mehr einbringen.

Letztendlich waren es die Fehlerquote und die mangelnde Abwehrleistung in Halbzeit eins, die uns die Niederlage eingebrockt haben. Jetzt heißt es wieder Kopf hoch und nächste Woche zwei Punkte in Mildstedt holen!

Foto zur Meldung: Vermeidbare Niederlage: TSV Sieverstedt - SG Pahlhude/Tellingstedt 30:31 (12:16)
Foto: Vermeidbare Niederlage: TSV Sieverstedt - SG Pahlhude/Tellingstedt 30:31 (12:16)

TV Oyten - TSV Sieverstedt 25:25 (13:13)

(04. 02. 2018)

Sieverstedt. War den A-Jugendhandballern des TSV Sieverstedt am Freitag Abend im Bundesliga-Derby bei der SG Flensburg-Handewitt die Belohnung für eine klasse Vorstellung noch verwehrt geblieben, so war der Auftritt des Bundesliga-Aufsteigers am Sonntag erfolgreicher.

Beim Verfolger TV Oyten stand am Ende einer vor allem in kämpferischer Hinsicht überzeugenden Vorstellung ein 25:25 (13:13)-Unentschieden. Ein Ergebnis, das für TSV-Trainer Dirk Hasenpusch nicht nur dem Spielverlauf nach gerecht war. »Dieser Punkt ist sehr wertvoll im Kampf um Platz sieben, den wir unbedingt bis zum Saisonende verteidigen wollen.«

 

Belastungen steckten noch in den Knochen

 

Den Gästen, die mit einem dezimierten Kader nach Niedersachen gefahren waren, steckten die Belastungen aus dem Derby-Auftritt noch in den Knochen. Entsprechend erwischten die Gastgeber den besseren Start und behaupteten sehr zur Freude der rund 350 Zuschauern über weite Strecken der ersten Halbzeit eine Führung.

Dank einer guten Abwehrleistung und einem starken Torhüter Bjarne Lassen übernahmen die Gäste nach dem 13:13-Pausenstand die Führung, die beim 19:16 (41.) vielversprechende Ausmaße angenommen hatte. In dem kampfbetonten Duell zog Oyten wieder gleich und fortan lieferten sich die Kontrahenten bis zum 25:25-Endstand einen packenden Schlagabtausch auf Augenhöhe. »Ich bin stolz auf die Jungs. Wieder einmal haben sie eine tolle Moral bewiesen und sich geschlossen als Mannschaft präsentiert«, zog Hasenpusch Bilanz.

 

 

Dreier-Pack

 

Aus dem nun folgenden Dreier-Pack an Heimspielen gegen Rostock (11. Feb.), Füchse Berlin (16. Feb.) und Magdeburg (24. Feb.) will das Hasenbusch-Team mindestens zwei weitere Punkte erkämpfen und dem Saisonziel näher kommen. 

TV Oyten: Lüdersen, Köhlmoos - Meyer, Niemeyer, Brandt 2/1, Blau 2, Tellermann, Hafemann 4, Hencken 5, Tiller 3, Hassing 4/1, Tahlmann, Dreyer 4/2, Brüns 1.

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Wosnitza 1, Eggers 3, Wagner 1, Sörensen 1, Wöhst 2, Bruhn 1, Hinrichsen 2, Hasenpusch 9/4, Holthusen 5.

Schiedsrichter: Kieslich/Renner

Zuschauer: 350

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: TV Oyten - TSV Sieverstedt 25:25 (13:13)
Foto: TV Oyten - TSV Sieverstedt 25:25 (13:13)

SG siegte trotz heftiger Gegenwehr: SG Flensburg-Handewitt - TSV Sieverstedt 28:24 (15:12)

(02. 02. 2018)

Flensburg. Der TSV Sieverstedt wehrte sich nach Leibeskräften, ließ aber letztlich beide Punkte in Flensburg. Die SG Flensburg-Handewitt hatte im Bundesligaduell der A-Jugend am »Tag der Youngster« am Freitagabend in der großen Flens-Arena das bessere Ende für sich und gewann verdient mit 28:24 (15:12) und ist mit 22:10 Punkten nach 16 Spielen Vierter.

»Für beide Teams war es schwer ins Spiel zu kommen vor ungewohnter Kulisse. Lob an meine Jungs, dass sie ruhig geblieben sind und wir hier zu Hause mit vier Toren gewonnen haben«, sagte SG-Trainer Michael Jacobsen. Für diesen doppelten Punktgewinn mussten seine Schützlinge gehörig ackern. Die Gäste hatten den besseren Start. Fynn Schoor und Timo Eggers warfen den Handballverein aus dem kleinen Sieverstedt vor rund 2000 Zuschauern mit 2:0 in Führung und Mitte der ersten Halbzeit lagen die Gäste mit drei Toren vorn (8:5).

Nach einer Auszeit von Jacobsen warf die SG vier Treffer in Serie (9:8), nun zückte Sieverstedts Erfolgscoach Dirk Hasenpusch die grüne Timeout-Karte. Bis zum 11:11 duellierten sich zwei Teams auf Augenhöhe, bis zur Pause aber zog der Favorit aus Flensburg bis auf drei Tore davon (15:12).Torgarant Tobeler

 

Überragender Tobeler

 

Als der überragende elffache Torschütze Jaris Tobeler einige Minuten nach dem Seitenwechsel das 17:12 markierte, deutete einiges auf einen sicheren SG-Sieg hin.

Erst recht, als nacheinander Tobeler (21:14), Brandur Halgirsson (22:15) und Jonas Mau (23:16) ihre SG gar mit sieben Treffern in Front warfen. Wer nun aber dachte, dass sich der TSV in sein Schicksal ergibt, sah sich gehörig getäuscht. Die Hasenpusch-Schützlinge kämpften wie Löwen. Zweimal Morten Schmidt (19:23, 20:23), in Unterzahl Timo Eggers (21:23) und Justus Holthusen (22:23) warfen Sieverstedt bis auf einen einzigen Treffer Differenz an die SG heran. Zwei schnelle Treffer durch Tobeler und Mau aber stellten die Weichen auf Sieg für die Flensburger, die sich den Sieg nicht mehr nehmen ließen. 

 »Wir haben das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Nach der deutlichen Hinspielniederlage (24:34 am 22. Dezember, Red.) wollten wir diesmal ein enges Ergebnis erzielen. Vor so einem Publikum war das etwas ganz Besonderes«, sagte Dirk Hasenpusch. »Wir haben uns in der letzten Viertelstunde nochmal toll herangekämpft. Vielleicht hätten wir die Sensation schaffen können.« 

 

Marc Reese

 

SG Flensburg-Handewitt: Jepsen, Trygvason - Fuhlendorf 2, Wiese 4, Nielsen 1, Halgirsson 4, Mau 3, Eberlein 2, Bandemer, Tobeler 11/3, Persson, Nissen, Ebeling, Kepp 1

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Eggers 4, Wagner, Sörensen 2, Wöhst, Bruhn 1, Hinrichsen, Hasenpusch 5/1, Jöns, Schmidt 5/1, Holthusen 3, Preuß 2, Schoor 2/1.

Siebenmeter: 4/3:4/3

Zeitstrafen: 3:3

Zuschauer: ca. 2000

Schiedsrichter: Bohn/Zeller 

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: SG siegte trotz heftiger Gegenwehr: SG Flensburg-Handewitt - TSV Sieverstedt 28:24 (15:12)
Foto: SG siegte trotz heftiger Gegenwehr: SG Flensburg-Handewitt - TSV Sieverstedt 28:24 (15:12)

28:28 (16:15) Unentschieden gegen HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II

(20. 01. 2018)

Das erste Spiel der Rückrunde war fällig und wir durften die Zweite aus Schülp zu Gast heißen. Da wir im Hinspiel unsere bis dato einzige Niederlage einstecken mussten, wollten wir alles geben, um die zwei Punkte hier zu behalten.

Es war von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel und keine Mannschaft konnte sich einen großen Vorsprung erarbeiten. Von 5:8 ging es über 11:11 zum 16:15 Halbzeitstand. Wie in der ersten Halbzeit auch, lief in der Zweiten wenig aus dem normalen Spiel. Somit wollten wir durch eine stabile Abwehr und durch konsequentes Tempospiel unsere Tore werfen. Leider scheiterten wir oft an den starken Gästetorhütern oder an Latte und Pfosten. In der Abwehr haben wir teils zu weit verschoben und unterstützt, sodass die Rückraumspieler immer wieder zu ihren Chancen kamen. Es blieb ausgeglichen und so stand es 28:27 eine Minute vor Schluss. Ein paar Sekunden vor Schluss bekamen wir den Ausgleich eingeschenkt und wir legten sofort unsere Auszeit. Vier Sekunden waren auf der Uhr! Leider war der letzte Wurf nur Millisekunden nach Abpfiff im Tor, sodass es beim 28:28 Untentschieden blieb.

Glücklicher Weise mussten Büsum, Bordesholm und Westerland jeweils zwei Punkte abgeben. Nun verbleibt uns ein Vorsprung von vier Punkten auf Büsum und Pahlhude/Tellingstedt, sodass wir nicht als Verlierer aus dem Spieltag gehen...
Nächste Woche müssen dann zwei Punkte gegen den Verfolger aus Bordesholm/Brügge her!

TSV Sieverstedt: Lassen, Erichsen - B. Jordans 9/2, Eggers, R. Jordans 3, Thomsen, Clausen 2, Dahlhoff 2, Petersen 1, Hasenpusch 4/3, Helmke, Andresen, Preuß 6.

Foto zur Meldung: 28:28 (16:15) Unentschieden gegen HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II
Foto: 28:28 (16:15) Unentschieden gegen HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II

Nach der Pause riss der Faden: THW Kiel - TSV Sieverstedt 42:34 (17:19)

(19. 01. 2018)

Sieverstedt. Was als Attacke auf den sechsten Tabellenplatz geplant war, endete mit einer herben Enttäuschung. Gemeint sind die A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt, die das Bundesliga-Rückspiel beim THW Kiel mit 34:42 (19:17)-Toren deutlich verloren. 

 

Mit 12:16-Punkten hat der Aufsteiger im Duell mit den direkten Konkurrenten Eintracht Hildesheim (15:11) und THW Kiel (18:10) nur noch theoretische Chancen, den sechsten Tabellenplatz und damit die direkte Bundesliga-Qualifikation zu erreichen. »Kiel war schlagbar. Aber nach einer starken ersten Halbzeit, kommen wir wie ausgewechselt aus der Kabine und können in Abwehr und Angriff nicht mehr an die starke Leistung anknüpfen«, rätselte TSV-Trainer Dirk Hasenpusch über den Einbruch nach der Pause. 

 

 

Bis dahin hatte die Gäste-Deckung kompakt agiert, zudem mit Ole Andresen einen verlässlichen Torhüter besessen und auch im Angriff souverän agiert. Verdient behauptete der Gast bis zum 22:21 (37.) die Führung. In der Folgezeit bekam Sieverstedt in der Deckung allerdings immer weniger Zugriff auf den THW, der nahezu jeden Angriff mit einem Treffer abschließen konnte und spätestens beim 34:28 (53.) für die Vorentscheidung gesorgt hatte. Da auch im Sieverstedter Angriffsspiel Geduld und Souveränität aufgebraucht waren, stieg die Fehlerquote an und lud den Gegner zu Gegen­stößen ein. »Wir haben in der Schlussphase die Abwehr geöffnet und alles auf eine Karte gesetzt. Das hat aber leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht«, erklärte Hasenpusch die Höhe der bitteren Niederlage, die mit 42 Gegentoren zugleich Negativ-Rekordhöhe erreichte. »Nun müssen wir den Kopf wieder hoch bekommen, schließlich haben wir nun zwei schwere Auswärtsspiele«, blickt Hasenpusch den Duellen bei der SG Flensburg-Handewitt (2. Februar - Tag der Youngster) und dem TV Oyten (4. Februar) entgegen. 

 

vm

 

THW Kiel: Lange, Usinger - Stiller 1, Thal 5, Meereis 2, Bruse 10, Witt 5, Haack 4, Schaefer 3, Duckert 1, Martin 9/5, Benkendorf 2, Hossu, Groenfeld. 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen, Andresen - Wosnitza, Eggers 4, Wagner, Sörensen 1, Wöhst 4, Bruhn, Hinrichsen 5, Hasenpusch 11/4, Holthusen 6, Schoor 3. 

Schiedsrichter: Kieslich/Renner 

Zuschauer: 87

 

Quelle: FL-Arena

Foto zur Meldung: Nach der Pause riss der Faden: THW Kiel - TSV Sieverstedt 42:34 (17:19)
Foto: Nach der Pause riss der Faden: THW Kiel - TSV Sieverstedt 42:34 (17:19)

Sauerland-Cup in Menden

(08. 01. 2018)

Mit 10 Spielern (8!! sind krankheitsbedingt ausgefallen) sind wir am Freitag ins 500 km entfernte Menden zum Sauerland Cup aufgebrochen. Am Samstag früh gingen die Vorrundenspiele los und wir mussten direkt gegen den Gastgeber eine 13:15 Niederlage einstecken. Die zwei anschließenden Spiele konnten gegen den bekannten Bundesligagegner HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg (16:13) und gegen HaSpo Bayreuth (15:11) gewonnen werden. Im letzten Gruppenspiel mussten wir einen 5:15 Kantersieg hinnehmen.
Als Vorrundendritter (4:4 Punkten) ging es am nächsten Tag in die Zwischenrunde. Als erstes wartete der spätere Tuniersieger TSV Burgdorf auf uns. Wir verloren das Spiel deutlich mit 10:19. Das letzte Spiel konnten wir nochmal gewinnen. Am Ende Stand es gegen JSG Hiesfeld-Aldenrade 17:13 für uns. Da das Spiel gegen Menden (die in der selben Zwischenrunde waren) aus der Vorrunde mitgewertet wurde, blieben wir mit 2:4 Punkten dritter und somit war jegliche Chance auf das Viertelfinale verspielt.

Im Turnierverlauf ist Fynn auch noch umgeknickt und konnte nicht weiterspielen (Somit 7 Feldspieler + 2 Torhüter). Trotz der Umstände konnten wir eine gute Leistung zeigen und uns gegen gute Mannschaften durchsetzen. Insgesamt können wir mit dem Turnierverlauf mehr als zufrieden sein!
Am 19.1. geht dann das Abenteuer Bundesliga weiter, hoffentlich mit Vollbesetzung!

Foto zur Meldung: Sauerland-Cup in Menden
Foto: Sauerland-Cup in Menden

Sieverstedt muss Tempo der SG Tribut zollen: TSV Sieverstedt - SG Flensburg-Handewitt 24:34 (13:18)

(22. 12. 2017)

Sieverstedt. Die A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt hat das mit Spannung erwartete Nachbarschaftsderby in der Bundesliga Nord für sich entschieden. Klar mit 34:24 (18:13) gewann die Mannschaft von Michael Jacobsen bei Aufsteiger TSV Sieverstedt.

Die mit 333 Zuschauern ausverkaufte Sieverstedter Sporthalle bot dabei einen tollen Rahmen. 

Und zunächst waren die Gastgeber auch auf Augenhöhe. Zwar legte die SG meist eine Zwei-Tore-Führung vor, doch das Team von Dirk Hasenpusch konnte immer wieder verkürzen. Nach dem 6:8 (10.) gelang dem TSV beim 8:8 sogar der Ausgleich.

Danach fand die SG in die Partie. Gestützt auf den sich zur Topform steigernden Keeper Johannes Jepsen, konnte das Jacobsen-Team aus einer stabilen Defensive ihr Tempospiel aufziehen. Dabei riss Spielmacher Bo Nielsen Lücken für seine Nebenleute So zog die SG binnen zehn Minuten auf 16:11 davon.

 

Jepsen zog den Gastgebern den Zahn

 

Die Fünf-Tore-Führung konnte bis zum 18:13-Pausenstand behauptet werden.

Nach dem Wechsel versuchte der Aufsteiger, sich noch einmal in die Partie zurückkämpfen und beantwortete das 13:20 (35.) innerhalb von fünf Minuten mit dem 16:21. Doch danach musste das Hasenpusch-Team dem Tempospiel der Gäste erneut Tribut zollen. Denn der TSV rieb sich im eigenen Angriff auf und bekam zudem von SG-Schlussmann Jepsen den sprichwörtlichen Zahn gezogen.

Durch seine Paraden kamen seine Mannschaftskameraden über die erste und zweite Welle zum Erfolg. Ein 4:1-Zwischenspurt, bei dem der starke Linksaußen Mikkel Ebeling alle Flensburger Tore erzielte, sorgte Mitte der zweiten Halbzeit beim 25:17 für die Vorentscheidung.

TSV-Trainer Hasenpusch wollte mit einer Auszeit die Notbremse ziehen, doch die SG agierte danach weiter zielstrebig. Nielsen, Jonas Mau und ein Hattrick von Brandur Halgirsson, schraubten das Ergebnis auf ein 30:17 für die SG.

Doch im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Gäste die Zügel schleifen und der TSV Sieverstedt hielt noch einmal nach Kräften dagegen. So konnte der Bundesliga-Neuling bis zum 24:34 Endstand noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. 

 

 

»Bei uns hätte alles passen müssen, um erfolgreich zu sein«

 

»Ein Kompliment an den TSV Sieverstedt für das Engagement und was sie hier für ein Event veranstaltet haben. So eine Stimmung gibt es in der A-Jugend Bundesliga sonst nicht. Wir hatten ein gutes Tempo im Spiel und Sieverstedt ging nach zwanzig Minuten die Luft aus. Bei einem Auswärtssieg mit zehn Toren soll man zufrieden sein«, freute sich SG-Trainer Michael Jacoben nach dem Abpfiff über den gelungenen Jahresabschluss seiner Mannschaft. 

»Der Sieg der SG ist mehr als verdient. Bei uns hätte alles passen müssen, um erfolgreich zu sein. Am Ende müssen wir aber auch froh sein, nur mit zehn Toren verloren zu haben«, spiegelte TSV-Coach Dirk Hasenpusch die Partie moderat wieder.

Jörn Saemann 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen – Matthes (1), Wagner, Sörensen (2), Wöhst (4), Hinrichsen (2), Hasenpusch (5/1), Jöns, Holthusen (3), Preuß (1), Busch (1), Schoor (5/2). 
SG Flensburg-Handewitt: Jepsen, Trygvason – Fuhlendorf, Wiese (2), Nielsen (4), Halgirsson (5), Mau (4), Eberlein (2), Bandemer (1), Tobeler (8/6), Persson, Nissen (1), Ebeling (7), Kepp. 
Schiedsrichter: Bohn/Zeller 
Zuschauer: 333      

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Sieverstedt muss Tempo der SG Tribut zollen: TSV Sieverstedt - SG Flensburg-Handewitt 24:34 (13:18)
Foto: Sieverstedt muss Tempo der SG Tribut zollen: TSV Sieverstedt - SG Flensburg-Handewitt 24:34 (13:18)

Erlösung mit dem Schlusspfiff: TSV Sieverstedt - TV Oyten 26:25 (11:11)

(16. 12. 2017)

Sieverstedt. Es bleibt dabei - die Heimspiele der A-Jugend-Bundesliga-Handballer des TSV Sieverstedt haben großen Unterhaltungswert. So auch das Duell mit dem Tabellenvorletzten TV Oyten, an dessen Ende mit dem 26:25 (11:11)-Endstand ein äußerst glücklicher Erfolg verbucht wurde. 

 

Mit einer couragierten Einzelleistung hatte TSV-Kapitän Christian Hasenpusch erst drei Sekunden vor dem Abpfiff den vielumjubelten 26 Treffer für sein Team erzielt und zugleich den zweiten Heimsieg des Aufsteigers besiegelt. »Ich habe vor Oyten gewarnt und sollte mit meiner Einschätzung Recht behalten. Wir haben gegen einen kämpferisch starken Gegner im Angriff nur wenige Mittel gefunden und am Ende das Glück auf unserer Seite gehabt«, so TSV-Trainer Dirk Hasenpusch. In einer insgesamt recht torarmen Partie durchlebten die rund 200 Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle, da sich beim Gastgeber Licht und Schatten abwechselten. Agierte die Defensive recht stabil, so blieb der Angriff hinter den Erwartungen zurück. Erste und zweite Welle fanden nur sehr selten statt und aus dem ruhenden Spiel agierten die Hausherren sehr statisch und ungefährlich. Angeführt von dem überragenden Linksaußen Tjark Busch, der als achtfacher Torschütze mit einer einhundertprozentigen Wurfquote herausstach, hatten die Hasenpusch-Schützlinge schließlich das bessere Ende für sich.

 

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen, Andresen - Wosnitza, Eggers, Wagner, Sörensen 1, Wöhst 1, Bruhn 1, Hinrichsen 2, Hasenpusch 4, Holthusen 4, Busch 8, Schoor 5/1.

Schiedsrichter: Engelhardt/Meyer;

Zuschauer: 200

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Erlösung mit dem Schlusspfiff: TSV Sieverstedt - TV Oyten 26:25 (11:11)
Foto: Erlösung mit dem Schlusspfiff: TSV Sieverstedt - TV Oyten 26:25 (11:11)

Sieverstedter Kampf wurde nicht belohnt: TSV Sieverstedt - HSV Hamburg 23:24 (11:12)

(10. 12. 2017)

Sieverstedt. Die Mannschaft von Trainer Dirk Hasenpusch hat die Revanche für die deutliche Hinspiel-Niederlage gegen den HSV Hamburg nur knapp verpasst. Vor circa 200 Zuschauern lieferte Gastgeber TSV Sieverstedt den favorisierten Hamburgern von Beginn an einen heißen Tanz, stand mit dem 23:24 am Ende aber mit leeren Händen da.

Die ersten Minuten zeigten sofort, dass es an diesem Tag keinen eindeutigen Sieger geben wird. Der HSV legte immer mal wieder mit zwei Toren Vorsprung vor, doch die Sieverstedter ließen sich nicht abschütteln. Zur Halbzeit stand eine Ein-Tore-Führung zu Gunsten der Gäste auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Abschnitt erwischte der HSV den besseren Start, der TSV leistete sich knappe zehn Minuten eine Schwächephase, die Hamburger zogen auf vier Tore davon (17:21/ 49. Spielminute).

Die Vorentscheidung? Keinesfalls. 

 

Hasenpusch-Jungs kämpften

 

Die Hasenpusch-Jungs kämpften verbissen weiter und wurden dafür belohnt, kurz vor Schluss war der Kontakt bis auf ein Tor wiederhergestellt (21:22/55. Spielminute). Zum Punktgewinn oder gar der Wendung des Spiels fehlte dem TSV an diesem Tag das nötige Glück. Die Leistung des TSV war aber durchweg beeindruckend, immerhin hatte man den Staffel-Mitfavoriten am Rande einer Niederlage. Vor Weihnachten hat der TSV, mit 10:12 Punkten Tabellen-Siebter, noch zwei weitere Heimspiele.

Am 16. Dezember gegen TV Oyten und am 22. Dezember gegen die SG Flensburg-Handewitt).

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen, Andresen - Eggers 4, Wagner, Wöhst, Bruhn 3, Hinrichsen 2, Hasenpusch 6/2, Jöns 1, Schmidt, Holthusen 5, Preuß, Schoor 2/1.

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Sieverstedter Kampf wurde nicht belohnt: TSV Sieverstedt - HSV Hamburg 23:24 (11:12)
Foto: Sieverstedter Kampf wurde nicht belohnt: TSV Sieverstedt - HSV Hamburg 23:24 (11:12)

Zweiter Kantersieg in Folge: Kieler MTV - TSV Sieverstedt 31:44 (15:16)

(08. 12. 2017)

Nach dem Kantersieg gegen Neumünster, wollten wir unbedingt gegen Kiel nachlegen. Doch in der ersten Halbzeit sollte es anders kommen. Viele liegen gelassene Chancen bestimmten unser Spiel und mehrere Führungswechsel kamen zu Stande. Von 4:7 (10.) ging es über 12:9 (18.) in die 15:16 Halbzeitführung.
In der zweiten Hälfte war ein ganz neues Spiel zu sehen. In der Abwehr konnten wir etliche Bälle erobern und die daraus resultierten Gegenstöße sicher verwehrten. Spätestens beim 19:27 (40.) war das Spiel gelaufen. Ab dem 24:38 (50.) konnten die Kieler den Abstand halten und noch schlimmeres verhindern. Letztendlich haben wir, Dank einer starken zweiten Halbzeit, verdient mit 31:44 gewonnen und können mit gutem Gewissen in das Derby nächste Woche Samstag gegen HSG Tarp-Wanderup 2 gehen.

TSV Sieverstedt: Lassen, Erichsen - B. Jordans 11/3, Eggers 3, Hinrichsen 3/1, Thomsen 7, Clausen 3, Dahlhoff 1, Busch 2, Hasenpusch 4, Holthusen 7, Helmke 1, J.Preuß 2/1.

Foto zur Meldung: Zweiter Kantersieg in Folge: Kieler MTV - TSV Sieverstedt 31:44 (15:16)
Foto: Zweiter Kantersieg in Folge: Kieler MTV - TSV Sieverstedt 31:44 (15:16)

Den Aufwärtstrend bestätigt: HSG Grüppenbühren-Bookholzberg - TSV Sieverstedt 30:31 (15:14)

(26. 11. 2017)

Bockholzberg. Bei den A-Jugendhandballern des TSV Sieverstedt läuft es in der Bundesliga-Saison derzeit wie am Schnürchen. Nach einem packenden Schlagabtausch setzte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Hasenpusch beim Tabellenletzten HSG Grüppenbühren-Bookholzberg knapp, aber verdient mit 31:30 (14:15)-Toren durch und schob sich mit einer Ausbeute von zuletzt 7:1-Punkten auf Rang sechs vor. 

 

»Wir treten mit Selbstvertrauen auf und glauben auch in kritischen Phasen an uns«, begründete der TSV-Coach den Lauf des Aufsteigers. »Nun freuen wir uns auf die anstehenden Heimspiele im Dezember«, blickt Hasenpusch auf die Duelle gegen den HSV Hamburg, TV Oyten und die SG Flensburg-Handewitt. 

 

 

Im Rückspiel in Bookholzberg setzte sich der TSV ab dem 5:5 (12.) gestützt auf einen starken Torhüter Bjarne Lassen und kompaktem Abwehrspiel auf 10:5 (18.) ab. Die Gastgeber agierten anschließend im Angriff mit zwei Kreisläufern und erkämpften sich bis zur Pause eine 15:14-Führung. Sieverstedt hatte auch nach Wiederanpfiff einen schweren Stand, ließ den Gegner aber nicht davonziehen. Zehn Minuten vor dem Ende vermochte die HSG bei 26:25-Führung eine doppelte Überzahl nicht zu nutzen, sondern erlebte einen 5-0-Lauf der Gäste. »Das war der Knackpunkt«, so Hasenpusch. Auch in der Schlussphase zeichnete sich die Achse Rückraum-Spieler Fynn Schoor/Kreisläufer Christian Hasenpusch aus und da auch Justus Holthusen im rechten Rückraum sowie der eingewechselte Torhüter Ole Andresen immer wieder Akzente setzten, gelang die 31:27-Führung (59.). Die HSG steckte nicht auf, kämpfte um jeden Zentimeter Hallenboden, kam allerdings nur noch zum Anschluss.

 

 

TSV Sieverstedt: Lassen, Andresen - Wosnitza 1, Eggers 1, Sörensen 2, Wöhst 2, Bruhn 1, Hinrichsen 4, Hasenpusch 11/3, Schmidt 1, Holthusen 6, Schoor 2. 

Schiedsrichter: Brandt/Thies 

Zuschauer: 300

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Den Aufwärtstrend bestätigt: HSG Grüppenbühren-Bookholzberg - TSV Sieverstedt 30:31 (15:14)
Foto: Den Aufwärtstrend bestätigt: HSG Grüppenbühren-Bookholzberg - TSV Sieverstedt 30:31 (15:14)

Packendes Duell bis zum Ende: TSV Büsum - TSV Sieverstedt 26:28 (13:14)

(18. 11. 2017)

Mal wieder war ein Topspiel auf dem Spielplan vorgesehen und zum dritten Mal in dieser Saison hieß es für uns Erster gegen Zweiter. Ohne Blaik, Tjark und Justus fuhren wir gut gelaunt ins 90 Minuten entfernte Büsum und merkten sofort, dass wir es mit einem Handball verrückten Ort zu tun bekommen würden.
Von Beginn an war TSV Büsum hellwach und konnte unser Tempospiel weitestgehend im Griff halten. Die Abwehr stand sehr gut, sodass wir unsere Tore hart erarbeiten mussten. Nach mehreren Führungswechseln, schafften es die Hausherren sich 13:10 (23.) abzusetzen. Durch einen 4:0 Lauf, gelang es uns eine 13:14 Führung mit in die Halbzeit zu nehmen, um erstmal durch zu schnaufen.
Auch nach der Pause schaffte es keine Mannschaft sich abzusetzen und somit wechselte die Führung ständig.
Als Rune das Tor zum 18:20 (41.) erzielte, stieß er mit dem Torwart unglücklich zusammen, knickte um und erlitt dabei einen Haariss im rechten Fuß (Fällt vermutlich 2-3 Wochen aus!). An dieser Stelle wünschen wir dir eine schnelle Genesung und bedanken uns beim TSV Büsum, die freundlicher Weise einen Arzt zur Verfügung stellten!!!
In der 49. Minute (22:21) gelang es den Dithmarschern zum letzten Mal in Führung zu gehen. In der Schlussphase behielten wir die etwas besseren Nerven, verwandelten unsere Chancen und Finn hielt zwei freie Würfe zum Schluss.
Durch eine sehr gute Abwehr- und Torwartleistung gewinnen wir das Spiel letztendlich 26:28 und haben nun drei Punkte Vorsprung, wobei sich unsere engsten Verfolger noch gegenseitig Punkte wegnehmen werden.

Hiermit wollen wir uns nochmal recht herzlich beim TSV Büsum bedanken, die uns sehr freundlich aufgenommen haben und ein extrem geiles Spiel gezeigt haben. Die knapp 200 Fans (vor allem die Ultra Szene Büsum) haben eine geniale Stimmung gemacht, in der es sehr viel Spaß gemacht hat zu spielen!
In diesem Spiel war von Angriff- bis Torwartleistung alles vorhanden (auf beiden Seiten). Viel bessere Werbung kann man in dieser Klasse nicht machen.

Leider musste sich auch noch Marek in die Verletztenliste eintragen. Beim Aufwärmen knickte er auf einem Ball um und fällt auf Grund eines Bänderriss/anriss ca. 5-6 Wochen aus. Dennoch hielt er, wie ein Weltmeister und war ein extrem wichtiger Faktor für die zwei Punkte. Auch hier gute Besserung Marek!

Unser nächstes Spiel ist das Nachholspiel am 1.12. um 20 Uhr zu Hause gegen SC Gut-Heil Neumünster! Wie immer sind Zuschauer gerne gesehen 

Foto zur Meldung: Packendes Duell bis zum Ende: TSV Büsum - TSV Sieverstedt 26:28 (13:14)
Foto: Packendes Duell bis zum Ende: TSV Büsum - TSV Sieverstedt 26:28 (13:14)

Vorsprung ins Ziel gerettet: VFL Bad Schwartau - TSV Sieverstedt 31:32 (10:16)

(18. 11. 2017)

Bad Schwartau. Die Formkurve der A-Jugend-Handballer des TSV Sieverstedt zeigt weiter nach oben. Dank eines knappen, allerdings verdienten 32:31 (16:10)-Auswärtserfolges beim VfL Bad Schwartau überholte der TSV den Landesnachbarn in der Bundesliga-Tabelle und schob sich auf Rang sieben vor. 

 

Am kommenden Sonntag können die Nordlichter mit der starken Bilanz von fünf Punkten aus den letzten drei Spielen mit breiter Brust zum Schlusslicht Grüppenbühren reisen.

 

 

»Auch als es in der Schlussphase immer enger wurde, haben wir an den Sieg geglaubt und die Nerven bewahrt«, zeigte sich Co-Trainer Birger Lassen erleichtert. Dank einer recht kompakten und über weite Strecken soliden Vorstellung konnten sich die Gäste bis zur Pause auf 16:10 absetzen. Ab dem 29:24 (50.) schmolz der Vorsprung immer stärker und beim 30:30 (57.) drohte sogar die Wende. Timo Hinrichsen und Fynn Schoor besiegelten aber schließlich mit ihren finalen Treffern den dritten Saisonsieg des Aufsteigers. 

 

vm

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Eggers 5, Wagner, Sörensen, Höhst, Bruhn 3, Hinrichsen 5, Hasenpusch 9/4, Jöns, Holthusen 3, Preuß 1, Busch, Schoor 6/3.

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Vorsprung ins Ziel gerettet: VFL Bad Schwartau - TSV Sieverstedt 31:32 (10:16)
Foto: Vorsprung ins Ziel gerettet: VFL Bad Schwartau - TSV Sieverstedt 31:32 (10:16)

Nervenkrimi endet mit Punkteteilung: TSV Sieverstedt - 1. VFL Potsdam 33:33 (15:16)

(12. 11. 2017)

Sieverstedt. Es bleibt dabei - die Bundesliga-Heimspiele der A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt haben hohen Unterhaltungswert. Da bildete auch das Duell gegen den 1. VfL Potsdam keine Ausnahme, schließlich herrschte vor 220 Zuschauern in der Sporthalle am Schulzentrum wieder einmal Hochspannung bis zum Schlusspfiff. Denn erst als TSV-Kapitän Christian Hasenpusch sieben Sekunden vor dem Ende mit einem Strafwurf am überragenden VfL-Torhüter Jan Jochens scheiterte, war das 33:33 (15:16)-Unentschieden und damit die letztendlich gerechte Punkteteilung besiegelt. 

»Ich bin maßlos enttäuscht«, brachte TSV-Trainer Dirk Hasenpusch die Gefühlslage der Gastgeber im Anschluss auf den Punkt. »In der Schlussphase müssen wir den großen Vorsprung ins Ziel bringen und das Spiel gewinnen. Es ist einfach ärgerlich, dass wir uns nicht mit zwei Punkten belohnt haben.« 

 

Enorm umkämpfte Partie

 

 

 Zwar waren die Gastgeber über weite Strecken einer enorm umkämpften Partie einem Rückstand hinterhergelaufen, da es kaum gelang, das torgefährliche Rückraumspiel des Gegners zu unterbinden. 

Erst dank einer Energieleistung unter der Regie des überragenden Fynn Schoor verwandelte Sieverstedt einen 21:23-Rückstand (41.) in eine komfortable 32:27-Führung (54.). Die Würfel waren damit aber noch lange nicht gefallen. Potsdam steckte nämlich nicht auf, nutzte die sich nun häufenden Fehler des Gegners eiskalt und konnte in der Schlussminute beim 33:33 wieder gleichziehen. 

Für die Hasenpusch-Auswahl blieb am Ende nur die Erkenntnis, dass ohne kompaktes Abwehr- und Torhüterspiel die Grundlage für doppelte Punkt­gewinne in dieser Spielklasse schlichtweg fehlt. »Ich bin sehr froh darüber, dass wir in Sieverstedt einen Punkt geholt haben. Den haben wir uns verdient«, zog VfL-Trainer Axel Bornemann auf der Pressekonferenz Bilanz und fand lobende Worte für den Gegner. »Was hier in diesem Dorf in Sachen Bundesliga auf die Beine gestellt wird, finde ich überragend. Am liebsten würde ich noch einmal hierherkommen.« 
vm

 

TSV Sieverstedt: Lassen, Pophal - Wosnitza, Eggers 1, Wagner, Sörensen 1, Wöhst 5, Bruhn 2, Hinrichsen 3, Hasenpusch 4/2, Schmidt 4, Holthusen 3, Schoor 10/4.1. 

VfL Potsdam: Jochens, Hansen - Bernhard 3, Ruppin, Reichert, Kazimierski 8/2, Simi 10, Schumacher 2, Preiß 5, Thieke 3, Meyer, Meye 2.

Schiedsrichter: Fedtke/Wienrich (Berlin)

Zuschauer: 220

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Nervenkrimi endet mit Punkteteilung: TSV Sieverstedt - 1. VFL Potsdam 33:33 (15:16)
Foto: Nervenkrimi endet mit Punkteteilung: TSV Sieverstedt - 1. VFL Potsdam 33:33 (15:16)

Unbändiger Siegeswille wurde belohnt: TSV Sieverstedt - Eintracht Hildesheim 28:26 (15:12)

(05. 11. 2017)

Sieverstedt. In der kleinen Sieverstedter Sporthalle wollten am Sonntag Nachmittag die Jubelgesänge kein Ende nehmen. Zuvor hatten die A-Jugend-Handballer des TSV Sieverstedt dank einer kämpferischen Glanzleistung die favorisierte Eintracht Hildesheim mit 28:26 (15:12)-Toren bezwungen und damit den ersten Bundesliga-Heimsieg gefeiert. 

 

Die 300 restlos begeisterten Zuschauer hatte es schon lange vor dem finalen Treffer von Finn Sörensen nicht mehr auf den Sitzen gehalten. Während sich der Gastgeber mit 5:7-Punkten weiter im Tabellenmittelfeld etabliert, verpasste die Eintracht die Chance die Verfolgergruppe der Topteams anzuführen. »Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft, alle haben mehr als einhundert Prozent Einsatz gezeigt und das war entscheidend«, strahlte TSV-Trainer Dirk Hasenpusch. 

 

 

Ohne fünf Stammkräfte angetreten machten die Gastgeber gegen einen Gegner, der nach dem jüngsten Erfolg gegen die SG Flensburg-Handewitt mit reichlich Selbstvertrauen angereist war, aus der Not eine Tugend. Enormer kämpferischer Einsatz auf allen Positionen verhalf nicht nur der variablen Abwehr zu großer Stabilität, sondern sorgte auch im Angriff für reichlich Tore von allen Positionen. Da die Hausherren zudem mit Torhüter Bjarne Lassen und Kapitän Christian Hasenpusch zwei herausragende Akteure in seinen Reihen hatte, entwickelte sich ein Start-Ziel-Sieg. Nur in den letzten Spielminute drohte einige Male der Ausgleich und damit ein Punktverlust, doch dank einer Energieleistung ließ sich der TSV den verdienten Heimerfolg nicht mehr nehmen. »Das war unsere beste Saisonleistung«, lobte Hasenpusch seine personell geschwächte Mannschaft, die nun am kommenden Sonnabend (16 Uhr) gegen den 1. VfL Potsdam nachlegen will. 

 

 

TSV Sieverstedt: Lassen, Andresen (n.e.) - Wagner, Sörensen 2, Wöhst 4, Bruhn, Hinrichsen 8/4, Hasenpusch 5, Jöns 1, Preuß, Busch, Schoor 8/5.

Hildesheim: Thieme, Krka - Vieles 7, Kroll 2, Ihrige, Günther, Schröder, Depping 1, Kellner 4, Ehlers 6, Wippermann 5, Müller 1.

Schiedsrichter: Bierhals/Priesing

Zuschauer: 300 

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Unbändiger Siegeswille wurde belohnt: TSV Sieverstedt - Eintracht Hildesheim 28:26 (15:12)
Foto: Unbändiger Siegeswille wurde belohnt: TSV Sieverstedt - Eintracht Hildesheim 28:26 (15:12)

30:31 (16:13) Auswärtssieg gegen Wellingdorfer TV

(04. 11. 2017)

Mal wieder stand ein Topspiel auf dem Plan. Allerdings waren die Voraussetzungen alles andere als gut. Ohne Jonas, Henning, Blaik, Rune, Timo, Chrissi, Fynn und Justus dafür mit Mads, Finn und Sven (dessen Spielerpass 10 min vor Abreise fertiggestellt wurde) fuhren wir nach Kiel.
Wir erwischten den etwas besseren Start und hatten bis zum 11:13 ständig die Nase vorn. Unsere technischen Fehler häuften sich, was Wellingdorf gut ausnutzte und einen 5:0 Lauf hinlegte. Mit einem unnötigen 16:13 Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Pause konnten wir uns wieder herankämpfen, aber die Kieler hatten immer die passende Antwort perat. Über 23:19 ging es von 23:22 zu 25:22. Wir haben unsere Abwehr umgestellt und konnten die Gegner mit einer 5:1 Deckung deutlich besser unter Druck bringen. Drei Minuten vor Schluss lagen wir 29:27 bei eigener Unterzahl hinten. Dennoch konnte unser "Oldie" Sven 45 Sekunden vor Schluss den 29:30 Führungstreffer erzielen. Nach einer Auszeit der Gastgeber konnte Sven 30 Sekunden später sogar einen Pass abfangen und den Konter zum 29:31 versenken. Durch einen 7m nach Abpfiff wurde das Ergebnis zum 30:31 Entstand korrigiert, konnte den viel umjubelten Sieg nicht aufhalten.
Im Endeffekt war es eine tolle und kämpferische Mannschaftsleistung, die trotz vieler Ausfälle, zum eher unerwarteten Sieg gereicht hat.

 

 

TSV Sieverstedt: Drenkow, Erichsen - Hilgenstöhler, Sörensen 5, Thomsen 6, Dahlhoff 1, Petersen 1, Busch 9, Witting 2, Andresen, Preuß 7/2.

SR: Groth/ Hövelmann (HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg)

Foto zur Meldung: 30:31 (16:13) Auswärtssieg gegen Wellingdorfer TV
Foto: 30:31 (16:13) Auswärtssieg gegen Wellingdorfer TV

26:26 (10:13) Hart erkämpftes Unentschieden gegen HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

(31. 10. 2017)

Mal wieder stand ein Topspiel auf dem Plan. Allerdings waren die Voraussetzungen alles andere als gut. Ohne Jonas, Henning, Blaik, Rune, Timo, Chrissi, Fynn und Justus dafür mit Mads, Finn und Sven (dessen Spielerpass 10 min vor Abreise fertiggestellt wurde) fuhren wir nach Kiel.
Wir erwischten den etwas besseren Start und hatten bis zum 11:13 ständig die Nase vorn. Unsere technischen Fehler häuften sich, was Wellingdorf gut ausnutzte und einen 5:0 Lauf hinlegte. Mit einem unnötigen 16:13 Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Pause konnten wir uns wieder herankämpfen, aber die Kieler hatten immer die passende Antwort perat. Über 23:19 ging es von 23:22 zu 25:22. Wir haben unsere Abwehr umgestellt und konnten die Gegner mit einer 5:1 Deckung deutlich besser unter Druck bringen. Drei Minuten vor Schluss lagen wir 29:27 bei eigener Unterzahl hinten. Dennoch konnte unser "Oldie" Sven 45 Sekunden vor Schluss den 29:30 Führungstreffer erzielen. Nach einer Auszeit der Gastgeber konnte Sven 30 Sekunden später sogar einen Pass abfangen und den Konter zum 29:31 versenken. Durch einen 7m nach Abpfiff wurde das Ergebnis zum 30:31 Entstand korrigiert, konnte den viel umjubelten Sieg nicht aufhalten.
Im Endeffekt war es eine tolle und kämpferische Mannschaftsleistung, die trotz vieler Ausfälle, zum eher unerwarteten Sieg gereicht hat.

 

 

TSV Sieverstedt: Drenkow, Erichsen - B. Jordans 6/2, Eggers, R. Jordans 1, Thomsen, Clausen, Dahlhoff 1, Petersen 1, Busch 6, Hasenpusch 8/1, Helmke, Andresen 1, Preuß 2.

SR: Ehlert/Block (Flensburg / Jarplund)

Zs: 50

Foto zur Meldung: 26:26 (10:13) Hart erkämpftes Unentschieden gegen HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2
Foto: 26:26 (10:13) Hart erkämpftes Unentschieden gegen HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

Sieg im Topspiel gegen den TSV Westerland 27:29 (12:14)

(28. 10. 2017)

Am Samstag ging es mit dem Zug auf die Insel nach Westerland. Beide Mannschaften hatten zu diesem Zeitpunkt nur zwei Punkte abgeben müssen, sodass genügend Spannung vorprogrammiert war.
Wir hatten den etwas besseren Start erwischt und konnten die meiste Zeit mit 1-3 Toren führen. Von 3:3 ging es über 6:10 zum 12:14 Halbzeitstand. Dieser hätte allerdings durch ein konsequenteres Angriffsspiel noch höher sein können.
Durch eine doppelte Unterzahl gelang es den Hausherren den 14:14 Ausgleich zu erzielen. Trotzdem gelang es ihnen nicht, in Führung zu gehen. Beim Stand von 18:20 hat der bis dahin beste Westerländer Molsen die blaue Karte sehen müssen. Dies war für die letzten 20 Minuten natürlich eine enorme Schwächung. Durch mehrere technische Fehler kam Westerland nochmal ran und übernahm beim Stand von 21:21 sogar fast die Führung. Bei 225 gegnerischen Zuschauern hatten wir am Ende das bessere Händchen und gewinnen verdient mit 27:29. Mit 12:2 Punkten geht's als alleiniger Tabellenführer in die englische Woche.

Am Dienstag empfangen wir HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2 um 17 Uhr und am Samstag steht der nächste Härtetest vor der Tür. Dieses mal sind wir um 18 Uhr zu Gast in Wellingstedt, wo es mal wieder Erster gegen Zweiter heißt.

 

 

TSV Sieverstedt: Drenkow, Pophal - B. Jordans 7/4, Eggers 2, R. Jordans 1, Thomsen, Schoor 5, Dahlhoff 4, Bruhn, Busch 4, Hasenpusch 3, Helmke, Andresen, Preuß 3.

SR: Plath / Witt (Schülp / Marne)

Zs: 225

Foto zur Meldung: Sieg im Topspiel gegen den TSV Westerland 27:29 (12:14)
Foto: Sieg im Topspiel gegen den TSV Westerland 27:29 (12:14)

Sensation vor Augen: SC Magdeburg - TSV Sieverstedt 34:31 (18:15)

(22. 10. 2017)

Magdeburg. Der große Favorit wankte, am Ende fiel er aber nicht. Gemeint ist der Bundesliga-Spitzenreiter der männlichen A-Jugend - der SC Magdeburg - der gegen Außenseiter TSV Sieverstedt am Ende glücklich mit 34:31 (18:15) die Oberhand behalten hatte. 

Der krasse Außenseiter aus dem hohen Norden hatte dem großen Favoriten über die volle Spielzeit energisch die Stirn geboten und schnupperte bis zur letzten Spielminute an der Sensation. Beim 31:31 (59.) hatte der Aufsteiger den souveränen Spitzenreiter sogar am Rande einer Niederlage, bevor der SCM drei Treffer nachlegte und seinen siebten Sieg im siebten Saisonspiel feiern durfte.

Für die Gäste blieb am Ende die tröstende Erkenntnis, dass die Formkurve durch den Sieg in Rostock und dem starken Auftritt in Magdeburg weiter nach oben zeigt.

 

»Leider haben wir uns nicht belohnt«

 

Daraus will der TSV in den anstehenden Heimspielen gegen Hildesheim (5. Nov.) und VfL Potsdam (11. Nov.) Profit schlagen. 

»Es war ein fantastische Mannschaftsleistung und ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Leider haben wir uns nicht für diese starke Leistung belohnt«, fasste TSV-Trainer Dirk Hasenpusch zusammen. Einziger, allerdings entscheidender Kritikpunkt war die Chancenverwertung. 

»Wir haben einige Strafwürfe und Tempogegenstöße nicht verwertet, ansonsten hätten wir den Spitzenreiter tatsächlich stürzen können«, ärgerte sich Hasenpusch. Bis zum 11:10 (20.) hatte der Gast die Nase stets vorne gehabt, geriet bis zur Pause allerdings mit 15:18 in Rückstand. Dank einer intakten Moral und großem Einsatzwillen blieb Sieverstedt über 19:21 (35.) und 23:25 (42.) auch in der zweiten Halbzeit dran und schnupperte bis in die Schlussminute an der Sensation.

 (FlA)

 

SC Magdeburg (Hauptorschützen): R. Danneberg 7, Bolerke 7, J. Dannberg 8.

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Wosnitza, Eggers 3, Wagner 2, Wöhst 2, Hinrichsen 6, Hasenpusch 8, Schmidt, Holthusen 5, Matthes, Schoor 5.

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Sensation vor Augen: SC Magdeburg - TSV Sieverstedt 34:31 (18:15)
Foto: Sensation vor Augen: SC Magdeburg - TSV Sieverstedt 34:31 (18:15)

Ersten Saisonsieg eingefahren: HC Empor Rostock - TSV Sieverstedt 27:30 (11:12)

(14. 10. 2017)

Rostock. Na also, es geht ja doch: Am fünften Spieltag landete der TSV Sieverstedt in der Handball-Bundesliga der männlichen A-Jugend seinen ersten Saisonsieg. Dank einer kämpferisch geschlossenen Mannschaftsleistung siegte der Aufsteiger beim HC Empor Rostock mit 30:27 (12:11) und verbesserte sich damit in der Tabelle auf den siebten Tabellenplatz. 

 

 »Die Jungs haben unglaublich stark gefightet«, freute sich Birger Lassen. Der Co-Trainer, der den verhinderten Trainer Dirk Hasenpusch vertrat, bescheinigte seinem Team eine herausragende Abwehrleistung, hinter der sich auch die beiden Torhüter Marvin Pophal und Bjarne Lassen in guter Verfassung präsentierten. Der wurfgewaltige HCE-Rückraum kam so gegen die offensive 6:0-Abwehrformation der Gäste nur selten zur Entfaltung. Das Duell gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten gestaltete sich recht ausgeglichen, wobei sich die Nordlichter nach dem 12:11-Pausenstand ab dem 16:16 auf 21:17 absetzen konnten.

 

Nerven bewahrt

 

Rostock stemmte sich gegen die drohende Niederlage und hatte beim 26:27 den Ausgleich wieder vor Augen. Die Lassen-Schützlinge, die auf den verhinderten Kapitän Christian Hasenpusch und den verletzten Max Peters verzichten mussten, behielten jedoch die Nerven und konterten sich zum 30:27-Erfolg. »Das war unsere beste Saisonleistung«, strahlte Lassen, der das TSV-Team nun auf den Auftritt beim Topfavoriten Magdeburg vorbereiten muss. 

 

(FlA)

 

 

 

HC Empor Rostock: Moritz, Christofori - Schmidt 4, Neumann 1/1, Traum 9, Zimmer, Rose 2, Bräunig, Schumann 5/2, Meyer 2, H. Schulz 2, Steinberg 2, E. Schulz, Wilhelm.

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Eggers 3, Wagner, Sörensen 2, Wöhst 2, Bruhn 3, Hinrichsen 6/1, Holthusen 10, Preuß 1, Busch 1, Schoor 2.

Schiedsrichter: Kübler/Schwarz

Zuschauer: 80

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Ersten Saisonsieg eingefahren: HC Empor Rostock - TSV Sieverstedt 27:30 (11:12)
Foto: Ersten Saisonsieg eingefahren: HC Empor Rostock - TSV Sieverstedt 27:30 (11:12)

Aufsteigerduell gewonnen: SG Pahlhude/Tellingstedt - TSV Sieverstedt 30:35 (15:16)

(07. 10. 2017)

Dieser Sieg war extrem wichtig. Die SG Pahlhude/Tellingstedt war zu dem Zeitpunkt als einzige Mannschaft ungeschlagen. Wir, mit dem besten Angriff der Liga, waren bei der besten Abwehr zu Gast. Von der ersten Minute an waren wir die bessere Mannschaft und konnten uns schnell einen zwei bis drei Tore Vorsprung kreieren. Durch Tempospiel und einer konsequenten Chancenverwertung, gelangen uns einfache Tore. Dennoch hatten wir in der Defensive mit dem Kreisläufer und dem Rückraum zu kämpfen. Somit gingen wir mit einem Halbzeitstand von 15:16 in die Pause. In der 35. Minute konnte Pahlhude das erste Mal mit 19:18 in Führung gehen (was auch die einzige Führung des gesamten Spieles war!). Wir ließen uns davon aber nicht beeindrucken, spielten weiter Tempohandball und gewannen das Aufsteigerduell am Ende mit 30:35.
Somit übernehmen wir, punktgleich mit SG Pahlhude/Tellingstedt und TSV Westerland, die Tabellenführung und empfangen am Sonntag um 14 Uhr den Tabellenletzten aus Mildstedt.

 

TSV Sieverstedt: Drenkow, Pophal - B.Jordans 12/5, Schoor 3, Thomsen, Clausen, Petersen, Dahlhoff 1, Busch 1, Hasenpusch 6, Holthusen 6, Helmke,  Andresen, Preuß 6.

SG Pahlhude/Tellingstedt: Thode, Schütz - Schlüter 2, Sievers, Gollatz 13, Kophstall 4, Thiel 3, Maaßen 1, Fisahn 4, Hantke, Hennings 3, Meislahn. 

SR: Fölster, Hauser (Großenaspe)

ZS: 115

Foto zur Meldung: Aufsteigerduell gewonnen: SG Pahlhude/Tellingstedt - TSV Sieverstedt 30:35 (15:16)
Foto: Aufsteigerduell gewonnen: SG Pahlhude/Tellingstedt - TSV Sieverstedt 30:35 (15:16)

Derbysieg gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding 32:30

(03. 10. 2017)

In einem sehr körperlich betonten Spiel gegen die SG konnten wir uns am Ende mit 32:30 durchsetzen.
Aus der vergangenen Saison hatten wir bereits das Vergnügen in der Kreisoberliga und wussten um die harte Abwehrarbeit der Gäste. Durch unsere Schnelligkeit und gute Einzelaktionen gelang es uns den Gegner auf Schlagdistanz zu halten. 
Bei einem Halbzeitstand von 16:16 wusste jeder von den knapp 100 Zuschauer, dass dies noch eine ganze enge und vor allen Dingen körperlichbetonte Schlussphase werden würde. 
Doch hier konnten wir uns 2 Minuten vor Schluss mit 2 Toren absetzen,auch begünstigt durch die Unterzahl der Oeverseer. 

Den Schwung wollen wir ins nächste Wochenende mitnehmen, denn am 07.10 gehts nach Tellingstedt, diesmal gegen den anderen noch! ungeschlagenen Mitaufsteiger SG Pahlhude/Tellingstedt.

Gute Besserung an dieser Stelle an Max, der sich bei einem Gegenstoß verletzt hat! Komm schnell wieder auf die Beine!

 

TSV Sieverstedt: Drenkow, Erichsen - Schoor, Eggers 4, Thomsen 1, Clausen 1, Peters, Dahlhoff 1, Busch 8, Hasenpusch 4/3, Holthusen 9, Helmke,  Andresen 1, Preuß 3.

SG Oeversee/Jarplund-Weding: Birnbacher, Temme - Thomsen 5, Korth, Peters 1, Jantz 1, Falkenhagen 2, Scholz 5, Eschner 5, Hahn 3, Lorenzen, Tiller 8, Becker, Längricht.

SR: Steltenkamp, Bruckmann (Meldorf)

ZS: 125

Foto zur Meldung: Derbysieg gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding 32:30
Foto: Derbysieg gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding 32:30

Zweiter Heimsieg in Folge gg Büdelsdorfer TSV 35:27

(01. 10. 2017)

Die erste Halbzeit gegen den Büdelsdorfer TSV lief völlig anders als geplant, unterirdisch in der Abwehr und auf der Torhüterposition. So war der 15:18 Rückstand zur Pause nur eine logische Konsequenz. Aber vom letzten Wochenende wussten wir, dass sich solche Spiele schnell ändern können!
Aus der Halbzeit kamen wir dann nach einer ordentlichen Ansage von Coach "Hase" wie verwandelt. Eine starke Torhüter Leistung und gute Abwehr war dann der Garant für einen deutlichen und verdienten Sieg mit 35:27 Toren.

Am Dienstag steht dann das Derby gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding an! Anpfiff ist um 14 Uhr in der Sporthalle Sieverstedt!

 

TSV Sieverstedt: Drenkow, Erichsen - B.Jordans 11, Eggers 3, R.Jordans 1, Thomsen 1, Clausen, Peters 3, Dahlhoff 5, Busch 5, Hasenpusch 2, Holthusen 1, Andresen 2, Preuß 1.

Büdelsdorfer TSV: Behmer, Fleckenstein - Weigmann 9, Schmitt 4, Wilhelm 1, Möller 5, Ramm 1, Ewert 1, Kiehn, Froese 5, Bittrich 1.

SR: Rahn/Saager (Kronshagen)

ZS: 85

Foto zur Meldung: Zweiter Heimsieg in Folge gg Büdelsdorfer TSV 35:27
Foto: Zweiter Heimsieg in Folge gg Büdelsdorfer TSV 35:27

Herbe Abfuhr: Füchse Berlin - TSV Sieverstedt 39:18 (18:11)

(30. 09. 2017)

Berlin. Das saß! Die A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt holten sich in der Bundesliga-Auswärtspartie bei den Füchsen Berlin eine herbe Abfuhr ab. Am Ende einer recht einseitigen Begegnung feierte das Topteam aus der Bundeshauptstadt einen deutlichen 39:18 (18:11)-Erfolg.

 

»Dass es für uns in Berlin kaum etwas zu holen geben würde, dass wussten wir. So deutlich zu verlieren, hätten wir allerdings nicht müssen«, zeigte sich TSV-Dirk Hasenpusch enttäuscht. 
Die Gäste konnten die Begegnung bis zum 10:10 (21.) durchaus offen halten. Die Füchse stellten nun ihre Abwehr auf 3:3 um, profitierten in dieser Phase zudem von zwei Zeitstrafen des Gegners und setzten sich bis zur Pause entscheidend auf 18:11 ab.
Nach Wiederanpfiff dominierten die Gastgeber das Duell gegen den Aufsteiger nach Belieben weiter und bauten gestützt auf eine starke Abwehr den Vorsprung bis zum 39:18-Endstand kontinuierlich aus. 
»Wir waren chancenlos und haben dann auch nicht mehr gegengehalten«, fasste Hasenpusch den Auftritt des Außenseiters zusammen, der nun 14 Tage Zeit hat um für das Auswärtsspiel beim HCE Rostock den Kopf wieder hochzubekommen.


Füchse Berlin: Rau, Krach - Lüdtke 4/3, Butzke 5, Matthes 1, Gerntke 4, Matzken 6, Raguse 7, Lichtlein, Kotte 4/2, Urios 8, Karpe.
TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Wosnitza, Eggers 1, Sörensen 1, Wöhst 3, Bruhn 1, Hinrichsen 2, Hasenpusch 1, Jöns, Schmidt 1, Holthusen 6, Peters, Schoor 2.
Schiedsrichter: Majstrak/Reinhardt
Zuschauer: 110

 

Quelle: Fl-Arena

Foto zur Meldung: Herbe Abfuhr: Füchse Berlin - TSV Sieverstedt 39:18 (18:11)
Foto: Herbe Abfuhr: Füchse Berlin - TSV Sieverstedt 39:18 (18:11)

Aufholjagd nicht belohnt: TSV Sieverstedt - THW Kiel 28:31

(23. 09. 2017)

Sieverstedt. Die A-Jugend-Handballer des TSV Sieverstedt warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Am dritten Spieltag setzte es für den Bundesligisten im Derby gegen den THW Kiel eine am Ende zwar ärgerliche, insgesamt aber verdiente 28:31 (14:18)-Heimniederlage. 

 

Vor rund 220 Zuschauer fanden die Gastgeber erneut nur schwer ins Spiel, kamen gegen einen robust und kompakt auftretenden Gegner nur sehr selten zur Entfaltung und liefen bis weit in die zweite Halbzeit hinein einem verdienten Rückstand hinterher. Erst in den letzten zehn Minuten platzte beim TSV der Knoten. Dank einer intakten Moral starteten die Youngster um Kapitän Christian Hasenpusch zur Aufholjagd und schienen das Spiel nach einem bedrohlichen 19:27-Rückstand (45.) beim 27:28 (55.) tatsächlich noch einmal drehen zu können. 

 

 

Der THW-Nachwuchs fing sich allerdings noch rechtzeitig, hielt den auftrumpfenden Gastgeber mit großer Mühe auf Abstand und feierte am Ende mit dem 31:28-Erfolg seinen dritten Sieg im dritten Spiel. »Wir sind wirklich sehr froh darüber, dass wir hier beide Punkte mit auf die Heimreise nehmen können. Wir wussten ja, was uns erwartet und das sollte sich auch bestätigen«, zeigte sich THW-Trainer Jens Häusler erleichtert. Sein Gegenüber Dirk Hasenpusch war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. »Wir haben den starken Kieler Rückraum nicht in den Griff bekommen. Schade, dass wir am Ende für unsere tolle kämpferische Moral nicht belohnt wurden.« Die Gäste, die gestützt auf eine kompakte Deckung mit starkem Torhüterspiel von Erik Schmidt ein gefälliges Tempospiel aufzogen, gaben ab dem 3:3 (5.) klar den Ton an. Angetrieben von dem umsichtig und clever agierenden Rückraum-Trio Moritz Schaefer, Jan-Ole Martin und Felix Stiller setzte sich die Häusler-Auswahl ab dem 18:14-Pausenstand stetig weiter ab und schien beim 27:19 (45.) klar auf Siegeskurs zu steuern. Sieverstedt stellte nun seine Abwehr von 6:0 auf 5:1 um, erkämpfte sich zunehmend Vorteile und warf alles in die Waagschale. Angetrieben von der großen Fangemeinde, die es in der Schlussphase nicht mehr auf den Sitzen hielt, und gestützt auf einen erstarkten Torhüter Bjarne Lassen starteten die Gastgeber eine Aufholjagd, die am Ende aber nicht belohnt wurde. 

 

TSV Sieverstedt: Pophal 1, Lassen - Eggers 5, Wagner 1, Sörensen 2, Wöhst 1, Bruhn 1, Hinrichsen, Hasenpusch 7/4, Holthusen 4, Preuß, Peters 5, Kirschberger 1, Schoor.

THW Kiel: Schmidt, Lange - Stiller 2, That 1, Schneider 3, Meereis 1, Bruse 11, Haack 1, Schaefer 7, Liedtke, Martin 4, Hose, Kaminski 1.

Schiedsrichter: Buldmann/Schulz (Stockelsdorf)

Zuschauer: 220

 

Quelle: Fl-Arena.de

Foto zur Meldung: Aufholjagd nicht belohnt: TSV Sieverstedt - THW Kiel 28:31
Foto: Aufholjagd nicht belohnt: TSV Sieverstedt - THW Kiel 28:31

Auftakt komplett verschlafen: HSV Handball - TSV Sieverstedt 35:29 (19:8)

(16. 09. 2017)

Die ersten 20 Minuten haben wir überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Katastrophale Abspielfehler führten zu leichten Gegenstoßtoren und sorgten schon frühzeitig für eine Vorentscheidung. Erst ab der 20. Spielminute waren wir im Spiel und konnten uns in Abwehr und Angriff stabilisieren. Am Ende war es ein nie gefährdeter Heimsieg für den HSV, der sicherlich um die Meisterschaft mitspielen wird. Einziger Trost ist, dass das Endergebnis mit 35:29 im Rahmen blieb.

Nächste Woche geht's dann zu Hause gegen den THW Kiel.

Wir freuen uns auf eine volle und laute Halle!

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Eggers 2, Sörensen 1, Wöhst 6, Bruhn 4, Hinrichsen 3, Hasenpusch 3, Jöns 2, Holthusen, Peters 6, Kirschberger 2, Schoor

Foto zur Meldung: Auftakt komplett verschlafen: HSV Handball - TSV Sieverstedt 35:29 (19:8)
Foto: Auftakt komplett verschlafen: HSV Handball - TSV Sieverstedt 35:29 (19:8)

Packendes Aufsteigerduell: Sieverstedt und Grüppenbühren trennen sich bei der Bundesliga-Premiere 36:36-Unentschieden.

(09. 09. 2017)

Die A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt sind mit einem
Unentschieden in die Bundesliga-Saison gestartet. In heimischer Halle trennte sich das Team von Trainer Dirk Hasenpusch vom Mitaufsteiger HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit 36:36 (19:17)-Toren und verpasste bei der Premiere nur denkbar knapp den erhofften Heimerfolg.

Vor 260 lautstarken Zuschauern lieferten sich die beiden Neulinge einen packenden, beherzten und intensiven Schlagabtausch, der mit einer gerechten Punkteteilung endete.
»Ich hätte natürlich gerne beide Punkte geholt. Wir hatten Mitte der
zweiten Halbzeit die Chance den Sack zuzumachen, haben uns aber einige Fehler erlaubt und mussten am Ende froh über den einen Punkt sein«, zog Hasenpusch Bilanz. Seine Gegenüber, HGS-Trainer Stefan Buß, war angetan von der Vorstellung beider Teams. »Es war ein tolles Auftaktspiel, dass sehr spannend war. Das Unentschieden geht in Ordnung.«
60 abwechslungsreiche Spielminuten verliefen hart, aber jederzeit fair. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts, agierten mit hohem körperlichen Einsatz und drückten permanent auf´s Tempo.
Allerdings offenbarten beide Abwehrreihen samt Torhüter immer wieder Schwachstellen, die zur Toreflut führten. Zunächst hatten die Gäste aus dem Oldenburger Raum leichte Vorteile. Geschickt wussten sie Lücken im Mittelblock der Gastgeber auszunutzen oder räumten über die starke, linke Angriffsseite ab. Dem TSV gelang es aber die Deckung zu stabilisieren und Rückstände von 6:9 (14.) und 11:14 (21.) nicht nur wieder auszugleichen (15:15, 25.), sondern sogar in eine 19:17-Pausenführung zu drehen. Mit acht blitzsauberen Treffern ragte dabei Linkshänder Justus Holthusen heraus.
Ohne dem Gegner eine Atempause zu gönnen, setzte sich das Tempospiel auch nach dem Seitenwechsel nahtlos fort. Beim 25:21 (38.) schien Sieverstedt auf die Siegerstraße eingebogen zu sein, doch die HSG hatte die passende Antwort parat und ließ sich auch durch wechselnde Abwehrformationen des Gegners von der Aufholjagd nicht abhalten.  Beim 28:31 (49.) schien dem TSV sogar die Puste auszugehen, doch angeführt von dem herausragenden Fynn Schoor und Thore Wöhst, die die Verantwortung übernahmen, fighteten sich die Hausherren getragen von ihrer Fangemeinde zur 35:34-Führung (59.), die allerdings nicht hielt. In der nervenaufreibenden Schlussminute drohte beim 35:36 (60.) sogar eine Niederlage. Doch Schoor versenkte eine Kempa-Vorlage von Linksaußen Max Peters zum vielumjubelten 36:36-Endstand.
Am kommenden Sonnabend muss der Klassenneuling beim hochgehandelten Nachwuchs des HSV Handball antreten und sich erstmals in der Fremde beweisen.


TSV Sieverstedt. Lassen, Andresen -  Eggers 2, Wagner, Sörensen 3, Wöhst 5, Bruhn 1,Hinrichsen 5, Holthusen 10, Preuß, Peters 1, Kirschberger 2, Schoor 7.

 

HSG Grüppenbühren-Bookholzberger TB: Schreiner, Knop - Krause 6, Lippe 2, Lachs 1, Krix 13/3, Gerke 8, Harfst, Schultz, Jüchter, Braun 1, Kowalzik 2/1, Hennemann 1, Dehmel 2. 


Schiedsrichter: Bohn/Zeller (Hamburg)

 

Foto zur Meldung: Packendes Aufsteigerduell: Sieverstedt und Grüppenbühren trennen sich bei der Bundesliga-Premiere 36:36-Unentschieden.
Foto: Packendes Aufsteigerduell: Sieverstedt und Grüppenbühren trennen sich bei der Bundesliga-Premiere 36:36-Unentschieden.

Partille Cup 2017–Erholung und Spaß sind beim größten Handballturnier der Welt angesagt

(29. 06. 2017)

Nach erfolgreicher Qualifikation zur A-Jugend Bundesliga und verpasster Oberliga-Quali, freuen wir uns riesig auf dieses Event. Mit der 5. Teilnahme an diesem einmaligen Turnier wollen wir die Saison 2016/17 ausklingen lassen und einfach nur Spaß haben. Jetzt geht es einfach darum, die unbeschreiblichen Eindrücke des Partille Cups 2017 zu genießen.

Über 1100 Teams aus 50 Nationen, mit weit mehr als 22.000 Spielern/Spielerinnen, werden ab dem 4. Juli um die begehrten Pokale spielen.

 

Am Montag, d. 03. Juli 2017, um 08.00 Uhr, geht es mit zwei A-Jugend Mannschaften von Sieverstedt  gen Norden.

 

 

Wir spielen in der Vorrunde gegen folgende Gegner:

 

MJA 1 / B 18 / Gruppe 1

Charlottenlund Elite 1- Norwegen

IF Hellton 1- Schweden

Lugi HF 2- Schweden

HC Eynatten-Raeren - Belgien

Zohour– Ägypten

 

MJA 2 / B 18 / Gruppe 3

F.C. do Porto 2- Portugal

Alingsås HK 1- Schweden

TSV Hürup - Deutschland

Trelde GI - Dänemark

Hammarby IF – Schweden

 

 

Wer Lust hat unsere Spiele online zu verfolgen, nutzt folgenden Weg:

  1. Partille Cup   (Google eingeben)
  2. Partille Cup / A World of Handball  anklicken
  3. Spelschema (öffnen)
  4. Klasser und B18 anklicken
  5. Gruppe 1 oder 3 öffnen

 

Oder einfach auf den Link unten klicken und Gruppe 1 oder 3 öffnen

A2 verpasst Oberliga-Qualifikation !

(29. 06. 2017)

Das I-Tüpfelchen einer nahezu perfekten Saison 2016/17 sollte nicht gelingen. Nachdem die Männer den Aufstieg in die Landesliga und die A 1 die Bundesligaqualifikation geschafft haben, fehlte nur noch die A 2 mit der Oberligaqualifikation.

Diese sollte unbedingt erreicht werden, um einen direkten Unterbau für die A1 zu haben. Leider konnten wir dieses Ziel durch drei knappe Niederlagen in der 2. Qualifikationsrunde nicht erreichen. Es ist zwar ärgerlich, aber kein Beinbruch!

 

Dabei hatte es in der 1. Qualifikationsrunde noch ganz gut ausgesehen. Die völlig neuformierte A 2 präsentierte sich trotz der sehr kurzen Vorbereitungszeit in guter Verfassung. Gegen den Gastgeber HC Treia-Jübek und Gut Heil Lübeck spielte man jeweils Unentschieden, obwohl beide Spiele hätten gewonnen werden müssen. 5 Sekunden vor dem Schlusspfiff führte man noch gegen beide Mannschaften mit einem Tor. Im Nachhinein besonders ärgerlich, da der Gruppensieg in der 2. Qualirunde eine Dreiergruppe nach sich gezogen hätte und man sich damit zumindest die Relegation gegen drei Mannschaften aus Handballverband Hamburg gesichert hätte.

Als Zweiter mussten wir nun leider in einer Vierergruppe antreten, wo der Gruppenletzte aus der Oberliga-Quali ausscheidet. Wie oben bereits geschrieben, ist uns dieses leider widerfahren.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen: 

 

  1. Runde in Silberstedt

HC Treia-Jübek

GH Lübeck

17 : 13

GH Lübeck

TSV Sieverstedt 2

16 : 16

HC Treia-Jübek

TSV Sieverstedt 2

19 : 19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle:

 

HC Treia-Jübek

36 : 32

3 : 1

TSV Sieverstedt 2

35 : 35

2 : 2

GH Lübeck

29 : 33

1 : 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Runde in Stockelsdorf

THW Kiel 2

ATSV Stockelsdorf

27 : 23

HSG Schülp/We/Rö.

TSV Sieverstedt 2

18 : 16

TSV Sieverstedt 2

THW Kiel 2

19 : 21

ATSV Stockelsdorf

HSG Schülp/We/Rö

14 : 17

ATSV Stockelsdorf

TSV Sieverstedt 2

21 : 18

THW Kiel 2

HSG Schülp/We/Rö

16 : 23

 

Tabelle:

 

HSG Schülp/We/Rö

58 : 46

6 : 0

THW Kiel 2

64 : 65

4 : 2

ATSV Stockelsdorf

58 : 62

2 : 4

TSV Sieverstedt 2

53 : 60

0 : 6

 

Foto zur Meldung: A2 verpasst Oberliga-Qualifikation !
Foto: A2 verpasst Oberliga-Qualifikation !

Dauerkartenverkauf für Jugendhandballbundesliga

(25. 06. 2017)

Unsere mJA startet in der kommenden Saison in der Jugendlbundesliga Handball (JBLH). Wenn du dabei sein möchtest, sicher dir eine Dauerkarte für die 11 Heimspiele unserer männlichen Jugend A. 

Komme hierzu am Donnerstag, 29.06. in der Zeit von 18 Uhr bis 20 Uhr in den Gemeinschaftsraum der Sporthalle Sieverstedt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Achtung:
Es werden nur 100 Dauerkarten in den Verkauf gegeben.

 

Was:

Dauerkarte für die JBLH

Wo:

Gemeinschaftsraum der Sporthalle SIeverstedt

Wann:

Do, 29.06.

18 Uhr bis 20 Uhr

Preis:

50 Euro für Erwachsene, 30 Euro für Jugendliche

 

Foto zur Meldung: Dauerkartenverkauf für Jugendhandballbundesliga
Foto: Dauerkartenverkauf für Jugendhandballbundesliga

Der Griff zum Bundesliga-Ticket ist geglückt!

(06. 06. 2017)

Wir haben es geschafft!.

Die Sensation ist gelungen. Wir sind unendlich stolz und die Reaktionen von Mitgliedern, Nachbarvereinen und auch Qualifiaktionsgegnern freuen uns sehr. Vielen Dank dafür!

 

Jetzt gilt es die Bundesligasaison ordentlich vorzubereiten. Packen wir es an.

 

Ein weiterer Artikel zu den einzelnen Spielen folgt.

Foto zur Meldung: Der Griff zum Bundesliga-Ticket ist geglückt!
Foto: mjA

Der Griff zum Bundesliga-Ticket

(06. 06. 2017)

Sieverstedt. Vor 14 Tagen waren die A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt bei der Jagd nach einem Bundesliga-Startplatz in Potsdam noch leer ausgegangen. Am kommenden Wochenende will das Team von Trainer Dirk Hasenpusch nun seine zweite und zugleich letzte Chance nutzen. Im westfälischen Ahlen werden bei einer bundesweiten Qualifikations-Runde unter zwölf Bewerbern weitere sechs Fahrkarten für die höchste Jugendspielklasse vergeben.
»Und dieses Mal wollen wir uns unseren Traum von der Bundesliga erfüllen«, zeigt sich Hasenpusch optimistisch.
Aufgeteilt in drei Vierergruppe bekommt es der Sieverstedter Nachwuchs in seiner Staffel mit der TG Osthofen (Baden-Württemberg), dem VfL Günzburg (Bayern) und der JSG Werther/Borgholzhausen (Nordrhein-Westfalen) zu tun. Die beiden Erstplatzierten werden am Ende mit dem Bundesliga-Startrecht belohnt.
»Wir kennen keinen unserer Gegner. Daher ist es umso entscheidender, dass wir von der ersten Sekunde an wach sind«, fordert der TSV-Coach, der nicht auf Unterstützung aus der zweiten Mannschaft bauen kann, die zeitgleich die erste Runde zur Oberliga-Qualifikation in Silberstedt bestreiten muss.

Sonnabend:
Sieverstedt - Osthofen (15 Uhr);
Sieverstedt - Günzburg (18 Uhr);
Sonntag:
Sieverstedt - Werther (9 Uhr) 
    
 

Foto zur Meldung: Der Griff zum Bundesliga-Ticket
Foto: mjA

"Der Traum lebt weiter!" - Nächstes Wochenende fällt die Entscheidung

(06. 06. 2017)

Klickt auf das Bildsymbol unten, um den Artikel aus der Flensborg Avis zu lesen. Dank an Volker Metzger :)

 

Foto zur Meldung: "Der Traum lebt weiter!" - Nächstes Wochenende fällt die Entscheidung
Foto: mjA

MJA 1 spielt am kommenden WE, 27./28. Mai die Bundesliga-Qualifikation in Potsdam

(25. 05. 2017)

Am Wochenende ist es soweit, wir starten einen erneuten Versuch, um uns einen Startplatz für die kommende Saison in der A-Jugend-Bundesliga zu erspielen. Im vergangenen Jahr scheiterten wir zwar in der Qualifikation, zeigten aber dennoch, dass wir durchaus ein konkurrenzfähiger Gegner sein können

In der abgelaufenen Saison haben wir einen souveränen 2. Platz in der  Oberliga HH/SH erreicht und uns damit erneut die Möglichkeit geschaffen, einen erneuten Versuch zu wagen. Mit einem Großteil der alten Mannschaft geht es am Freitag nach Potsdam. Während 8 Spieler im Team verblieben sind, rücken weitere 8 Spieler aus der zweiten Mannschaft nach und mit Luca Hansen sowie Sören Lander (beide SG Frisia Leck-Süderlügum) konnten noch zwei Neuzugänge das Team verstärken.

In einer Fünfergruppe mit dem THW Kiel, HC Empor Rostock, VFL Potsdam, AMTV Hamburg und dem TSV Sieverstedt werden 2 Plätze für die A-Jugend-Bundesliga direkt ausgespielt. Das bedeutet, es wird am Samstag den 27. Mai und am Sonntag den 28. Mai  „jeder gegen jeden“ gespielt. Der Dritt- und Viertplatzierte nimmt an der übergreifenden Qualifikation am 10. und 11. Juni in Ahlen/Westfalen teil und hat dort noch einmal die Möglichkeit auf einen Startplatz.

Der Gesamtspielplan sieht wie folgt aus:

Datum

Zeit

Heim

Gast

27. Mai

13.00 Uhr

AMT Hamburg

HC Empor Rostock

27. Mai

14.30 Uhr

TSV Sieverstedt

THW Kiel

27. Mai

16.00 Uhr

VFL Potsdam

AMTV Hamburg

27. Mai

17.30 Uhr

HC Empor Rostock

TSV Sieverstedt

27. Mai

19.00 Uhr

THW Kiel

VFL Potsdam

28. Mai

09.30 Uhr

AMTV Hamburg

TSV Sieverstedt

28. Mai

11.00 Uhr

HC Empor Rostock

THW Kiel

28. Mai

12.30 Uhr

TSV Sieverstedt

VFL Potsdam

28. Mai

14.00 Uhr

THW Kiel

AMT Hamburg

28. Mai

15.30Uhr

VFL Potsdam

HC Empor Rostock

 

 

 

Foto zur Meldung: MJA 1 spielt am kommenden WE, 27./28. Mai die Bundesliga-Qualifikation in Potsdam
Foto: mjA

+++ Relegationspiele für die Landesliga am kommenden Sonntag +++

(17. 05. 2017)

+++ Relegationspiele für die Landesliga am kommenden Sonntag +++

Da wir in der abgelaufenen Kreisoberligasaison den dritten Platz erobern konnten, haben wir uns dadurch für die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga qualifiziert. Dort treffen wir nun am Sonntag d. 21.05.2017  in Hohn, Knackenburg 1, auf SC Gut Heil Neumünster und VFL Geesthacht. Das erste Spiel um 10.30 Uhr bestreiten wir gegen den SC GH NMS. Der Verlierer bestreitet dann das zweite Spiel um 11.45 Uhr gegen Geesthacht. Letztes Spiel dann um 13.00 Uhr. Von den drei Mannschaften steigen zwei in die Landesliga auf. Die Devise lautet nichts anbrennen zu lassen und mit aller Kraft den Aufstieg zu schaffen. Dies wird ein wahrer Kracher werden in dem sich die Mannschaften nichts schenken werden. Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Daher freuen wir uns wenn ihr uns an diesem Sonntag in der Halle kräftig unterstützt. Dies ist wahrlich eines der wichtigsten Spiele seit Jahren für den TSV Sieverstedt, die es im Männerbereich gegeben hat. Daher zählen wir auf euch!
Eure Männer I

Foto zur Meldung: +++ Relegationspiele für die Landesliga am kommenden Sonntag +++
Foto: +++ Relegationspiele für die Landesliga am kommenden Sonntag +++

MJA 1 auch im letzten Saisonspiel erfolgreich ! Buxtehuder SV - TSV Sieverstedt 25:35

(07. 04. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 

 

In dem völlig bedeutungslosen Spiel gegen Buxtehude ging es lediglich darum, das letzte Saisonspiel erfolgreich zu gestalten. Leider mussten wir dafür erst einmal eine zweistündige Fahrt auf uns nehmen. Mit nur zehn Spielern, von denen auch noch einige vom Vorabend etwas „müde“ waren, reisten wir ins Alte Land. Nichtsdestotrotz wollten wir die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Zunächst gingen wir aber mit einer etwas anderen Aufstellung ins Spiel. Im Tor fingen wir mit Timon an, der in seinem letzten A-Jugendspiel unbedingt noch seine Torwartqualitäten unter Beweis stellen sollte / wollte. Gesagt getan und siehe da, unsere Nr. 11 hat erwartungsgemäß seine Aufgabe hervorragend gelöst. Jedem Torwart standen insgesamt 20 Minuten Spielzeit zur Verfügung, wobei Timon die ersten 20 Minuten übernahm. Mit diversen Paraden brachte er nicht nur den Gegner zur Verzweiflung , sondern sorgte auch für eine beruhigende 7:15 Führung. Obwohl Finn und Marvin auch eine tolle Leistung abriefen, hatte Timon am Ende die beste Quote aufzuweisen! Aber aufbauend von der 7 : 15 Führung ließen wir nichts mehr anbrennen und gingen mit einem  12:20 Vorsprung in die Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit gerieten wir nicht mehr in Gefahr und verwalteten den Vorsprung mehr oder weniger bis zum Schlusspfiff. Am Ende gingen wir dann mit einem 25:35 als verdienter vom Platz. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Thore, Finn und  Christopher als Haupttorschützen heraus.

Mit dem zweiten Platz haben wir unser Saisonziel auf jeden Fall erreicht und spielen in der kommenden Saison schon mal sicher in der Oberliga. Mit Rune, Blaik, Damian, Timon, Daniel, Henning, Christopher, Tjark, Niklas, Finn und Jannes wechselt fast ein kompletter Kader in den Männerbereich. Allen Spielern jetzt schon einmal ein herzliches Dankeschön für euren tollen  Einsatz und alles Gute bei den Männern. Für die meisten Spieler wird der Wechsel jedoch gar nicht so schwierig ablaufen, weil sie bereits über die ganze Saison dort schon eine tragende Rolle gespielt haben und in Zukunft auch werden. Zurück bleibt trotzdem ein ganz starker junger Jahrgang, der wohl noch weiteren Zulauf erfahren wird. So ist angestrebt, auch in der kommenden Saison zwei A-Jugendmannschaften für den Spielbetrieb zu melden. Wie im vergangenen Jahr wollen wir auch in diesem Jahr an der Quali zur A-Jugend Bundesliga teilnehmen. Wir werden weiter berichten…. Nun gilt es erst einmal den Saisonabschluss bzw. die Osterferien zu genießen.

 

Torschützen:    Christopher Preuß (10), Finn Sörensen (6), Daniel Thomsen (4), Henning Clausen (1), Thore Wöhst (5),Fynn Schoor (2), Max Peters (3), Timon Ramaker (4), TW: Marvin Pophal , Finn Erichsen     

 

Foto zur Meldung: MJA 1 auch im letzten Saisonspiel erfolgreich ! Buxtehuder SV -  TSV Sieverstedt 25:35
Foto: MJA 1 auch im letzten Saisonspiel erfolgreich ! Buxtehuder SV - TSV Sieverstedt 25:35

MJA 1 liefert ein exzellentes Spiel gegen den SV H-U. ab !! SV Henstedt-Ulzburg – TSV Sieverstedt 26 : 32

(27. 03. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 

Mit einem erheblich dezimierten Kader begaben wir uns am Samstag zum vorletzten Saisonspiel nach Ulzburg. Insgesamt verzichteten wir auf 8 Stammspieler. Timon, Rune, Blaik und Justus wurden für die 1. Männermannschaft geschont, Fynn und Thore waren für die SG im Einsatz und Max sowie Timo fielen aus schulischen bzw. familiären Gründen aus. So fuhren wir mit lediglich 10 Spielern, unterstützt durch Christopher, Jannik, Lennart und Timo aus der A 2, in den Hamburger Vorort. Obwohl dieses Spiel für unsere Tabellensituation bedeutungslos war, die Vizemeisterschaft hatten wir bereits inne, wollten wir gegen die fast in Bestbesetzung angetretenen Ulzburger ein möglichst gutes Spiel abliefern. Dass es aber so exzellent lief übertraf bei weitem unsere / meine Erwartungen. Marius tauschte die Kreisläuferposition gegen  Rückraumlinks, Christopher übernahm Linksaußen, Finn die Mitte, Timo, Daniel und Jannik wechselten sich auf Halbrechts und Rechtsaußen ab, Henning und Lennart am Kreis und Finn und Marvin im Tor. Alles funktionierte zur Überraschung aller so gut, dass der SV Henstedt-Ulzburg im ganzen Spiel lediglich einmal (1:0) führte. Es war sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine sehr sehr disziplinierte Leistung. Bereits in der ersten Halbzeit konnten wir uns ständig einen 3-4 Tore Vorsprung erspielen. Nur durch eigenes Unvermögen schafften die Hausherren zur Pause ein 15 : 16. In der zweiten Halbzeit ließen wir dann nichts mehr anbrennen und bauten unseren Vorsprung kontinuierlich aus und siegten am Ende völlig verdient mit 26:32 Toren. Eine tolle Mannschaftsleistung von allen zehn Spielern und mit der Erkenntnis, Marius auch bedenkenlos als Rückraumschützen einzusetzen. Alles in allem ein klasse Wochenende, alle Sieverstedter Mannschaften konnten einen Sieg einfahren.

An dieser Stelle wollen wir aber dem frischgebackenen Oberligameister, der HSG Marne / Brunsbüttel, jetzt noch einmal offiziell zur Meisterschaft gratulieren! Herzlichen Glückwunsch nach Marne! „Ihr seid ein verdienter und würdiger Meister“!!!

 

Torschützen:    Christopher Preuß (10), Finn Sörensen (5), Daniel Thomsen (3), Henning Clausen (1), Timo Eggers (7), Jannik Preuß, Lennart Wagner,         Marius Bruhn (6), TW: Marvin Pophal , Finn Erichsen     

Foto zur Meldung: MJA 1 liefert ein exzellentes Spiel gegen den SV H-U. ab !! SV Henstedt-Ulzburg – TSV Sieverstedt 26 : 32
Foto: MJA 1 liefert ein exzellentes Spiel gegen den SV H-U. ab !! SV Henstedt-Ulzburg – TSV Sieverstedt 26 : 32

MJA 2 beendet die Saison in der SH-Liga auf Platz 5

(20. 03. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

In unserem letzten Saisonspiel hatten wir wieder alle Mann an Bord und landeten einen ungefährdeten 44:31 Erfolg gegen den TSV Mildstedt. Den 5. Tabellenplatz hatten wir bereits vorher gesichert. Wir mussten nur gegen Mildstedt unbedingt gewinnen und zeitgleich auf Schützenhilfe von Munkbrarup hoffen, um noch eine Chance auf den 4. Tabellenplatz zu haben. Bei einem Munkbraruper Sieg in Lübeck hätten wir nämlich diesen innegehabt und wären damit bei den Playoffs dabei. Leider lief es nicht wie erhofft. Alles in allem hatten wir über die Saison alles selbst in der Hand. Gegen einige Mannschaften wurden unnötig Punkte aus der Hand gegeben und so müssen wir am Ende dann auch nicht traurig über den 5. Tabellenplatz sein. Lobenswert ist alleine, dass wir es geschafft haben, als kleiner Verein, eine zweite A-Jugend Mannschaft überhaupt zu stellen. Dies war über die Saison  sehr wichtig, da einige Spieler in der A 1 und auch bei den Männern aushelfen mussten. Mit Niklas, Tjark, Christopher, Jannes und Damian wechseln jetzt 5 Spieler in den Herrenbereich, während 8 Spieler noch in der A-Jugend verbleiben.

 

Torschützen:    Jannes Petersen (1), Tjark Petersen (9), Christopher Preuß (13),  Niklas Wolter (2) , Timo Eggers (3), Jannik Preuß (1), Nick Matthes (3), Lucas Wosnitza  (2), Mads Hilgenstöhler (2), Lennard Wagner, Damian Krajewski (8), TW: Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2  beendet die Saison in der SH-Liga auf Platz 5
Foto: MJA 2 beendet die Saison in der SH-Liga auf Platz 5

MJA 1: Vizemeisterschaft in der Oberliga gesichert!!

(20. 03. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 

Mit dem 35 : 31 gegen den VFL Bad Schwartau 2 haben wir uns vorzeitig die Vizemeisterschaft in der Oberliga HH/SH gesichert und  damit  auch den Startplatz

für die kommende Oberligasaison. Ein tolles Ergebnis, da sich dadurch für uns noch andere Perspektiven im Hinblick auf die kommende Spielzeit ergeben. Die verbleibenden zwei Auswärtsspiele beim SV Henstedt-Ulzburg und in Buxtehude können von daher völlig entspannt angegangen werden. Bereits im Spiel gegen den VfL Bad Schwartau merkte man deutlich, dass nach dem Spitzenspiel der Vorwoche die Luft draußen ist. Beide Mannschaften lieferten ein mäßiges Spiel ab, wobei wir niemals richtig ernsthaft in Gefahr gerieten das Spiel zu verlieren. Am Ende war es ein verdienter Sieg mit 35:31 Toren.

 

Torschützen:    Rune Jordans (2), Finn Sörensen (5), Daniel Thomsen (1),  Max Peters , Justus Holthusen (2) ,  Blaik Jordans (9),  Thore Wöhst (1),  Timon Ramaker (8), Henning Clausen (3),  Timo Hinrichsen, Finn Schoor (4),  TW: Marvin Pophal , Finn Erichsen     

 

Foto zur Meldung: MJA 1: Vizemeisterschaft in der Oberliga gesichert!!
Foto: MJA 1: Vizemeisterschaft in der Oberliga gesichert!!

TSV Sieverstedt - HSG Marne/Brunsbüttel 28 : 28

(13. 03. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 

Schiedsrichter waren dem Spitzenspiel nicht gewachsen!

  

Ein Spitzenspiel, das wahrlich auch Spitzenschiedsrichter verdient gehabt hätte, schließlich trafen die beiden dominierenden Mannschaften der A-Jugend Oberliga aufeinander. Trotz des reduzierten Spieltages schien kein besseres Gespann greifbar gewesen zu sein!

Aber erst einmal zum Spiel! Obwohl wir ohne Thore und Fynn, die beide für die SG in der Bundesliga aktiv waren, auskommen mussten, waren wir sehr optimistisch die Punkte in Sieverstedt zu behalten. Wir wollten unbedingt unseren Heimnimbus wahren, um den 3-Punkte Vorsprung von Marne durch einen Sieg auf einen zusammenschmelzen zulassen.  Damit wäre die Meisterschaft auch bis zum letzten Spieltag offen gewesen. Demensprechend engagiert gingen wir auch in die Partie. Nach einem kurzfristigen gegenseitigen abtasten hatten wir im gesamten ersten Abschnitt die Partie fest im Griff. In dem Wissen, mit einem Sieg die Meisterschaft in der Tasche zu haben, gaben die Marner Jungs und ihre mitgereisten Fans alles. Trotzdem liefen sie in der ersten Halbzeit immer einem 2-5 Tore Rückstand hinterher und kamen nie richtig ins Spiel hinein. So war die 17:14 Halbzeitführung trotz einiger sehr merkwürdiger Entscheidungen der Schiedsrichter mehr als verdient. Auch nach der Halbzeit sollte sich das Bild nicht ändern. Mit einem festen Siegeswillen dominierten wir auch die zweite Halbzeit. Doch die Schiedsrichter verloren in der zweiten Hälfte völlig ihre Linie und trafen in gleichen Spielsituationen nicht gleiche Entscheidungen, leider. Am Ende mussten wir uns dann mit einem 28:28 Unentschieden zufrieden geben, während die Marner diesen Punktgewinn verständlicherweise wie einen Sieg feierten. Wir haben wirklich alles gegeben und eine sehr gute Leistung geboten. Aus einer tollen Mannschaftsleistung ragte Justus als 10facher Torschütze heraus. In den verbleibenden drei Saisonspielen wird  Marne, die in dieser Partie nie aufgegeben  und insgesamt wirklich eine überragende Saison gespielt haben, sich die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen. Wir gratulieren bereits jetzt zur Oberliga-Meisterschaft! Die HSG Marne/Brunsbüttel hat tolle Jungs, einen klasse Trainer, ein fantastisches Publikum und sich diesen Titel wahrlich verdient.

Wir müssen aus den verbleibenden drei Spielen noch einen Sieg holen, um den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Damit hätten wir die direkte Qualifikation für die kommende Oberligasaison gesichert.

 

Torschützen:    Rune Jordans, Finn Sörensen (2), Daniel Thomsen (1), Marius Bruhn (2)  Max Peters (3), Justus Holthusen (10), Blaik Jordans (2)    Timon Ramaker (5), Henning Clausen (1), Timo Hinrichsen (1) TW: Marvin Pophal (1), Finn Erichsen     

 

Foto zur Meldung: TSV Sieverstedt -  HSG Marne/Brunsbüttel 28 : 28
Foto: TSV Sieverstedt - HSG Marne/Brunsbüttel 28 : 28

MJA 2 erkämpft sich mit 7 Spielern ein 35 : 35 Unentschieden

(13. 03. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Eine bravouröse Leistung zeigte die A2. Mit nur 7 Spielern angereist, erkämpfte man sich beim SC GH Neumünster ein  35:35 Unentschieden. Dabei muss man bedenken, dass Bjarne als Torwart 60 Minuten im Feld spielen musste und sogar 5 Tore bei 6 Versuchen erzielte !!!! Jannes in seiner Handballkarriere wohl das erste Mal durchspielen musste und dieses souverän meisterte und Niklas immer noch mit seiner Grippe zu kämpfen hatte. Alles in allem eine grandiose Leistung der sieben. Dabei wäre sogar ein Sieg für uns verdient gewesen. Ab der 13. Spielminute, beim Stand von 11:11, nahmen wir das Zepter in die Hand und lagen permanent in Führung. In die ersehnte Pause ging es mit einer knappen 18:19 Führung. Nach der Pause schienen  wir sogar die zweite Luft zu bekommen und führten in der 47. Spielminute sensationell mit 26:32 Toren. Es schien sich wirklich eine Überraschung anzubahnen. Leider hatten wir in den letzten 12. Minuten nichts mehr in die Waagschale zu werfen und mussten das Unentschieden noch über uns ergehen lassen. Trotzdem Hut ab vor dieser Leistung Jungs. Mit 12:8 Punkten stehen wir nun auf dem 5. Tabellenplatz, der uns auch bei einer eventuellen Niederlage am Wochenende nicht mehr zu nehmen wäre. Mit etwas Glück ist sogar noch der vierte Platz und damit die Teilnahme an den Playoffs möglich. Dafür müssten wir aber am Wochenende gegen Mildstedt gewinnen und zugleich auf einen Sieg von Munkbrarup in Lübeck hoffen.

Torschützen:    Jannes Petersen (2), Tjark Petersen (2), Christopher Preuß (14),  Niklas Wolter (2) , Timo Eggers (10), Bjarne Lassen (5)    TW: Ole Andresen,

Foto zur Meldung: MJA 2  erkämpft sich mit 7 Spielern ein 35 : 35 Unentschieden
Foto: MJA 2 erkämpft sich mit 7 Spielern ein 35 : 35 Unentschieden

MJA 2 verliert gegen HFF Munkbrarup mit 29 : 36 Toren

(07. 03. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Nach dem Desaster in Herzhorn konnten wir gegen Munkbrarup wieder auf unseren vollen Kader zurückgreifen. Uns war  klar, dass wir unbedingt punkten mussten, um zumindest den wichtigen 4. Tabellenplatz für die Playoffs zu erreichen. Aufgrund unserer Personaldecke war  dieses auch nicht unmöglich, obwohl unser Gegner bis dahin noch eine blütenweiße Weste hatte. Wie es sich für ein Derby gehört verlief die Anfangsphase auch sehr spannend. Bis zur 12. Spielminute wechselte ständig die Führung und niemand vermochte sich entscheidend abzusetzen. Ab dem 8:8 bekamen wir dann einen besseren Zugriff auf das Spiel und konnten immer einen 2-3 Tore-Vorsprung behaupten. Mit 19:17 ging es nicht unverdient in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel behaupteten wir unseren Vorsprung bis zum 26:24 (42.Spielminute). Danach verloren wir innerhalb von 7 Minuten völlig unseren Faden und mussten einen 8:0 Lauf für Munkbrarup über uns ergehen lassen. In erster Linie war dieses auf katastrophale Schiedsrichterentscheidungen zurückzuführen. Etliche eindeutige Fouls wurden weder durch Freiwürfe, noch durch Zeitstrafen geahndet. Schade, Munkbrarup hätte uns auch so das Leben schwer gemacht. Der Sieg geht aber absolut in Ordnung. Trotzdem muss man solche Schiedsrichtergespanne nicht so oft in der Saison haben. Auf jeden Fall ist mit dieser Niederlage die Teilnahme an den Playoffs in weite Ferne gerückt. Ohne sechs Stammspieler geht es dann nächstes Wochenende nach Neumünster.

 

Torschützen:    Jannes Petersen , Tjark Petersen (5), Christopher Preuß (13), Henning Clausen, Lucas Wosnitza (2), Niklas Wolter, Damian Krajewski (3), Nick Matthes (2), Jannik Preuß (1), Timo Eggers (1), Lennart Wagner (2) TW: Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2 verliert gegen HFF Munkbrarup mit  29 : 36 Toren
Foto: MJA 2 verliert gegen HFF Munkbrarup mit 29 : 36 Toren

MJA 1 gewinnt in Ellerbek 31 : 39

(07. 03. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 
 

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel beim TSV Ellerbek!  Mit nahezu kompletter Mannschaft (Thore und Marius fehlten) ging es Sonntagmorgen um 09.30 Uhr  ins Hamburger Randgebiet. Uns war klar, dass wir auf einen spielstarken Gegner treffen, der unverständlicherweise in der unteren Tabellenregion zu finden ist. Dieses ist wohl hauptsächlich dem dünnen Spielerkader geschuldet und nicht dem eigentlichen Leistungsvermögen. So war es auch nicht anders zu erwarten, dass die Ellerbeker sich in der ersten Halbzeit zu  keinem Zeitpunkt abschütteln  ließen und wir lediglich eine  15:16 Halbzeitführung herausspielen konnten. Nach der Halbzeit kam es dann wie erwartet. Die Heimmannschaft musste dem enormen Kräfteverschleiß in Halbzeit eins Tribut zollen und hatte nach dem 20:20 Unentschieden in der 38. Spielminute nichts mehr in die Suppe zu krümeln. Mit einem 5:0 Lauf auf 20:25 konnten wir uns bis zur 55. Spielminute mühelos auf 26:36  absetzen. Am Ende gab es dann den mehr als verdienten 31:39 Auswärtssieg. Am kommenden Wochenende erwarten wir den unangefochtenen Tabellenersten, die HSG Marne / Brunsbüttel, zum Spitzenspiel . Auch wenn wir die Marner mit einem Sieg nicht überholen können, so wollen wir doch unsere weiße Weste zu Hause wahren.

 

Torschützen:    Rune Jordans (3), Finn Sörensen (1), Daniel Thomsen (4), Damian Krajewski, Max Peters (6), Justus Holthusen (9), Fynn Schoor (8), Blaik Jordans (5), Timon Ramaker (3), Henning Clausen, Timo Hinrichsen

TW: Marvin Pophal, Finn Erichsen     

Foto zur Meldung: MJA 1 gewinnt in Ellerbek  31 : 39
Foto: MJA 1 gewinnt in Ellerbek 31 : 39

MJA 2 verliert erwartungsgemäß in Herzhorn 29 : 13 Toren

(21. 02. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Ohne sechs Stammspieler fuhren wir nach Glückstadt und kassierten dort erwartungsgemäß eine deutliche Auswärtsniederlage gegen den MTV Herzhorn. Trotz der Klatsche muss man positiv hervorheben, dass die Jungs nie aufgegeben haben und mit nur 29 Gegentoren eine richtig gute Abwehr- und Torhüterleistung zeigten. Leider ließen  wir im Angriff einige gute Chancen aus, die das Ergebnis etwas freundlicher hätten aussehen lassen. Nun gilt es in den verbleibenden Spielen den vierten Tabellenplatz zu sichern, um so an den Playoff-Spielen teilzunehmen.

 

Torschützen:    Jannes Petersen , Kilian Wolter (2), Christopher Preuß (4), Mads Hilgenstöhler (1) , Lucas Wosnitza , Thore Koenig, Damian Krajewski (2), Nick Matthes (4),TW: Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2 verliert erwartungsgemäß in Herzhorn  29 : 13 Toren
Foto: MJA 2 verliert erwartungsgemäß in Herzhorn 29 : 13 Toren

MJA 1 siegt erstmalig beim Bramstedter TS 31 : 33

(21. 02. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 
 

Irgendwann musste es ja endlich einmal klappen. Nach endlosen Anläufen in den vergangenen Jahren war es am vergangenen Wochenende soweit, der erste Sieg in Bramstedt und das mit einem dezimierten Kader! Ohne Timon, Henning, Marius und Timo waren die Erwartungen eigentlich nicht sehr hoch, zumal in der äußerst glatten Bramstedter Halle  auch noch Wachsmittelverbot herrschte. Mit einer sehr disziplinierten Leistung fuhren wir aber völlig verdient den ersten Sieg in Bramstedt ein. Bis zum 6 : 6 konnte die Heimmannschaft das Spiel noch ausgeglichen gestalten, doch danach nahmen wir das Zepter in die Hand und bestimmten fortan die Partie. Bei ihrem Torwart konnten sich die Bramstedter bedanken, dass es zur Halbzeit nur 15:17 stand. Bei besserer Chancenauswertung wäre eine deutlichere Führung möglich gewesen. Auch nach der Halbzeit sollte sich das Bild bis anderthalb Minuten vor Schluss nicht ändern. Wir versäumten es mehrfach den Sack zuzumachen und plötzlich stand es nur noch 31:32. Gott sei Dank erstickte Justus die aufkommende Euphorie mit dem 31:33. Alles in allem war es aber ein absolut verdienter Auswärtssieg, der unseren zweiten Tabellenplatz festigte. In den verbleibenden 5 Spielen gilt es nun, diesen zu sichern und damit die direkte Oberligaqualifikation in der Tasche zu haben.

Torschützen:    Rune Jordans, Finn Sörensen (1), Daniel Thomsen (3), Thore Wöhst (1)Max Peters (5), Justus Holthusen (8), Fynn Schoor (8), Blaik Jordans (7) TW: Marvin Pophal, Finn Erichsen     

Foto zur Meldung: MJA 1 siegt erstmalig beim Bramstedter TS 31 : 33
Foto: MJA 1 siegt erstmalig beim Bramstedter TS 31 : 33

MJA 2 schlägt den TSV Preetz 39:31

(15. 02. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Mit dem Sieg gegen den TSV Preetz wahrt die A 2 die Chance auf einen der ersten vier Plätze. Genau wie in der A 1 mussten wir auf einen Großteil der Mannschaft verzichten. Gut, dass wir auf Timo aus der A 1 zurückgreifen konnten und damit 11 Spieler zur Verfügung hatten. Im ersten Abschnitt fand auf beiden Seiten eigentlich gar keine Abwehr statt und die Führung wechselte bis zum 17: 17 immer hin und her. Erst ein kurzer Zwischenspurt kurz vor der Halbzeit verhalf uns zu einer 22:18 Halbzeitführung. In Hälfte zwei ließen wir nichts mehr anbrennen und siegten ungefährdet und verdient mit 39:31 Toren. Am Wochenende müssen wir beim Spitzenreiter in Herzhorn antreten. Schon jetzt müssen wir auf vier Haupttorschützen verzichten. Mal sehen wie wir uns dort aus der Affäre ziehen.

 

Torschützen:  Timo Eggers (9), Christopher Preuß (8), Timo Hinrichsen (10), Jannik Preuß (6), Damian Krajewski (4), Nick Matthes (1), Thore Koenig, Lucas Wosnitza, Nicklas Wolter (1), TW: Bjarne Lassen, Ole Andresen

Foto zur Meldung: MJA 2 schlägt den TSV Preetz 39:31
Foto: MJA 2 schlägt den TSV Preetz 39:31

Arbeitssieg der MJA 1 gegen Kronshagen 24 : 21

(15. 02. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 
 

Ein schwer erkämpfter Sieg gegen den TSV Kronshagen. Auch in diesem Spiel mussten wir auf 4 Leistungsträger verzichten. Ohne Timon, Justus, Timo, Marius und Henning, konnten wir den deutlichen Sieg aus dem Hinspiel nicht wiederholen. Zwar hatten wir mit Damian eine gute Verstärkung aus der zweiten Mannschaft dabei, dennoch taten wir uns unheimlich schwer. Zunächst verlief die Partie völlig ausgeglichen, doch ab der 21. Spielminute nahm Kronshagen das Heft in die Hand und konnte sich phasenweise mit 3 Toren absetzen. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es uns noch auf 11:12 zu verkürzen. Nach dem Pausentee kamen wir dann wesentlich besser aus den Startlöchern und vermochten uns bis zur 44. Minute einen 20:15 Vorsprung herauszuspielen. Bis zum Schlusspfiff gaben wir die Führung nicht mehr ab und konnten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Nach dem 16. Spieltag scheint es jetzt nur noch einen Zweikampf um die Meisterschaft zu geben. Die HSG Marne / Brunsbüttel führt unangefochten die Tabelle mit 29:3 Punkten vor uns mit 26:6 Zählern an. Dahinter klafft dann schon eine etwas größere Lücke zum TSV Hürup, der mit 21:11 Punkten den 3. Tabellenplatz belegt. Unverständlicherweise verlor der SV Henstedt-Ulzburg sein fünftes Spiel in Folge und hat mit der Meisterschaftsvergabe nichts mehr zu tun. Am kommenden Wochenende geht es für uns zum Tabellenvierten, dem Bramstedter TS, der augenblicklich einen Lauf hat und bestimmt keine Gastgeschenke verteilen wird.

Torschützen:    Rune Jordans (5), Finn Sörensen (4), Daniel Thomsen , Lennart Wagner Thore Wöhst (2), ) Max Peters (4), Blaik Jordans (2), Fynn Schoor (6), Damian Krajewski (1), TW: Marvin Pophal, Finn Erichsen          

Foto zur Meldung: Arbeitssieg der MJA 1 gegen Kronshagen 24 : 21
Foto: Arbeitssieg der MJA 1 gegen Kronshagen 24 : 21

MJA 1 müht sich zum Sieg gegen Treia/Jübek 30 : 35

(06. 02. 2017)
Tabelle
 
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"
 
 
Es war ein schwer erkämpfter,  aber sehr wichtiger Sieg!! Mit Blaik, Timon, Fynn, Thore, Marvin und Timo fehlten uns gleich 6 Stammkräfte gegen das Tabellenschlusslicht. Von der Tabellensituation her eine scheinbar leichte Aufgabe, jedoch ohne die „halbe“ Mannschaft kein leichtes Unterfangen. Zwar konnten wir auf Bjarne, Jannik, Timo und Christopher aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen, doch die vier hatten unmittelbar vorher selbst ein Spiel in Münsterdorf und waren damit nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte.
So war es auch nicht verwunderlich, dass wir  zunächst mit 4:2 in Rückstand gerieten, bevor wir etwas besser ins Spiel fanden. Über 4:4 Unentschieden gingen wir dann sogar mit 6:9 in Führung. Dann die nächste Hiobsbotschaft, Marius verletzte sich bei einer Abwehrsituation derart schwer am Knie, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Gott sei Dank stellte sich dort heraus, dass er zwar eine schwere Knieprellung davongetragen hat, aber nichts gebrochen bzw. gerissen war. Auf jeden Fall steht Marius die nächsten Wochen nicht zur Verfügung. Auf diesem Wege nochmals gute Besserung Marius!
Geschockt durch den Vorfall, verloren wir unseren spielerischen Faden und Treia holte Tor um Tor auf, um selbst mit 14:12 in Führung zu gehen. Bis zur Pause konnten wir uns allerdings wieder eine 16:17 Führung erspielen.
Nach der Pause gelang es uns gleich auf 4 Tore davonzuziehen und diesen Vorsprung auch bis zum Ende der Partie nicht mehr abzugeben. In der zweiten Halbzeit waren es besonders Timo und Christopher aus der 2. Mannschaft, die für uns eine Art Lebensversicherung darstellten und zusammen 11 Tore in Durchgang zwei erzielten. Am Ende gewannen wir nicht unverdient mit 30:35 Toren. Es war zwar kein schön anzuschauendes Spiel, aber 2 Punkte auf der Habenseite!
 
Torschützen:    Rune Jordans (4), Finn Sörensen (7), Daniel Thomsen (1), Henning Clausen (2),  Marius Bruhn, Timo Eggers (8), Max Peters (4), Justus Holthusen (2), Christopher Preuß (7), Jannik Preuß, TW: Bjarne Lassen, Finn Erichsen     

Foto zur Meldung: MJA 1 müht sich zum Sieg gegen Treia/Jübek 30 : 35
Foto: MJA 1 müht sich zum Sieg gegen Treia/Jübek 30 : 35

MJA 2 überrollt Kremperheide/Münsterdorf 28 : 43 Toren

(06. 02. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Sonntagmorgen um 09.30 Uhr Abfahrt nach Münsterdorf. Für eine A-Jugend Mannschaft eine sehr ungewöhnliche Zeit. Da muss man schon fast Bedenken haben, alle Spieler an Bord zu haben. Bis auf Tjark und Lennart, die berufsbedingt passen mussten, konnten wir jedoch auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nach zwei  schlechten Spielen wollten wir zeigen, dass wir es auch besser können. Weiterhin sollte die weite Auswärtstour keine Leerfahrt werden! Dass es aber so gut lief, damit hat wirklich keiner gerechnet. Von der ersten bis zur letzten Spielminute gaben wir den Ton an und ließen den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause führten wir mit 14:19 Toren und hätten bei besserer Chancenauswertung noch deutlich höher führen können. Nach der Pause legten wir dann noch einmal einen Zahn zu und gewannen völlig verdient mit 28:43 Toren. Besonders torhungrig zeigten  sich Timo und Christopher an diesem Tag; zusammen steuerten sie 24 Tore zum Sieg bei und anschließend noch einmal 15 Tore bei der A1 !! Zur aller Freude war es in diesem Spiel Jannes vorbehalten, das 40. Tor zu erzielen und damit einen Kasten Bier auszugeben. Niklas entpuppte sich als ausgezeichneter Kreisläufer und empfahl sich dort für weitere Einsätze. Weiter so Jungs, es war ein tolles Spiel mit einer sehr guten Moral.

Torschützen:    Jannes Petersen (2), Timo Eggers (14), Christopher Preuß (10), Jannik Preuß (1), Mads Hilgenstöhler , Niklas Wolter (7), Damian Krajewski (1), Nick Matthes (4), Thore Koenig (1), Lucas Wosnitza (3), TW: Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2 überrollt Kremperheide/Münsterdorf 28 : 43 Toren
Foto: MJA 2 überrollt Kremperheide/Münsterdorf 28 : 43 Toren

MJA 2 spielt unentschieden gegen Schönberg 29:29

(31. 01. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Augenblicklich stottert der Motor erheblich! Auch im zweiten Spiel in Folge gaben wir unerwartet einen Punkt ab. Wie bereits in der Vorwoche gegen Leck/Süderlügum offenbarten wir eine erhebliche Abschlussschwäche. Dies dürfte in erster Linie an der Trainingsbeteiligung liegen. Aufgrund von Krankheit, Schule  und berufsbedingt müssen wir unter der Woche immer auf einen Großteil der Mannschaft verzichten. So ist es nicht verwunderlich, dass wir augenblicklich sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff eklatante Schwächen aufweisen. Gegen den TSV Schönberg liefen wir eigentlich über die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher. In der 49. Spielminute konnten wir dann erstmals den 24:23 Führungstreffer erzielen. Bis zum Ende blieb es dann spannend. 10 Sekunden vor Schluss erzielten wir dann in 3-facher Überzahl das 29:28, ließen aber in der Schlusssekunde noch den Ausgleichstreffer zu. Alles in allem wohl ein gerechtes Remis. In den nächsten Spielen muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her, wollen wir nicht nach unter durchgereicht werden.

Torschützen: Timo Eggers (9), Christopher Preuß (4), Jannes Petersen, Jannik Preuß (2), Mads Hilgenstöhler , Tjark Petersen (4), Damian Krajewski, Nick Matthes (1), Lucas Wosnitza (3), Lennart Wagner (6), Kilian Wolter, TW Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2 spielt unentschieden gegen Schönberg  29:29
Foto: MJA 2 spielt unentschieden gegen Schönberg 29:29

MJA 1 landet Kantensieg gegen SG Hamburg-Nord 41 : 25

(31. 01. 2017)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Wie bereits im Hinspiel hatten wir mit der SG Hamburg Nord sehr wenig Probleme und landeten einen völlig verdienten Kantersieg. Obwohl wir ohne Max, Fynn und Thore antraten, waren wir den Hamburgern in allen Bereichen überlegen. Über 1:1 / 6:4/11:4 konnten wir uns bis zur Pause bereits deutlich auf 19:12 absetzen. Nach der Pause bauten wir unseren Vorsprung kontinuierlich weiter aus und gewannen am Ende deutlich mit 41:25 Toren.

 

Torschützen:     Timo Hinrichsen (4),  Damian Krajewski (3), Henning Clausen, Finn Sörensen (6), Marius Bruhn (1), Blaik Jordans (9) Rune Jordans (4), Justus Holthusen (5), Daniel Thomsen, Timon Ramaker (9)  TW: Finn Erichsen, Marvin Pophal

Foto zur Meldung: MJA 1 landet Kantensieg gegen SG Hamburg-Nord  41 : 25
Foto: MJA 1 landet Kantensieg gegen SG Hamburg-Nord 41 : 25

MJA 1 verliert Derby beim TSV Hürup 21 : 19

(17. 01. 2017)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Eine bittere Niederlage, die wir unbedingt vermeiden wollten! Leider konnten wir nicht annähernd an unsere guten Leistungen vom Sauerlandcup anknüpfen. Im Gegensatz zu den Jahren zuvor, vermochten wir diesen Hype nicht mit in den Rückrundenstart zu nehmen. Vor vollem Haus in Hürup zeichnete sich bereits zum Spielbeginn eine schwache Angriffsleistung unsererseits ab. In der 15. Spielminute stand es lediglich 4:4 Unentschieden. Obwohl beide Abwehrreihen äußerst stark spielten, ließ die Chancenauswertung sehr zu wünschen übrig. Mit einem mageren 8:9 für uns ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Spiel. Bis zum 15:15 in der 47. Spielminute wechselte die Führung ständig hin und her. Mit dem 16:15 Führungstreffer für den Gastgeber kassierten wir zusätzlich noch eine 2-Minuten-Strafe, die uns endgültig auf die Verliererstraße bringen sollte. Begünstigt durch technische Fehler und überhastet abgeschlossene Angriffe, legte Hürup einen 3:0 Lauf hin und führte 8 Minuten vor dem Abpfiff mit 19:15 Toren. Am Ende gewann der Gastgeber dann dank eines sehr starken Jesper Reinmanns zwischen den Pfosten nicht unverdient mit 21:19 Toren. In unseren Reihen konnte leider nicht ein Spieler sein Leistungsvermögen abrufen und zudem machte sich das Fehlen von Marvin doch sehr bemerkbar. Aber dieses Spiel müssen wir abhaken und positiv die nächsten Spiele angehen. Wir können es definitiv besser!!

Torschützen:     Rune Jordans (3), Finn Sörensen, Timo Hinrichsen (3), Max Peters (3), Marius Bruhn (1), Justus Holthusen , Henning Clausen, Fynn Schoor (4), Thore Wöhst (2), Blaik Jordans , Timon Ramaker (3), Daniel Thomsen      TW: Bjarne Lassen,  Finn Erichsen

 

Foto zur Meldung: MJA 1 verliert Derby beim TSV Hürup 21 : 19
Foto: MJA 1 verliert Derby beim TSV Hürup 21 : 19

MJA 2 gewinnt gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 32:28

(17. 01. 2017)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

 

Gut aus der Winterpause kam die A2 im Spiel gegen die HSG Horst/Kiebitzreihe.

Zwar mussten wir auf Niklas, Jannes und Damian verzichten, konnten dafür aber auf Henning, Daniel und Justus aus der ersten Mannschaft zurückgreifen. Zunächst sah es noch nach einem Debakel für uns aus. Völlig unerwartet führte der Gast mit 0:5 Toren. Erst nach einer Auszeit konnten wir uns etwas fangen und bis zur 15. Spielminute auf 8:9 verkürzen. Doch danach wieder das gleiche Bild. Die HSG kaufte uns mit ihrer aggressiven Abwehr den Schneid ab und spielte im Angriff temporeichen, attraktiven Handball. So ging die Pausenführung von 14:19 auch absolut in Ordnung. Direkt nach  der Pause bewiesen wir dann Charakter, Henning organisierte die Abwehr, Bjarne zeigte eine starke Torhüterleistung und der Mittelmann wurde durch Christopher und Jannik wechselweise in Manndeckung genommen. Alles zusammen sollte sich auszahlen. Bis zur 46. Spielminute legten wir einen 9:3 Lauf hin und übernahmen mit dem 23:22 erstmals die Führung in diesem Spiel, die wir bis zum Schluss auch nicht mehr abgaben. Dank einer ganz starken zweiten Halbzeit war dieser Sieg auch verdient. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragten Bjarne im Tor, Henning in der Abwehr und Tjark sowie Timo im Angriff heraus.

 

Torschützen:   Tjark Petersen (6), Timo Eggers (6), Christopher Preuß (5),  Lennart Wagner (3), Justus Holthusen (3), Henning Clausen (2), Mads Hilgenstöhler (2), Lucas Wornitza (2), Nick Matthes (2), Daniel Thomsen, Jannik Preuß, Kilian Wolter,

TW: Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2 gewinnt gegen HSG Horst/Kiebitzreihe  32:28
Foto: MJA 2 gewinnt gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 32:28

männl. Jugend A beim Sauerland-Cup

(13. 01. 2017)

Ein sportlich sehr anspruchsvolles Wochenende erlebte unsere A-Jugend beim Sauerlandcup in Menden. Das bestbesetzte Jugendturnier für weibliche und männliche A- und B-Jugendmannschaften in Deutschland war für unsere Jungs eine gute Gelegenheit, um sich rechtzeitig für die am Wochenende beginnende Rückrunde  in Form zu bringen. Dass dieses Nachwuchs-Turnier einen sehr hohen Stellenwert besitzt, bewies alleine die Anwesenheit vieler deutscher Spitzenteams wie Gummersbach, Leipzig, Magdeburg, Lemgo, pp.

Bei unserer dritten Teilnahme konnten wir erstmals in Bestbesetzung antreten und uns noch zusätzlich mit Christopher aus der zweiten Mannschaft verstärken!

 

Vorrundenspiele der A-Jugend (Spielzeit 1 x 27 Minuten):

1. Spiel: TSV Sieverstedt – HTV Sundwig-Westig 17 : 13

2. Spiel: TSV Sieverstedt – Neusser HV  13 : 11

3. Spiel: SC Magdeburg - TSV Sieverstedt 15 : 10

4. Spiel: VFL Eintracht Hagen – TSV Sieverstedt 12:16

 

Neben einer echten Standortbestimmung war es für uns das oberste Ziel, nicht Gruppenletzter zu werden und damit vorzeitig die Heimreise antreten zu müssen. Neben zwei favorisierten Bundesligisten (Neusser HV  / SC Magedeburg) hatten wir gegen zwei Oberligisten also die Möglichkeit, dieses von vornherein  zu verhindern. Bereits in den ersten beiden Spielen zeigten wir eine gute Leistung und siegten gegen beide Mannschaften verdient, wobei der Bundesligist Neusser HV mit unserer Spielstärke eher nicht gerechnet hatte. Im dritten Vorrundenspiel trafen wir dann auf das absolut favorisierte Team vom SC Magdeburg. Wir waren  über die gesamte Spielzeit zwar immer unterlegen, hätten bei besserer Chancenauswertung das Ergebnis aber enger gestalten können. Im letzten Spiel setzten wir uns dann gegen den VFL Eintracht Hagen durch und beendeten mit 6:2 Punkten  die Vorrunde als Gruppenzweiter. Zusammen mit dem Gruppendritten (Neusser HV) gingen wir in eine Zwischenrundengruppe, wobei die Punkte aus dem direkten Vergleich mitgenommen wurden. Somit schlossen wir den ersten Turniertag wirklich erfolgreich ab

 

Zwischenrunde der A-Jugend (Spielzeit 1 x 27 Minuten):

4. Spiel: HSG Herdecke / Ende - TSV Sieverstedt 15 : 9

5. Spiel: TSV Sieverstedt – VFL Bad Schwartau  15 : 16

 

In der Zwischenrunde hatten wir die große Möglichkeit durch zwei Siege gegen die Bundesligisten Herdecke und Schwartau ins Halbfinale einzuziehen.         Leider zeigten wir gleich im ersten Spiel gegen Herdecke unsere schlechteste Turnierleistung und gingen völlig unnötig 15:9 unter. Eine Niederlage die wirklich absolut vermeidbar war. In allen Bereichen konnten wir in keinster Weise an die Leistungen des Vortages anknüpfen. Eine deutliche Ansprache vor dem Schwartau-Spiel zeigte Wirkung. In einem sehr spannenden Spiel verlangten wir den Schwartauern  von der ersten bis zur letzten Minute alles ab. Nach ständig wechselnder Führung hatte der VFL am Ende etwas glücklich die Nase mit 16:15 vorn. Der VFL Bad Schwartau zog anschließend als Gruppenerster ins Halbfinale ein und belegte am Ende den 3. Platz.

 

 

Fazit:

Als Fazit kann man auf jeden Fall festhalten, dass wir uns im Quervergleich mit den Spitzenmannschaften der anderen Bundesländer absolut nicht verstecken müssen! Ganz im Gegenteil, die Spiele wurden größtenteils alle auf Augenhöhe geführt. Diese positiven Erfahrungen wollen wir jetzt in die Rückrunde mitnehmen, um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen.

Zum Schluss noch einen Riesendank an die HSG Menden-Lendringen und ihre Helfer für dieses tolle Erlebnis.

Foto zur Meldung: männl. Jugend A beim Sauerland-Cup
Foto: männl. Jugend A beim Sauerland-Cup

Sauerland Cup 2017 vom 06. – 08.01.2017

(02. 01. 2017)

Wie bereits in den letzten beiden Jahren nehmen wir auch dieses Jahr wieder am besten Hallenturnier Deutschlands teil. Dieses Turnier ist für uns eine letzte optimale Vorbereitung für die Rückrunde.

Der Veranstalter sagt selbst über das Turnier: “Der 27. Sauerlandcup verspricht ein Turnier der Extraklasse zu werden! Wir waren in der Vergangenheit mit Recht stolz auf  unser Handball-Event,  die sportliche Qualität war in jedem Jahr ausgezeichnet. Betrachtet man aber die Meldelisten für das kommende Turnier, so muss man doch noch einmal von einer Steigerung sprechen! So viele Bundesligisten und namhafte Leistungsteams durften wir noch nie zeitgleich in Menden begrüßen!“

 

Unsere A-Jugend trifft in ihrer Vorrundengruppe auf :

 

SC Magdeburg (Bundesliga)                   

Neusser HV (Bundesliga)

HTV Sundwig-Westig (Oberliga)               

VFL Eintracht Hagen (Oberliga)

Foto zur Meldung: Sauerland Cup 2017 vom 06. – 08.01.2017
Foto: Sauerland Cup 2017 vom 06. – 08.01.2017

Sauerland Cup 2017 vom 06. – 08.01.2017

(02. 01. 2017)

Wie bereits in den letzten beiden Jahren nehmen wir auch dieses Jahr wieder am besten Hallenturnier Deutschlands teil. Dieses Turnier ist für uns eine letzte optimale Vorbereitung für die Rückrunde.

Der Veranstalter sagt selbst über das Turnier: “Der 27. Sauerlandcup verspricht ein Turnier der Extraklasse zu werden! Wir waren in der Vergangenheit mit Recht stolz auf  unser Handball-Event,  die sportliche Qualität war in jedem Jahr ausgezeichnet. Betrachtet man aber die Meldelisten für das kommende Turnier, so muss man doch noch einmal von einer Steigerung sprechen! So viele Bundesligisten und namhafte Leistungsteams durften wir noch nie zeitgleich in Menden begrüßen!“

 

Unsere A-Jugend trifft in ihrer Vorrundengruppe auf :

 

SC Magdeburg (Bundesliga)                   

Neusser HV (Bundesliga)

ThSV Eisenach (Bundesliga)                 

VFL Eintracht Hagen (Oberliga)

Foto zur Meldung: Sauerland Cup 2017 vom 06. – 08.01.2017
Foto: Sauerland Cup 2017 vom 06. – 08.01.2017

MJA 2 punktet auch gegen TUS Lübeck 35 : 39

(19. 12. 2016)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Auch im zweiten Spiel der Hauptrunde konnten wir zwei Punkte einfahren. Unmittelbar vor unserer gemeinsamen Weihnachtsfeier mussten wir noch einmal beim TUS Lübeck 93 antreten. Mit dem festen Willen, uns nicht die Weihnachtsfeier durch eine Niederlage vermiesen zu lassen, fuhren wir hochmotiviert in die Marzipanstadt. Doch schon die Anfahrt bereitete uns enorme Schwierigkeiten. Wir fanden in der angegebenen Straße die Halle nicht. Einige machten sich schon auf den Weg in eine andere Halle, da wir unterschiedliche Adressen hatten. Erst Christopher, der etwas später das Ziel erreichte, pfiff uns alle wieder zurück. Im Endeffekt waren wir in der richtigen Straße, doch niemand ahnte (bis auf Christopher, der es wusste!), dass sich die Sporthalle direkt über der Rossmannfiliale in der zweiten Etage befindet. So ungewöhnlich wie der Standort der Sporthalle war auch das Spiel in der ersten Halbzeit. Genau wie die Lübecker spielten wir praktisch ohne Abwehr und ohne Torhüter. Dementsprechend zeigten  sich  die Angriffsreihen natürlich in Bestform… .Wie auch immer; zur Halbzeit stand es jedenfalls 22:22 !!  In der Halbzeitpause wurden alle bezüglich ihrer Abwehr- bzw. Torhüterleistung ein wenig wachgerüttelt. Offensichtlich mit Erfolg, schließlich konnten wir direkt nach der Pause mit einem 2:7 Lauf eine 24 : 29 Führung herausarbeiten. Dieser Vorsprung wurde mit einer wesentlich besseren Abwehr- und Torhüterleistung bis zum Abpfiff verteidigt. An diesem Tag ragten besonders Christopher und Timo als 13- bzw. 9-facher Torschütze heraus. Mit dem verdienten Sieg in der Tasche hatten wir anschließend eine richtig tolle Weihnachtsfeier.

 

Torschützen: Timo Eggers (9), Christopher Preuß (13), Jannes Petersen, Jannik Preuß (4), Mads Hilgenstöhler (1), Niklas Wolter, Damian Krajewski (4), Nick Matthes (3), Lucas Wosnitza (3),   Lennart Wagner (2), TW Ole Andresen, Bjarne Lassen

 

 

Foto zur Meldung: MJA 2 punktet auch gegen TUS Lübeck  35 : 39
Foto: MJA 2 punktet auch gegen TUS Lübeck 35 : 39

MJA 1 zeigt Trotzreaktion in Kronshagen 25 : 38

(15. 12. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Nach der Niederlage tags zuvor in Marne  zeigten wir in Kronshagen die richtige Reaktion! Im dritten aufeinanderfolgenden Spitzenspiel mussten wir unbedingt  punkten, um im Titelrennen dabeizubleiben. Gesagt getan; wir legten mit einem 6:0 Lauf los wie die Feuerwehr und erwischten den TSV Kronshagen damit auf dem völlig falschen Fuß. Über ein 2: 10 gingen wir mit einer beruhigenden 10:15 Halbzeitführung in die Pause. Auch nach dem Wechsel ließen wir nichts mehr anbrennen und siegten ungefährdet mit 25:38 Toren.

Mit nun 18:4 Punkten in der Hinrunde stehen wir nach Minuspunkten auf dem 3. Tabellenplatz hinter der HSG Marne-Brunsbüttel und dem SV Henstedt-Ulzburg, die jeweils 3 Minuspunkte auf ihrem Konto haben. Damit  sind wir absolut im Soll bezüglich unseres Saisonzieles (Platz 1-4).

Nun gilt es erst einmal die Seele etwas baumeln zu lassen, am Samstag ein  schönes Weihnachtsfest zu haben und sich dann auf den Sauerland Cup (06.-08. Januar)  in Menden freuen.

An dieser Stelle wünschen wir allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

 

Torschützen:     Max Peters (5), Timo Hinrichsen (4),  Timo Eggers (3), Finn Sörensen (1), Marius Bruhn (4), Damian Krajewski (1), Fynn Schoor (3), Thore Wöhst (2), Blaik Jordans (10), Timon Ramaker (5)  TW: Finn Erichsen

Foto zur Meldung: MJA 1 zeigt Trotzreaktion in Kronshagen  25 : 38
Foto: MJA 1 zeigt Trotzreaktion in Kronshagen 25 : 38

MJA 1 verliert in Marne 31 : 26

(14. 12. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Das zweite Spitzenspiel innerhalb von vier Tagen ging leider verloren. In Thores Heimat Marne mussten wir verdient Federn  lassen. Gegen eine hochmotivierte Marner Truppe kamen wir von Anfang an nicht ins Spiel. Das dieses Spiel unter besonderen Vorzeichen stand, war allen klar. Schließlich traf Thore, der das Handballspielen in Marne erlernt hat und jetzt mit einem Doppelspielrecht (SG Flensburg-Handewitt / TSV Sieverstedt) ausgestattet ist, nach zweieinhalb Jahren erstmals wieder auf seine alten Weggefährten. Um es vorwegzunehmen, ihm wurde nichts geschenkt.

 Vor 200 Zuschauern (an einem Dienstagabend !!!!) bestimmte die HSG das Spiel von Anfang an. Über ein 3 : 3 setzte man sich bis zur 15. Spielminute schnell auf 10:6 ab. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon zwei Siebenmeter gegen den überragenden Schlussmann  John Masannek verworfen. Auch in der  Abwehr hatten wir enorme Schwierigkeiten das Kreisläuferspiel in den Griff zu bekommen. Immer wieder funktionierte die Achse Wiese / Dietrich. Auch eine Manndeckung gegen L. Wiese führte nicht recht zum Erfolg. Jetzt übernahmen andere Spieler mehr Verantwortung. Zur Halbzeit stand es dann völlig verdient 17:13 für die Hausherren. Bis auf Bjarne im Tor, der eine klasse Leitung zeigte, erreichte nur noch Blaik Normalform. In der Abwehr und im Angriff zeigten wir ungewohnte Schwächen. In  der zweiten Hälfte lief es dann zunächst besser. Bjarne hielt weiter den Kasten dicht und in der Abwehr so wie im Angriff stabilisierten wir uns. Beim Stand von 21:20  in der 41. Minute, drohte die Partie zu kippen. Doch zwei technische Fehler und eine leichtfertig vergebene Torchance führten zu drei Tempogegenstößen der Heimmannschaft. Nun gaben wir uns dummerweise auf und haderten mehr und mehr mit den Schiedsrichtern. Die Folge waren alleine sieben 2-Minuten Strafen in der letzten Viertelstunde. Dadurch machten wir es dem Gegner leicht, die Partie souverän nachhause zu fahren. Leider müssen wir auf Rune im nächsten Spiel aufgrund einer blauen Karte verzichten. Von dieser Stelle aus ein  Glückwunsch an die HSG Marne-Brunsbüttel zum völlig verdienten Sieg. Hervorzuheben  aus unserer Mannschaft sind Blaik, der wieder einmal sei Leistung  abrief und Bjarne, der ein Superspiel im Tor hinlegte. 

 

Torschützen:     Rune Jordans, Max Peters (4), Lennart Wagner,   Finn Sörensen (2), Marius Bruhn, Justus Holthusen (3), Christopher Preuß, Fynn Schoor (3), Thore Wöhst (1), Blaik  Jordans (8), Timon Ramaker (5)  TW: Finn Erichsen, Bjarne Lassen

 

Foto zur Meldung: MJA 1 verliert in Marne  31 : 26
Foto: MJA 1 verliert in Marne 31 : 26

MJA 2 siegt ungefährdet gegen SG Wift NMS 32 : 22

(12. 12. 2016)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Im ersten Spiel der Hauptrunde verbuchten wir einen ungefährdeten 32:22 Heimsieg. Obwohl wir auf unseren kompletten Kader zurückgreifen konnten, taten wir uns gegen die mit nur 8 Spielern angetretenen Neumünsteraner unheimlich schwer. Es gelang uns in der ersten Halbzeit in keiner Phase die beiden  Haupttorschützen Westendorff und Ehmke in den Griff zu bekommen. Zwar gingen wir mit einer 14:11 Führung in die Pause, aber beruhigend war das noch nicht. Auch nach der Halbzeit vermochten wir uns nicht abzusetzen. Erst als wir die beiden Rückraumschützen in Manndeckung nahmen, hatte der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende siegten wir völlig verdient mit 32:22. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Timo und Tjark als 7- und 6-fache Torschützen heraus. Am Wochenende müssen wir uns leider ohne Tjark in Lübeck behaupten. Ein Gegner, den wir überhaupt nicht kennen.

 

Torschützen:    Tjark Petersen (6), Timo Eggers (7), Christopher Preuß (4), Jannik Preuß (2), Mads Hilgenstöhler (1), Niklas Wolter, Damian Krajewski (2), Nick Matthes (2), Lucas Wosnitza (3) , Jannes Petersen (1), Lennart Wagner (4), TW Ole Andresen, Bjarne Lassen

 

Foto zur Meldung: MJA 2 siegt ungefährdet gegen SG Wift NMS 32 : 22
Foto: MJA 2 siegt ungefährdet gegen SG Wift NMS 32 : 22

MJA 1 gewinnt Spitzenspiel 29 : 22

(12. 12. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Den ersten Brocken haben wir schon mal aus dem Weg geräumt. Im Spitzenspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg konnten wir uns souverän mit 29 : 22 Toren durchsetzen. Hochmotiviert zeigten wir gleich eine sehr engagierte Leistung und machten sehr deutlich wo die Punkte an diesem Tag bleiben. Über 1:1 / 2:2/ 4:2 setzten wir uns schnell auf 8:4 ab und konnten uns bis zur Halbzeit einen ungefährdeten 16:10 Halbzeitstand erspielen. Nach der Halbzeit wurde der Vorsprung mehr oder weniger verwaltet. Im gesamten zweiten Abschnitt konnte der SV H-U. uns nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. Am Ende gewannen wir mehr als verdient mit 29:22 Toren. Wieder einmal zeigten sich Fynn, Justus und Blaik als Haupttorschützen. Besonders erfreulich aber die Leistung von Marius, der sein Können im Spitzenspiel eindeutig unter Beweis stelle. Er glänzte nicht nur als 5-facher Torschütze, sondern zeigte auch in der Abwehr eine sehr starke Leistung. Auch Max und Marvin boten eine sehr starke Partie.

Heute geht es nach Marne und morgen nach Kronshagen. Zwei äußerst schwere Auswärtsspiele. In beiden Partien werden wir alles geben müssen!

 

Torschützen:     Rune Jordans (1), Max Peters (4), Daniel Thomsen, Timo Eggers, Marius Bruhn (5), Justus Holthusen (5), Damian Krajewski, Fynn Schoor (8), Thore Wöhst (1), Blaik  Jodans (4), Timon Ramaker (1)  TW: Marvin Pophal, Ole Andresen

 

Foto zur Meldung: MJA 1 gewinnt Spitzenspiel 29 : 22
Foto: MJA 1 gewinnt Spitzenspiel 29 : 22

MJA 1 siegt auch in Bad Schwartau 30 : 39

(06. 12. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

 

Wir erwischten nicht unseren besten Tag und taten uns unheimlich schwer. Langsames und behäbiges Angriffsspiel führte dazu, dass Schwartau bis zur 25. Spielminute die Partie völlig ausgeglichen gestalten konnte. Eigentlich führten sie bis zu diesem Zeitpunkt auch permanent. Erst als wir aufs Tempo drückten, beherrschten wir unseren Gegner. So war dann auch der 4-Tore-Vorsprung zur Halbzeit zu erklären (15 : 19).  Wer glaubte,  wir knüpften an die letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit an, sah sich getäuscht. Super Chancen wurden liegengelassen und stärkten die Heimmannschaft enorm. So war es nicht verwunderlich, dass die Partie in der 42. Spielminute, beim Stand von 23 : 23, wieder völlig offen war.  Gott sei Dank legten wir jetzt endlich den Schalter um. Mit einem 4:0 Lauf  -auf 23:27-  konnten wir uns deutlich absetzen und bauten diesen Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Am Ende wurde es ein ungefährdeter 30:39 Auswärtssieg. In diesem Spiel wussten besonders Rune, Fynn und Justus zu gefallen.

Jetzt kommt die Woche der Wahrheit auf uns zu! Zunächst empfangen wir am Samstag den Tabellenersten SV Henstedt-Ulzburg zum Spitzenspiel in Sieverstedt. 

Unter der Woche folgen dann zwei Nachholspiele in Marne und Kronshagen. Marne belegt den 3. und Kronshagen den 4. Tabellenplatz! Danach wissen wir genau wo wir leistungsmäßig stehen. Die ganze Liga wird gespannt auf diese Spiele schauen.

 

Torschützen:    Rune Jordans (8), Finn Sörensen (1), Timo Hinrichsen (2), Lennart Wagner (2), Marius Bruhn (2), Justus Holthusen (6),  Damian Krajewski, Fynn Schoor (9), Thore Wöhst (2), Blaik Jordans (5), Timon Ramaker (2)   TW: Marvin Pophal,  Finn Erichsen

Foto zur Meldung: MJA 1 siegt auch in Bad Schwartau 30 : 39
Foto: MJA 1 siegt auch in Bad Schwartau 30 : 39

"Kinderparken" im FunPark

(05. 12. 2016)

"Kinderparken" im FunPark Mr. Scandi

Der Jugendausschuss war am 03.12.16 mit 10 Kindern im Alter von 3-10 Jahren im FunPark zum "Kinderparken". Um 14 Uhr trafen wir uns im FunPark Mr. Scandi in Handewitt. Mit viel Vorfreude warteten wir noch auf die letzten Teilnehmer und denn ging es endlich los! Schnell noch die Taschen und Jacken verstaut und einen Treffpunkt vereinbart. Danach waren alle Kinder schnell los zum Spielen und Klettern usw. Leider waren die 3 Stunden um wie im Flug und denn ging es schon wieder Nachhause.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Auf diesem Wege wünscht der Jugendausschuss schon mal eine schöne Adventszeit.

MJA 1 siegt deutlich gegen TSV Ellerbek 35 : 25

(28. 11. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

 

Nachdem wir beim Eulencup im Spätsommer noch enorme Schwierigkeiten mit

dem TSV Ellerbek hatten, gelang uns jetzt ein müheloser Sieg. Obwohl Thore und Daniel fehlten, zeigten wir von Anfang an wo die Punkte an diesem Tag bleiben. Über 2:0 / 4:2 konnten wir uns bis zur 22. Spielminute auf 10:4 absetzen. Das 16:8 drei Minuten vor der Halbzeit war dann schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Auch in der zweiten Halbzeit ließen wir nichts mehr anbrennen. Der Abstand differierte immer zwischen 7-12 Toren. Selbst eine dreifache Unterzahl konnten wir für uns entscheiden. Am Ende siegten wir völlig verdient mit 35:25 Toren. Besonders stark präsentierte sich an diesem Tag unsere Abwehr um Henning und Marius sowie Finn und Marvin im Tor. Im Angriff glänzten Fynn, Timon, Timo, Finn und Justus.

Schade nur, das sich Ellerbek am Ende noch als schlechter Verlierer erwies. So legte man Einspruch gegen die Wertung des Spieles ein, weil das Doppelspielrecht (TSV Sieverstedt / SG Flensburg-Handewitt)  von Fynn angezweifelt wurde.

Torschützen:    Rune Jordans , Finn Sörensen (4), Timo Hinrichsen (5),Timo Eggers, Henning Clausen (1), Marius Bruhn (1), Justus Holthusen (5), Max Peters (3), Fynn Schoor (8), Christopher Preuß (1), Blaik Jordans (1), Timon Ramaker (6)  TW: Marvin Pophal, Finn Erichsen

Foto zur Meldung: MJA 1 siegt deutlich gegen TSV Ellerbek  35 : 25
Foto: MJA 1 siegt deutlich gegen TSV Ellerbek 35 : 25

MJA 2 siegt glücklich in Eckernförde 24 : 25

(28. 11. 2016)

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Das war wahrlich kein Spiel für Handballästheten. Einige Spieler hatten mehr mit sich selbst zu kämpfen als mit dem Gegner! Aber ich muss selbst sagen, die Geburtstagsfeier von Rune und Blaik am Vorabend war klasse. Offensichtlich haben einige aber zu wenig Schlaf bekommen!!! Gott sei Dank hatte Nick ausgeschlafen und uns im Spiel gehalten. Zwar lagen wir nach 5 Minuten mit 2: 4 in Führung, verloren gegen eine gut eingestellte Heimmannschaft danach aber völlig den Faden. Schlechte Würfe und etliche technische Fehler sorgten dann dafür, dass wir ständig einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Mit einem Halbzeitstand von 13:12 für Eckernförde waren wir dann noch gut bedient. Neben Nick konnten wir uns dafür auch bei Ole bedanken, der einige freie Bälle des Gegners wegnahm. Die zweite Halbzeit drohte zu einem Desaster zu werden, in der 43. Spielminute führte Eckernförde mit 21:16 Toren. Erst jetzt ging ein  Ruck durch die Mannschaft. Mit einem unerwarteten 5:0 Lauf meldeten wir uns zurück und fingen auch an zu kämpfen. Am Ende reichte es dann zu einem mehr als glücklichen 24:25 Auswärtssieg. Damit haben wir die Staffel 1 der Schleswig-Holstein Liga mit 14:0 Punkten für uns entschieden. In einer weiteren Runde werden jetzt die ersten 3-4 Mannschaften aller Staffeln den Landesmeistertitel unter sich ausspielen. Wie genau der Modus sein wird, können wir noch nicht sagen.

Torschützen:    Daniel Thomsen (1), Timo Eggers (4), Christopher Preuß (4), Jannik Preuß (5), Mads Hilgenstöhler (2), Niklas Wolter, Damian Krajewski (3), Nick Matthes (6), Lucas Wosnitza , Jannes Petersen, TW Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2 siegt glücklich in Eckernförde 24 : 25
Foto: MJA 2 siegt glücklich in Eckernförde 24 : 25

MJA 2 siegt mühelos in Lindewitt mit 22 : 34

(15. 11. 2016) Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

In einer sehr einseitigen Partie bestimmten wir von der ersten bis zur letzten Spielminute eindeutig das Spielgeschehen. Über 0:1 / 1:7 / 6:14 gingen wir mit einer 9 : 18 Pausenführung in die Kabine. Auch nach dem Pausentee ließen wir nichts anbrennen und siegten am Ende standesgemäß mit 22:34 Toren. Mit 10 : 0 Punkten führen die Tabelle nun souverän an und müssen uns am kommenden Wochenende gegen die SG Oeversee-Jarplund-Weding noch einmal erheblich strecken. Ein Gegner, der uns nicht unbedingt liegt.

Torschützen:    Daniel Thomsen (3), Timo Eggers (7), Christopher Preuß (4),Jannik Preuß (1), Mads Hilgenstöhler (5), Lennart Wagner (5), Damian Krajewski (2), Nick Matthes (4), Lucas Wosnitza (2), Niklas Wolter (1),  TW Ole Andresen, Bjarne Lassen

 

Foto zur Meldung: MJA 2 siegt mühelos in Lindewitt mit 22 : 34
Foto: MJA 2 siegt mühelos in Lindewitt mit 22 : 34

MJA 1 bezwingt den Bramstedter TS mit 30 : 25

(15. 11. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

 

In einem sehr engen Spiel konnten wir uns am Ende gegen den Bramstedter TS mit 30 : 25 durchsetzen und damit weiter Tuchfühlung zur Tabellenspitze halten.  Beide Mannschaften kennen  sich seit Jahren in- und auswendig und bislang waren alle Partien,  so wie dieses Mal auch, immer hartumkämpft. Von der ersten bis zur 40. ten Spielminute wechselte die Führung ständig hin und her und keiner Mannschaft gelang es, sich mit mehr als 2 Toren abzusetzen (Halbzeitstand 14:14). Erst in der 48. ten Minute konnten wir uns etwas Luft verschaffen und einen 3-Tore-Vorsprung zum 22:19 herausarbeiten. Ein anschließender 5 : 1 Lauf zum 27 : 20 brach dann den hartnäckigen Widerstand der Bramstedter. Am Ende reichte es dann zu einem verdienten 30:25 Arbeitssieg. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Finn S., Max  und die beiden Torhüter Marvin sowie Finn E. heraus.

Mit 10 : 2 Punkten stehen wir nun auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem SV Henstedt-Ulzburg. Bislang haben wir aber überwiegend gegen die Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel gewonnen. Jetzt kommen die Wochen der Wahrheit. Gleich am kommenden Wochenende geht es zum Tabellendritten, der HSG Marne-Brunsbüttel, die bislang eine äußerst starke Hinrunde spielt. Leider müssen wir in dieser Partie gleich auf vier Spieler verzichten! Fynn und Thore sind mit der SG FL-Ha. in Potsdam bzw. Cottbus unterwegs und Justus und Daniel sind noch verletzt. Für Thore besonders ärgerlich, da er bestimmt gerne gegen seine ehemaligen Weggefährten aufgelaufen wäre. Am Wochenende wird sich zeigen wie wir diese Ausfälle kompensieren können zumal einige Spieler 4 Stunden vorher auch noch bei den Männern aushelfen müssen.

 

Torschützen:    Rune Jordans (1), Finn Sörensen (3), Timo Hinrichsen (2), Henning Clausen (2), Marius Bruhn (2), Thore Wöhst (2), Max Peters (6), Fynn Schoor (4), Damian Krajewski, Blaik Jordans (7), Timon Ramaker (1)  TW: Marvin Pophal, Finn Erichsen

Foto zur Meldung: MJA 1 bezwingt den Bramstedter TS mit 30 : 25
Foto: MJA 1 bezwingt den Bramstedter TS mit 30 : 25

MJA 2 gewinnt Spitzenspiel mit 34 : 26 Toren

(08. 11. 2016)

 

Im direkten Aufeinandertreffen der beiden bislang ungeschlagenen Mannschaften konnten wir gegen SG Frisia 03  Leck-Süderlügum  am Ende völlig verdient mit 34 : 26 Toren gewinnen. Bis auf Niklas, der immer noch mit einer Grippe zu kämpfen hat, konnten wir auf den vollen Kader zurückgreifen und sogar noch Blaik aus der A 1 einsetzen. So gingen wir völlig selbstbewusst und siegessicher in diese Partie. Im Nachhinein wahrscheinlich etwas zu siegessicher! Zu Beginn lief es gleich gut an; wir führten schnell mit 4 : 1 Toren und wollten dann zu viel. Nachlässigkeiten in der Abwehr, viele vergebene Chancen und ein wenig Überheblichkeit unsererseits ließen den Gegner plötzlich erstarken. Über 6:4, 7:7, stand es in der 18. Spielminute auf einmal 8:9 für Leck. Diese Führung wurde sogar noch bis zum 9:13 ausgebaut, ehe wir uns wieder fingen. Bis zur Halbzeit stellten wir die Abwehr auf 6:0 um und konnten dadurch mit dem Halbzeitpfiff auf 14:15 verkürzen. Spätestens in der Halbzeit war jedem klar, dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken wird und wir uns erheblich steigern mussten, um einen Sieg einzufahren. Gesagt getan,  von  Beginn der 2. Halbzeit an dominierten wir wieder das Spiel. Bereits in der 39. Spielminute führten wir mit 23:17 Toren und hatten damit den Widerstand der Lecker gebrochen. Zum Spielende hin konnten wir allen Spielern noch Spielanteile geben und siegten letztendlich mit 34:26 Toren.

Torschützen:    Jannes Petersen (1), Timo Eggers (5), Christopher Preuß (7),

                             Jannik Preuß (5), Mads Hilgenstöhler (5), Lennart Wagner (4),

                           Damian Krajewski (1), Blaik Jordans (6), Nick Matthes,

                             Lucas Wosnitza, Thore Koenig, Tjark Petersen,

                           TW: Ole Andresen, Bjarne Lassen

Foto zur Meldung: MJA 2 gewinnt  Spitzenspiel mit 34 : 26 Toren
Foto: MJA 2 gewinnt Spitzenspiel mit 34 : 26 Toren

MJA 1 siegt gegen den Buxtehuder SV mit 41 : 32

(01. 11. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

 

Nach der Herbstpause wollten wir eigentlich auf unseren kompletten Kader zurückgreifen können. Aber weit gefehlt, neben Daniel, dessen Rückenprobleme noch immer akut sind, gesellten sich noch Timon mit einer Knieverletzung und Justus mit einem Bänderriss am rechten Fuß auf die Verletztenliste. Bei allen drei Spielern ist in der nächsten Zeit nicht unbedingt mit einem Einsatz zu rechnen.

So gingen wir, unterstützt durch Jannik aus der zweiten Mannschaft,  zwar geschwächt in die Partie, aber trotzdem siegesbewusst.

Bis zum 10:10 in der 19. Spielminute konnten die Buxtehuder das Spiel noch offen gestalten. Immer wieder nutzten die Gäste die Schwächen in unserer 3:2:1 Abwehr. Diese sollte erstmalig nach dem Training auch im Spiel umgesetzt werden; leider nur mit mäßigem Erfolg. Erst die Umstellung auf unsere gewohnte 6:0 Abwehr brachte wieder die nötige Stabilität. Fortan konnten wir uns bis zur Pause einen sicheren 21:16 Vorsprung erarbeiten. Direkt nach der Pause zeigten wir dann unseren besten Handball in dieser Saison. Bis zur 47. Spielminute legten wir einen 16:4 Lauf hin und führten mit 37:20 Toren. Anstatt in diesem Modus weiterzuspielen und einen Kantersieg zu landen, zeigten  wir anschließend auch unseren schlechtesten Handball in dieser Saison. In arroganter und völlig überheblicher Art ging ein Ball nach dem anderen verloren und die Buxtehuder konnten ihrerseits durch einen 12:4 Lauf das Ergebnis in Grenzen halten. Am Ende ging der Sieg mit 41:32 Toren  völlig in Ordnung. Sehr gute Leistungen zeigten Marvin und Finn im Tor sowie Fynn, Thore  und Rune im Angriff.

Am Sonntag, den 13.11.2016, erwarten wir um 16.30 Uhr den Bramstedter TS in der Sieverstedter Halle.

 

Torschützen:    Rune Jordans (6), Finn Sörensen (1), Timo Hinrichsen (3), Henning Clausen, Marius Bruhn (2), Thore Wöhst (5), Max Peters (5), Fynn Schoor (10), Jannik Preuß (3), Blaik Jordans (6) TW: Marvin Pophal, Finn Erichsen

Foto zur Meldung: MJA 1 siegt gegen den Buxtehuder SV mit 41 : 32
Foto: MJA 1 siegt gegen den Buxtehuder SV mit 41 : 32

MJA 2 festigt Spitzenposition in der SH-Liga

(22. 09. 2016)

 

In einem sehr spannenden Spitzenspiel gewinnt die A2 mit 34:30 Toren in Mildstedt und führt nun die Gruppe 1 der Schleswig-Holstein Liga an. Alle Beteiligten erlebten am Samstag -im wahrsten Sinne des Wortes- ein Wechselbad der Gefühle. Obwohl wir mit Tjark, Jannes, Niklas und Bjarne auf vier unserer Stammkräfte verzichten mussten,  zeigten wir  phasenweise ein sehr gutes Spiel. Unterstützt durch Lucas, Nick und Kilian aus der B-Jugend sowie Timo aus der A 1 wollten wir unbedingt beide Punkte aus Nordfriesland mitnehmen. Dies sah in der ersten Halbzeit eigentlich auch ganz gut aus. Zwar hatten unsere Abwehr und Ole im Tor zunächst nicht ihren besten Tag erwischt, aber im Angriff lief es sehr passabel. Angeführt von Christopher und Jannik wurde die Mildstedter Abwehr ein ums andere Mal auseinandergespielt. So lagen wir über die  gesamte erste Halbzeit ständig mit 2-4 Toren in Front. Mit einer 19:16 Führung, die bei etwas besserer Wurfausbeute auch deutlich höher hätte ausfallen können, ging es dann völlig verdient in die Halbzeit. In den ersten 11 Spielminuten der 2. Halbzeit hatten wir dann einen totalen Blackout. Aus einer 16:19 Halbzeitführung wurde plötzlich ein 25:20 Rückstand. Nichts lief mehr zusammen, ein taktischer Fehler meinerseits, schlechte Angriffs-, Abwehr- und Torhüterleistungen ließen die Mildstedter wie Phönix aus der Asche auferstehen. Gott sei Dank zeigten alle Mannschaftsteile jetzt eine tolle Moral. Eine kleine Umstellung in der Angriffs- und Abwehrformation war der eine Punkt, viel wichtiger aber, dass Ole jetzt den Kasten dichtnagelte und Timo den gegnerischen Torwart schier zur Verzweiflung brachte. Ein 14:4 Lauf sorgte schlussendlich für einen sehr wichtigen 30:34 Auswärtssieg. Mit dieser Moral ist in der Saison noch einiges möglich. Mit 6:0 Punkten führen wir die Tabelle nun zusammen mit der SG Fri.-Leck-Süderlügum an. Am Samstag, d. 05.11.16, um 14.00 Uhr, kommt es dann in Sieverstedt zum direkten Aufeinandertreffen!
Torschützen:    Timo Hinrichsen (13), Timo Eggers (4), Christopher Preuß (5), 
             Jannik Preuß (4), Mads Hilgenstöhler (3), Lennart Wagner (2),
                           Damian Krajewski (3), Nick Matthes, Lucas Wosnitza, Kilian Wolter
                           TW Ole Andresen
                           

 

Foto zur Meldung: MJA 2 festigt Spitzenposition in der SH-Liga
Foto: MJA 2 festigt Spitzenposition in der SH-Liga

MJA 1 siegt im Derby gegen Treia/Jübek mit 34 : 24

(22. 09. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

 

Trotz des Fehlens von Blaik und Daniel landeten wir gegen den HC Treia/Jübek, die erstmals in dieser Saison wieder in Bestbesetzung antreten konnten, einen ungefährdeten 34:24 Heimsieg. Bis zum 8:7 in der 17. Spielminute konnten die Treianer das Spiel noch offen gestalten. Durch einen 6:0 Lauf setzten wir uns auf 14:7 ab und gingen anschließend mit einer beruhigenden 16:9 Führung in die Halbzeit.
Nach dem Wechsel wurde das Ergebnis bis zum Abpfiff mehr oder weniger verwaltet. Alle Spieler erhielten reichlich Spielzeit und konnten sich auch  in die Torschützenliste eintragen. Besonders effektiv zeigte sich an diesem Tag unser Rückraum um Max, Fynn und Timon.  Mit 6:2 Punkten und dem dritten Tabellenplatz gehen wir nun in die Herbstpause. Am Sonntag, den 30.10.2016, erwarten wir um 15.00 Uhr den Buxtehuder SV in der Sieverstedter Halle.

Torschützen:    Rune Jordans (1), Finn Sörensen (1), Timo Hinrichsen (3),                                
                            Henning Clausen (2), Marius Bruhn (1), Thore Wöhst (3), 
                            Max Peters (6), Justus Holthusen (1), Fynn Schoor (6),                                                       
     Timon Ramaker (6), Timo Eggers (4), TW: Marvin Pophal,
     Finn Erichsen

 

 

Foto zur Meldung: MJA 1 siegt im Derby gegen Treia/Jübek mit 34 : 24
Foto: MJA 1 siegt im Derby gegen Treia/Jübek mit 34 : 24

MJA 1 siegt deutlich gegen Hamburg Nord mit 35 : 22

(22. 09. 2016)

Tabelle

 

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Nach dem katastrophalen Auftritt gegen Schülp zeigten wir uns in diesem Spiel von einer wesentlich besseren Seite. Wieder ohne Timo und Blaik, aber mit Finn E. im Tor machten wir uns auf die weite Reise nach Hamburg. Wie auch gegen Schülp hatten wir zunächst wieder Abstimmungsprobleme in der Abwehr und hatten es in der Anfangsphase vor allen Dingen Finn zu verdanken, dass die Partei immer ausgeglichen blieb. Mit starken Paraden hielt er uns im Spiel. Beim Stand von 8 : 8 stellten wir unsere Abwehr auf eine defensive 6:0 Abwehr um und ließen kein Kreisläuferspiel der Heimmannschaft mehr zu. Dieses sollte sich als der Schlüssel zum Erfolg erweisen. Innerhalb von 7 Minuten und mit einem 5:0 Lauf gingen wir in der 23. Spielminute mit 15:9 in Führung. In die Pause ging es dann mit einem sicheren 19:14 Vorsprung.                                                                                      

Die Ansage, jetzt gleich nachlegen zu wollen, schien auf offene Ohren gestoßen zu sein. Mit einem 7:0 Lauf gleich nach der Halbzeit, war die Partie beim Spielstand von 14:26 praktisch entschieden. In der 55. Spielminute beim Stand von 17:35 sah es sogar nach einem Kantersieg aus, der durch einige Überheblichkeiten aber leichtfertig vergeben wurde. Aus einer geschlossen Mannschaftsleistung ragten Finn E. im Tor sowie Fynn S., Justus und Thore im Angriff heraus. Leider auch ein Sieg mit Wermutstropfen. Daniel fällt nach einem unnötigen Foul mit einer Rückenverletzung für die nächsten 4-6 Wochen aus. Auf diesem Wege gute Besserung Daniel!

 Am nächsten Wochenende  treffen wir im Heimspiel  auf den HC Treia/Jübek.  Hier gilt es,  gegen die bislang sieglosen Treianer,  gleich nachzulegen.

 

Torschützen:    Rune Jordans (2), Finn Sörensen (2), Daniel Thomsen (1), Henning Clausen (1), Marius Bruhn (1), Thore Wöhst (5), ) Max Peters (3), Justus Holthusen (8),  Fynn Schoor (7), Timon Ramaker (5), Damian Krajewski, TW: Marvin Pophal, Finn Erichsen

 

Foto zur Meldung: MJA 1 siegt deutlich gegen Hamburg Nord mit 35 : 22
Foto: MJA 1 siegt deutlich gegen Hamburg Nord mit 35 : 22

MJA 2 gewinnt gegen HFF Munkbrarup 29: 26

(22. 09. 2016)

 

So kann es kommen!  Ein Sieg, der nicht unbedingt erwartet wurde. Zwar hatten beide Mannschaften ihre Auftaktspiele deutlich gewinnen können, aber wir mussten mit Bjarne, Tjark und Timo auf drei ganz wichtige Spieler verzichten. Allein Timo und Tjark hatten in der ersten Begegnung gegen die HSG Jörl/Viöl  20 von 44 Toren erzielt. Umso erfreulicher dieser Sieg gegen die HFF Munkbrarup, die am Ende der Saison mit Sicherheit ein Wörtchen um die Meisterschaftsvergabe mitreden werden.

Mit nur 11 Spielern, davon 3 B-Jugendliche, gingen wir sehr motiviert in diese Partie. Nach dem 0:1 nahmen wir das Zepter in die Hand und bestimmten von dort an die Partie. Mit einem gut aufgelegten Ole im Tor und einer guten Abwehr, die Lennart sehr gut organisierte, ließen wir in der ersten Halbzeit nicht viel zu. Im Angriff spielten wir solide und führten zur Halbzeit verdient mit 15:12 Toren. Auch in der zweiten Halbzeit spielten wir unseren Stiefel weiter durch und führten immer sicher mit 3-6 Toren. Mit 29 : 26 gingen wir auch als verdienter Sieger aus der Halle. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Ole im Tor, Lennart in der Abwehr und Mads sowie Damian als sichere Torschützen heraus.

Mit zwei Siegen haben wir uns schon einmal im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Am 08.10. geht es dann -hoffentlich in Bestbesetzung- nach Mildstedt, die ebenfalls beide Auftaktspiele gewinnen konnten.

 

 

Torschützen:  Lennart Wagner (4), Niklas Wolter (2), Lucas Wosnitza (1), Nick Matthes (2)

                         Jannes Petersen, Christopher Preuß (4), Mads Hilgenstöhler (7),                                     

              Jannik Preuß (2), Damian Krajewski (7), TW: Ole Andresen   

MJA 1 verliert gegen HSG Schülp mit 28 : 24

(22. 09. 2016)

 

Diese Niederlage tut weh und war nicht eingeplant! Obwohl wir ohne Finn E., Timo H. und Blaik die Auswärtsfahrt nach Westerrönfeld aufnahmen, waren wir optimistisch die Partie trotzdem gewinnen zu können. Im Nachhinein haben wir alle drei schmerzlich vermisst. Aber die Niederlage hat mehrere Gründe: Die Heimmannschaft wollte diesen Sieg einfach mehr als wir. Um jeden Ball kämpften sie wie die Löwen und hatten zudem mit Felix Stiller sowie Justin Vollstedt im Tor ihre überragenden Akteure. Bei uns lief an diesem Tag nicht viel zusammen, Torhüter-, Abwehr- und Angriffsleistung stimmten überhaupt nicht. Einzig und allein Fynn zeigte ein gutes Spiel, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Besonders eklatant aber wieder unsere Abschlussschwäche, an der wir intensiv arbeiten müssen !!! Beste Torchancen werden viel zu einfach liegengelassen. Ein weiterer Punkt waren die Schiedsrichter, die eine äußerst unglückliche Partie zeigten und zudem noch jede Zweifelsentscheidung gegen uns fällten. Trotzdem müssen wir mit unserem breiten Kader  in der Lage sein, nicht von Schiedsrichterleistungen abhängig zu sein. Die HSG Schülp/Westerrönfeld hat uns aber auch gezeigt, wie wichtig ein unbedingter Siegeswillen ist und hat damit nicht unverdient die Punkte behalten. Wir sind leider von Anfang bis Ende der Partie einem 1-4 Tore-Rückstand hinterhergelaufen.

Nächste Woche geht es zur SG Hamburg-Nord. Wenn wir dort bestehen wollen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her!

 

Torschützen:    Rune Jordans (2), Finn Sörensen (1), Daniel Thomsen (3), Henning Clausen,       

                           Marius Bruhn (1), Thore Wöhst (4), ) Max Peters (1), Justus Holthusen (2)

                           Fynn Schoor (6), Timon Ramaker (4), TW: Marvin Pophal

Foto zur Meldung: MJA 1 verliert gegen HSG Schülp mit 28 : 24
Foto: MJA 1 verliert gegen HSG Schülp mit 28 : 24

MJA 2 mit Kantersieg gegen HSG Jörl/Viöl 21: 44

(22. 09. 2016)

Mit nur 11 Spielern reisten wir nach Viöl und landeten dort einen unerwartet hohen Sieg. Bis zum 7:9 konnten die Jörler die Partie noch offen gestalten, brachen dann jedoch völlig auseinander. Mit einem 8:0 Lauf setzten uns in der 22.Spielminute schon vorentscheidend ab. Mit einem 11:24 ging es dann in die Halbzeit. Auch nach der Pause hatten die Gastgeber nichts mehr in die Waagschale zu werfen und waren am Ende wohl froh, als die Partie abgepfiffen wurde. Mit 21:44 natürlich ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz! Über unsere wahre Leistungsstärke gab dieses Spiel jedoch keinen Aufschluss, dafür war der Gegner einfach zu unterlegen. Nächstes Wochenende erwartet uns Zuhause mit der HFF Munkbrarup schon ein ganz anderes Kaliber. Das Spiel findet am Samstag um 17.15 Uhr in Sieverstedt statt. Über reichlich Zuschauer freuen wir uns natürlich.

 

Torschützen:  Timo Eggers (11), Tjark Petersen (9), Lennart Wagner (2), Niklas Wolter (3), Jannes Petersen, Christopher Preuß (4), Mads Hilgenstöhler (6), Jannik Preuß (4), Damian Krajewski (5), TW: Bjarne Lassen, Ole Andresen   

MJA 1 gewinnt Derby gegen Hürup mit 26 : 23

(22. 09. 2016)

Der Spielplan hat es so gewollt, dass das erste Saisonspiel gleich ein Derby ist. Schöner wäre natürlich ein späterer Zeitpunkt gewesen; letztendlich müssen wir die Spiele aber so nehmen wie sie kommen. Ohne Timon, der sich kurz vor dem Spiel krank gemeldet hat, konnten wir in Bestbesetzung antreten. Vor einer Rekordkulisse von über 200 Zuschauern entwickelte sich über die Spielzeit phasenweise ein sehr spannendes Spiel. Leider wurde diese Partie von nur einem Schiedsrichter geleitet, was sich beidseitig des Öfteren zum Nachteil auswirkte. Vor allen Dingen war ein Tempospiel nicht möglich!

Von Beginn an, wurde um jeden Zentimeter gekämpft und keine Mannschaft ließ sich bis zum 4:5 abschütteln. Erst dann fanden wir besser ins Spiel. Getragen vom Publikum konnten wir einen 6:0 Lauf hinlegen und uns einen beruhigenden 10:5 Zwischenstand erarbeiten. Dieser Vorsprung war nicht nur beruhigend, sondern ließ auch die zunächst lautstarken Hüruper Fans verstummen. Bis zur Halbzeit konnten wir diesen Abstand verteidigen und mit 15:10 Toren absolut verdient in die Halbzeit gehen. Nach der Pause fanden die Hüruper jedoch wesentlich besser ins Spiel. Über 15:11, 16:13, stand es plötzlich nur noch 17:16 für uns. Für die Hüruper Fans Anlass genug, ihre Mannschaft wieder frenetisch anzufeuern. Aber auch unsere Anhänger unterstützten uns lautstark. Es entwickelte sich jetzt ein richtiges Derby mit Emotionen, Spannung und allem was den Handballsport so ausmacht.  In dieser Phase konnten wir den Abstand zwar ständig wieder vergrößern, aber Hürup ließ sich nicht mehr abschütteln. Zweimal noch, beim Stand von 19:18 und 24:23 waren die Gäste auf Tuchfühlung an uns dran. Doch wir ließen uns, in der teilweise sehr hektischen Phase, nicht aus der Ruhe bringen und gewannen am Ende mehr als verdient mit 26:23 Toren.

An diese Stelle ein Dank an unsere Zuschauer für die tolle Unterstützung. Ich denke, wir haben alle ein sehr gutes Derby miterleben dürfen.

Insgesamt bin ich mit dem Spiel unserer Jungs, die eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten, sehr zufrieden. Auffällig ist jedoch, dass wir einen deutlichen Vorsprung zu leicht verspielen. Dieses Phänomen zeigte sich schon beim Eulencup, wo wir in fast allen Spielen unnötige Spannung durch leichtfertig vergebene Chancen aufkommen ließen. Daran werden wir in der nächsten Zeit arbeiten müssen, damit diese Spielweise nicht irgendwann ins Auge geht. Wenn wir die Anfangsphase der Saison gut überstehen und  erst einmal richtig eingespielt sind, dürften wir noch sehr viel Freude an der Mannschaft haben. Der Auftakt ist schon einmal gelungen! Nächste Woche geht es zur HSG Schülp-Westerrönfeld, die ebenfalls ihr Auftaktspiel gewinnen konnten. Spannung ist angesagt!

 

Torschützen:    Blaik Jordans (4), Timo Hinrichsen (1), Rune Jordans, Finn Sörensen (2),  Daniel Thomsen (1), Henning Clausen, Marius Bruhn, Thore Wöhst (1),  Fynn Schoor (6) Max Peters (5), Justus Holthusen (6) TW: Finn Erichsen, Marvin Pophal 

Foto zur Meldung: MJA 1 gewinnt Derby gegen Hürup mit 26 : 23
Foto: MJA 1 gewinnt Derby gegen Hürup mit 26 : 23

MJA 1 und MJA 2 starten an diesem Wochenende in die Saison

(16. 09. 2016)

Nun ist es endlich soweit, beiden A-Jugendmannschaften starten erwartungsvoll  in die Saison 2016/2017. Während die A 1 in der Oberliga HH/SH an den Start geht, spielt die A 2 eine Klasse tiefer in der Schleswig-Holstein Liga.

Obwohl es in beiden Mannschaften erhebliche personelle Veränderungen gegeben hat, wollen wir in beiden Ligen zu den besten 4 Mannschaften gehören.

 

MJA 1:

Abgänge:  Mats Brogmus (1. Mannschaft HSG Tarp-Wanderup), Lennard Dahlhoff (Pause),

Zugänge:  Max Peters (SG Flensburg-Handewitt, Marius Bruhn (SG Flensburg-Handewitt), Tjark Petersen (HSG Jörl/Viöl)

Doppelspielrecht  A-Jugend-Bundesliga und Oberliga:  Fynn Schoor und Thore Wöhst (beide SG   Flensburg-Handewitt)

 

MJA 2:

Abgänge: Tjark Busch, Robin Demuth und Benedikt Sauer (beide TSV Hürup)

 

Auf diesem Wege möchte ich mich bei  Mats, Tjark, Robin und Beni  für die gemeinsame Zeit bedanken und wünsche euch alles Gute in euren  neuen Vereinen.

 

Herzlich Willkommen bei uns heiße ich Max, Marius, Tjark, Fynn und Thore. Ich denke, wir werden eine tolle und erfolgreiche Zeit miteinander haben! Ich freue mich darauf!

 

Aufgrund der Zugänge in der A 1 haben wir einen Kader von 18 Spielern, wobei  Fynn und Thore ein Doppelspielrecht wahrnehmen werden. Neben unseren Oberligaspielen werden beide hauptsächlich in der A-Jugend Bundesligamannschaft der SG Flensburg-Handewitt spielen. Durch alle Zugänge  hat unser bereits leistungsstarker Kader noch einmal eine erhebliche Qualitätsverbesserung erfahren. Dies konnte man beim Eulencupsieg in Ansätzen schon sehr gut sehen. Besonders erfreulich für mich ist aber, dass wir das Doppelspielrecht von Fynn und Thore nutzen dürfen. Ich denke, von Seiten der SG  -insbesondere von dem Sportdirektor Sascha Zollinger- eine Anerkennung unserer seit  Jahren vernünftigen Arbeit  und das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit.

Äußerst positiv ist zudem, dass der Kader genau zur Hälfte aus dem jungen Jahrgang 99 besteht und damit zukunftsorientiert ausgerichtet ist.

 

Wenn es uns jetzt noch gelingt zu einer Einheit zusammenzuwachsen, werden wir unser Ziel auch erreichen. Über die Saison hinweg  wird uns in den meisten Spielen wohl die Favoritenrolle zugedacht werden. Eine Herausforderung, die wir auch gerne annehmen wollen und müssen. Die ersten 4-5 Mannschaften der Oberliga liegen in der Leistungsdichte jedoch nicht weit auseinander, sodass es eine spannende Saison werden dürfte.

 

Am Wochenende (Sonntag / 17.00 Uhr) kommt es in Sieverstedt gleich zum Derby gegen den TSV Hürup, die sich viel gegen uns vorgenommen haben.   Wir erwarten eine volle Halle und würden uns über eine lautstarke Unterstützung sehr freuen.

 

Vier  Spieler der A 1 werden die MJA 2 verstärken. Damit können wir in der Schleswig-Holstein Liga auch ein sehr starkes Team aufbieten. Ein Großteil der 2. Mannschaft gehörte in der letzten Saison zum erfolgreichen B-Jugendteam, dem ein sensationeller 4. Platz in der Oberliga gelungen ist. Einige Spieler hätten durchaus in die A 1 gehört, können sich jetzt aber viel besser in der zweiten Mannschaft entwickeln. Weiterhin sollen  einige Spieler der derzeitigen B-Jugend erste Erfahrungen in der A-Jugend sammeln. Das eindeutige Ziel lautet auch hier, unter die 4 besten Mannschaften zu kommen.

Zum Saisonauftakt geht es am Samstag, um 16.45 Uhr, nach Viöl. Dort erwartet uns mit der HSG Jörl/Viöl  ein Gegner, den man nicht unterschätzen sollte!

 

Letztendlich sollen die Spieler der A 1 und A 2 aber auch an unsere Männermannschaft herangeführt werden. Viele Spieler erhalten ein Doppelspielrecht, um sich an die Härte zu gewöhnen und anderseits den Platz in der Kreisoberliga zu sichern. Aus diesem Grund sind alle 3 Mannschaften eng miteinander verzahnt.

Wir alle sind auf den Verlauf der Saison gespannt!

A-Jugend gewinnt den Eulencup

(14. 09. 2016)

Für uns ist die Teilnahme an diesem Traditionsturnier seit Jahren zum Pflichttermin geworden und zudem eine optimale Vorbereitung auf die Saison. Bis zu sechs Spiele über 2 x 20 Minuten gegen stets hochklassige Gegner. Da ist nicht nur Kondition und Biss gefordert, sondern dies stärkt auch den Teamgeist und die Kameradschaft kurz vor dem Start in die neue Spielzeit.

Gerade das Jubiläumsturnier -25 Jahre Eulencup-  vor über 500 Zuschauern zu gewinnen, ist natürlich etwas Besonderes!

Für uns stand zum Abschluss der Vorbereitungsphase jedoch der derzeitige Leistungsstand noch mehr im Vordergrund und diesen konnten wir gegen 6 Ligakonkurrenten sehr gut testen. Dies war wichtig, weil wir im Augenblick einen völlig neuformierten Spielerkader haben, der sich erst einspielen muss. Hierauf  werde ich  -in einem gesonderten Bericht-  in der kommenden Woche näher eingehen.

Bereits in der Gruppenphase trafen wir am Samstag mit dem VFL Bad Schwartau, dem Bramstedter TS und der SG Hamburg Nord auf drei Oberligavertreter. Durch zwei Unentschieden (20:20 gegen Schwartau  / 18:18 gegen Bramstedt) und einem 25 : 19 Sieg gegen Hamburg Nord, wurden wir mit 4:2 Punkten Gruppenzweiter. Im Viertelfinale konnten wir den stark ersatzgeschwächten  HC Treia/Jübek  deutlich mit 30:11 besiegen.

Am Sonntag  trafen wir im Halbfinale dann auf den TSV Ellerbek. In einem sehr spannenden Spiel konnten wir die Ellerbeker schließlich mit 14:12 niederringen und verdient ins Finale einziehen.

Hier trafen wir wieder auf den VFL Bad Schwartau. In einer tollen Atmosphäre und einer bis auf den letzten Platz besetzten Treenehalle, lieferten sich beide Mannschaften ein spannendes Spiel. Lautstark unterstützt von gefühlt 90 Prozent der über 500 Zuschauer bestimmten wir von Anfang an die Partie. Über eine schnelle 3:0 Führung lagen wir ständig mit 2-4 Toren in Front und gaben auch keinen Anlass, diese abgeben zu wollen. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft.  Mehr oder weniger war das Finale von zwei sehr starken Abwehrreihen  und  sehr guten Torhüterleistungen geprägt. Im Angriff  merkte man zumindest bei uns, dass wir noch nicht richtig eingespielt sind und noch erhebliches Steigerungspotential haben. Am Ende gewannen wir verdient mit 14:12 Toren  das Finale und stellten mit Marvin im Tor auch den besten Spieler des Endspieles. An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an Marvin und die Mannschaft. Mit diesem Sieg konnten wir uns erstmals als Sieger in die Annalen des Eulencups eintragen. Für den TSV Sieverstedt ist das schon alleine ein Riesenerfolg. Bedanken möchte ich mich zum Schluss bei allen Zuschauern, die uns während des ganzen Turniers und besonders im Endspiel so lautstark unterstützt haben, dafür vielen vielen Dank.

In den nächsten Tagen geht es nun an den Feinschliff, um gut vorbereitet in das erste Saisonspiel gegen den TSV Hürup am Sonntag, d. 18.09.16, um 17.00 Uhr, zu gehen. Das Spiel wird sehr wahrscheinlich eine Rekordkulisse in die Sieverstedter Halle locken! Der Eintritt wir für Erwachsene 2 Euro und für Jugendliche 1 Euro betragen.

Foto zur Meldung: A-Jugend gewinnt den Eulencup
Foto: A-Jugend gewinnt den Eulencup

Übernachtung der F- Jugend und m E-Jugend

Übernachtung der F-Jugend und männlichen E-Jugend

Wir haben  von Dienstag, den 26.07.16 auf Mittwoch, den 27.07.16 in der Sporthalle übernachtet. Es waren 10 Spieler und Spielerinnen mit dabei  sowie die Betreuer Marina, Monika und Holger (hier nochmal ein großes Dankeschön an euch!). Um 14 Uhr trafen wir am Dienstag schon ganz aufgeregt in der Halle ein und freuten uns auf die gemeinsame Zeit.  Als alle Kinder da waren, konnte der Spaß beginnen! Zusammen stimmten wir ab, was wir gerne machen wollten. Wir spielten verschiedene Spiele z.B. Daumen drücken, die Löwen sind los und viele mehr! Zusätzlich machten wir bei dem guten Wetter noch eine Wasserschlacht auf dem Schulhof und abends war der Höhepunkt eine Nachtwanderung. Es war für uns alle eine schöne Zeit!

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen bedanken, die dies ermöglicht haben, insbesondere bei den Eltern die uns mit leckerem Essen versorgt haben und beim Förderverein.

Foto zur Meldung: Übernachtung der F- Jugend und m E-Jugend
Foto: Übernachtung der F- Jugend und m E-Jugend

Partille Cup 2016

(16. 07. 2016)

 

Partille Cup 2016

Der Partille Cup lockt jedes Jahr mehr Jugendliche nach Göteborg. Nicht umsonst gilt es bei vielen als die Handball-Weltmeisterschaft der Jugendlichen.
Mehr als 22.000 junge Handballspieler aus der ganzen Welt treffen sich jedes Jahr dort. Auf über 60 Spielfeldern treten fast 1100 Mannschaften aus 46 Nationen gegeneinander an.

Für uns war es bereits die vierte Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Event.

Unvergesslich!

Die Eröffnungsfeier im vollbesetzten Scandinavium mit 13000 Zuschauern in einer elektrisch geladenen Atmosphäre, der Siegerjubel nach einem geglückten Spiel, das Lachen der Freunde, der Menschentrubel auf allen Spielfeldern mit tausenden Spielern und Teilnehmern aus der ganzen Welt, das Anfeuern und der Jubel des Publikums, die Players Party, die Leaders Party, die Stadt Göteborg mit ihrer fantastischen Westküste und und und  - all das ist der Partille Cup, das größte Handballturnier der Welt.

 

Sportlich lief es auch sehr gut. Wir waren mit zwei guten Teams angereist und hatten uns vorgenommen (bzw. der Trainer) mit der A 1 im A-Pokal und mit der A 2 im B-Pokal zu spielen. Insgesamt starteten 64 Mannschaften aus 17 Nationen in der Klasse Boys 18. In 10 Gruppen spielten die Mannschaften gegeneinander. Die jeweils besten drei Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich für den A-Pokal, alle übrigen für den B-Pokal.

Für die A1 war es das Ziel Gruppenzweiter zu werden, da der weitere Turnierverlauf augenscheinlich etwas angenehmer erschien. Gesagt getan, genau wie wir geplant hatten, wurden wir Gruppenzweiter. Im letzten Gruppenspiel gegen die bis dahin souverän auftretende Mannschaft von Torslanda HK, mussten wir Unentschieden spielen. Mit einem Sieg wären wir Gruppenerster und mit einer Niederlage von 2 Toren sogar nur Gruppendritter geworden. In der sehr hart geführten Partie führten wir anderthalb Minuten vor Schluss mit 15:13 Toren. Durch zwei „leichte Tore“ in der Schlussphase konnte Torslanda –zum Jubel aller- noch ausgleichen! Im 1/16 Finale des A-Pokals trafen wir auf die schwedische Mannschaft von IFK Nyköping und gewannen deutlich mit 25 : 17 Toren. Gegen das Handballinternat HIB Liebenau  aus Österreich mussten wir anschließend im 1/8 Finale ran. Dieses Spiel verloren unnötig und unglücklich mit 22:24 Toren. Leider kamen wir zunächst nicht ins Spiel und liefen immer einem 5-Tore Rückstand hinterher . Erst in den letzten 10 Minuten der zweiten Halbzeit fanden wir zur gewohnten Stärke zurück und hätten fast noch gewonnen. Leider trafen die indischen Schiedsrichter  einige merkwürdige Entscheidungen gegen uns. Es sollte halt nicht sein! Trotzdem sind wir mit dem Turnierverlauf absolut zufrieden.

 

MJA 1 / B 18 / Gruppe 2

 

SG Oeversee JW  – Sieverstedt     11:18

HC Eynatten-Raeren  (Belg)- Sieverstedt   12:12

Alingsas HK (S) – Sieverstedt   9:12

H43 Lund 1 (S)  - Sieverstedt   12:15

Torslanda HK  (S)  - Sieverstedt  15:15

 

 

Tabelle:

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1

Torslanda HK 

+ 45

9

2

TSV Sieverstedt

+ 13

8

3

HC Eynatten-Raeren  

+ 11

7

4

H43 Lund 1

  1.  

3

5

Alingsas HK

  1.  

3

6

Anderstorps SK

  1.  

0

 

 

1/16 Finale A-Pokal

 

IFK Nyköping – TSV Sieverstedt  17:25

 

1/8 Finale A-Pokal

HIB Liebenau  -  TSV Sieverstedt  24:22

 

 

 

Die A 2, die fast ausschließlich mit dem jungen Jahrgang A-Jugend und zusätzlich 5 B-Jugendlichen besetzt war, sollte sich eine möglichst gute Ausgangsposition für den B-Pokal erspielen. Dafür war der vierte Platz in der Gruppenphase angepeilt worden. Schnell mussten wir aber feststellen, dass dieses Ziel aufgrund der körperlichen Unterlegenheit nur schwer erreichbar war. Dennoch konnten wir durch zwei Siege einen guten 5. Platz in der Gruppe erspielen. Alle Spieler waren aber über die Zusammensetzung der Gruppe begeistert, gegen Mannschaften aus 5 verschiedenen Nationen zu spielen hat man nicht so oft!

Im 1/16 Finale des B-Pokals konnten wir deutlich, mit 25:17 Toren, gegen den MTV Dänischenhagen gewinnen. Im 1/8 Finale mussten wir dann gegen den schwedischen Vertreter Spanga HK die Segel streichen

(13:23). Trotz des hohen Ergebnisses wäre hier mehr möglich gewesen, zu viele beste Torchancen wurden zuhauf ausgelassen.

 

 

MJA 2 / B 18 / Gruppe 10

KTSV Eupen 1889  (Belg.)  -  Sieverstedt  15:17

Skogas HK (S) – Sieverstedt  24:12

HSC Haltern-Sythen (D) – Sieverstedt  18:10

Zagreb (Kro.) – Sieverstedt  19:11

Mashrhino (Zimbabwe ) -  Sieverstedt  10:26

BRH-Handebol – Brasilien -  Sieverstedt 15:5

 

Tabelle:

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1

Zagreb

+ 71

12

2

BRH-Handbol

+36

10

3

HSC Haltern-Sythen

+27

8

4

Skogas HK

+25

6

5

TSV Sieverstedt

-20

4

6

KTSV Eupen 1889

-14

2

7

Mashrhino

-125

0

 

 

1/16 Finale B-Pokal

 

MTV Dänischenhagen – TSV Sieverstedt 17: 25

 

1/8 Finale B-Pokal

 

Spanga HK – TSV Sieverstedt  23:13

 

 

Fazit: Wie die Jahre zuvor ein tolles Turnier mit vielen Eindrücken. Alle waren total begeistert und keiner hat sich verletzt. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Partille Cup 2016
Foto: Partille Cup 2016

Neue Beitragsordnung

(08. 07. 2016)

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde einstimmig eine neue Beitragsordnung beschlossen:

 

Beitrag pro Quartal:

alt

ab 01.07.16.

ab  01.01.18

für eine Familie 

51 €

60 €

65 €

für Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr

30 €

36 €

40 €

für Mitglieder unter 18 Jahren 

18 €

24 €

24 €

Die Beiträge für passive Mitgleidschaft bleiben bei 13 Euro pro Jahr.
Eine Umstellung der Beiträge im laufenden Kalenderjahr stellt unsere Vereinsverwaltungssoftware vor einige Herausforderungen. Im folgenden sind die Buchungen im 3. und 4. Quartal aufgeführt. In der Summe umfassen die beiden Buchungen im 3. und 4. Quartal die beschlossenen Beitragserhöhung. Ab 01.01.2017 werden dann die "normalen" Beiträge gebucht.

Beitrag pro Quartal:

Juli 2016

Okt.

2016

ab Jan

2017

für eine Familie 

64,50 €

55,50 €

60 €

für Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr

39 €

33 €

36 €

für Mitglieder unter 18 Jahren 

27 €

21€

24 €

 
 
Die o.a. Abbuchungsbeträge gelten nicht für Eintritte im laufenden Jahr oder bestehende Beitragsrückstände aus vorangegangenen Quartalen. Hier richten sich die Beiträge nach den individuellen Begebenheiten.

Partille Cup 2016 - Der TSV ist (wieder) dabei!

(22. 06. 2016)
Wir freuen uns auf das größte Handballturnier der Welt

Nach erfolgreicher Qualifikation zur Oberliga HH/SH und verpasster Bundesliga-Quali, freuen wir uns riesig auf dieses Event. Mit der 4. Teilnahme an diesem einmaligen Turnier wollen wir die Saison 2015/16 ausklingen lassen und jetzt die unbeschreiblichen Eindrücke des Partille Cups 2016 genießen.

Über 1100 Teams aus 50 Nationen, mit weit mehr als 22.000 Spielern/Spielerinnen, werden ab dem 5. Juli um die begehrten Pokale spielen.

 

Am Montag, d. 04. Juli 2016, um 08.00 Uhr, geht es mit zwei A-Jugend Mannschaften von Sieverstedt  gen Norden.

Wir spielen in der Vorrunde gegen folgende Gegner:

 

MJA 1 / B 18 / Gruppe 2

SG Oeversee JW - Deutschland

Torslanda HK - Schweden

Alingsas HK - Schweden

HC Eynatten-Raeren - Belgien

H43 Lund 1 – Schweden

 

MJA 2 / B 18 / Gruppe 10

KTSV Eupen 1889 - Belgien

Skogas HK - Schweden

HSC Haltern-Sythen - Deutschland

Zagreb - Kroatien

Mashrhino – Zimbabwe

BRH-Handebol - Brasilien

 

Wer Lust hat unsere Spiele online zu verfolgen, klickt einfach unten auf die entsprechenden Links.

 

Alternativ kann folgender Weg genutzt werden:

  1. Partille Cup   (Google eingeben)
  2. Partille Cup / A World of Handball  anklicken
  3. Spelschema (öffnen)
  4. Klasser und B18 anklicken
  5. Gruppe 2 oder 10 öffnen

Der Traum ist geplatzt! Männl. Jugend A verpasst leider die Jugend Bundesliga!

(08. 06. 2016)
JBLH

 

Leider hat unsere männl. Jugend A den Sprung in die Jugend-Bundesliga nicht geschafft. Näheres findet sich im Artikel von Flensborg Avis.

 

Foto zur Meldung: Der Traum ist geplatzt! Männl. Jugend A verpasst leider die Jugend Bundesliga!
Foto: Der Traum ist geplatzt! Männl. Jugend A verpasst leider die Jugend Bundesliga!

MJA 1 spielt am kommenden WE, 4./5. Juni, die Bundesliga-Qualifikation in Bad Schwartau!

(31. 05. 2016)

Jetzt ist es soweit, der Saisonhöhepunkt naht! Nachdem sich die A-Jugend an den vergangenen beiden Wochenenden souverän einen Startplatz in der Oberliga sichern konnte, geht es am kommenden Wochenende sogar um einen Startplatz in der A-Jugend-Bundesliga. Gott sei Dank können wir erstmals wieder auf unseren vollen Kader zurückgreifen.

In einer Fünfergruppe mit dem LHC Cottbus, HC Empor Rostock, Narva Berlin, VFL Bad Schwartau und dem TSV Sieverstedt werden 3 Plätze für die A-Jugend-Bundesliga ausgespielt. Wir sind in dieser Runde, in der jeder gegen jeden spielt, zwar der krasse Außenseiter, aber nicht chancenlos! In der ersten Runde zur Oberliga-Quali hatten wir sogar Besuch von der Trainerin des LHC Cottbus. Man unterschätzt uns also offensichtlich nicht.

Der Gesamtspielplan sieht wie folgt aus:

Datum

Zeit

Heim

Gast

04.Juni 16

13.00 Uhr

LHC Cottbus

TSV Sieverstedt

04.Juni 16

14.30 Uhr

SG Narva Berlin

HC Empor Rostock

04.Juni 16

16.00 Uhr

VFL Bad Schwartau

LHC Cottbus

04.Juni 16

17.30 Uhr

 TSV Sieverstedt

SG Narva Berlin

04.Juni 16

19.00 Uhr

HC Empor Rostock

VFL Bad Schwartau

05. Juni 16

09.30 Uhr

LHC Cottbus

SG Narva Berlin

05. Juni 16

11.00 Uhr

TSV Sieverstedt

HC Empor Rostock

05. Juni 16

12.30 Uhr

SG Narva Berlin

VFL Bad Schwartau

05. Juni 16

14.00 Uhr

HC Empor Rostock

LHC Cottbus

05. Juni 16

15.30Uhr

VFL Bad Schwartau

TSV Sieverstedt

Auch wenn es ein wenig aufwändig ist, so würden wir uns doch über reichlich Unterstützung freuen.

Foto zur Meldung: MJA 1 spielt am kommenden WE, 4./5. Juni, die Bundesliga-Qualifikation in Bad Schwartau!
Foto: JBLH

MJA1 sicher in der Oberliga-MJA2 scheidet leider aus

(30. 05. 2016)

In der zweiten Runde konnte die A 1 ihre beiden Spiele sicher gewinnen und hat damit ihr Minimalziel, die Oberliga-Qualifikation, erreicht. Jetzt geht es am kommenden Wochenende zur Bundesliga-Quali nach Bad Schwartau (Bericht folgt).

A1 in  Sieverstedt

TSV Kronshagen

HSG Marne Brunsbüttel

16 : 15

TSV Kronshagen

TSV Sieverstedt

15 : 22

HSG Marne Brunsbüttel

TSV Sieverstedt

15 : 20

 

Tabelle:

1

TSV Sieverstedt

42 : 30

4 : 0

2

TSV Kronshagen

31 : 37

2 . 2

3

HSG Marne / Brunsbüttel

30 : 36

0 : 4

 

 

 

Für die A 2 war in der zweiten Runde Schluss! Die nachfolgenden Ergebnisse täuschen leider ganz erheblich über das wahre Leistungsvermögen der Mannschaft hinweg. Ohne Bjarne, Lennart, Nick und Jonas fuhren wir stark ersatzgeschwächt mit nur 10 Spielern nach Bad Schwartau. Viel zu wenig Spieler, um bei einem solchen Qualifikationsturnier bestehen zu können.

 

 

A 2 in Bad Schwartau

TSV Sieverstedt 2

Bramstedter TS

17 : 28

VFL Bad Schwartau 2

SV Henstedt-Ulzb.

16 : 18

SV Henstedt-Ulzb.

TSV Sieverstedt 2

28 : 18

Bramstedter TS

VFL Bad Schwartau 2

24 : 15

Bramstedter TS

SV Henstedt-Ulzb.

17 : 21

TSV Sieverstedt 2

VFL Bad Schwartau 2

16 : 33

 

Tabelle:

 

SV Henstedt-Ulzb.

67 : 51

6 : 0

Bramstedter TS

69 : 53

4 : 2

VFL Bad Schwartau 2

64 : 58

2 : 4

TSV Sieverstedt 2

51 : 89

0 : 6

 

Foto zur Meldung: MJA1 sicher in der Oberliga-MJA2 scheidet leider aus
Foto: MJA1 sicher in der Oberliga-MJA2 scheidet leider aus

Spielplan für die 2. Runde der Oberliga-Quali

(26. 05. 2016)

Die zweite Runde wird für beide Mannschaften bedeutend schwerer und härter. In der ersten Runde ging es darum, mindestens vorletzter zu werden um eine Runde weiterzukommen. In dieser Runde sind die Gruppenersten bereits für die Oberliga qualifiziert. Es muss also von einer bedeutend härteren Gangart ausgegangen werden. Für unsere A1 ist es lediglich wichtig, keine verletzten Spieler davonzutragen, schließlich wartet der eigentliche Saisonhöhepunkt am darauffolgenden Wochenende auf uns. Dann geht es in Bad Schwartau um die Bundesligaqualifikation.

Die A2 hat eine Hammergruppe erwischt und wird alles geben müssen, um in die dritte Runde einzuziehen.

 

 

Spielplan Oberliga-Quali  A-Jugend in Sieverstedt (2. Runde)

Datum

Zeit

Heim

Gast

So., 29.Mai 16

12.00  Uhr

TSV Kronshagen

HSG Marne/Brun.

So., 29.Mai 16

13.45  Uhr

TSV Kronshagen

TSV Sieverstedt

So., 29.Mai 16

15.30  Uhr

HSG Marne/Brun.

TSV Sieverstedt

 

Spielplan Oberliga-Quali  A 2  in Bad Schwartau (2. Runde

Datum

Zeit

Heim

Gast

Sa., 28.Mai 16

14.00  Uhr

TSV Sieverstedt 2

Bramstedter TS

Sa., 28.Mai 16

15.00  Uhr

VFL Bad Schw. 2

SV Henst.-Ulzb.

Sa., 28.Mai 16

16.30  Uhr

SV Henst.-Ulzb.

TSV Sieverstedt 2.

Sa., 28.Mai 16

17.30  Uhr

Bramstedter TS

VFL Bad Schw. 2

Sa., 28.Mai 16

19.00  Uhr

Bramstedter TS

SV Henst.-Ulzb.

Sa., 28.Mai 16

20.00  Uhr

TSV Sieverstedt 2

VFL Bad Schw. 2

 

Foto zur Meldung: Spielplan für die 2. Runde der Oberliga-Quali
Foto: Spielplan für die 2. Runde der Oberliga-Quali

MJA1 und MJA2 ziehen in die zweite Runde der Oberliga-Quali ein!

(25. 05. 2016)

Während sich die A 1 mühelos in ihrer Gruppe durchsetzen konnte und ungeschlagen in die zweite Runde einzieht, musste sich die A 2 erheblich mehr strecken. In einer absolut ausgeglichenen Gruppe, sicherte erst ein Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die HSG Horst/Kiebitzreihe das Weiterkommen!

 

Die Ergebnisse im Einzelnen: 

 

A1 in  Sieverstedt

TSV Sieverstedt

HSG Schü/We/Re

17 : 11

SG WiftNMS

Bramstedter TS

12 : 25

HSG Schü/We/Re

Bramstedter TS

17 : 14

TSV Sieverstedt

SG WiftNMS

26 : 11

HSG Schü/We/Re

SG WiftNMS

16 : 12

Bramstedter TS

TSV Sieverstedt

11 : 18

 

Tabelle:

 

TSV Sieverstedt

61 : 33

6 : 0

HSG Schü/We/Re

44 : 43

4 : 2

HSG Schü/We/Re

50 : 47

2 : 4

SG WiftNMS

35 : 67

0 : 6

 

 

 

 

 

 

A 2 in Kronshagen

TSV Sieverstedt 2

TSV Kronshagen

15 : 18

HSG Horst/Kiebitzreihe

TUS Lübeck

18 : 15

TSV Kronshagen

HSG Horst/Kiebitzreihe

20 : 22

TUS Lübeck

TSV Sieverstedt 2

21 : 21

HSG Horst/Kiebitzreihe

TSV Sieverstedt 2

14 : 17

TSV Kronshagen

TUS Lübeck

16 : 11

 

Tabelle:

 

HSG Horst/Kiebitzreihe

54 : 52

4 : 2

TSV Kronshagen

54 : 48

4 : 2

TSV Sieverstedt 2

53 : 53

3 : 3

TUS Lübeck

47 : 55

1 : 5

 

Foto zur Meldung: MJA1 und MJA2 ziehen in die zweite Runde der Oberliga-Quali ein!
Foto: MJA1 und MJA2 ziehen in die zweite Runde der Oberliga-Quali ein!

Nach der Saison ist vor der Saison! A1 und A2 müssen sich in der Oberliga-Quali beweisen

(17. 05. 2016)

Obwohl die A1 sich für die Bundesliga-Quali am 04. und 05. Juni in Bad Schwartau qualifiziert hat, muss sie zuvor noch in der Oberliga-Quali ran. Ein sehr unglücklicher Modus, der aus unserer Sicht zu unnötigen Belastungen der Mannschaft führt, insbesondere aber das Verletzungsrisiko überhaupt nicht berücksichtigt. Augenblicklich haben wir aus dem Qualifikationsspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg noch 3 Verletzte zu beklagen, die am Sonntag nicht spielfähig sind. Ein Einstieg in die Oberliga-Quali nach einem Scheitern in der Bundesliga-Quali wäre ok gewesen. Auf die Zukunft hin gesehen wäre eine Änderung von Seiten des HVSH wünschenswert. Wir müssen jetzt versuchen, mit möglichst wenig Aufwand durch die Oberliga-Quali zu kommen.

 

Spielplan Oberliga-Quali  A-Jugend in Sieverstedt

Datum

Zeit

Heim

Gast

So., 22.Mai

11.00  Uhr

TSV Sieverstedt

HSG Schü/We/Re

So., 22.Mai

12.00  Uhr

SG WiftNMS

Bramstedter TS

So., 22.Mai

13.30  Uhr

HSG Schü/We/Re

Bramstedter TS

So., 22.Mai

14.30  Uhr

TSV Sieverstedt

SG WiftNMS

So., 22.Mai

16.00  Uhr

HSG Schü/We/Re

SG WiftNMS

So., 22.Mai

17.00  Uhr

Bramstedter TS

TSV Sieverstedt

 

Die A 2 beginnt ihre Oberliga-Quali  am Samstag in Kronshagen, ist im Endeffekt aber vom Abschneiden der A1 in der Bundesliga-Quali abhängig. Sollte die A 1 dort scheitern, muss die A 2 automatisch in die Schleswig-Holstein-Liga.

 

 

Spielplan Oberliga-Quali  A 2  in Kronshagen

Datum

Zeit

Heim

Gast

Sa., 21.Mai

13.30  Uhr

TSV Sieverstedt 2

TSV Kronshagen

Sa., 21.Mai

14.30  Uhr

HSG Horst/Kieb.

TUS Lübeck

Sa., 21.Mai

16.00  Uhr

TSV Kronshagen

HSG Horst/Kieb.

Sa., 21.Mai

17.00  Uhr

TUS Lübeck

TSV Sieverstedt 2

Sa., 21.Mai

18.30  Uhr

HSG Horst/Kieb.

TSV Sieverstedt 2

Sa., 21.Mai

19.30  Uhr

TSV Kronshagen

TUS Lübeck

Foto zur Meldung: Nach der Saison ist vor der Saison! A1 und A2 müssen sich in der Oberliga-Quali beweisen
Foto: Nach der Saison ist vor der Saison! A1 und A2 müssen sich in der Oberliga-Quali beweisen

TSV Sieverstedt meistert erste Hürde auf dem Weg zur JBLH

(17. 05. 2016)
SV Henstedt-Ulzburg – TSV Sieverstedt 27 :37

Die erste Hürde ist geschafft! In der Vorqualifikation konnten wir uns verdient gegen den SV Henstedt-Ulzburg durchsetzen und sind damit neben dem VFL Bad Schwartau und Eider Harde der Landesvertreter für die Bundesliga-Quali in Bad Schwartau am 04. Und 05. Juni.

Leider müssen wir uns vor dieser Quali noch der Oberliga-Quali zusammen mit unserer 2. Mannschaft stellen (Vorschau folgt).

Vor etwa 150 Zuschauern trafen wir in der Vorqualifikation auf den SV Henstedt-Ulzburg, die sich mit 4 Spielern vom Vizemeister der A-Jugend Oberliga, dem AMTV Hamburg, verstärkt hatten. In den ersten 15 Spielminuten lief es nicht besonders gut für uns. Wir hatten unheimlich Schwierigkeiten, den Kreisläufer und linken Rückraumspieler des SV H-U in den Griff zu bekommen. So stand es nach 13 Spielminuten 7 : 4 für den Gegner. Als dann auch noch Justus und Blaik kurz nacheinander verletzungsbedingt ausfielen, sah es richtig düster aus. In dieser Phase zeigte die Mannschaft, angetrieben von Damian, richtig Moral. Aus einem 7:4 Rückstand wurde bis zur Halbzeitpause ein 10:15 Vorsprung herausgearbeitet. Nach der Pause kämpften die Jungs weiter und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende konnten wir zwar einen Sieg mit 10 Toren Unterschied feiern, mussten diesen aber teuer bezahlen. Mit Timon, Damian und Justus haben wir 3 Verletzte zu beklagen, die vermutlich längerfristig ausfallen werden. Hoffentlich sind sie zur Bundesliga-Quali wieder fit. An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an alle mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.

Torschützen: B. Jordans (8), D Krajewski (6), R. Jordans (2), D. Thomsen (2), H. Clausen (3), T. Ramaker (4), J. Holthusen (5), F. Sörensen (3), C. Preuß (4) TW.: M. Pophal, F. Erichsen

Foto zur Meldung: TSV Sieverstedt meistert erste Hürde auf dem Weg zur JBLH
Foto: JBLH

TSV Sieverstedt hat für die Qualifikation zur männlichen A-Jugend Bundesliga 2016/17 gemeldet!

(03. 05. 2016)

Die Handballabteilung des TSV Sieverstedt hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ihre männliche A-Jugend für die Qualifikation zur höchsten deutschen Spielklasse gemeldet. Die Voraussetzungen hierfür hat die männliche B-Jugend mit ihrem 4. Tabellenplatz in der Oberliga HH /SH geschaffen. Zusammen mit der A-Jugend, die ebenfalls in der Oberliga HH/SH als überwiegend junger Jahrgang spielte und den 7. Tabellenplatz erreichte, soll der Weg beschritten werden.

 

Erste Hürde der auf diesem Weg ist der SV Henstedt-Ulzburg. In einer Vorqualifikation  muss der Landesvertreter SH in neutraler Halle ermittelt werden.

Datum

Zeit

Heim

Gast

Spielort

08.05.2016

16.30 Uhr

SV Henstedt-Ulzburg

TSV Sieverstedt

24223 Schwentinental, Zum See 24

Auch wenn es ein wenig aufwendig ist, so würden wir uns doch über reichlich Unterstützung freuen.

Foto zur Meldung: TSV Sieverstedt hat für die Qualifikation zur männlichen A-Jugend Bundesliga 2016/17 gemeldet!
Foto: JBLH

A-Jugend beendet die Oberligasaison auf dem 7. Tabellenplatz

(29. 04. 2016)

Im letzten Saisonspiel der Oberliga HH/SH landete die A-Jugend einen deutlichen 25:41 Auswärtssieg gegen die HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve. Uns war klar, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen mussten, um den 7. Tabellenplatz sicher zu verteidigen. Ohne Timon, Niklas und Jannes traten wir die Auswärtsreise nach Dithmarschen an. So taten wir uns in der ersten Halbzeit auch richtig schwer gegen die HSG W/H/D. Anstatt eine komfortable Halbzeitführung herauszuspielen, scheiterten wir immer wieder am starken Schlussmann der Weddingstedter. Allein ihm hatte die Heimmannschaft es zu verdanken, dass man nicht schon zur Pause hoffnungslos im Rückstand lag. Mit einer hauchdünnen 15:16 Führung gingen wir in die Halbzeit. Nach der Pause brannten wir dann ein richtiges Feuerwerk ab. Alle Mannschaftsteile zeigten sich von ihrer besten Seite und überrannten den nun völlig überforderten Gegner. Die zweite Hälfte konnten wir mit 25:10 für uns entscheiden und gewannen am Ende dann völlig verdient mit 25:41 Toren.

Damit ist eine weit über den Erwartungen liegende Saison zu Ende gegangen. In der Abschlusstabelle sind wir mit 21:23 Punkten auf einem hervorragenden 7. Tabellenplatz gelandet. Vor Saisonbeginn war eigentlich die Schleswig-Holstein-Liga geplant. Dass wir uns in der Qualifikationsrunde als -fast ausschließlich- junger Jahrgang sogar für die Oberliga qualifizierten und dann so eine tolle Saison spielen, war absolut nicht zu erwarten. Leider verlassen „altersbedingt“ Mats und Lennard, die beide einen erheblichen Anteil am Saisonverlauf hatten, die Mannschaft und wechseln in den Männerbereich. Euch  beiden nochmals vielen Dank für die hohe Leistungsbereitschaft und einzigartige Moral die ihr immer gezeigt habt!  Ihr werdet uns fehlen!!

Für den Rest der Mannschaft geht es jetzt in die Qualifikationsrunde zur A-Jugend Bundesliga

(Bericht folgt!).

 

Torschützen:    B. Jordans (7), D. Krajewski (2), M. Brogmus (8), R. Jordans (4), D. Thomsen (4), H. Clausen , C. Preuß (3), L. Dahlhoff (4), F. Sörensen (5) J. Holthusen (4), TW: F. Erichsen, Ole Andresen

ophal

          

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: A-Jugend beendet die Oberligasaison auf dem 7. Tabellenplatz
Foto: A-Jugend beendet die Oberligasaison auf dem 7. Tabellenplatz

Männer 1 schafft den Aufstieg in die Kreisoberliga !

(25. 04. 2016)

Geschafft!

In zwei spannenden Spielen um den Aufstieg in die KOL konnte sich unsere Männer 1 gegen die HSG Schleswig durchsetzen. Nach dem das 1. Spiel knapp mit einem Tor verloren wurde, stand am Sonntag das Heimspiel gegen die HSG Schleswig an. Vor einer enormen Kulisse von ca. 200 Personen konnte unser Team letztlich souverän mit 29:20 als Sieger vom Platz gehen. Schon sehr früh war eine deutliche Führung von 10:5 erzielt, die die HSG zu einer ersten Auszeit nötigte. Mit einer 6 Tore Führung ging es in die Pause. Auch nach der Pause blieb es bei einer recht deutlichen Führung. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre es sicherlich schon früher zu einer noch deutlicheren Führung gekommen. So blieb es weiterhin spannend - ein Handballspiel kann schnell mal kippen.

Bei  einer 7 Tore-Führung 10 Minuten vor Spielende war letztlich das Spiel entschieden und der Widerstand der Schleswiger gebrochen.

Die Freude am Ende war groß und die Vorfreude auf die kommende Spielzeit in der Kreisoberliga noch viel größer. Ein Dank geht an die drei Spieler der A-Jugend (Blaik, Christopher und Finn), die in beiden Spielen gezeigt haben, welches Potenzial in den kommenden Jahren aus der Jugend nachrückt. Umso wichtiger war es, dass der Aufstieg geschafft wurde und nun der Einbau der Jugendspieler auf einem höhreren Spielniveau erfolgen kann.

Die Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen "Hüpfern" ist sehr reizvoll und lässt hoffentlich viele der Zuschauer vom Sonntag auch in der kommenen Saison zu den Spielen der Männer 1 kommen.

 

 

Foto zur Meldung: Männer 1 schafft den Aufstieg in die Kreisoberliga !
Foto: Männer 1 schafft den Aufstieg in die Kreisoberliga !

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - MTV Herzhorn 34 : 29

(20. 04. 2016)

Im letzten Heimspiel der Saison wollten wir unbedingt die Punkte in Sieverstedt behalten und damit zugleich unseren 7. Tabellenplatz verteidigen. Kein leichtes Vorhaben, zumal wir erneut auf drei Stammspieler (Timon, Damian und Niklas) verzichten  mussten. Mit Timo, Justus und Finn konnten wir jedoch auf adäquaten Ersatz aus der B-Jugend zurückgreifen. Wie im Hinspiel machte es uns der Tabellenvorletzte unheimlich schwierig und war nicht gewillt, die Punkte ohne erheblichen Widerstand abzugeben. Zwar konnten wir uns zunächst auf 12:8 absetzen, aber Nachlässigkeiten im Angriff und in der Abwehr sorgten lediglich für eine knappe 18:17 Pausenführung. Auch nach der Pause ließen sich die Herzhorner nicht abschütteln. Bis zum 23:23 ging es immer Tor um Tor hin und her. Erst ein 5:0 Lauf sorgte für die Vorentscheidung. Diesen Vorsprung konnten wir bis zum  Schlusspfiff verteidigen und am Ende einen 34:29 Heimsieg einfahren. Nächste Woche geht es im letzten Saisonspiel zur HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve, wo wir mit einem Auswärtssieg den 7. Tabellenplatz sicher hätten.

Torschützen:    B. Jordans (6), T.  Eggers (1), M. Brogmus (5), R. Jordans (4), D. Thomsen, H. Clausen (2), C. Preuß (1), L. Dahlhoff (6), F. Sörensen J. Petersen , J. Holthusen (9), TW: F. Erichsen, B. Lassen

          

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt  -  MTV Herzhorn  34 : 29
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - MTV Herzhorn 34 : 29

Männer 1 kämpft um den Aufstieg in die Kreisoberliga

(18. 04. 2016)

Unsere Männer 1 hat die Möglichkeit sich in zwei Aufstiegsspielen für die Kreisoberliga zu qualifizieren. Hierzu muss sie sich gegen den Kreisligameister des KHV Schleswig, die HSG Schleswig,  durchsetzen. Die Spiele finden an folgenden Tagen statt.

 

Datum Zeit Heim Gast Ort
20.04. 20.00 HSG Schleswig TSV Sieverstedt Bruno-Lorenzen-Schule, SL
24.04. 16.00 TSV Sieverstedt HSG Schleswig Sporthalle Sieverstedt

 

Unterstützt unser Team, so dass wir in der kommenden Saison Kreisoberliga schauen können.

Foto zur Meldung: Männer 1 kämpft um den Aufstieg in die Kreisoberliga
Foto: Männer 1 kämpft um den Aufstieg in die Kreisoberliga

Oberliga HH/SH mJA HC Treia-Jübek - TSV Sieverstedt 36 : 29

(14. 04. 2016)

Nach der guten Leistung gegen Hamburg Nord wollten wir gegen den HC Treia–Jübek unbedingt nachlegen. Zwar mussten wir auf die erkrankten Damian und Niklas verzichten, dennoch sahen wir uns nicht chancenlos. Allein die hohe Niederlage im Hinspiel und die Aussage der Treianer kein Spiel mehr verlieren zu wollen, war Motivation genug für uns. So verlief die Partie die ersten 25 Spielminuten auch absolut auf Augenhöhe, bis der Schiedsrichter durch eine krasse Fehlentscheidung erheblichen Einfluss nahm. Beim 15:14 für den HC Treia-Jübek bekam Blaik, der bis dahin eine starkes Spiel machte, bei einer Abwehraktion völlig zu Unrecht die Rote Karte. Leider verloren wir dadurch total unseren Faden und der HC nutze dieses gnadenlos aus. Durch einen 5:0 Lauf setzte man sich vor der Halbzeit vorentscheidend auf  20:14  ab. Auch in der zweiten Hälfte ließ sich die Heimmannschaft diesen Vorsprung nicht mehr nehmen und gewann am Ende nicht unverdient mit 36 : 29 Toren. Sicherlich hätte die Partie ohne die Rote Karte einen anderen Verlauf genommen, aber so ist nun einmal Handball.

Torschützen:    B. Jordans (4), T. Ramaker (6), M. Brogmus (7), R. Jordans,D. Thomsen (1), H. Clausen (1), C. Preuß (1), L. Dahlhoff (4), F. Sörensen (3) J. Petersen , J. Holthusen (2), TW: F. Erichsen, M. Pophal

          

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA HC Treia-Jübek - TSV Sieverstedt    36 : 29
Foto: Oberliga HH/SH mJA HC Treia-Jübek - TSV Sieverstedt 36 : 29

Unsere B-Jugend beendet tolle Saison mit dem 4. Tabellenplatz !!!

(14. 04. 2016)

B-Jugend beendet tolle Saison mit dem 4. Tabellenplatz !!!

 

Im letzten Saisonspiel der Oberliga HH/SH konnte die B-Jugend einen 27:21 Heimsieg gegen den ATSV Stockelsdorf einfahren. Damit ist eine sehr gute und erfolgreiche Saison zu Ende gegangen. In der Abschlusstabelle ist man mit 20:16 Punkten hinter der SG Flensburg-Handewitt, dem HSV Hamburg und dem MTV Lübeck auf dem 4. Tabellenplatz gelandet. Vierbeste Mannschaft in den Handballverbänden  Hamburg / Schleswig-Holstein zu sein, ist für einen kleinen „Dorfverein“ wie es der TSV Sieverstedt ist, schon ein herausragendes Ergebnis! Allein die Tatsache vor dem THW Kiel, den wir in beiden Punktspielen besiegen konnten, platziert zu sein, spricht für sich! Durch diese Platzierung haben wir sogar die Voraussetzungen für die Qualifikation zur Deutschen Jugendbundesliga der  männlichen A-Jugend erfüllt und wollen diese auch spielen! Mal sehen was geht J !

Bereits vor dem letzten Punktspiel gegen den ATSV Stockelsdorf war uns der 4. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. So konnten wir diese Partie völlig entspannt angehen. Bis zum 3 : 3 Unentschieden konnten die Stockelsdorfer das Spiel noch offen gestalten, ein 5:0 Lauf sorgte dann für eine beruhigende 8:3 Führung. Über eine 13:7 Halbzeitführung gewannen wir das Spiel am Ende verdient mit 27 : 21 Toren. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Robin, der endlich sein mögliches Potential abrief und allein 6 Tore erzielte, heraus.

 

 

Torschützen: F. Sörensen (1), M. Hilgenstöhler, T. Eggers (2), R. Demuth (6), L. Wagner (2), B. Sauer (1), J. Preuß (1), T. Koenig (2), N. Matthes (1), T. Hinrichsen (5), J. Jacobsen,  J. Holthusen (6), TW: O. Andresen, Bjarne Lassen

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Unsere B-Jugend beendet tolle Saison mit dem 4. Tabellenplatz !!!
Foto: Unsere B-Jugend beendet tolle Saison mit dem 4. Tabellenplatz !!!

2. Spielevormittag

(06. 04. 2016)

Heute veranstalteten  wir wieder einen Spielevormittag von 9.30 bis 12 Uhr in der Sporthalle. Mit ungefähr 35 Kindern vergingen die zweieinhalb Stunden wie im Flug. Nachdem wir zusammen beschlossen, wie wir die Zeit verbringen wollen, ging es endlich los. Zusammen bauten wir auf der einen Hallenhälfte auf, die andere blieb für Ballspiele frei. Danke an die Helfer für den schönen Vormittag. 

Euer Jugendausschuss

Oberliga HH/SH SH mJB Bramstedter TS - TSV Sieverstedt 33: 26

(22. 03. 2016)

Ein Spiel über das man nicht so viele Worte verlieren sollte. Eigentlich wollten wir die letzten beiden Punktspiele gewinnen; aber vor allen Dingen eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem SG-Spiel zeigen. Leider war es ein Griff ins Klo !!! Zwar reisten wir ohne Justus, Timo, Nick und Jonas an, dennoch mit einer guten Mannschaft um das Spiel trotzdem zu gewinnen.  Die ersten vier Spielminuten verliefen sehr vielversprechend. Die Abwehr stand gut, Marvin parierte gleich 3 Bälle nacheinander und so stand es schnell 3 : 0 für uns. Danach boten wir allerdings ein Desaster im Abschluss. Reihenweise beste Torchancen wurden sehr fahrlässig ausgelassen und dieses noch gepaart mit gar keinem Rückzugsverhalten führte folgerichtig zu einem deutlichen 16 : 9 Pausenrückstand. Nach deutlichen Worten in der Halbzeit, konnte die zweite Hälfte zumindest ausgeglichen gestaltet werden. Es war unsere mit Abstand schlechteste Saisonleistung, die dem Bramstedter TS völlig verdient zu zwei leichten Punkten verhalf.

Da der THW Kiel beim HSV Handball verloren hat, ist uns der 4. Tabellenplatz jetzt nicht mehr zu nehmen. Trotzdem ist im letzten Saisonspiel gegen den ATSV Stockelsdorf ein Heimsieg Pflicht!

 

Torschützen: Finn Sörensen (7), M. Hilgenstöhler (4), T. Eggers (6), R. Demuth (2), L. Wagner (2), B. Sauer (2), J. Preuß (1)T. Koenig (1), TW: O. Andresen, M. Pophal, Bjarne Lassen

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB Bramstedter TS - TSV Sieverstedt   33: 26
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB Bramstedter TS - TSV Sieverstedt 33: 26

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - SG Hamburg Nord 35 : 32

(22. 03. 2016)

So macht Handball Spaß! Ein klasse Spiel von der ersten bis zur letzten Minute. Kampfgeist, Schnelligkeit, Spannung und Emotionen, alles was ein tolles Handballspiel ausmacht wurde den Zuschauern in dieser Partie geboten. Dabei sahen die Vorbereitungen auf dieses Spiel alles andere als gut aus. Aufgrund von Krankheit und Schulpraktikum fehlten in der Trainingswoche diverse Spieler. Da wir um das Tempospiel der Hamburger wussten, konnten wir das Rückzugsverhalten leider nicht entsprechend trainieren. So hatten wir in den ersten 12 Spielminuten auch erhebliche Probleme mit den Hamburgern. Unsere Fehlwürfe im Angriff wurden gnadenlos mit Kontern bzw. 1. und 2. Welle bestraft. Der Rückstand von       5 : 8  war nur die logische Konsequenz des mangelnden Rückzugsverhaltens. Erst danach wachten wir so richtig auf und fighteten bis zum Umfallen. Kein Zentimeter wurde hüben wie drüben preisgegeben und so entwickelte sich eine wirklich mitreißende Partie auf Augenhöhe. Bis zur Halbzeit konnte wir dank eines überragenden Marvins im Tor einen       17 : 14 Halbzeitstand herausspielen. Auch nach der Pause ging es Schlag auf Schlag weiter. Zwar lagen wir über die gesamte zweite Hälfte immer in Front, aber die Hamburger ließen sich nie so richtig abschütteln. Selbst mehrere Führungen von 4-5 Toren zeigten keine Wirkung, immer wieder kämpfte sich unser Gegner heran. Erst mit dem Schlusspfiff war diese Partie mit 35 : 32 Toren gewonnen. Es war unser beste Saisonleistung, die wir auch verdient mit einem Sieg krönten!

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Marvin mit sensationellen Paraden im Tor heraus!

Torschützen:    B. Jordans (5), T. Ramaker (4), M. Brogmus (6), R. Jordans, N. Wolter (1), D. Thomsen (1), H. Clausen (2), C. Preuß (3), L. Dahlhoff (6), D. Krajewski (6) J. Petersen , J. Holthusen (1), TW: B. Lassen, M. Pophal

          

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - SG Hamburg Nord  35 : 32
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - SG Hamburg Nord 35 : 32

XXL LAGERVERKAUF des TSV SIEVERSTEDT

(16. 03. 2016)

Am 8. April veranstaltet der TSV wieder eine gemeinsame Veranstaltung mit der Firma Na Logo Sport aus Handewitt/ Weding. Viele kennen den XXL- LAGERVERKAUF noch aus der Turnhalle in Sieverstedt. Die Vereinsmitglieder sowie Familie & Freunde haben die Gelegenheit Sport und Freizeitmode wie z.B von Hummel, Erima, Adidas und vielen anderen Marken mit Rabatten von bis zu 50% zu kaufen. Von Schuhen, über Teamsportartikel, Running, Fitness und Übergangsjacken bis zu tollen modischen Sweatjacken ist von Kinder -bis Erwachsenengrössen alles dabei.

Dieses Mal findet der XXL gegenüber von Nalogo im Heideland Süd in Handewitt/Jarplund  statt.  Von 16 bis 19 Uhr ist Jeder herzlich willkommen. EC-Zahlung ist möglich.

Foto zur Meldung: XXL LAGERVERKAUF des TSV SIEVERSTEDT
Foto: XXL LAGERVERKAUF des TSV SIEVERSTEDT

Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – SG Flensburg-Handewitt 20 : 40

(08. 03. 2016)

Es war die erwartete Niederlage gegen den unangefochtenen Tabellenführer aus Flensburg. So hatte sich  der Trainer das Spiel aber nicht vorgestellt! Als Tabellenvierter muss man sich nicht so vorführen lassen! Vorgabe war eine Niederlage mit weniger als 10 Toren Unterschied. Dass dieses möglich ist, hatte die Mannschaft schon einmal vor Saisonbeginn gezeigt, als man beim Eulencup sogar als Sieger vom Platz ging.

Da wir aber bereits im Hinspiel eine Lektion verpasst bekommen haben, sollte das Rückspiel deutlich ansehnlicher gestaltet werden. Vor sehr großer Kulisse konnten die Vorgaben aber nur knapp 10 Minuten eingehalten werden. Bis zum 4 : 4 spielte die Heimmannschaft solide, lange Angriffe und kam so immer wieder zum Torerfolg. Leider verließen wir zu schnell die spielerische Linie und versuchten durch unvorbereitete Würfe zum Torerfolg zu kommen. Gegen die sehr gut eingestellten Flensburger eindeutig das falsche Mittel. Mehrere Gegenstöße und einige nicht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen sorgten dann für eine komfortable Führung der SG. Zur Halbzeit war dann auch die Partie mit 9:18 entschieden und es ging im zweiten Durchgang nur noch um Schadensbegrenzung. Gegen eine stark aufspielende SG sollte uns dieses aber auch nicht gelingen. So war es am Ende mit 20:40 Toren ein desaströser Auftritt. Auch wenn uns der vierte Tabellenplatz kaum mehr zu nehmen ist, gilt es, in den letzten beiden Punktspielen die bislang tolle Saisonleistung zu unterstreichen.

Der SG wünschen wir auf ihrem weiteren Weg zur Deutschen Meisterschaft alles alles Gute!!!

 

Torschützen: T. Hinrichsen (2),) J. Holthusen (3), N. Matthes, Finn Sörensen (3), M. Hilgenstöhler (2), T. Eggers (5), R. Demuth (3), L. Wagner, J. Jacobsen (1),  B. Sauer (1), J. Preuß, T. Koenig, TW: O. Andresen, M. Pophal

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB TSV Sieverstedt – SG Flensburg-Handewitt  20 : 40
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – SG Flensburg-Handewitt 20 : 40

Oberliga HH/SH SH mJB TSV Kronshagen - TSV Sieverstedt 20 : 26

(02. 03. 2016)

Vierter Sieg in Folge und den 4. Tabellenplatz fest im Griff! Auch gegen den Tabellenletzten aus Kronshagen ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und fuhren einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. Hatten wir im Hinspiel noch erhebliche Probleme mit den Kronshagenern, so kamen diese im Rückspiel erst gar nicht auf. Von Anfang an dominierten wir die Partie und lagen über 0:2 / 3:7 schnell mit 5:12 in Führung. Leider spielten wir in dieser Phase nicht konsequent weiter und vergaben völlig unnötig beste Chancen. So war es nicht verwunderlich,  dass die Gastgeber Tor um Tor aufholten und zur Pause nur mit 11:13 Toren zurücklagen. Nach der Pause zogen wir die Zügel dann wieder an und kamen  zu einem völlig verdienten 20:26 Auswärtssieg. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Marvin und Ole im Tor sowie Lennart im Angriff und in der Abwehr heraus.

Am kommenden Wochenende können wir im Derby gegen die SG Flensburg-Handewitt völlig entspannt auftreten. Aus den letzten 3 Partien benötigen wir nur noch einen Sieg um den 4. Platz sicher zu halten. Gegen den Tabellenersten aus Flensburg wäre ein Sieg auch eher ein unrealistischer Gedanke. Dennoch wollen wir gegen die SG ein vernünftiges Spiel abliefern. Die unerwartet deutliche Hinspiel Niederlage soll in dieser Form nicht noch einmal passieren. Wir freuen uns auf das Derby und hoffentlich eine tolle Kulisse.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (1),) J. Holthusen (7), N. Matthes (1), Finn Sörensen (1), M. Hilgenstöhler (3), T. Eggers (2), R. Demuth (1), L. Wagner (5), B. Sauer (4), J. Preuß (1), TW: O. Andresen, M. Pophal

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB TSV Kronshagen  -  TSV Sieverstedt  20 : 26
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB TSV Kronshagen - TSV Sieverstedt 20 : 26

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – HSG Mönkeberg/Schönkirchen 26 : 22

(02. 03. 2016)

Auch das Rückspiel konnten wir verdient gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen gewinnen.

Mit diesem wichtigen Sieg haben wir einen Tabellenplatz gutmachen können und liegen jetzt auf dem 7. Tabellenplatz. Diesen gilt es in den verbleibenden vier Saisonspielen zu verteidigen und damit eine sehr gute Saison zu krönen. Um dieses Ziel aber zu erreichen, mussten wir unbedingt dieses Spiel gewinnen, da die HSG Mönkeberg/Schönkirchen gerade diesen 7. Platz mit einem Punkt Vorsprung inne hatte. Das Ziel fest in den Augen gingen wir sehr konzentriert zu Werke. Zwar lagen  wir kurzzeitig mit 1:3 im Rückstand, konnten diesen aber sehr schnell ausgleichen und von da an die Partie beherrschen. Über 7:5 / 11:8 gingen wir mit einer 13:10 Führung in  die Halbzeit. Nach der Halbzeit hatten wir uns vorgenommen das Spiel schneller zu machen und über mehr Gegenstöße zu einfachen Toren zu kommen. Gerade dieses fehlte im  ersten  Durchgang, wo wir uns sehr schwer gegen die kompakte Gästeabwehr taten.  Gesagt getan, durch schnelles Umschaltspiel Abwehr/Angriff kamen wir zu einfachen Toren und bauten unseren Vorsprung kontinuierlich aus. Beim 23:16 war die Partie dann zu unseren Gunsten entschieden. Am Ende gab es zwar noch etwas Ergebniskosmetik zum 26:22, aber letztendlich landeten wir einen mehr als verdienten Sieg.

In drei Wochen geht es dann im Heimspiel gegen die SG Hamburg Nord weiter.

 

 

Torschützen:    B. Jordans (3), T. Ramaker (7) , M. Brogmus (2), R. Jordans (1), D. Thomsen(1), D. Krajewski, H. Clausen (1), N. Wolter(2), C. Preuß (2), F. Sörensen (2), L. Dahlhoff (1), J. Holthusen (4), TW: F. Erichsen, M.Pophal               

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – HSG Mönkeberg/Schönkirchen 26 : 22
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – HSG Mönkeberg/Schönkirchen 26 : 22

"Wir wollen die Kirche im Dorf lassen!" - TSV Sieverstedt und Förderverein unterstützen die Kirchengemeinde

(24. 02. 2016)

„Wir wollen die Kirche im Dorf lassen!“

Das Ehrenamt der Gemeinde Sieverstedt bildet seit jeher eine feste Säule des Gemeindelebens. Es gibt ein buntes Vereins- und Verbandsleben bei uns in der Gemeinde. Die Feuerwehren sichern den Brandschutz in der Gemeinde und führen nebenher noch zahlreiche Veranstaltungen im Laufe eines Jahres für das gemeindliche Zusammenleben durch. Der Freundeskreis Schwimmbad hat unser Freibad modernisiert und sichert seit mittlerweile mehr als 10 Jahren den Betrieb des Schwimmbades. Nicht zu Letzt der Sportverein bewegt Woche für Woche mit seinen ehrenamtlichen Übungsleitern Jung und Alt in der immer noch neuen, großen Sporthalle, in deren Bau durch den Förderverein tausende ehrenamtlicher Stunden eingeflossen sind.

Diese Aufzählung ehrenamtlichen Engagements ließe sich noch weiterführen. Dieses große ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde Sieverstedt findet auch außerhalb der Gemeindegrenzen Beachtung – so haben bei verschiedenen Anlässen Kreis- und Landespolitiker dieses ehrenamtliche Engagement hervorgehoben.

Nun ist es aber nicht so, dass Ehrenamt „von allein“ geht. Dahinter stehen immer Menschen, die einen Teil ihrer (Frei-)Zeit der Allgemeinheit „schenken“. Und es ist kein „Selbstläufer“, dass es automatisch mit den positiven Beispielen für ehrenamtliches Engagement so weiter geht - womit wir zum Anlass des Schreibens kommen:

Eine Institution unserer Gemeinde steht momentan vor der schwierigen Aufgabe, ihren ehrenamtlichen Vorstand wieder zu besetzen. Die Rede ist von der Kirche, hier der Kirchenvorstand. Momentan hat die Kirchengemeinde keinen Kirchenvorstand – die wichtigsten Aufgaben werden von Beauftragten wahrgenommen. Für den 2. März hat die Kirchengemeinde zu einer Gemeindeversammlung eingeladen, auf der es einzig und allein um das Finden von Kandidaten für den Kirchenvorstand geht.

Wir unterstützen die Kirchengemeinde in ihrer Suche nach Kandidaten und wollen mit diesem Schreiben für die Mitarbeit im Kirchenvorstand werben und Menschen, die sich ein Engagement im Kirchenvorstand vorstellen können, dazu ermuntern, diesen Schritt auch zu machen. Natürlich bedeutet ehrenamtliches Engagement immer, dass man Zeit „investiert“. Im gleichen Zuge wie man etwas gibt, bekommt man aber auch etwas geschenkt:

  • das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun
  • mit netten Personen an einer gemeinsamen Sache zu arbeiten
  • anderen Menschen zu helfen
  • usw, usw …

Diese Aufzählung ließe sich ebenfalls noch weiterführen und gilt für jedes ehrenamtliche Engagement – egal in welchem Verein oder in welcher Institution man sich einbringt. Es wäre toll, wenn viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde am

2. März um 19 Uhr in die Altentagesstätte

kommen und sich offen gegenüber einer Mitarbeit im Vorstand der Kirchengemeinde zeigen. Sollte sich kein Vorstand finden, droht die Zwangsfusion mit einer anderen Kirchengemeinde, mit allen negativen Konsequenzen. Die Kirchengemeinde braucht jetzt unser aller Unterstützung: Denn:

„Wir wollen die Kirche im Dorf lassen!“

 

Für den Förderverein Sportstättenbau + den TSV Sieverstedt

Dierk Petersen                                                          Marc Albertsen

Foto zur Meldung: "Wir wollen die Kirche im Dorf lassen!" - TSV Sieverstedt und Förderverein unterstützen die Kirchengemeinde
Foto: Kirche im Dorf lassen

Oberliga HH/SH mJA SV Henstedt-Ulzburg - TSV Sieverstedt 34:28

(24. 02. 2016)

Gut gespielt und trotzdem verloren! Bis auf  Niklas, der immer noch grippebedingt ausfiel, konnten wir auf unsere Bestbesetzung zurückgreifen. Von den Vorzeichen her war es für uns ein relativ leichtes Spiel. Gegen die ganz klar favorisierten Ulzburger konnte es nur das Ziel sein, ein möglichst vernünftiges Ergebnis zu erzielen. Dafür war es aber erforderlich, das sehr gute Kreisläuferspiel der Heimmannschaft in den Griff zu bekommen. Dieses gelang uns im Hinspiel zu keinem Zeitpunkt. So war die letzte Trainingseinheit am Freitag fast ausschließlich diesem Problembereich gewidmet. In der ersten Halbzeit mit großem Erfolg. Unsere gute 6:0 Abwehr mit einem starken Finn im Tor dahinter ließ kaum ein Tor über den Kreis zu. So war es nicht verwunderlich, das sich die Henstedter unheimlich schwer gegen uns taten. Die gesamte erste Halbzeit verlief total ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Zwar gingen die Henstedter mit einer 16:15 Pausenführung in die Kabine, diese hätte aber auch auf unserer Seite sein können. Nach der Halbzeit verlief die Partie bis zum 20:19 noch ausgeglichen, doch dann fiel leider Timon verletzungsbedingt aus. Im Anschluss verlor unsere Abwehr an Stabilität und die Heimmannschaft zog wieder ihr gewohntes Kreisläuferspiel auf. Über 22:19 / 25:20 setzte sich der SV H-U. vorentscheidend auf 29:23 ab. Eine doppelte Manndeckung ließ uns noch einmal auf 30:26 herankommen, doch am Ende kam der Gastgeber zu einen ungefährdeten 34:28 Heimsieg.

Torschützen:    B. Jordans (4), T. Ramaker (7), M. Brogmus (7), R. Jordans, D. Thomsen (1), H. Clausen, C. Preuß, L. Dahlhoff (4), J. Petersen , J. Holthusen (5), TW: F. Erichsen, M. Pophal

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA SV Henstedt-Ulzburg - TSV Sieverstedt  34:28
Foto: Oberliga HH/SH mJA SV Henstedt-Ulzburg - TSV Sieverstedt 34:28

Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – THW Kiel 30 : 28

(18. 02. 2016)

Den 4. Tabellenplatz verteidigt! Der dritte Sieg in Folge und dazu noch ein ganz wichtiger!  Durch diesen Sieg haben wir nicht nur unseren ärgsten Verfolger auf Distanz gehalten, nein, wir haben jetzt die große Möglichkeit diesen 4. Tabellenplatz auch bis zum Saisonende zu halten. Bei noch vier ausstehenden Spielen würden uns zwei Siege dafür reichen. Am Ende der Oberligasaison vor dem THW Kiel zu landen, wäre schon ein tolles Ergebnis. Da wir um die Wichtigkeit dieses Spieles wussten, gingen wir auch hochkonzentriert in die Partie. Die erste Halbzeit verlief nahezu völlig ausgeglichen. Bis auf zwei Führungen (7:8 / 12:13) der Kieler lagen wir über die ersten 25 Minuten zwar ständig in Front, aber mehr als zu einer 15:13 Pausenführung sollte es nicht reichen. Nach der Pause erwischten wir den wesentlich besseren Start und setzten uns gleich auf 20:15 ab. Dies war eigentlich schon die Vorentscheidung in dem Spiel. Trotz allen Bemühungen konnte der THW uns im zweiten Abschnitt nicht ernsthaft gefährden. Zwar kam in der letzten Spielminute -beim Stand von 29:28- noch einmal Spannung auf, aber am Ende gingen wir mit 30:28 völlig verdient als Sieger vom Platz. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte die rechte Angriffsseite mit  Justus und Timo E.,  die allein 15 Treffer erzielten, besonders heraus. Sehr erfreulich aber auch der Auftritt von Robin, der sein Können immer wieder aufblitzen ließ und ein tolles Spiel machte  (super Robin, weiter so!).

Torschützen:     Timo Eggers (5), Lennart Wagner, Finn Sörensen (5),  T.Hinrichsen (3), Robin Demuth (3),  Mads Hilgenstöhler (1), Thore Koenig, Benedikt Sauer (2) Justus Holthusen (10), Jannik Preuß (1), Tjark-Ole Busch , Jonas Jacobsen TW:  Bjarne Lassen, Marvin Pophal

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB TSV Sieverstedt – THW Kiel 30 : 28
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – THW Kiel 30 : 28

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - VFL Bad Schwartau 27 : 42

(18. 02. 2016)

Gegen den unangefochtenen Tabellenführer VFL  Bad  Schwartau hatten wir erwartungsgemäß nicht viel zu bestellen. Die Vorzeichen standen auch nicht besonders gut; so mussten wir auf Finn im Tor und Niklas im Rückraum verzichten. Gerade Finn war im Hinspiel derjenige, der den VFL mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung brachte und damit der Garant für den Punktgewinn war. Trotzdem wollten wir das Ergebnis so eng wie möglich gestalten. Dieses gelang uns aber nur bis zum 12 : 13; danach hatten wir dem VFL immer weniger entgegenzusetzen. Die physisch wesentlich stärkeren Schwartauer bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeit kontinuierlich auf 13:19 aus. Dieser Vorsprung war unter anderem aber auch dem Umstand geschuldet, das Blaik, der bis zur 25. Spielminute ein sensationelles Spiel machte, verletzungsbedingt ausfiel. Nach der Pause hatten wir dann nicht mehr den Hauch einer Chance. Die Schwartauer bauten ihren Vorsprung über 13:21 /

15:28/ 21:35 auf den 27:42 Endstand aus und siegten in dieser Höhe auch völlig verdient. Uns bleibt der Trost, den Schwartauern jedenfalls den einen Minuspunkt beigebracht zu haben. Positiv hervorzuheben ist Blaik, der bis zu seinem Ausscheiden ein ganz starkes Spiel zeigte.

 

Torschützen:    B. Jordans (7), T. Ramaker (3), M. Brogmus (7), R. Jordans (1), T.Hinrichsen D. Thomsen (3), H. Clausen (1), C. Preuß, L. Dahlhoff (2), J. Petersen (1), J. Holthusen (2), TW: B. Lassen, O. Andresen

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt  -  VFL Bad Schwartau  27 : 42
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - VFL Bad Schwartau 27 : 42

Oberliga HH/SH mJA HT Norderstedt - TSV Sieverstedt 31:36

(27. 01. 2016)

Zwar haben wir die ersten Punkte in diesem Jahr eingefahren, aber es läuft alles andere als rund! Gegen den Tabellenletzten, den HT Norderstedt, mussten wir unbedingt gewinnen, um nicht in eine Krise hinzulaufen. Ohne Timon und Damian, die beide verletzungsbedingt ausfielen, nicht die besten Voraussetzungen, aber dennoch machbar. Dafür unterstützten Timo H. und Marvin aus der B-Jugend. Zu Beginn des Spieles lief alles auch noch in geordneten Bahnen, bis wir beim Stand von 4 : 4 völlig den Faden verloren. Während Norderstedt zur Hochform auflief, versagten bei uns alle Mannschaftsteile. In der 17. Spielminute stand es völlig unerwartet, aber verdient 10 : 5 für die Hausherren. Erst eine Auszeit und Umstellung in der Abwehr brachte uns wieder zurück ins Spiel. Zwei Spieler der Norderstedter wurden in Manndeckung genommen, womit wir ihren Spielfluss empfindlich störten. Fortan kämpften wir uns Tor um Tor heran. Marvin zeigte eine gute Leistung im Tor und die Abwehr stabilisierte sich auch zusehends. So gingen wir zwar mit einem 17:16 Rückstand in die Pause, waren aber zurück im Spiel. Nach der Pause konnten die Norderstedter die Partie bis zum 23 : 23 noch offen gestalten, mussten uns dann aber ziehen lassen. Besonders bei Mats schien erstmals in dieser Saison der Knoten geplatzt zu sein, er spielte sich in der zweiten Halbzeit förmlich in einen Rausch und steuerte insgesamt 13 Tore zum Sieg bei,  unterstützt wurde er dabei von Daniel und Marvin, die ebenfalls eine sehr starke Leistung zeigten. Über 24 : 29 konnten wir schließlich noch  einen ungefährdeten 31:36 Sieg nach Hause fahren.

Übernächste Woche empfangen wir mit dem VFL Bad Schwartau den unangefochtenen Tabellenersten in Sieverstedt. Während uns die Schwartauer im Hinspiel noch total unterschätzt haben, dürfte das im Rückspiel wohl nicht der Fall sein. Schließlich sind wir bislang die einzige Mannschaft, die dem VFL ein Unentschieden abringen konnte. Nichtsdestotrotz gehen wir wiederum als krasser Außenseiter in die Partie.

 

Torschützen:    B. Jordans (4), Mats Brogmus (13), R. Jordans, H. Clausen (1),D. Thomsen (8),  N. Wolter, C. Preuß (2), L. Dahlhoff (4),  Timo Hinrichsen (4), J. Petersen, TW: Finn Erichsen, Marvin Pophal         

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA HT Norderstedt - TSV Sieverstedt  31:36
Foto: Oberliga HH/SH mJA HT Norderstedt - TSV Sieverstedt 31:36

Oberliga HH/SH SH mJB AMTV Hamburg - TSV Sieverstedt 24 : 25

(27. 01. 2016)

Ein sehr wichtiger Auswärtssieg, der gegen den sehr heimstarken AMTV Hamburg  nicht unbedingt erwartet werden musste. Zudem war es auch ein sogenanntes 4-Punkte-Spiel. Durch diesen Sieg konnten wir nämlich unseren 4. Tabellenplatz zunächst einmal gegenüber den Hamburgern verteidigen. Über die gesamte Spielzeit verlief die Partie mehr oder weniger auf Augenhöhe. Zwar führten wir fast ausschließlich immer mit 1 – 4 Toren, aber der AMTV ließ sich zu keinem Zeitpunkt abschütteln. Selbst unsere 9:12 Halbzeitführung wurde recht schnell wieder aufgeholt. Wer glaubte, dass uns 3 Minuten vor dem Abpfiff eine 21:24 Führung leicht ausreichen würde, der sah sich auch getäuscht. Bis zum Schluss wurde von beiden Mannschaften um jeden Zentimeter gefightet. Am Ende siegten wir aufgrund des gesamten Spielverlaufes verdient mit 24:25 Toren. Aus einer geschlossenen Mannschaftleistung ragten Marvin im Tor und Timo E. als 9-facher Torschütze heraus.

Übernächste Woche begrüßen wir dann den THW Kiel in Sieverstedt. Eine sehr schwere Aufgabe für uns. Der THW spielt nach einer verkorksten Hinrunde bislang eine nahezu perfekte Rückrunde und macht sich noch berechtigte Hoffnungen auf den 4. Tabellenplatz.

Diesen wollen wir natürlich verteidigen; so ist Spannung pur angesagt.

 

Torschützen:     Timo Eggers (9), Lennart Wagner (2), Finn Sörensen (1),  T.Hinrichsen (2),  Robin Demuth,  Mads Hilgenstöhler (1), Thore Koenig, Benedikt Sauer (1), Justus Holthusen (6), Jannik Preuß (1), Tjark-Ole Busch (2), Nick Mathes ,TW: Ole Andresen,   Marvin Pophal

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB AMTV Hamburg - TSV Sieverstedt 24 : 25
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB AMTV Hamburg - TSV Sieverstedt 24 : 25

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – SG Oeversee-Ja.-We. 25 : 26

(27. 01. 2016)

Im Augenblick läuft es überhaupt nicht! Auch im 3. Spiel mussten wir beide Punkte abgeben. Gerade im Derby gegen die SG Oev.-Ja.-We. wollten wir unbedingt einen Heimsieg einfahren; schließlich hatten wir aus dem Hinspiel noch eine Scharte auszuwetzen. Die Voraussetzungen waren eigentlich auch nicht schlecht, eine sehr große  Kulisse, alle Mann an Bord, was wollten wir also mehr?

In der ersten Halbzeit lief es eigentlich auch nach unseren Vorstellungen. Wir lagen über die gesamte erste Hälfte immer in Front. Finn zeigte eine erstklassige Leistung im Tor und in der Abwehr sowie im Angriff lief es wie gewünscht. Zu bemängeln war lediglich der Pausenstand von 13:10 für uns. Unnötigerweise kassierten wir direkt vor dem Halbzeitpfiff, trotz vorherigen Ballbesitzes, noch ein Gegentor. In der zweiten Halbzeit sollte es dann genauso kommen wie im Hinspiel. Wir verloren völlig den Faden und verwarfen beste Chancen. Beim 15:15 hatten die Jarplunder erstmals den Ausgleich hergestellt und fortan mussten wir immer einem Rückstand hinterherlaufen.  Die Zuschauer kamen die letzten 20 Minuten nun voll auf ihre Kosten. Es entwickelte sich ein wahrer Krimi, Führung Jarplund Ausgleich- Führung Jarplund Ausgleich u.s.w. Matchwinner am Ende dann eindeutig Aaron Birnbacher im Jarplunder Tor, der innerhalb der letzten 3 Spielminuten allein 4 hundertprozentige Torchancen vereitelte und so den Jarplunder Sieg festhielt. Nach dem Spielverlauf wäre ein Unentschieden absolut gerecht gewesen, aber so ist nun einmal Handball.

Vorzuwerfen haben wir uns aber unsere schlechte Chancenauswertung. In allen drei Partien nach der Winterpause zeigen wir eine eklatante Schwäche im Abschluss, die uns bereits in Kronshagen um Punkte gebracht hat.

 

Torschützen:    B. Jordans (5), Mats Brogmus (3), R. Jordans, D. Krajewski, D. Thomsen (1), N. Wolter, C. Preuß, L. Dahlhoff (2), Timon Ramaker (9), Timo Hinrichsen (5), J. Petersen,  TW: Finn Erichsen, Marvin Pophal         

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – SG Oeversee-Ja.-We.  25 : 26
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – SG Oeversee-Ja.-We. 25 : 26

Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt-Buxtehuder SV 24:21

(27. 01. 2016)

Endlich zwei Punkte eingefahren! Nach zwei Niederlagen in Folge haben wir im neuen Jahr den ersten Sieg verbuchen können. Dabei taten wir uns gegen die mit nur 8 Spielern angetretenen Buxtehuder sehr schwer. In der ersten Halbzeit konnten wir uns zwar  vorentscheidend auf 10 : 5 absetzen, das war es dann aber auch. Von diesem Vorsprung zehrten wir bis zum Schlusspfiff. In die Halbzeitpause ging es mit einer 15:11 Führung und wer jetzt dachte, die Buxtehuder würden konditionell einbrechen, der sah sich getäuscht. Bis zum Ende hielten die Jungs aus dem Alten Land die Partie offen. Im Endeffekt muss man den 24:21 Sieg als reinen Arbeitssieg betrachten. Mit Ruhm haben wir uns dabei wirklich nicht bekleckert. In allen Mannschaftteilen zeigten wir doch einige Schwächen, die es unbedingt bis zum nächsten Wochenende auszumerzen gilt. Am Ende sind nur die zwei Punkte wichtig!

 

Torschützen:     Timo Eggers (4), Lennart Wagner (1), Finn Sörensen (2),  T.Hinrichsen (4),Robin Demuth (2),  Mads Hilgenstöhler (2), Thore Koenig, Benedikt Sauer (1) Justus Holthusen (2), Jannik Preuß (5), Tjark-Ole Busch (1), TW: Ole Andresen,  Marvin Pophal

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB TSV Sieverstedt-Buxtehuder SV  24:21
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt-Buxtehuder SV 24:21

Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – HSV Hamburg 19:26

(19. 01. 2016)

Erwartungsgemäß haben wir auch gegen den HSV Hamburg, einen der Meisterschaftsfavoriten, verloren. Im Ergebnis jedoch eindeutig zu hoch. Bis zum 2:2 konnten wir die Partie ausgeglichen gestalten, doch danach lief im Angriff nicht viel zusammen. Zwei verworfene Siebenmeter und etliche hundertprozentige Torchancen, die wir liegenließen, führten zu einen 7:13 Pausenrückstand. Die zweite Halbzeit verlief zwar ausgeglichen, dennoch hatten wir nie die Chance den HSV ernsthaft in Gefahr zu bringen. Am Ende landeten die Hamburger einen ungefährdeten 19:26 Auswärtssieg.

Im Augenblick ist unser Motor noch nicht richtig warmgelaufen und stottert sogar ein wenig! Hoffentlich können wir diesen Umstand bis zum kommenden Wochenende beheben, denn da wartet mit dem Buxtehuder SV eine schwere Aufgabe auf uns.

 

 

Torschützen:     Timo Eggers (5), Lennart Wagner, Finn Sörensen (4), Nick Matthes, T.Hinrichsen (1), Robin Demuth (1),  Mads Hilgenstöhler, Thore Koenig (1), Justus Holthusen (1), Jannik Preuß (3), Tjark-Ole Busch (2), Benedikt Sauer (1) TW:  Bjarne  Lassen,  Marvin Pophal

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB TSV Sieverstedt – HSV Hamburg  19:26
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – HSV Hamburg 19:26

Oberliga HH/SH mJA TSV Kronshagen - TSV Sieverstedt 23 : 20

(19. 01. 2016)

Auch das zweite Spiel in der Rückrunde konnten wir nicht für uns entscheiden. Zwar legten wir ein bedeutend besseres Spiel als gegen den AMTV Hamburg hin, dennoch reichte es nicht zu einem Sieg. Ohne Henning (Grippe) und Mats (Oberschenkelblessur) auch keine leichte Aufgabe. Die erste Halbzeit verlief absolut ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Starke Torhüter- und Abwehrleistungen auf beiden Seiten prägten das Spiel. Mit 9:10 behaupteten wir eine hauchdünne Halbzeitführung, die wir auch kurz nach der Halbzeit noch verteidigen konnten. Beim 13: 12 gingen die Kronshagener nach längerer Spielzeit dann erstmals wieder in Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr ab. Jegliche Versuche das Blatt noch einmal zu unseren Gunsten zu wenden, verliefen erfolglos. Dank ihres überragenden Torhüters Tim Kaselau gewann der TSV Kronshagen völlig verdient mit 23:20 Toren.                   

Abschließend muss man noch das weibliche Schiedsrichtergespann Pieszkalla / Pialkowski erwähnen, die das Spiel jederzeit fest im Griff hatten und eine hervorragende Leistung zeigten!

Torschützen: B. Jordans (7), R. Jordans (1), D. Krajewski, D. Thomsen (1), N. Wolter, C. Preuß (1), L. Dahlhoff (3), Timon Ramaker (4), J. Petersen, F. Sörensen (3), TW: F. Erichsen, Marvin Pophal       

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Kronshagen - TSV Sieverstedt  23 : 20
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Kronshagen - TSV Sieverstedt 23 : 20

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - AMTV Hamburg 24 : 34

(13. 01. 2016)

Die guten Leistungen vom Sauerlandcup konnten wir leider nicht kompensieren. In allen Bereichen waren uns die Hamburger überlegen. Vor einer tollen Zuschauerkulisse konnten wir den AMTV nie ernsthaft in Gefahr bringen. Von Anfang an liefen wir einem deutlichen Rückstand hinterher. Während wir um jedes Tor kämpfen mussten, erzielten die Hamburger ihre Treffer relativ leicht. Besonders das Fehlen von Timon machte sich doch deutlich bemerkbar. Bis auf Finn im Tor konnte auch kein Spieler seine Normalform abrufen. Dieses Spiel müssen wir möglichst schnell abhaken und uns auf unseren kommenden Gegner, den TSV Kronshagen konzentrieren.

Torschützen:    B. Jordans (5), , M. Brogmus (5), R. Jordans (1), D. Krajewski (1), D. Thomsen, H. Clausen , N. Wolter, C. Preuß (1), L. Dahlhoff (3), Justus Holthusen (3), J. Petersen, F. Sörensen (5), TW: F. Erichsen, Bjarne Lassen         

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt  -  AMTV Hamburg 24 : 34
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - AMTV Hamburg 24 : 34

Oberliga HH/SH SH mJB MTV Lübeck - TSV Sieverstedt 30:27

(13. 01. 2016)

Im ersten Spiel des neuen Jahres trafen wir gleich auf einen der Titelaspiranten. Zu diesem Zeitpunkt mit nur zwei Minuspunkten hinter dem Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt, durften sich die Lübecker keinen Ausrutscher gegen uns erlauben. Gestärkt durch die Finalteilnahme des MTV beim Sauerlandcup, ging es für uns in erster Linie darum, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Ohne Beni, Tjark und Thore (alle Grippe), keine leichte Aufgabe! In den ersten 18. Spielminuten konnten wir die Partie völlig offen gestalten. Der MTV behauptete zwar immer eine 1-Tore-Führung, konnte sich aber nie richtig absetzen. So stand es lediglich 12:11 für die Lübecker, als wir leider einen Einbruch erlitten. In den letzten 7 Minuten der ersten Halbzeit kassierten wir einen völlig unnötigen 8 : 2 Lauf gegen uns. Besonders die Troike-Zwillinge machten uns in dieser Phase das Leben schwer und sorgten fast im Alleingang für eine beruhigende 20:13 Führung der Lübecker. Nach der Pause stellen wir dann unsere Abwehr um und unsere Torleute bekamen auch mehr Zugriff auf das Spiel. Tor um Tor holten wir auf und beim Stand von 28:26 für den MTV hatten wir sogar die Chance, auf ein Tor zu verkürzen. Ein Fehlpass begrub jedoch die Hoffnungen hier noch einen Punkt mitzunehmen. Am Ende waren es die letzten 7 Minuten in der ersten Halbzeit, die uns von der Überraschung abhielten. Ein Punkt wäre auf jeden Fall möglich und nicht unverdient gewesen.

Torschützen:     Timo Eggers (4), Lennart Wagner, Finn Sörensen (10), Nick Matthes, T.Hinrichsen (8), Robin Demuth, Jonas Jacobsen, Mads Hilgenstöhler, Justus Holthusen (4), Jannik Preuß (1), TW: Ole Andresen, Bjarne Lassen,  Marvin Pophal

 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB MTV Lübeck - TSV Sieverstedt  30:27
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB MTV Lübeck - TSV Sieverstedt 30:27

Sauerland Cup: A- und B-Jugend kehren mit sehr positivem Resümee zurück!

(07. 01. 2016)

Das wohl bestbesetzte Jugendturnier für weibliche und männliche A- und B-Jugendmannschaften in Deutschland  war für unsere beiden Jugendmannschaften eine gute Gelegenheit, um sich rechtzeitig für den am Wochenende beginnenden Rückrundenstart der Oberliga in Form zu bringen.

Dass dieses Nachwuchs-Turnier einen sehr hohen Stellenwert besitzt, bewies alleine die

Anwesenheit vieler deutscher Spitzenteams wie Gummersbach, Leipzig, Lemgo, pp.

 

Während die A-Jugend in Bestbesetzung an dem Turnier teilnehmen konnte, fehlten in der B-Jugend Tjark-Ole, Robin und Jonas. Zudem konnte Justus aufgrund einer Grippe nur wenige Minuten im gesamten Turnier spielen.

 

Vorrundenspiele der B-Jugend (Spielzeit 2 x 18 Minuten): 

 

1. Spiel:   TSV Sieverstedt – ASV Schwarz-Rot Aachen  26 : 15

2. Spiel:   NSG EHV/Nickelhütte Aue -TSV Sieverstedt  16 : 17

3. Spiel:   TSV Sieverstedt – Bergischer HC   20 : 21

 

In der durchaus starken Vorrundengruppe schlugen wir uns - trotz der oben erwähnten personellen Situation-  sehr gut. Im letzten Gruppenspiel hätte uns ein Unentschieden zum Gruppensieg gelangt. Damit wären wir dann in der Zwischenrunde mit 2 : 0 Punkten gestartet, da  die Punkte gegen den Gruppenletzten in die Zwischenrunde mitgenommen worden wären. Doch ein vergebener 7-Meter und eine krasse Fehlentscheidung der Schiedsrichter brachte uns 12 Sekunden vor Spielende um den verdienten Lohn. So gingen wir als Gruppenzweiter mit null Punkten in die Zwischenrunde.

Zwischenrunde der B-Jugend (Spielzeit 1 x 27 Minuten): 

 

4. Spiel:   TSV Sieverstedt – HSG Wiesbaden    15 : 13

5. Spiel:   HSG Handball Lemgo – TSV Sieverstedt  16: 10

 

In der Zwischenrunde mussten wir beide Spiele gewinnen, um uns für das Viertelfinale zu qualifizieren. Während wir uns gegen die Wiesbadener schonten und einige Spieler nicht einsetzten, gaben wir gegen Lemgo alles. Bis zum 12 : 10 für die Lemgoer war das Spiel auch völlig offen, doch zwei vergebene 7-Meter raubten uns die letzte Moral, sodass wir am Ende        -zwar etwas zu hoch- aber völlig verdient mit 16 : 10 das Nachsehen hatten.

 

Vorrundenspiele der A-Jugend (Spielzeit 2 x 18 Minuten): 

 

1. Spiel:   SC DHfK Leipzig - TSV Sieverstedt      17 : 13

2. Spiel:   TSV Sieverstedt – Bergische Panther    14 : 19

3. Spiel:   GIW Meerhandball - TSV Sieverstedt   20 : 20

Für die A-Jugend sollte das Turnier eine echte Standortbestimmung sein! Mit zwei Bundesligisten und einem Oberligisten also die besten Voraussetzungen, wobei mit dem SC DHfK  Leipzig sogar der amtierende deutsche Meister einer der Gruppengegner war. Um es vorwegzunehmen, die A-Jugend schlug sich bis auf das Spiel gegen die Bergischen Panther super. Mit nur 4 Toren gegen den deutschen Meister zu verlieren und einem Unentschieden gegen einen weiteren Bundesligisten muss man mehr als zufrieden sein. Zwar gingen wir aufgrund der völlig unnötigen Niederlage gegen die Bergischen Panther als letzter in die Zwischenrunde, aber mit der Erkenntnis, nicht versagt zu haben.

 

 

Zwischenrunde der A-Jugend (Spielzeit 1 x 27 Minuten): 

 

4. Spiel:   Bergischer HC - TSV Sieverstedt   12 : 12

5. Spiel:   HSG Handball Hamm – TSV Sieverstedt  14 : 12

 

In der Zwischenrunde trafen wir mit dem Bergischen HC wieder auf einen Bundesligisten. Gegen einen physisch völlig übermächtigen Gegner (gefühlt junger Jahrgang B-Jugend gegen  alter Jahrgang A-Jugend) zeigten wir in allen Bereichen eine klasse Leistung und erkämpften uns völlig verdient ein 12 : 12 Unentschieden. Im der letzten Partie gegen die HSG Handball Hamm war dann hüben wie drüben die Luft draußen und man lieferte sich ein entspannendes „Spielchen“, das die HSG Hamm mit 14 : 12 für sich entschied.

 

Fazit:  

Als Fazit kann man auf jeden Fall festhalten, dass sich beide Mannschaften im Quervergleich mit den Spitzenmannschaften der anderen Bundesländer absolut nicht verstecken müssen! Ganz im Gegenteil, mit voller Besetzung wäre bei der B-Jugend einiges mehr möglich gewesen und die A-Jugend hat gezeigt was sie leisten kann!

Auf jeden Fall gehen beide Mannschaften gut vorbereitet in die Rückrunde!

Foto zur Meldung: Sauerland Cup:  A- und B-Jugend kehren mit sehr positivem Resümee zurück!
Foto: Sauerland Cup: A- und B-Jugend kehren mit sehr positivem Resümee zurück!

Sauerland Cup 2016

(01. 01. 2016)

A- und B-Jugend am Wochenende 01.01.-03.01. beim Sauerland-Cup in Menden

 

Kurz nach dem Jahreswechsel spielen die A-Jugend und die B-Jugend des TSV Sieverstedt beim traditionellen Sauerland-Cup in Menden. Bei diesem sehr stark besetzten Jugendturnier können sich beide Teams optimal für die Rückrunde einspielen und vorbereiten.

 „Der Sauerland-Cup ist das beste Hallenturnier in Deutschland. Wer hier gewinnt, der hat das Zeug zum Champion", sagen die Veranstalter des Sauerland-Cups in Menden (Nordrhein-Westfalen) und werben mit dem Slogan "Hier spielt die Zukunft".“                                                                                                                         Belege aus der 25-jährigen Geschichte von "Deutschlands bestem Jugendturnier" gibt es genug. Unter anderem holte 2015 die A-Jugend des SC DHfK Leipzig den Turniersieg - und wenig später ebenfalls die Deutsche Meisterschaft !

Unsere A-Jugend trifft in ihrer Vorrundengruppe auf den SC DHfK Leipzig (Deutscher Meister/ Bundesliga), die Bergischen Panther (Nordrhein Liga) und die GIW Meerhandball (Bundesliga)

Gegner der B-Jugend in der Vorrunde ist die NSG EHV / Nickelhütte Aue (Mitteldeutsche Oberliga), der Bergische HC (Nordrheinliga) und die Mannschaft des ASV Schwarz-Rot Aachen (Mittelrheinliga)

Das Turnier wird nicht nur eine tolle Erfahrung für uns sein, sondern auch eine echte Standortbestimmung im Quervergleich mit den anderen Landesverbänden.
 

Unter folgenden Links könnt ihr euch einen Eindruck über den Sauerland Cup verschaffen:

Foto zur Meldung: Sauerland Cup 2016
Foto: Sauerland Cup 2016

Oberliga HH/SH SH mJB ATSV Stockelsdorf - TSV Sieverstedt 17:28

(18. 12. 2015)

Im letzten Spiel der Hinrunde konnten wir sehr wichtige Punkte beim ATSV Stockelsdorf einfahren.

Zwar spielten wir beim Tabellenvorletzten; dennoch waren wir gewarnt. Genau gegen diesen Gegner hatten wir beim Eulencup in Tarp eine Niederlage einstecken müssen. Erschwerend kam zudem noch der Ausfall von Justus (Bänderriss im Fuß) hinzu. Eigentlich nicht die besten Voraussetzungen.

Auch wenn wir aufgrund der Tabellensituation der Favorit in dieser Partie waren, so taten wir uns zu Beginn des Spieles sehr schwer. Bis zum 6 : 6 verlief die Partie völlig ausgeglichen, erst dann stabilisierte sich unsere Abwehr und Marvin erwies sich als sicherer Rückhalt im Tor. Über 6:8, 8:12 konnten wir dann einen beruhigenden 11:15 Halbzeitstand herausspielen. Nach der Halbzeitpause rührten wir in der Abwehr Beton an und was dann noch durchkam, war zumeist sichere Beute von Marvin und Bjarne im Tor.  Eine wirklich starke 2. Halbzeit bescherte uns einen völlig verdienten und souveränen 17:28 Auswärtssieg. Eine wirklich tolle Mannschaftsleistung und einmal mehr der Beweis, dass Spiele in der Abwehr gewonnen werden. Mit 10:8 Punkten überwintern wir nun auf dem 4. Tabellenplatz und haben damit eine fast perfekte Hinrunde gespielt, auf die wir richtig stolz sein können.

Genau wie die A-Jugend freuen wir uns nun auf den Sauerlandcup in Menden und wollen dort ein richtig gutes Turnier spielen.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (6), F. Sörensen (7),  T. Koenig (2) , Jonas Jacobsen (1), N. Matthes,  M. Hilgenstöhler (1) , T.-O. Busch (2), T. Eggers (1), L. Wagner (1), R. Demuth (1), J. Preuß (3), B. Sauer (3), TW: Bjarne Lassen,  M. Pophal

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB ATSV Stockelsdorf - TSV Sieverstedt  17:28
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB ATSV Stockelsdorf - TSV Sieverstedt 17:28

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt-HSG Weddingstedt/He./De. 32 : 25

(15. 12. 2015)

Auch im letzten Spiel der Hinrunde konnten wir einen doppelten Punktgewinn einfahren. Ohne Damian (Grippe), aber wieder mit Daniel sowie Finn, Timo und Ole aus der B-Jugend gingen wir äußerst motiviert in das letzte Heimspiel vor der Winterpause. Allein der Kommentar (auf Facebook) unserer Gäste aus Weddingstedt, dass 2 Punkte in Sieverstedt Pflicht sind, war Grund genug zu zeigen, wer Herr im Haus ist. So gingen wir, im Gegensatz zu unseren vorherigen Spielen, gleich in Führung und gaben diese während des gesamten Spieles auch nicht mehr ab. Über eine 3:0 Führung zu Beginn des Spieles konnte Weddingstedt die Partie bis zur Pause relativ offen gestalten. Dieses lag wieder einmal an unserer mangelnden Chancenauswertung. Die Torhüter- und Abwehrleistung war zwar sehr gut, aber die Angriffsleistung ließ ein bisschen zu wünschen übrig. So ging es mit einem mageren 11:10 Halbzeitstand in die Pause. Nach der Pause sollte sich das Bild zunächst nicht ändern, erst nach dem 19:17 konnten wir uns durch einen 7:3 Lauf entscheidend auf 26:20 absetzen. Damit war die Partie vorzeitig entschieden und am Ende gab es einen ungefährdeten und völlig verdienten 32:25 Heimsieg. Zum Jubel aller steuerte Jannes sein erstes Saisontor zum Sieg bei. Aus einer geschlossenen Mannschaftleistung ragten Finn und und Ole im Tor, sowie Blaik als 10 facher Torschütze  –in der 2. Halbzeit-  heraus.  Mit nunmehr 11:11 Punkten befinden wir uns im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und haben damit, als fast ausschließlich junger Jahrgang, eine unerwartet gute  Hinrunde gespielt.

Jetzt freuen wir uns auf den Sauerland Cup Anfang Januar in Menden. Dort heißen unsere Gegner in der Vorrunde dann unter anderem SC DHfK Leipzig (Bundesliga), GIW Meerhandball (Bundesliga) und Bergische Panther (Nordrheinliga).

 

Torschützen:    B. Jordans (10), T. Ramaker (4), M. Brogmus (5), R. Jordans (1), T.Hinrichsen (3), D. Thomsen (2), H. Clausen , N. Wolter, C. Preuß, L. Dahlhoff (1), J. Petersen (1), F. Sörensen (5), TW: F. Erichsen, O. Andresen   

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt-HSG Weddingstedt/He./De.  32 : 25
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt-HSG Weddingstedt/He./De. 32 : 25

Oberliga HH/SH mJA MTV Herzhorn - TSV Sieverstedt 25 : 28

(07. 12. 2015)

Endlich wieder einen Sieg eingefahren! Nach zwei Niederlagen in Folge war dieser Sieg immens wichtig. Ohne Daniel (Finger gebrochen), aber mit Finn, Timo und Bjarne aus der B-Jugend begaben wir uns auf die wohl längste Auswärtsfahrt nach Glückstadt. Dass es ein Kampfspiel werden würde, war allen Beteiligten von vornherein klar. Bei einer Niederlage hätten wir uns aus dem Mittelfeld der Tabelle verabschiedet, also das typische 4-Punkte-Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Herzhorn. So fingen wir natürlich übernervös an und die Herzhorner gingen auch gleich mit 2 : 0 in Führung. Über 3:3, 4:4, 6:4 lagen die Gastgeber in der 17. Spielminute mit 10:7 in Führung und es schien sich das anzubahnen was wir schon in den Partien zuvor bei uns zeigte, eine eklatante Chancenauswertung. Erst nach und nach stellten wir uns besser auf den stark beginnenden Torhüter der Herzhorner ein. Allen voran Finn aus der B-Jugend zeigte sich in dieser Phase als wichtiger Faktor. In den letzten 13 Minuten der ersten Halbzeit erzielte er allein 6 Treffer und sorgte so für eine Partie auf Augenhöhe. Mit einem 16:15 Rückstand ging es dann in die Pause. Nach der Halbzeit gab es dann die erwartete Manndeckung für Finn. Über 16:16, 19:19, 21:21 verlief die Partie weiterhin sehr ausgeglichen.  Erstmals beim 21:23  konnten wir uns ein wenig Luft verschaffen und gaben ab diesem Zeitpunkt die Führung nicht mehr ab. Am Ende gewannen wir dank eines überragenden Finn S. und einer guten Abwehr- und Torhüterleistung verdient mit 28:25 Toren. Durch diesen Sieg konnten wir mit nunmehr 9:11 Punkten unseren 7. Tabellenplatz verteidigen. Am kommenden Wochenende empfangen wir mit der HSG Weddingstedt/Henstedt/Delve, die direkt hinter uns in der Tabelle liegen, einen sehr harten Brocken.

 

Torschützen:    B. Jordans (5), T. Ramaker (7), M. Brogmus (2), R. Jordans, T.Hinrichsen (2)D. Krajewski (1), H. Clausen , N. Wolter, C. Preuß (1), L. Dahlhoff (1), J. Petersen, F. Sörensen (9), TW: F. Erichsen, Bjarne Lassen         

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA MTV Herzhorn  -  TSV Sieverstedt  25 : 28
Foto: Oberliga HH/SH mJA MTV Herzhorn - TSV Sieverstedt 25 : 28

Start von Zumba am 09.01.2016

(03. 12. 2015)

Der Zumba Kurs startet nicht am kommenden Samstag, sondern erst nach Weihnachten am

 

Samstag, 09.01.2016 um 10.30 Uhr - 11.30 Uhr

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Bei Fragen, bitte melden:

 

webmaster@tsv-sieverstedt.de

 

 

Kinderparken im Fun Park

(03. 12. 2015)

Kinderparken am 28.11

 

Am 28.11 fand vom Jugendausschuss das "Kinderparken" im Fun Park Mr. Skandi statt. Mit 10 Kindern und zwei Betreuern verbrachten wir von 14-17 Uhr im Fun Park. Ein Dank an die Eltern fürs Fahren und Lasse für die Unterstützung. Es wurde viel getobt, gespielt, sich gestärkt und vieles mehr. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und nächstes Jahr soll es erneurt stattfinden.

 

Euer Jugendausschuss

Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt - Bramstedter TS 26:28

(02. 12. 2015)

Es sollte ein Heimsieg werden! Die Voraussetzungen waren eigentlich gut, alle Mann an Bord und keine angeschlagenen Spieler. Warum es dann nicht klappte ist relativ einfach erklärt: „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt!“ Besonders eklatant war dieses in der ersten Halbzeit. Zwei verworfene Siebenmeter und mindestens 9 vergebene Würfe frei vor dem Tor führten zeitweise zu einem 6-Tore Rückstand. Obwohl der Gästetorwart eine starke Partie zeigte, hätte eine Vielzahl dieser Würfe ihr Ziel finden müssen. Mit einem 10:13 Rückstand zur Halbzeit war zwar noch alles drin, aber das Glück stand uns an diesem Tag nicht zur Seite. So ging am Ende auch die willensstärkere Mannschaft des Bramstedter TS verdient als Sieger vom Platz. Mit dieser Niederlage sind wir zwar noch vierter in der Tabelle, doch das Mittelfeld ist sehr dicht zusammengerückt. In den nächsten Trainingseinheiten müssen wir nun mehr Wert auf das Wurftraining setzen, zumal das nicht das erste Spiel mit einer schlechten Wurfausbeute war.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (3), F. Sörensen (7),  T. Koenig, Justus Holthusen (5), N. Matthes (1), M. Hilgenstöhler , T.-O. Busch, T. Eggers (5), L. Wagner (1), R. Demuth (2), J. Preuß (2), B. Sauer, TW: Bjarne Lassen, Ole Andresen

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB TSV Sieverstedt  -  Bramstedter TS  26:28
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt - Bramstedter TS 26:28

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - HC Treis-Jübek 19 : 31

(02. 12. 2015)

Nach der verdienten Niederlage gegen Hamburg Nord hatten wir uns im Derby gegen den HC Treia-Jübek einiges vorgenommen. Schließlich wollten wir mit einem Sieg den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle nicht verlieren. Gegen sehr gut eingestellte Treianer hatten wir an diesem Tag aber nichts zu bestellen! In allen Mannschaftsteilen war uns unser Gegner überlegen. Während ein Marc-Kevin Klopfer im Tor über sich hinauswuchs, konnten Timo Detlefsen und Rayk Mordhorst im Angriff nach Belieben schalten und walten wie sie wollten. So stand es zur Halbzeit bereits  17:9 für unseren Gegner. Auch nach der Halbzeit sollte sich das Bild zunächst nicht ändern. Erst eine dreifache Manndeckung beim Stand von 10:20 ließ bei uns noch einmal einen kleinen Hoffnungsschimmer aufkeimen. In der 45. Spielminute stand es plötzlich nur noch 18:23 und wir witterten Morgenluft. Wiederum war es in dieser Phase der überragende Marc-Kevin Klopfer im Gästetor, der nacheinander einen Siebenmeter und einen Konter zunichte machte.  Damit war das Spiel eigentlich entschieden und unsere Gegenwehr gebrochen. Unnötige Emotionen, auch meinerseits, trübten das ansonsten sehr faire Spiel völlig unnötig. Der HC Treia-Jübek  ging am Ende als eindeutig verdienter Sieger mit 31:19 vom Platz.

Torschützen: B. Jordans (3), T. Ramaker (4), M. Brogmus (4), R. Jordans, D. Thomsen,. Krajewski (3), H. Clausen , N. Wolter, C. Preuß (1), L. Dahlhoff (4), J. Holthusen, TW: F. Erichsen, Marvin Pophal           

                 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt  -  HC Treis-Jübek  19 : 31
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt - HC Treis-Jübek 19 : 31

Oberliga HH/SH SH mJB SG Flensburg-Handewitt - TSV Sieverstedt 37:23

(24. 11. 2015)

Etwas anders hatten wir uns diese Partie schon vorgestellt. Zwar gingen wir mit einem angeschlagenen Timo H. ins Spiel, traten aber ansonsten in Bestbesetzung an. Das dieses Derby eine gewisse Brisanz hatte, war allen Beteiligten von vornherein klar. Der eine oder andere Spieler hatte schon einmal das gegnerische Trikot getragen, dann hatte die SG nach dem Eulencup noch eine Rechnung mit uns offen und zu guter Letzt spielte hier der Tabellenerste gegen den Tabellenvierten.  Eigentlich gute Voraussetzungen für ein spannendes Spiel. Leider konnten wir die Erwartungen nur 17 Minuten erfüllen. Bis zum 11:10 für die SG hatte die Mannschaft alle Vorgaben relativ gut umgesetzt. Hinten eine aggressive Abwehr und vorne lange Angriffe mit einem schnellen Rückzugsverhalten bei Torerfolg bzw. Ballverlust . Wie gesagt bis zur 17. Spielminute klappte alles wie besprochen. Dann leider ein kleiner Einbruch bis zur Halbzeit. In erster Linie war dieser dem Torwartwechsel bei der SG geschuldet. Der glücklose Timo Korn wurde gegen Johannes (Hanni) Jepsen ausgewechselt, der fortan das Tor dichtnagelte. Überhastete Abschlüsse nutze der Gastgeber dann zu leichten Kontertoren und so stand es zur Halbzeit etwas unnötig 18:11 für die SG. Nach der Pause dann der Totaleinbruch. Aus einem 18:11 wurde in der 37. Spielminute ein 31:14.

Mit anderen Worten, die SG hatte nach dem 11:10 einen 20:3 Lauf!!! So etwas erlebt man natürlich nicht alle Tage. Nicht ganz unschuldig an diesem Lauf war der Schiedsrichter, der in vielen Situationen das Spiel laufen ließ, obwohl zumindest ein Freiwurf hätte gepfiffen werden müssen!!! Durch etliche Konter wurden wir dann regelrecht überrollt. Erst die letzten 10 Minuten fingen wir uns ein wenig und konnten das Debakel noch in Grenzen halten. Die sehr gut eingestellte SG-Mannschaft gewann am Ende mehr als verdient mit 37:23 Toren. In unserer Mannschaft konnten Finn in der ersten Halbzeit und Jannik und Thore in der zweiten überzeugen.

Jetzt gilt es, dieses Spiel möglichst schnell aus den Köpfen zu bekommen und am nächsten Wochenende gegen den Bramstedter TS unseren positiven Trend weiter fortzusetzen.

 

 

Torschützen: T. Hinrichsen, F. Sörensen (5),  T. Koenig (3) , Justus Holthusen (3), N. Matthes (1) M. Hilgenstöhler , T.-O. Busch (1), T. Eggers, L. Wagner (1), R. Demuth (2), J. Preuß (5), B. Sauer (2), TW: Bjarne Lassen,  M. Pophal

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB SG Flensburg-Handewitt - TSV Sieverstedt  37:23
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB SG Flensburg-Handewitt - TSV Sieverstedt 37:23

Oberliga HH/SH mJA SG Hamburg Nord – TSV Sieverstedt 30 : 26

(24. 11. 2015)

Leider konnten wir nach unserem glücklichen Auswärtssieg gegen Mönkeberg-Schönkirchen nicht nachlegen. Bei äußerst schlechtem Wetter traten wir die Fahrt nach Hamburg an, um gerne auch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Leider hatte unser Gegner etwas dagegen. Eigentlich kamen wir nicht mal schlecht in die Partie. Finn parierte gleich am Anfang drei hundertprozentige Chancen der Heimmannschaft; doch völlig kläglich vergaben wir unsere Möglichkeiten zur Führung. Die Bestrafung folgte natürlich auf dem Fuße. Hamburg Nord spielte fortan aus einer guten und aggressiven Abwehr heraus einen erfrischenden Angriffshandball. So war die zwischenzeitliche 13:6 Führung auch völlig  verdient. Erst die Umstellung von  einer 6:0 auf eine 5:1 Abwehr brachte uns zurück ins Spiel. Durch einen 5:0 Lauf gingen wir mit einem 13:11 Rückstand in die Pause. Eigentlich hatten wir die Hoffnung, jetzt das Spiel zu unseren Gunsten drehen zu können. Aber anstatt den Ball laufen zu lassen, rieben wir uns immer wieder in der gegnerischen Abwehr auf. Über die gesamte zweite Halbzeit konnten die Hamburger immer einen 2-6 Tore Abstand behaupten und am Ende die Partie verdient mit 30 : 26 gewinnen.

 

Am nächsten Wochenende kommt es dann in Sieverstedt zum Derby gegen den HC Treia-Jübek, die augenblicklich mit 8:6 Punkten einen guten 6. Tabellenplatz einnehmen. Wir freuen uns auch auf ein Wiedersehen mit Timo, der in der vergangenen Saison noch für uns auf Torejagd ging.

Torschützen:    B. Jordans (2), T. Ramaker (9), M. Brogmus (3), R. Jordans (1), D. Thomsen (4) ,. Krajewski (1), H. Clausen , N. Wolter (1), C. Preuß (3), L. Dahlhoff (2), TW: F. Erichsen, Ole Andresen            

                 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA SG Hamburg Nord – TSV Sieverstedt  30 : 26
Foto: Oberliga HH/SH mJA SG Hamburg Nord – TSV Sieverstedt 30 : 26

Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – TSV Kronshagen 28 : 26

(19. 11. 2015)

Nicht gut gespielt, aber trotzdem gewonnen lautet das Fazit dieses Spieles. Der TSV Kronshagen machte uns das Leben jedoch wesentlich schwerer als erwartet!

Ohne Robin (verletzt) und Bjarne (A-Jugend) gingen wir sehr zuversichtlich in die Partie und hatten uns fest vorgenommen, nicht der erste Punktelieferant für den TSV Kronshagen zu sein. Aber an diesem Tag sollte es ein Arbeitssieg von der ersten bis zur letzten Minute werden. Die ersten 17 Minuten wechselte die Führung ständig, erst ein 5:0 Lauf gab etwas Luft und verschaffte uns eine 15:11 Halbzeitführung. Nach der Pause vermochten wir die Führung nicht auszubauen. Die Kronshagener konnten zwar nicht mehr ausgleichen, blieben uns bis zum Schluss aber auf den Fersen. Am Ende war es dann ein etwas glücklicher jedoch nicht unverdienter Sieg. Auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Mit nun vier Siegen in Folge stehen wir mit 8:4 Punkten auf einem sehr guten 4. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende kommt es gegen die SG Flensburg-Handewitt somit nicht nur zu einem Derby, sondern gleichzeitig  zu einem echten Spitzenspiel (1. gegen 4.).  Für uns kann es nur das Ziel sein, der befreundeten SG ein würdiger Gegner zu sein. Mit 12:0 Punkten steht die SG augenblicklich völlig verdient an der Tabellenspitze.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (5), F. Sörensen (7),  T. Koenig , Justus Holthusen (3), M. Hilgenstöhler , T.-O. Busch (5), T. Eggers (5), Jonas Jacobsen, L. Wagner (1), J. Preuß, B. Sauer (2), TW: O. Andresen, M. Pophal

           

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB TSV Sieverstedt – TSV Kronshagen  28 : 26
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB TSV Sieverstedt – TSV Kronshagen 28 : 26

Oberliga HH/SH mJA HSG Mönkeberg-Schönkirchen – TSV Sieverstedt 22 : 23

(19. 11. 2015)

Nach unserer indiskutablen Leistung vom vergangenen Wochenende gegen  den SV Henstedt-Ulzburg, präsentierten wir uns an diesem Wochenende bedeutend stärker. Ohne Jannes, aber unterstützt durch Finn und Justus aus der B-Jugend, wollten wir unbedingt einen Punkt aus Mönkeberg mitnehmen. Mit einer Niederlage hätten wir den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle ein wenig verloren. Gut eingestellt gegen die Haupttorschützen Scharff und Schulte spielten wir eine sensationelle erste Halbzeit. Finn nagelte das Tor dicht, die Abwehr arbeitete hervorragend und der Angriff spielte sich äußerst diszipliniert seine Chancen heraus.  So war der Halbzeitstand von 13:8 für uns mehr als verdient und hätte sogar noch etwas deutlicher( 3 vergebene Siebenmeter)ausfallen können. Leider konnten wir die Leistung am Anfang der 2. Halbzeit überhaupt nicht kompensieren. Mönkeberg kam wie ausgewechselt aus der Kabine und überrollte uns in den ersten 10 Minuten der Halbzeit förmlich. Nach einem 11:3 Lauf stand es völlig unerwartet plötzlich 19:16 für die Hausherrn. Wer jetzt glaubte es wird ein Selbstläufer, sah sich getäuscht. Es entwickelte sich in den letzten 20 Minuten ein richtiger Handballkrimi. Wir glichen relativ schnell wieder aus und fortan ging es immer hin und her. Am Ende hatten wir dann das Glück, 3 Sekunden vor dem Schlusspfiff den viel umjubelten Siegtreffer durch Finn zu erzielen. Ein Unentschieden wäre nach dem Spielverlauf wohl gerecht gewesen. Mit 7 : 7 Punkten befinden wir uns nun im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Eine schwere Aufgabe erwartet uns jedoch schon am kommenden Wochenende bei der SG Hamburg Nord, die bislang eine tolle Saison spielen und auf dem 5. Tabellenplatz rangieren.

Torschützen:    B. Jordans (3), T. Ramaker (4), M. Brogmus (3), R. Jordans (1), D. Thomsen (1) , J. Holthusen (2), D. Krajewski (3), H. Clausen , N. Wolter, C. Preuß (2), L. Dahlhoff (2), F. Sörensen (2), TW: F. Erichsen, B. Lassen                 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA HSG Mönkeberg-Schönkirchen – TSV Sieverstedt  22 : 23
Foto: Oberliga HH/SH mJA HSG Mönkeberg-Schönkirchen – TSV Sieverstedt 22 : 23

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – SV Henstedt-Ulzburg 26 : 36

(11. 11. 2015)

Ein Spiel, das wir uns so eigentlich nicht vorgestellt hatten. Der überaus unerwartete, aber verdiente Punktgewinn in Bad Schwartau ließ den Schluss zu, dass in dieser Klasse fast jeder jeden schlagen kann. Offensichtlich kam uns die längere Herbstpause jedoch nicht entgegen. Zwar erwarteten wir mit dem SV Henstedt-Ulzburg den derzeitigen Tabellenzweiten, dennoch stimmte uns der erwähnte Punktgewinn äußerst zuversichtlich.  Mit dem festen Willen die Punkte in Sieverstedt zu behalten, gingen wir in die Partie. Leider zeigte sich sehr schnell, dass auch unser gut eingestellter Gegner die Punkte auf der Habenseite verbuchen wollte. So fanden über die gesamte Spielzeit überhaupt nicht ins Spiel und liefen immer einem größeren Rückstand von 3 – 8 Toren hinterher. Jegliches Aufbegehren wurde von den Henstedtern im Keim erstickt. An diesem Tag sollte einfach nichts klappen. Alle Mannschaftsteile blieben weit hinter ihrer Normalform zurück. Den starken Rückraum und den überragenden Kreisläufer bekamen wir zu keinem Zeitpunkt in den Griff. Am Ende siegte der SV H-U.  mit 26 : 36 zwar etwas hoch aber absolut verdient.

Am kommenden Wochenende geht es zur HSG Mönkeberg-Schönkirchen, die punktgleich mit uns den 8. Platz einnehmen. Ein äußerst schweres Spiel für uns, zumal die Mönkeberger mit ihrem bisherigen Abschneiden sicherlich  nicht zufrieden sein dürften und die Partie hoch motiviert angehen werden.

Torschützen:    B. Jordans (6), T. Ramaker (5), M. Brogmus (2), R. Jordans (1), D. Thomsen (1) , J. Holthusen (4), D. Krajewski (1), H. Clausen (1), N. Wolter, C. Preuß (4), L. Dahlhoff (1), J. Petersen, TW: F. Erichsen, O. Andresen             

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – SV Henstedt-Ulzburg  26 : 36
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – SV Henstedt-Ulzburg 26 : 36

Spielevormittag war ein voller Erfolg!

(24. 10. 2015)

Rund 25 Kinder im Alter bis 12 Jahren trafen sich am 21.10. zum ersten Spielevormittag des TSV-Jugendausschusses. Nach der Ankunftszeit wurden die Geräte aufgebaut und eine Hallenhälfte für Ballspiele freigehalten. Die Halle für war von 9.30-12 Uhr für die Kinder offen, gemeinsam wurde entschieden, wie man die Zeit verbringt. Verpflegung war für ein kleines Taschengeld zu erwerben. Es hat uns viel Spaß gemacht, ein Dankeschön an die Helfer. Gerne würden wir es wiederholen.

 

Euer Jugendausschuss

Abstimmen für die wJE - 2. Platz geht an den TSV!

(14. 10. 2015)

Update:

Wir haben den tollen 2. Platz gewonnen, d.h. 500 Euro für neue Trikots! Ein tolles Ergebnis! Am letzten Tag wurde unsere Mannschaft noch vom 1. Platz verdrängt. Wir freuen uns nun aber auf ein neues Outfit. Vielen Dank an die VR Bank FL-SL.

 

 

Hallo liebe TSVer,

die VR Bank führt derzeit eine Trikotaktion durch, in der ein Trikotsatz im Wert von 1000 Euro gewonnen werden kann. Für den TSV Sieverstedt nimmt die weibliche Jugend E teil. Um zu gewinnen, muss man möglichst viele Stimmen auf seine Mannschaft vereinen. Momentan liegt unsere Mannschaft in Führung! Damit dies auch so bleibt, bitte ich euch um eure Mitarbeit: Stimmt bitte ebenfalls für unsere weibliche Jugend E ab. Klickt hierzu auf den unten stehenden Link und wählt dann unsere Mannschaft (siehe Foto). Um abzustimmen, gibt man seine Emailadresse an. Viele von euch haben sicherlich auch mehr als eine Emailadresse. Stimmt bitte mit möglichst vielen Adressen ab.

Um euch zu beruhigen: Die Teilnahmebedingungen besagen, dass die Adressen nicht an Dritte weitergegeben werden und nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht werden. Also aus datenschutztechnischer Sicht alles okay!

 

Link:

https://www.vrbank-fl-sl.de/wir-fuer-sie/engagement/veranstaltungen---aktionen/mein-vr-trikot.html

 

Die Chancen stehen gut – wenn jetzt noch der eine oder andere von euch mitmacht, stehen die Chancen bestens. Zeit ist (nur) noch bis zum 16.10. – also nur noch wenige Tage!

Vielen Dank für eure Unterstützung! Ob und was wir gewonnen haben, wird auf der Homepage des TSV Sieverstedt bekannt gegeben.

Foto zur Meldung: Abstimmen für die wJE - 2. Platz geht an den TSV!
Foto: weibl. Jugend E

Oberliga HH/SH mJA VfL Bad Schwartau - TSV Sieverstedt 22 : 22

(13. 10. 2015)

Wer hätte das gedacht, dass wir einen Punkt aus Schwartau mitnehmen? Stimmt, keiner, es gab sogar WhatsApp Nachfragen ob es sich um einen Druckfehler bei Handball4all handelt . Nach dem Spiel muss man sogar sagen, der VFL Bad Schwartau hat einen Punkt gewonnen! Mit der letzten Aktion des Spieles, einem Siebenmeter, hätten wir das Spiel mit 22 : 23 für uns entscheiden können und das nicht einmal unverdient. Leider sollte es nicht sein.

Nach den bisherigen Spielen war die Heimmannschaft der haushohe Favorit und da machten sie in ihrer Vorschau auch kein Hehl draus: „Mit Leichtigkeit und Spielfreude wollen die Schwartauer ihre Siegesserie fortsetzen und ihrer von den Gästen zugedachter Favoritenrolle gerecht werden.“

Im gesamten Spiel konnte aber keiner in der Halle etwas davon sehen. Im Gegenteil, der TSV Sieverstedt bestimmte über weite Strecken der Partie das Spielgeschehen. Mit geschickt vorgetragenen Angriffen wurde die VFL-Abwehr ein ums andere Mal ausgespielt. Eine starke Abwehr, mit einem herausragenden Finn Erichsen im Tor, brachte den Schwartauer Angriff  schier zur Verzweiflung. Insofern überhaupt kein Wunder, dass wir in der ersten Hälfte bis auf eine Ausnahme ausschließlich führten. In die Halbzeit ging es dann mit einer 10:12 Führung für uns. Nach der Halbzeit sollte sich das Geschehen zunächst nicht ändern, erst als Justus nach einem Schlag mit Nasenbluten ausfiel, kam die Heimmannschaft besser ins Spiel. Aus einem 14: 15 Rückstand wurde eine 18 : 16 Führung und bei uns machte sich natürlich das Fehlen des zweiten Linkshänders sofort bemerkbar. Erst beim Stand von 19:18 konnten wir wieder auf Justus zurückgreifen und unser Spiel fortan variabler gestalten. Die Folge war ein 3 : 0 Lauf zum 19:21 für uns und die Sensation schien sich anzubahnen. Leider machten wir durch zwei technische Fehler den Sack nicht zu und mussten das 22:22 Unentschieden zulassen. In der hektischen Schlussphase brachten uns die Schwartauer durch einen missglückten Kempatrick, 9 Sekunden vor dem Abpfiff, noch einmal in den Ballbesitz. Der Gegenstoß konnte dann nur siebenmeterreif gestoppt werden. Leider vorbei, es sollte einfach nicht sein.

Interessant dann aber das sogenannte technische Gespräch nach Spielschluss. Hier trat der Heimtrainer in einer arroganten Weise auf, die seinesgleichen sucht. Anstatt die eigene Fehlleistung einzugestehen, dem Gegner Respekt zu zollen, wurden die Schuldigen  gleich gefunden. Den Schiedsrichtern wurde sogleich vorgeworfen, pro Underdog gepfiffen und dadurch seine wesentlich athletischeren Spieler erheblich benachteiligt zu haben. Arm so ein Statement, gerade wenn man über 45 Minuten der Spielzeit zurückliegt und überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel findet.

Ein Lob an die Schiedsrichter, die sich vom großen Namen nicht haben beeinflussen lassen und ihren Stil bis zum Schlusspfiff konsequent durchgezogen  haben. „Ihr wart nun beim besten Willen nicht der entscheidende Faktor.“

Zum Schmunzeln veranlasst auch in Teilbereichen der Schwartauer Spielbericht. Gott sei Dank reichte unser technisch unakzeptables Niveau zum Punktgewinn. Eigentlich schade, bislang hatten wir zu allen Schwartauer Trainern immer ein sehr gutes Verhältnis.

Torschützen:    B. Jordans (9), T. Ramaker (1), M. Brogmus (1), R. Jordans, D. Thomsen (3), J. Holthusen (2), D. Krajewski (2), H. Clausen, N. Wolter (1), C. Preuß (1), L. Dahlhoff (2), J. Petersen, TW: F. Erichsen, O. Andresen                 

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA VfL Bad Schwartau - TSV Sieverstedt  22 : 22
Foto: Oberliga HH/SH mJA VfL Bad Schwartau - TSV Sieverstedt 22 : 22

Oberliga HH/SH SH mJB THW Kiel - TSV Sieverstedt 27 : 29

(13. 10. 2015)

Erstmalig konnten wir in Kiel gewinnen und nicht unverdient beide Punkte mit nach Sieverstedt nehmen. Nachdem Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Buxtehude, bereits der zweite Auswärtssieg in Folge. Dabei sah die Vorbereitung auf das Spiel alles andere als gut aus. In der laufenden Woche fehlten einige Spieler krankheitsbedingt und beim Abschlusstraining am Freitag sogar 7 Spieler. So war unsere Erwartungshaltung nicht besonders optimistisch, zumal der THW Kiel nach „verkorkstem“ Saisonstart unbedingt punkten musste. Den einzigen Vorteil sahen wir darin, dass der THW -im Gegensatz zu uns- unter enormen Druck stand, wollte man nicht ins untere Tabellendrittel abrutschen. Diesen Druck wurden die Kieler über die gesamte Partie irgendwie auch nicht los. Selbst das Kampfgericht war oft nicht Herr der Lage und musste mehrmals von dem guten Schiedsrichtergespann Plagmann / Pollok korrigiert werden.  Im Spiel vermochte sich dann keine Mannschaft entscheidend abzusetzen. Über 0:1 , 5:8, 10:10, 13:14 erspielte sich der THW eine 17:15 Pausenführung. Die zweite Halbzeit verlief genau wie die erste, ständig wechselte die Führung. Lediglich in der Schlussphase konnten wir uns eine 3-Tore-Führung zum 25:28 erarbeiten und sahen 3 Minuten vor dem Spielende eigentlich wie der sichere Sieger aus. Doch die Kieler steckten nie auf und verkürzten zum 27:28 und hatten in der letzten Spielminute noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Eine falsche Sperre brachte uns jedoch wieder in Ballbesitz, den wir dann zum umjubelten 27:29 Siegtreffer nutzten. Am Ende waren wir halt die etwas glücklichere Mannschaft. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten insbesondere Timo Hinrichsen, der sein bislang bestes Saisonspiel zeigte sowie Finn und Timo Eggers, heraus.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (9), F. Sörensen (8),  T. Koenig (1), Justus Holthusen (1), M. Hilgenstöhler , T.-O. Busch (1), T. Eggers (7), R. Demuth, N. Matthes (1), J. Preuß (1), TW: O. Andresen, B.Lassen, M. Pophal

           

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH SH  mJB   THW Kiel  -  TSV Sieverstedt  27 : 29
Foto: Oberliga HH/SH SH mJB THW Kiel - TSV Sieverstedt 27 : 29

Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – HT Norderstedt 31:22

(06. 10. 2015)

Gegen den HT Norderstedt waren wir ganz klar auf Heimsieg eingestellt. Die Norderstedter hatten in ihren ersten drei Spielen deutliche Niederlagen einstecken müssen und so wollten wir auf gar keinen Fall der erste Punktelieferant für die Gäste sein. Die ersten Spielminuten nahmen wir das Spiel aber zu sehr auf die leichte Schulter. Überhastete und unstrukturiert vorgetragene Angriffe sorgten dafür, dass es nach 15 Minuten lediglich 7:6 stand. Genau in dieser Phase fiel dann auch noch Blaik mit einer Oberschenkelverletzung aus, sodass wir keinen Linkshänder mehr auf dem Feld hatten. Im Angriff stellten wir nun auf zwei Kreisläufer um und kamen dadurch auch wesentlich besser ins Spiel. Kontinuierlich wurde der Vorsprung auf 15:9 bis zur Halbzeit ausgebaut. Nach der Pause dümpelte das Spiel so vor sich hin und wir kamen schließlich zu einem völlig ungefährdeten 31:22 Heimsieg. Mit  4 : 4 Punkten belegen wir im Augenblick einen guten Mittelplatz. Am Wochenende geht es zum absoluten Titelfavoriten, dem VFL Bad Schwartau. Dort ist absolute Schadensbegrenzung angesagt. 

Torschützen:    B. Jordans (1), T. Ramaker , M. Brogmus (4), R. Jordans (3), D. Thomsen(2), D. Krajewski (3), H. Clausen, N. Wolter(3), C. Preuß (5), F. Sörensen (6) L. Dahlhoff (4), J. Petersen, TW: F. Erichsen, M.Pophal               

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH mJA  TSV Sieverstedt – HT Norderstedt 31:22
Foto: Oberliga HH/SH mJA TSV Sieverstedt – HT Norderstedt 31:22

Oberliga HH/SH mJB Buxtehuder SV- TSV Sieverstedt 24:33

(05. 10. 2015)

Gegen den Buxtehuder SV konnten wir unsere aufsteigende Tendenz fortsetzen und völlig verdient zwei Punkte aus dem Alten Land mitnehmen. Dabei fuhren wir eigentlich mit gemischten Gefühlen nach Buxtehude. Nicht nur die späte Spielansetzung am Sonntag um 17.00 Uhr, sondern auch die Tatsache, dass wir beim Eulencup gegen genau diesen Gegner eine deutliche Niederlage einstecken mussten, ließ nichts Gutes erahnen. Aber es sollte an diesem Tag alles anders laufen. Rechtzeitig in Buxtehude angekommen, machten wir noch einen kleinen Spaziergang und tankten ordentlich Sauerstoff. Zu Spielbeginn ging der Gastgeber zwar mit 1:0 in Führung; dieses sollte aber die einzige Führung im gesamten Spiel bleiben. Fortan, tatkräftig unterstützt durch unsere Elternschaft, übernahmen wir das Kommando. Nur unserer mangelnden Chancenauswertung hatte Buxtehude es zu verdanken, dass wir nicht schon vorzeitig mit 5-6 Toren in Führung lagen. Hundertprozentige  Chancen wurden reihenweise freistehend  vergeben. Gott sei Dank stand unsere Abwehr an diesem Tag wie ein Bollwerk und ließ hinten nichts anbrennen und wenn ein Ball mal durchkam, hatten wir in Bjarne und Marvin noch einen sicheren Rückhalt. So stand es nach 15 Spielminuten zwar 8 : 8, aber dann setzten wir uns bis zur Halbzeit verdient auf 11 : 15 ab. Nach der Halbzeit ließen wir uns nicht mehr beirren und bauten unseren Vorsprung konsequent aus. Am Ende gewannen wir das Spiel, unter der Leitung von sehr guten Schiedsrichtern, mehr als verdient mit 24:33 Toren. Es war wirklich eine klasse Mannschaftsleistung, wo jeder für jeden gekämpft hat. Nächstes Wochenende geht es in die Landeshauptstadt zum THW Kiel, eine sicherlich sehr sehr schwere Aufgabe.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (7), F. Sörensen (7), T. Koenig, J. Jacobsen (1), J. Holthusen (5), M. Hilgenstöhler (1), T.-O. Busch (1), T. Eggers (4), R. Demuth, N. Matthes (2), B. Sauer (2), J. Preuß (3), TW: O. Andresen, B.Lassen

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH  mJB   Buxtehuder SV- TSV Sieverstedt  24:33
Foto: Oberliga HH/SH mJB Buxtehuder SV- TSV Sieverstedt 24:33

Oberliga HH/SH mJB HSV Hamburg - TSV Sieverstedt 37 : 24

(01. 10. 2015)

Mit dem HSV Hamburg trafen wir im zweiten Saisonspiel auf einen weiteren Meisterschaftsfavoriten. Ohne Justus, den eine Mittelohrentzündung plagte, fuhren wir natürlich ersatzgeschwächt nach Hamburg. Dennoch galt es, sich vernünftig aus der Affäre zu ziehen und ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Dafür mussten wir in erster Linie unsere Chancenauswertung gegenüber dem MTV Lübeck Spiel deutlich verbessern. Dieses gelang uns in den ersten Minuten auch sehr gut. Im Angriff spielten wir sehr diszipliniert und im Tor glänzte Bjarne mit starken Paraden. So war es auch nicht verwunderlich, dass es nach 12 Spielminuten lediglich 7:6 für den HSV stand. Nach einer Auszeit stellten die Hamburger dann auf eine 5:1 Abwehr um und machten uns dadurch das Leben schwer. Anstatt ruhig weiterzuspielen, leisteten wir uns unnötige Fehlpässe, schlossen überhastet ab und ließen beste Torchancen aus. Bis wir uns wieder einigermaßen fingen, stand es bereits 13:7 für die Hamburger und mit einem unnötigen 17:11 Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Die ersten 8 Minuten der zweiten Halbzeit waren noch ok, aber dann, beim Stand von 20:15 für den HSV hatten wir einen totalen Blackout. Innerhalb von 5 Minuten unterliefen uns 7 Abspielfehler, die die Hamburger konsequent mit Kontern bestraften. Beim Zwischenstand von nun 27:15 war unser Widerstand gebrochen und die Partie mehr als entschieden. Das Endergebnis von 37:24 bescherte uns die zweite 13-Tore-Niederlage in Folge. Lediglich Finn, Timo, Bjarne und Ole konnten ihr normales Leistungsniveau abrufen. Um im nächsten Heimspiel gegen den AMTV Hamburg zu bestehen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her.

 

 

Torschützen: T. Hinrichsen (9), F. Sörensen (7),  L. Wagner , T. Koenig, J. Jacobsen, M. Hilgenstöhler (2), T.-O. Busch, T. Eggers (4), R. Demuth (1), N. Matthes (1), B. Sauer, J. Preuß, TW: O. Andresen, B.Lassen

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH  mJB   HSV Hamburg  -  TSV Sieverstedt  37 : 24
Foto: Oberliga HH/SH mJB HSV Hamburg - TSV Sieverstedt 37 : 24

OLHH/SH mJB TSV Sieverstedt – AMTV Hamburg 34 : 27

(16. 09. 2015)

Endlich, zwei ganz wichtige Punkte für die Psyche. Nach den beiden deutlichen Auftaktniederlagen gegen den MTV Lübeck und den HSV Handball, konnten wir in unserem Heimspiel gegen den AMTV Hamburg einen völlig verdienten Heimsieg einfahren, der uns gleich ins Tabellenmittelfeld katapultierte. Erfahrungsgemäß erwartete uns mit dem AMTV Hamburg ein ganz starker Gegner, der Jahr für Jahr mit einem komplett jungen Jahrgang immer im Mittelfeld der Tabelle zu finden ist. Wir waren also auf die Spielstärke der Hamburger vorbereitet und gingen dementsprechend sehr konzentriert zu Werke. Von Spielbeginn an nahmen wir gleich das Heft in die Hand und zeigten wer hier als Sieger den Platz verlassen wird. Über das 1 : 0 bauten wir kontinuierlich unsere Führung aus. Bereits Mitte der ersten Halbzeit führten wir mit 9 : 5 Toren und gingen mit einer 17 : 12  Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit dann eigentlich das gleiche Bild; wir führten ständig mit 4-7 Toren und gerieten während der gesamten Spielzeit nie ernsthaft in Gefahr. Aus einer geschlossenen Mannschaftleistung ragten Timo E., Timo H., Finn  und Marvin im Tor heraus.

Torfolge:  1:0, 5:3, 9:5, 12:6, 14:9, 17:12 (Halbzeitstand)

                   19:13, 21:16, 23:17, 24:20, 27:23, 30:25, 34:27 (Endstand)

 

Torschützen: Robin D. (1), Timo E. (8), Finn S. (7), Nick M.(3), Tjark-Ole B. (2), Justus H.(4), Jannik Preuß (3), Timo H. (6), Jonas J., Benedikt S., Lennart W., Mads H., Marvin P. (TW), Ole A. (TW)

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: OLHH/SH  mJB TSV Sieverstedt – AMTV Hamburg  34 : 27
Foto: OLHH/SH mJB TSV Sieverstedt – AMTV Hamburg 34 : 27

OL HH/SH mJA SG Oeversee/Jarplund-Weding - TSV Sieverstedt I 28 : 26

(16. 09. 2015)

Leider konnten wir die Euphorie aus dem Kronshagen-Spiel nur eine Halbzeit lang mitnehmen. Dabei hatten wir gegenüber der SG Oev / Ja-We  eigentlich mentale Vorteile.

Oeversee hatte seine ersten beiden Spiele verloren und musste im Heimspiel gegen uns unbedingt punkten, um sich nicht am Tabellenende festzusetzen. Wir hingegen lagen mit            2 : 2 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und konnten im Auswärtsspiel befreit aufspielen.

Diese Drucksituation konnte man der SG Oev/Ja-We dann auch in der ersten Halbzeit deutlich anmerken. Wir beherrschten das Spiel von der ersten Spielminute an und lagen auch über die gesamte erste Spielhälfte ständig mit 2-5 Toren in Front. Finn zeigte im Tor wieder eine erstklassige Leistung und der Rückraum um Mats, Blaik und Finn S. zog geschickt die Fäden. So ging es mit 19:15 für uns auch mehr als verdient in die Pause. Bei besserer und konsequenterer Chancenauswertung wäre zur Halbzeit bereits eine Vorentscheidung möglich gewesen.

Direkt nach der Pause erhöhten wir auf 20:15 und alles schien so wie in der ersten Halbzeit weiterzulaufen. Aber weit gefehlt, plötzlich wurde im Angriff Harakiri gespielt. Es wurden sich überhastete Würfe genommen, keine Abläufe mehr gespielt, mögliche Konter abgebrochen und beste Torchancen am immer stärker werden Heimtorwart Aaron Birnbacher ausgelassen. So war es auch nicht verwunderlich, dass die nie aufsteckenden Oeverseer Morgenluft witterten und mit einem 6 : 0 Lauf 21:20 in Führung gingen. Zwar konnten wir noch einmal mit 22 : 24 die Führung behaupten, kassierten dann aber völlig unverständlich den nächsten 6:0 Lauf der SG zum 28:24. Am Ende gewann die nie aufgebende und ständig kämpfende Heimmannschaft dann nicht unverdient mit 28 : 26.

Eine Schrecksekunde gab es in der 55. Spielminute als Finn im Tor beim Konter mit dem gegnerischen Spieler unglücklich zusammenprallte und anschließend mit dem Kopf gegen den Torpfosten schlug. Minutenlang musste Finn auf dem Feld behandelt werden ehe er vom Feld geleitet werden konnte. Eine anschließende Behandlung im Krankenhaus gab Gott sei Dank Entwarnung, dass bis auf eine riesige Beule nichts Schlimmeres passiert ist.

Spielverlauf:    0 : 1,  5 : 7, 5 : 10, 11 : 15, 15 : 19 (Halbzeit),

                          15 : 20, 21 : 20, 22 : 24, 28 : 24, 28 : 26 (Endstand)

 

Torschützen:    Blaik J., (7), Damian K. (3), Mats B. (4), Christopher P. (2), Lennard D. (1), Daniel T. (2), Finn S. (5), Rune J. (1), Henning C., Niklas W. (1), Timon R., Jannes P.,  Bjarne L (TW), Finn E. (TW)

           

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Foto zur Meldung: OL HH/SH mJA SG Oeversee/Jarplund-Weding - TSV Sieverstedt I 28 : 26
Foto: OL HH/SH mJA SG Oeversee/Jarplund-Weding - TSV Sieverstedt I 28 : 26

OL HH/SH mJA TSV Sieverstedt – TSV Kronshagen 27 : 25

(16. 09. 2015)

Was für ein fantastisches Spiel! Emotionen, Leidenschaft, Krampfgeist und ein tolles Publikum, einfach alles was den Handballsport ausmacht. Nicht zuletzt auch die eindeutige Erkenntnis, dass viele Siege im Kopf entschieden werden! Nach dem desaströsen Auftritt in Hamburg war die Mannschaft gegen den TSV Kronshagen überhaupt nicht wiederzuerkennen. Alle Absprachen und Trainingsinhalte wurden voll umgesetzt. Bereits beim Warmmachen sah man die Entschlossenheit in den Gesichtern der Jungs. Dabei trafen wir mit dem TSV Kronshagen immerhin auf den Zweitplatzierten des Eulencups und eine Mannschaft, die unter den ersten 4 Mannschaften in der Oberliga HH/SH zu erwarten ist.

Zunächst gingen wir etwas übermotiviert in die Partie und ließen  gute Torchancen aus. Beim Stand von 0:4 kamen leichte Erinnerungen an das Spiel gegen den AMTV Hamburg auf. Dort lagen wir ebenfalls schnell mit 0:6 im Rückstand. Doch dieses Mal sollte es anders laufen. Tor um Tor spielten wir uns -mit teilweise sehenswerten Abläufen- heran und hatten beim Stand von 8:9 den Anschluss wieder hergestellt. Bis auf ein Unentschieden (9:9) lag Kronshagen die gesamte erste Hälfte in Front. Mit 10 : 11 ging es dann in die Halbzeitpause. Bereits die erste Halbzeit war beidseitig von starken Abwehr- und Torhüterleistungen gekennzeichnet. Beim

Pausentee wurde sich dann auf die zweite Halbzeit eingeschworen. Schnell glichen wir zum 11:11 aus und nahmen fortan das Zepter in die Hand. Der gegnerische Trainer schien bereits frühzeitig das Ungemach zu erahnen und nahm nach 4:40 Minuten der zweiten Halbzeit, beim Stand von 14:12 für uns, seine Auszeit. Aber all dieses sollte nichts bewirken, getragen von einem tollen Publikum, insbesondere einer kleinen Tarper Fangruppe (ehemalige Mitspieler von Mats, Lennard, Timon und Niklas bei der HSG Ta-Wa.), bauten wir unseren Vorsprung kontinuierlich auf 23:19 aus. Auch eine kleine Schwächeperiode zum Schluss, die Kronshagen noch einmal zum  25:25 nutzte, änderte nichts am verdienten 27:25 Erfolg unsererseits. Der Sieg wurde dann auch gebührend gefeiert. Angeführt von Raffi Kretschmer performten die Tarper Fans und die Mannschaft Humba Humba Täterä. Grandios, danke Jungs!

Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung ragten Blaik als sicherer 7-Meter-Schütze und 11 facher Torschütze, Timon als 5 facher Torschütze, Lennard als Abwehrchef, Mats als Spielgestalter und nicht zuletzt Finn mit einer sensationellen Torhüterleistung, heraus.

 

Nächstes Wochenende kommt es in Jarplund zum Nachbarschaftsderby. Beim Auswärtsspiel erwartet uns mit der SG Oeversee / Jarplund-Weding ein richtig dicker Brocken. Beide Mannschaften kennen sich aus vergangenen Spielen in- und auswendig. Die Tagesform dürfte am Ende wohl den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben.

 

Torschützen:    B. Jordans (11), T. Ramaker (5), M. Brogmus (3), R. Jordans (1), D. Thomsen, J. Holthusen (2), D. Krajewski (1), H. Clausen, N. Wolter, C. Preuß (1), L. Dahlhoff (3), J. Petersen, TW: F. Erichsen, M.Pophal               

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

OLHH/SH mJB HSV Hamburg - TSV Sieverstedt 37 : 24

(16. 09. 2015)

Mit dem HSV Hamburg trafen wir im zweiten Saisonspiel auf einen weiteren Meisterschaftsfavoriten. Ohne Justus, den eine Mittelohrentzündung plagte, fuhren wir natürlich ersatzgeschwächt nach Hamburg. Dennoch galt es, sich vernünftig aus der Affäre zu ziehen und ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Dafür mussten wir in erster Linie unsere Chancenauswertung gegenüber dem MTV Lübeck Spiel deutlich verbessern. Dieses gelang uns in den ersten Minuten auch sehr gut. Im Angriff spielten wir sehr diszipliniert und im Tor glänzte Bjarne mit starken Paraden. So war es auch nicht verwunderlich, dass es nach 12 Spielminuten lediglich 7:6 für den HSV stand. Nach einer Auszeit stellten die Hamburger dann auf eine 5:1 Abwehr um und machten uns dadurch das Leben schwer. Anstatt ruhig weiterzuspielen, leisteten wir uns unnötige Fehlpässe, schlossen überhastet ab und ließen beste Torchancen aus. Bis wir uns wieder einigermaßen fingen, stand es bereits 13:7 für die Hamburger und mit einem unnötigen 17:11 Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Die ersten 8 Minuten der zweiten Halbzeit waren noch ok, aber dann, beim Stand von 20:15 für den HSV hatten wir einen totalen Blackout. Innerhalb von 5 Minuten unterliefen uns 7 Abspielfehler, die die Hamburger konsequent mit Kontern bestraften. Beim Zwischenstand von nun 27:15 war unser Widerstand gebrochen und die Partie mehr als entschieden. Das Endergebnis von 37:24 bescherte uns die zweite 13-Tore-Niederlage in Folge. Lediglich Finn, Timo, Bjarne und Ole konnten ihr normales Leistungsniveau abrufen. Um im nächsten Heimspiel gegen den AMTV Hamburg zu bestehen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (9), F. Sörensen (7),  L. Wagner , T. Koenig, J. Jacobsen, M. Hilgenstöhler (2), T.-O. Busch, T. Eggers (4), R. Demuth (1), N. Matthes (1), B. Sauer, J. Preuß, TW: O. Andresen, B.Lassen

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

OLHH/SH mJB TSV Sieverstedt - MTV Lübeck 18 : 31

(16. 09. 2015)

Im ersten Heimspiel trafen wir mit dem MTV Lübeck gleich auf einen der Meisterschaftsfavoriten. Für unsere neuformierte Mannschaft gleich eine Standortbestimmung. Trotz unserer völlig unterschiedlichen Leistungen beim Eulencup aber keine unlösbare Aufgabe. Nach nervösem Beginn von beiden Mannschaften, konnte sich der MTV schnell auf 3 : 0 absetzen. Im Anschluss verkürzten wir zwar auf 4 : 6, aber es wurde schon früh  deutlich, dass es nicht unser Tag werden sollte. In der ersten Viertelstunde wurden nicht nur zwei Siebenmeter vergeben, sondern auch 8 klarste Torchancen. Dies bestraften die Lübecker, angeführt von einem gut aufgelegten Juri Knorr, gnadenlos. Anstatt das Spiel offen zu halten bzw. selbst eine Führung zu behaupten, lagen wir zur Pause mit      5 : 16 im Rückstand. Allein die Tatsache, lediglich 5 Treffern in einer Halbzeit erzielt zu haben, unterstreicht die ungenügende Chancenauswertung. In der zweiten Halbzeit musste Lübeck seinen Vorsprung nur noch verwalten und das Spiel plätscherte bis zum 18 : 31 Endstand so dahin. Bis zum nächsten Spiel, gegen den HSV Hamburg, muss erheblich  an der Chancenauswertung gearbeitet werden.

 

Torschützen: T. Hinrichsen (4), F. Sörensen (3),  L. Wagner (3), J. Holthusen (2), T. Koenig(2), M. Hilgenstöhler (2), T.-O. Busch(1), T. Eggers (1), R. Demuth, N. Matthes, B. Sauer, J. Preuß, TW: M. Pophal, B.Lassen

Tabelle

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

OL HH/SH mJA AMTV Hamburg – TSV Sieverstedt 33:18

(16. 09. 2015)

Ohne Lennard (Klassenfahrt) ging es zu unserem ersten Auswärtsspiel nach Hamburg.

Obwohl wir beim Eulencup bereits eine deutliche Niederlage einstecken mussten, sahen wir uns nicht als krasser Außenseiter. Allerdings merkte man gleich zu Spielbeginn, dass uns die zweistündige Fahrt noch erheblich in den Knochen steckte. So stand es nach 10 Minuten      6 : 0 für den AMTV und alles deutete auf ein Debakel hin. Im Anschluss fingen wir uns aber und konnten Tor um Tor aufholen. Zur Halbzeit stand es dann plötzlich nur noch 12 : 11  für den AMTV und die Partie war wieder vollkommen  offen. Maßgeblichen Anteil daran hatte Finn mit etlichen guten Paraden im Tor. In den ersten Minuten nach der Halbzeit, beim Stand von 16 : 13,  war die Welt auch noch völlig in Ordnung. Doch was dann folgte ist kaum in Worte zu fassen. Unterirdisch ist noch harmlos ausgedrückt, 10 technische Fehler in nicht einmal zehn Minuten nutzten die Hamburger gnadenlos aus. Beim Stand von 27 : 14  wurde der Schlusspfiff schmerzlich herbeigesehnt. Am Ende gab’s eine völlig unnötige 15 Tore Klatsche. Einzig und allein Finn und Blaik brachten eine normale Leistung. Gegen den TSV Kronshagen muss es am nächsten Wochenende eine deutliche Leistungssteigerung her.

 

 

Torschützen:    B. Jordans (7), T. Ramaker (3), M. Brogmus (2), R. Jordans (2), D. Thomsen (2), T. Hinrischen (1), D. Krajewski (1), H. Clausen, T. Eggers, N. Wolter, C. Preuß, J. Petersen, TW: F. Erichsen, O. Andresen

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "spo.handball4all.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "spo.handball4all.de"

Eulencup 2015

(08. 09. 2015)

Beim hochklassig besetzten Eulencup der HSG Tarp-Wanderup wäre für beide Mannschaften mehr drin gewesen. Am Ende musste sich die B-Jugend mit dem 6. Platz und die A-Jugend mit dem 10. Platz zufriedengeben.

Dabei fing die B-Jugend unerwartet stark an. Im ersten Gruppenspiel gegen die HSG Eider Harde gab es einen deutlichen 25:12 Sieg und im zweiten Spiel gelang uns sogar die Sensation. Gegen den absoluten Turnierfavoriten und auch späteren Turniersieger, der SG Flensburg-Handewitt, gelang uns ein sensationelles Spiel. Alle Mannschaftsteile wuchsen über sich hinaus und so landeten wir einen nicht unverdienten 22:20 Erfolg. Mit diesem Sieg war aber auch irgendwie die Luft völlig raus. Anstatt mit einem Sieg gegen den VFL Bad Schwartau den Gruppensieg in der Gruppe 1 klarzumachen, verloren wir völlig verdient mit 27:23 Toren. Das Spiel gegen die SG hatte offensichtlich viel zu viel Kraft gekostet. Als Gruppenzweiter spielten wir im Viertelfinale nun gegen unseren Ligakonkurrenten, den Buxtehuder SV. Auch in diesem Spiel wirkten wir völlig kraftlos und schafften es zu keiner Zeit, eine gewisse Siegermentalität auf den Platz zu bringen. Durch eine deutliche 15:23 Niederlage reichte es nur für die Plazierungsspiele 5-8 .

Am Sonntag konnten wir uns gegen den VFL Bad Schwartau für die Niederlage am Vortag zwar revanchieren (26:21), verloren aber anschließend gegen den ATSV Stockelsdorf mit 21:17 Toren                und beendeten als 6. ter das Turnier. Am Ende muss man sagen, dass die Mannschaft nach der durchwachsenen Vorbereitung für dieses intensive Turnier noch nicht stabil genug war.

 

Die A-Jugend ging nur mit 10 Spielern ins Rennen und musste immer durch die B-Jugend unterstützt werden. Im ersten Spiel gegen den THW Kiel 2 landeten wir einen ungefährdeten 26:18 Erfolg. Die zweite Partie bescherte uns den Bundesligisten HSG Eider Harde. Während wir in der ersten Halbzeit noch großen Respekt zeigten, spielten wir in der zweiten Halbzeit munter auf und zogen uns mit einer 14:18 Niederlage achtbar aus der Affäre. Als nächstes trafen wir auf Thy Handbold und mussten unbedingt gewinnen, um auf jeden Fall als Gruppendritter das Viertelfinale zu erreichen. Zunächst sah es auch sehr gut aus. Bis 10 Minuten vor Spielende führten wir immer mit 3-5 Toren. In der immer härter geführten Partie, verloren die Schiedsrichter ein wenig den Überblick und Blaik fiel zudem noch verletzungsbedingt aus. So gab es schlussendlich eine unnötige 19:22 Niederlage. In der letzten Partie gegen den AMTV Hamburg mussten wir komplett auf Blaik verzichten und kassierten eine richtige 27:11 Klatsche. Als Gruppenvierter blieben uns am Sonntag nur noch die Platzierungsspiele 9-11. Durch eine Niederlage gegen den TSV Hürup und einen Sieg gegen SC Saxborg-Bylderup wurden wir am Ende 10 ter. Mit einer vollen Mannschaft wäre sicherlich eine bessere Platzierung möglich gewesen. Es bleibt aber auch die Erkenntnis, das wir als junger Jahrgang vor einer schweren Oberligasaison stehen.

Foto zur Meldung: Eulencup 2015
Foto: Eulencup 2015

Übernachtung der E- und F-Jugend in der Sporthalle

(27. 08. 2015)

Die Übernachtung der F und E Jugend fand am 19. August auf den 20. August statt.  18 Kinder und vier Betreuer nahmen daran teil.

Auf dem Programm standen viele verschiedene Spiele, ein Handballspiel, eine Wasserschlacht und als Highlight eine Nachtwanderung. Spät ging es für uns ins Bett, die Nacht war für manche sehr kurz.

Nachdem wir gefrühstückt hatten, hieß es Betten abbauen usw.  Um 15 Uhr war Schluss und alle Kinder wurden abgeholt.

Zu guter Letzt ein großes Dankeschön an alle Eltern für das leckere Buffet, an die Betreuer, an den Förderverein, an die anderen Mannschaften und Trainer, die ihr Training verlegt haben.

Die F und E Jugend des TSV Sieverstedt

Foto zur Meldung: Übernachtung der E- und F-Jugend in der Sporthalle
Foto: Übernachtung der E- und F-Jugend in der Sporthalle

A und B-Jugend starten am Wochenende beim Eulencup

(27. 08. 2015)

Nach der erfolgreichen Qualirunde für beide Mannschaften gibt es an diesem Wochenende schon einmal eine erste Standortbestimmung. Beim hochklassig besetzten Eulencup der HSG Tarp-Wanderup sind etliche Oberligakonkurrenten  von beiden Mannschaften anwesend. In der B-Jugend sind 8 von 10 Oberligisten am Start. Bei der A-Jugend immerhin 6 von 12 und mit der HSG Eider Harde sogar ein Bundesligist.

Interessant wird sein, wie wir nach der langen Sommerpause wieder in den Spielrhythmus finden. Zwar haben wir jetzt eine knapp dreiwöchige Vorbereitung mit beiden Mannschaften hinter uns, diese verlief aufgrund der Abwesenheit von vielen Spielern aber eher mäßig. Auf jeden Fall sind wir jetzt schon auf das Abscheiden beim Eulencup gespannt.

Die B-Jugend hat sich kurz vor der Sommerpause noch mit zwei weiteren Spielern verstärkt. Von der SG Flensburg-Handewitt ist noch Timo Hinrichsen und von DHK Flensborg Robin Demuth zu uns gestoßen. Zwei äußerst starke Spieler, die der Mannschaft richtig weiterhelfen werden.

Am Samstag hat die B-Jugend das Glück, die Gruppenspiele in Sieverstedt spielen zu dürfen:

08.45 Uhr gegen Eider Harde

11.25 Uhr gegen SG Flensburg-Handewitt I

13.40 Uhr gegen VFL Bad Schwartau

 

Es finden aber den ganzen Tag über Spiele in der Sieverstedter Halle statt.

 

Die A-Jugend spielt am Samstag in der Treenehalle 1 in Tarp,

Gruppengegner am Samstag werden sein:

 

12.30 Uhr gegen THW Kiel II

15.30 Uhr gegen Eider Harde (Bundesligist)

17.45 Uhr Thy Handbold (DK)

19.15 Uhr AMTV Hamburg

 

Über einige interessierte Zuschauer würden wir uns sehr freuen!

Foto zur Meldung: A und B-Jugend starten am Wochenende beim Eulencup
Foto: A und B-Jugend starten am Wochenende beim Eulencup

Partille Cup 2015

(13. 07. 2015)

Mit 14 Jungs und 3 Betreuern machte sich unsere B-Jugend in der vergangenen Woche auf den Weg zum weltgrößten Handballturnier. In Göteborg / Schweden fand zum 45. Mal der Partille Cup statt. Auf über 60 Spielfeldern traten mehr als 1100 Mannschaften aus 43 Nationen gegeneinander an. Für uns war es bereits die dritte Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Event. Wie in den Jahren zuvor war die Eröffnungsfeier wieder ein Highlight und ließ bei jedermann absolut olympisches Flair aufkommen. Eine einmalige Organisation von den Veranstaltern, die sich auch durch das ganze Turnier zog. Es hat einfach alles gepasst, angefangen vom Wetter über Unterkunft, Verpflegung, Unterhaltungsprogramm bis hin zu den Transfers zu den Spielen.

Während die Spieler fast jeden Abend Players-Party feierten und ihren Spaß hatten, erlebten die Betreuer eine gigantische Leaders-Party. So wurde für jeden die ganze Woche etwas geboten.

Sportlich lief es eher durchwachsen. Wir waren mit einem sehr starken Team angereist und hatten uns eigentlich vorgenommen (bzw. der Trainer) bis ins ¼ Finale des A-Pokals vorzustoßen. Insgesamt starteten 73 Mannschaften aus 18 Nationen in der Klasse Boys 16. In 12 Gruppen spielten die Mannschaften gegeneinander. Die jeweils besten drei Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich für den A-Pokal, alle übrigen für den B-Pokal. Stärkster Gegner in unserer Vorrundengruppe war, wie erwartet,  Skanderborg HK. Ziel war es Gruppenerster zu werden, da der weitere Turnierverlauf augenscheinlich etwas angenehmer erschien. Leider mussten wir im ersten Spiel gleich gegen Skanderborg HK, eine dänische Spitzenmannschaft, ran. Die erste Halbzeit lief auch gut für uns, wir gingen mit einer 9:8 Führung in die Pause und waren für die zweite auch ganz zuversichtlich. Mit 6 neuen Spielern ging es dann in die zweite Hälfte, was offensichtlich den Spielfluss total hemmte. Skanderborg nutzte diese Situation und ging schnell mit fünf Toren in Führung und behauptete diese auch bis zum Schlusspfiff. Ein möglicher Sieg wurde so doch etwas leichtfertig aus der Hand gegeben. Alle übrigen Gruppenspiele gewannen wir ungefährdet. Nach der Gruppenphase ging Skanderborg als Gruppenerster und wir als Gruppenzweiter in den A-Pokal. Während wir im anschließenden 1/16 Finale gegen Saint Raphael VHB / Frankreich deutlich mit 15 : 24 Toren verloren, wurde Skanderborg HK erst im Finale von IK Sävehof mit 18:11 gestoppt.

Unsere Spiele in der Gruppenphase:

TSV Sieverstedt        – Skanderborg HB    16:21

Anderstorps SK        – TSV Sieverstedt       8:35

TSV Sieverstedt       – HK Eskil                      18:12

TSV Sieverstedt       – HEBS                           17:11

Halmstad Handboll – TSV Sieverstedt     16:19

 

Tabelle:

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1

Skanderborg HB

96-57

10

2

TSV Sieverstedt

103-68

8

3

Halmstad Handboll

68-73

6

4

HEBS

70-73

3

5

HK Eskil

60-74

3

6

Anderstorps SK

52-104

0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1/16 Finale A-Pokal

Saint Rafael VHB – TSV Sieverstedt  24:15

 

Fazit: Es war wieder ein tolles Turnier mit vielen Eindrücken. Alle waren total begeistert und keiner hat sich verletzt. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Partille Cup 2015
Foto: Partille Cup 2015

Partille Cup 2015 -Auf zum größten Handballturnier der Welt-

(24. 06. 2015)

29.06. – 04. Juli 2015

in Göteborg / Schweden

Am Montag, d. 29. Juni 2015, um 08.00 Uhr, geht es für unsere B-Jugend mit 17  Sportlern / Eltern, von Sieverstedt gen Norden.

Nachdem wir nun erfolgreich unsere Qualifikation zur Oberliga HH/SH gemeistert haben, freuen wir uns riesig auf dieses Event. Es ist bereits unsere 3. Teilnahme an diesem Turnier und die Eindrücke der letzten beiden Jahre sind immer noch in unseren Köpfen eingebrannt. 

Über 1100 Teams aus 50 Nationen, mit weit mehr als 22.000 Spielern/Spielerinnen, werden ab kommenden Dienstag um die begehrten Pokale spielen.

 

Wir spielen in der Vorrunde gegen folgende Gegner:

 

MJB / B 16 / Gruppe 3

HK Eskil                   -  Schweden

Anderstorps SK        -  Schweden

Skanderborg HB       -  Dänemark

Halmstad Handboll   -  Schweden

HEBS                        -  Brasilien

 

 

Wer Lust hat unsere Spiele online zu verfolgen, nutzt folgenden Weg:

 

  1. Partille Cup 2015 (eingeben)
  2. Spelprogram (öffnen)
  3. B 16 öffnen dann Gruppe 3 öffnen


Es kann auch die Partille Cup App heruntergeladen werden.
Unter folgenden Links könnt ihr euch einen Eindruck über den Partille Cup verschaffen.

 

Wahnsinn!! A-Jugend auch in der Oberliga! Mehr geht nicht!

(17. 06. 2015)

Nachdem die B-Jugend am vergangenen Wochenende das Oberliga Ticket gelöst hatte, hielt sich die A-Jugend diese Option ebenfalls offen. Durch den zweiten Platz vor heimischer Kulisse ging es an diesem Wochenende nach Marne.  Dort hießen unsere Gegner HSG Marne-Brunsbüttel, SG Oeversee-Jarplund-Weding und MTV Lübeck.

Für die Oberliga-Quali musste möglichst einer der ersten beiden Plätze erreicht werden.  Der erste Platz sicherte sogar die direkte Qualifikation. Motiviert und ausgeschlafen fuhren wir am Sonntag, um 08.15 Uhr,  nach Marne.  Der Trainer, ein wenig abergläubisch, trug dieselbe Kleidung wie beim Erfolg der B-Jugend und wollte auch gerne wieder in die Umkleidekabine mit der Nummer 1. In Marne gut angekommen, ließen sich die Jungs jedoch zunächst in der Kabine 4 nieder. Erst auf etwas intensiveres drängen des Trainers, mit einigen Kommentaren der Jungs,  ließ man sich eher unfreiwillig in die Kabine 1 bewegen.  Der Aberglaube schien gar nicht so schlecht gewesen zu sein, ungeschlagen wurden wir erster und sicherten uns die direkte Oberliga-Qualifikation.

In erster Linie war es natürlich nicht der Aberglaube, sondern eine absolut funktionierende Mannschaft, die einen unbändigen Siegeswillen hatte. Eine starke Abwehrleistung mit einem überragenden Finn Erichsen im Tor und nicht zuletzt unser spielstarker Angriff führten zu dem verdienten Erfolg. Als überwiegend junger Jahrgang  (zwei 97er) - einfach unglaublich.

 

Damit kann der TSV Sieverstedt richtig stolz sein erstmals mit der A- und B-Jugend in der Oberliga HH/SH präsent zu sein.

 

Unsere Spiele im Einzelnen:     

HSG Marne/Brunsbüttel  -  TSV Sieverstedt  20:20

Mit Marne trafen wir auf einen alten, bekannten Gegner. Allein im letzten Jahr trafen wir in der Quali und beim Eulencup insgesamt dreimal aufeinander. Somit wusste jeder grob um die Stärken und Schwächen des anderen. Mit zwei personellen Verstärkungen und dem Heimpublikum im Rücken, legte Marne los wie die Feuerwehr. Schnell stand es 2:0 für Marne. Jeher mühsam kamen wir ins Spiel und glichen in der 8. Spielminute zum 4:4 aus. Fortan waren wir aber mit Leib und Seele auf dem Platz, die Abwehr stand und Finn machte den Kasten dicht. Ein 4:0 Lauf brachte dann die beruhigende 4:8 Führung für uns. Über 7:10, 8:13 gingen wir mit 4Toren Vorsprung (9.13) in die Pause. Auch nach der Pause hatten wir bis zum 12:16 (30. Spielminute) das Spiel voll im Griff. Einige überhebliche Angriffe ließen Marne plötzlich aufhorchen und so stand es 4 Minuten vor dem Spielende nur noch 17:18. Ein sicher geglaubter Sieg geriet nun in Gefahr. Mit dem Publikum im Nacken kämpfte Marne bis zum Umfallen und glich in der letzten Minute verdient zum 20:20 Unentschieden aus. Nach dem Spielverlauf ein völlig überflüssiger Punktverlust für uns, der die weiteren Spiele nicht leichter machte.

Torschützen:

B.Jordans (6), D.Krajewski, M. Brogmus (3), R. Jordans (1), D. Thomsen (3), H. Clausen, J. Petersen, L. Dahlhoff (2), T. Ramaker (3), N. Wolter, C. Preuß (2),  F. Erichsen (TW), B. Lassen (TW)

TSV Sieverstedt  –  SG Oeversee-Jarplund-Weding  24 : 20

Durch das Unentschieden im ersten Spiel war jeden klar, dass unbedingt ein Sieg her musste. Eine Niederlage wäre wahrscheinlich bereits das „aus“ in dieser Runde gewesen. Oeversee hatte das erste Spiel gegen MTV Lübeck deutlich gewonnen und mit einem Sieg gegen uns wäre der Drops für sie schon gelutscht gewesen. Total konzentriert und gut vorbereitet gingen wir in diese Partie. Schon das letzte Training, am Freitag, haben wir voll und ganz den Oeverseern  gewidmet und dieses sollte sich auszahlen. Von Anfang an konnte die SG ihr Angriffs- und Konterspiel nicht aufziehen. Über 1:0, 7:5, 10:6 gingen wir mit 11:7 in die Halbzeit. Auch nach der Halbzeit ließen wir keinen Zweifel aufkommen, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Zwar legte Oeversee gleich nach der Pause einen 3:0 Lauf zum 11:10 hin, den wir aber schnell wieder in eine 15:10 Führung ummünzten. Leider verloren wir in dieser Phase Timon, der durch ein unnötiges Foulspiel das Turnier nicht mehr weiterspielen konnte. Trotzdem gewannen wir ungefährdet und verdient mit 24:20 Toren und waren damit voll im Plan. Während Mats und Blaik im Angriff glänzten, zeigten Daniel, Damian und Lennard in der Abwehr sowie Finn im Tor eine überragende Leistung.

Torschützen:

B.Jordans (4), D.Krajewski (3), M. Brogmus (8), R. Jordans, D. Thomsen (3), H. Clausen, J. Petersen, L. Dahlhoff (2), T. Ramaker (2), N. Wolter (1), C. Preuß (1),  F. Erichsen (TW), B. Lassen (TW)

 

 

MTV Lübeck  -  TSV Sieverstedt  17 : 34

In diesem Spiel ging es nur darum möglichst hoch zu gewinnen. Mit 3:1 Punkten auf dem Konto, musste jetzt etwas für das Torverhältnis getan werden. Da Marne den MTV Lübeck bereits mit 18 Toren Unterschied geschlagen hatte, wussten wir was zu tun ist. Am Ende gewannen wir in einer völlig einseitigen Partie „leider“ nur mit 17 Toren Unterschied und ließen dabei etliche 100% tige Torchancen aus. Mit diesem Sieg war auf jeden Fall sicher, dass uns mit 5:1 Punkten der 2. Platz nicht mehr zu nehmen war. Nun musste im letzten Spiel zwischen Marne (3:1 Punkte) und Oeversee (2:2 Punkte) die endgültige Platzierung festgestellt werden. Da Oeversee diese Partie mit 20:18 gewann, waren wir Gruppenerster und damit direkt für die Oberliga HH/SH qualifiziert.

Torschützen:

B.Jordans (7), D.Krajewski (2), M. Brogmus (5), R. Jordans (6), D. Thomsen (4), H. Clausen (3), J. Petersen, L. Dahlhoff (3), T. Ramaker , N. Wolter (2), C. Preuß (2),  F. Erichsen (TW), B. Lassen (TW)

 

 

Spiele und Tabelle vom Wochenende:

HSG Marne/Brun - TSV Sieverstedt             20 : 20

SG Oev/Jarpl        - MTV Lübeck                    24 : 16

MTV Lübeck        - HSG Marne/Brun             16 : 34

TSV Sieverst.       - SG Oev/Jarpl                   24 : 20

TSV Sieverst.       - MTV Lübeck                     34 : 17

HSG Marne/Brun - SG Oev/Jarpl                   18 : 20

 

 

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TSV Sieverstedt

78 : 57

5 : 1

2

SG Oeversee-Ja.-We.

64 : 58

4 : 2

3

HSG Marne/Brunsbüttel

72 : 56

3 : 3

4

MTV Lübeck

49 : 92

0 : 6

Foto zur Meldung: Wahnsinn!!  A-Jugend auch in der Oberliga! Mehr geht nicht!
Foto: Wahnsinn!! A-Jugend auch in der Oberliga! Mehr geht nicht!

Danke Chrissi !!!!!

(09. 06. 2015)

 

Lieber Chrissi,

auf diesem Wege möchten wir,  deine Mannschaftskameraden, deine Trainer und der Verein dir alles Gute bei der SG Flensburg-Handewitt wünschen. Du hast dich in den 7 Jahren beim TSV Sieverstedt zu einem herausragenden Spieler entwickelt, der an vielen Erfolgen maßgeblich beteiligt gewesen ist. Du warst immer ein vorbildlicher, ehrgeiziger und willensstarker Spieler. Deine Leistungsstärke führte im Januar 2013 logischerweise dann auch zur Berufung in die Landesauswahl Schleswig-Holstein. Erstmals in der über 40 jährigen Vereinsgeschichte stellte der TSV mit dir und Justus zwei Auswahlspieler auf Landesebene. Bis zum Schluss hast du alles für die Mannschaft und den Verein gegeben und verabschiedest dich mit der Oberligaqualifikation für die B-Jugend. Jetzt erfolgt bei der SG Flensburg-Handewitt der nächste Schritt in deiner weiteren sportlichen und persönlichen Entwicklung. Nach dem Partille Cup verlieren wir nicht nur einen außergewöhnlichen Sportler, sondern auch einen tollen Menschen. Der SG Flensburg-Handewitt kann ich nur gratulieren, ein wirklicher Gewinn.  An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Sascha Zollinger von der SG für die vorbildliche Vorgehensweise bei dem Vereinswechsel.  

 

Foto zur Meldung: Danke Chrissi !!!!!
Foto: 2015

Geschafft !! B-Jugend löst Oberliga-Ticket

(09. 06. 2015)

Nachdem wir uns am vergangenen Wochenende die Option für die Oberliga aufrechterhalten haben, galt es an diesem Wochenende auf dem Punkt fit zu sein.  

Dafür galt es, sich in Lübeck gegen den VFL Bad Schwartau, den SV Henstedt-Ulzburg und die HFF Munkbrarup durchzusetzen. In einer Art „Final Four“  hatte noch eine dieser Mannschaften  die Möglichkeit, die Fahrkarte für die Oberliga zu lösen. Um es gleich vorwegzunehmen, wir waren fit und wir haben es auch verdient geschafft.   Es stimmte einfach alles, Einstellung, Wille und nicht zuletzt auch das Leistungsvermögen.

Unsere Spiele im Einzelnen:     

SV Henstedt-Ulzburg  -  TSV Sieverstedt  15 : 21 

Es war das typisch erste Spiel. Beide Mannschaften wussten, dass sie unbedingt gewinnen mussten und sich keinen Ausrutscher leisten durften. So verlief auch die gesamte erste Halbzeit recht ausgeglichen. Zwar lagen wir die ganze Zeit mit 1 bis 2 Toren vorne, schafften es aber nicht, einen größeren Vorsprung herauszuspielen. In die Halbzeit ging es dann mit  einem mageren   9 : 8  für uns. Anfang der zweiten Halbzeit taten wir uns weiter schwer und ließen einige gute Chancen aus. Erst ab dem 12 : 13 ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir setzten uns durch einen 4 : 0 Lauf vorentscheidend auf 12 : 17 ab. Danach ging es nur noch darum, den Vorsprung bis zum Schluss zu verwalten. Wir hatten schließlich das nächste Spiel gegen Bad Schwartau gleich im Anschluss. Über 13 : 18, 14 : 20, gewannen wir schließlich ungefährdet mit 15 : 21 Toren.

Torschützen:

J. Holthusen (5), T. Eggers (2), B. Sauer (1), L. Wagner, N. Matthes, T. König (1), T.-O. Busch (5) J. Jacobsen, F. Sörensen (3), M. Hilgenstöhler, J. Preuß, C. Hasenpusch (4), M. Pophal (TW), Ole Andresen (TW)

 

TSV Sieverstedt  –  VFL Bad Schwartau  25 : 19

Nach nur einer halbstündigen Pause und unheimlich stickiger Luft in der Halle, das wohl schwierigste Spiel. Nachdem Munkbrarup die Schwartauer im ersten Spiel bereits deutlich geschlagen hatte, mussten die Lübecker auf jeden Fall gegen uns gewinnen und so fingen sie auch an. Bevor wir kopfmäßig überhaupt auf dem Feld waren, führte Schwartau bereits mit 3 : 0 Toren. Gott sei Dank spielten wir uns ruhig und mit einem gut aufgelegten  Marvin im Tor wieder heran. Aber auch in diesem Spiel schafften wir es nicht, uns bis zur Pause einen Vorsprung zu erarbeiten. Zur Halbzeit stand es 12 : 12 unentschieden.  Nach der Pause legten wir allerdings einen Blitzstart hin und führten sehr schnell mit 17 : 12 Toren. Danach war bei den Schwartauern auch der Bann gebrochen und wir gewannen das Spiel ungefährdet mit 25 : 19 Toren. Damit war das Zwischenziel von 4 : 0 Punkten erst einmal erreicht.

Torschützen:

J. Holthusen (5), T. Eggers (1), B. Sauer (2), L. Wagner, N. Matthes, T. König, T.-O. Busch, J. Jacobsen, F. Sörensen (6), M. Hilgenstöhler (2), J. Preuß (5), C. Hasenpusch (4), M. Pophal (TW), Ole Andresen (TW)

 

HFF Munkbrarup  -  TSV Sieverstedt  24 : 28

Es war das -von vielen auch prophezeite- „Endspiel“ um den letzten Platz in der Oberliga. Beide Mannschaften hatten 4 : 0 Punkte, wobei Munkbrarup das bessere Torverhältnis aufwies. Damit war klar, wir mussten das Spiel gewinnen. Einer gesonderten Motivation bedurfte es nicht, jeder wusste worum es ging. Besonders motiviert war aber Chrissi, der im Originalton sagte:  „Ich werde mein letztes offizielles Spiel für den TSV Sieverstedt nicht verlieren!“  Dieser Satz schien die ganze Mannschaft zu beflügeln. Wir zeigten von Anfang an eine klasse Partie. Munkbrarup hatte nicht mehr genug Kräfte um gegenhalten zu können. Über 1 : 4, 6 : 10, 7 : 13 gingen wir mit einem beruhigenden 9 : 14 Vorsprung in die Pause. In der Pause musste nicht viel gesagt werden. Jedem war klar, noch einmal 20 Minuten so spielen wie in der ersten Halbzeit und es ist geschafft. Anfang der zweiten Halbzeit ließen wir auch nichts anbrennen und führten immer mit 4 – 5 Toren Vorsprung. Ab dem 14 : 19 kamen wir dann leicht aus dem Tritt.  Einige fragwürdige Schrittentscheidungen gegen uns ließen die Munkbraruper aufhorchen. Plötzlich führten wir nur noch mit 20 : 23 Toren und es waren noch 6 Minuten zu spielen. Beim Stand von 24 : 26, zwei Minuten vor dem Ende, drohte die Partie gar zu kippen. Aber auch eine offene Manndeckung half den Munkis nicht. Mit zwei Toren in Folge gewannen wir hochverdient mit 24 : 28. Nach dem Schlusspfiff dann ein unendlicher Jubel der Jungs, Trainer, Eltern und Fans. Jetzt dürfen wir wieder im Konzert der Großen mitspielen.  Wir freuen uns auf die Oberliga !

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Marvin im Tor, Chrissi, Finn und Justus heraus. Marvin und Finn zeigten welch große Verstärkung sie für das Team sind und hatten erheblichen Anteil am Erfolg. Chrissi zeigte in seinem letzten offiziellen (Partille Cup noch) Spiel für den uns eine herausragende Leistung und breitete sich damit selbst das schönste Abschiedsgeschenk.

Torschützen:

J. Holthusen (6), T. Eggers (3), B. Sauer (3), L. Wagner (2), N. Matthes, T. König, T.-O. Busch, J. Jacobsen, F. Sörensen (5), M. Hilgenstöhler, J. Preuß (2), C. Hasenpusch (7), M. Pophal (TW), Ole Andresen (TW)

 

Tabelle vom Wochenende:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TSV Sieverstedt

74 : 58

6 : 0

2

HFF Munkbrarup

80 : 63

4 : 2

3

VFL Bad Schwartau

72 : 79

2 : 4

4

SV Henstedt-Ulzburg

51 : 77

0 : 6

 

Foto zur Meldung: Geschafft !!  B-Jugend löst Oberliga-Ticket
Foto: Geschafft !! B-Jugend löst Oberliga-Ticket

A-Jugend erreicht die 2. Qualifikationsrunde für die Oberliga HH/SH

(09. 06. 2015)

Unser Minimalziel haben wir in heimischer Halle erreicht. Mit dem zweiten Platz haben wir uns für die nächste Qualirunde zur Oberliga HH/SH qualifiziert. Die Spiele im Einzelnen:

 

TSV Sieverstedt – SG Wift Neumünster 27 : 18

 

Vor Spielbeginn war bereits klar, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen mussten, um ein Runde weiterzukommen. So gingen wir auch voll konzentriert in diese Partie und zeigten von vornherein, wer als Sieger den Platz verlassen wird. Schnell führten wir 2 : 0 und bauten unseren Vorsprung kontinuierlich über 6 : 2, 10 : 4 auf einen 13 : 6 Pausenstand aus. Damit war die Partie praktisch entschieden. Im zweiten Durchgang wurde der Vorsprung eigentlich nur noch verwaltet und wir gewannen am Ende ungefährdet mit 27 : 18 Toren.

Torschützen:

B. Jordans (9), D. Krajewski (1), M. Brogmus (3), R. Jordans (3), D. Thomsen (1), H. Clausen (1),

J. Petersen (1), L. Dahlhoff (2), T. Ramaler (2), N. Wolter (1), C. Preuß (3), F. Erichsen (TW), B. Lassen (TW)

 

SG Wift Neumünster – TSV Hürup 10 : 22

 

Auch in diesem Spiel stand der Sieger erwartungsgemäß sehr schnell fest. Ungefährdet gewann Hürup mit 22 : 10 Toren

 

TSV Hürup – TSV Sieverstedt  22 : 16

 

Im letzten Spiel dieser Staffel ging es um den Gruppensieg und damit auch um das Heimrecht für die nächste Runde. Beide Mannschaften waren zwar schon qualifiziert, aber wie wichtig dieser Sieg für Hürup war, zeigte allein die große Fangemeinde von etwa 70 mitgereisten Hüruper Zuschauern. Vor einer großen Kulisse von mehr als 130 Zuschauern hatte dieses Spiel schon einen richtigen Derbycharakter. Leider war in den ersten 15 Minuten eine übertriebene Härte im Spiel, die von einigen Zuschauern auch noch unnötigerweise angeheizt wurde. Höhepunkt war dann ein grobes Foul an Blaik, der daraufhin verletzungsbedingt  (Hüftprellung) ausfiel. Erst als die guten Schiedsrichter konsequent durchgriffen, kam mehr Ruhe ins Spiel. Am Ende setzten sich die Hüruper verdient mit 22 : 16 Toren durch und ließen sich es nicht nehmen, diesen Sieg bereits wie die Oberligaqualifikation  zu feiern.

Torschützen:

B. Jordans, D. Krajewski, M. Brogmus (5), R. Jordans (1), D. Thomsen (1), H. Clausen (1),

J. Petersen, L. Dahlhoff (2), T. Ramaler (3), N. Wolter (1), C. Preuß (2), F. Erichsen (TW), B. Lassen (TW)

 

Tabelle vom Wochenende:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TSV Hürup

44 : 26

4 : 0

2

TSV Sieverstedt

43 : 40

2 : 2

3

SG Wift Neumünster

28 : 49

0 : 4

 

Am kommenden Wochenende geht es dann in Marne oder Kremperheide für uns weiter.

B-Jugend verpasst im ersten Anlauf die direkte Qualifikation für die Oberliga

(04. 06. 2015)

Leider haben wir im ersten Anlauf die direkte Qualifikation für die Oberliga nicht geschafft. Bis auf Bjarne konnten wir auf unseren vollen Kader zurückgreifen und sahen von daher auch gute Chancen uns in beiden Spielen gegen den Bramstedter TS und GH Neumünster durchzusetzen. Zudem sah der Spielplan auch noch vor, dass die Bramstedter zuerst gegen Gut Heil Neumünster spielen mussten und im Anschluss gleich gegen uns. Erwartungsgemäß setzte sich Bramstedt zunächst 20 : 17 - mit dem nötigsten Kraftaufwand-  gegen Gut Heil durch.  Den Vorteil des zweiten Spieles konnten wir aber nicht nutzen. Zwar gingen wir schnell mit 4 : 1 Toren gegen Bramstedt in Führung, verstanden es aber nicht, uns weiter abzusetzen. Durch zu schnelle Abschlüsse brachten wir den Gegner schnell wieder  heran. Bis zum 11 : 11 verlief die Partie dann völlig ausgeglichen, bevor sich Bramstedt bis zur Pause einen 15 : 12 Vorsprung herausspielen konnte. Nach der Pause schlossen wir recht schnell auf und beim 19 : 19 war die Partie wieder völlig offen. In den letzten 11 Spielminuten haben wir es dann mehrfach versäumt in Führung zu gehen und die Partie nach Hause zu fahren. Mehrere Tempogegenstöße wurden vergeben und der Knackpunkt war sicherlich ein 0 : 3 Lauf trotz Überzahl. Am Ende hat sich die willensstärkere und  taktisch sehr gut eingestellte Mannschaft vom Bramstedter TS verdient mit 26 : 24 Toren durchgesetzt.

Im letzten Spiel gegen Gut Heil Neumünster gewannen wir dann ungefährdet mit 32 : 24 Toren.

Während der Bramstedter TS damit die direkte Qualifikation für die Oberliga geschafft hat, müssen wir noch eine weitere Runde spielen.

Am Samstag geht es nach Lübeck, dort werden unsere Gegner der VFL Bad Schwartau, SV Henstedt-Ulzburg und HFF Munkbrarup sein. Leider wird sich nur der Erstplatzierte für die Oberliga HH/SH qualifizieren. Ein sehr schwerer Weg liegt noch vor uns!

 

Tabelle vom Wochenende:

 

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

Bramstedter TS

46 : 41

4 : 0

2

TSV Sieverstedt

56 : 50

2 : 2

3

Gut Heil Neumünster

41 : 52

0 : 4

 

 

A-Jugend startet mit Heimrecht in die Oberliga-Quali

(04. 06. 2015)

Nach dem Gewinn der Kreisrangliste wird es jetzt ernst für uns. Am Sonntag starten wir mit Heimrecht in die erste Qualifikationsrunde. Unsere Gegner werden der TSV Hürup und die SG Wift Neumünster sein. Haushoher Favorit ist auf jeden Fall der TSV Hürup. Hürup ist nicht nur zweiter in der abgelaufenen SH-Liga-Saison geworden, sondern kann auch  noch nahezu auf ihren kompletten letztjährigen Kader zurückgreifen.

Wir müssen uns voll und ganz auf das erste Spiel gegen Wift Neumünster konzentrieren und auf jeden Fall den zweiten Platz erreichen. Nur der Erst- und Zweitplatzierte erreichen die nächste Oberliga-Qualirunde. Der Erstplatzierte hat in der nächsten Runde dann auch Heimrecht.

Über lautstarke Unterstützung würden wir uns freuen!

Spielplan in Sieverstedt:

Sonntag, 07.06.15, 13.00 Uhr,   TSV Sieverstedt – SG Wift Neumünster

Sonntag, 07.06.15, 14.15 Uhr,   SG Wift Neumünster – TSV Hürup

Sonntag, 07.06.15, 15.30 Uhr,   TSV Hürup -  TSV Sieverstedt

B-Jugend mit 3 Zugängen in die Qualirunde (31. Mai. 2015)

(27. 05. 2015)

Pünktlich zu Beginn der Qualifikation für die Oberliga HH/SH können wir drei Neuzugänge vermelden.

Mit Marvin Pophal, Finn Sörensen (beide von der SG Flensburg-Handewitt) und Thore König (HSG Tarp-Wanderup) haben wir unseren Kader erheblich verstärken können. Allen wünsche ich auf diesem Wege eine schöne und erfolgreiche Zeit bei uns und heiße euch recht herzlich beim TSV Sieverstedt willkommen.

Nun gilt es jedoch unser Leistungsvermögen am kommenden Wochenende in Neumünster auch abzurufen.  Mit Gut Heil Neumünster und dem Bramstedter TS warten zwei äußerst schwere Gegner auf uns.  Der Sieger dieser Qualirunde hat den Startplatz für die Oberliga HH/SH bereits sicher. Der Zweitplatzierte kann sich noch in einer weiteren Qualirunde einen Oberligaplatz sichern und der Drittplatzierte hat das Startrecht für die Schleswig-Holstein-Liga gelöst. Unser Ziel ist es natürlich, sich bereits am kommenden   Wochenende durchzusetzen. Bis auf Bjarne haben wir alle Mann an Bord. Schön wäre es, wenn uns möglichst viele Eltern unterstützen würden.

 

Die A-Jugend startet erst in zwei Wochen (06./07. Juni) in die Qualirunde, jedoch mit Heimrecht. Gegner werden WIFT Neumünster und der TSV Hürup sein. Ein Vorbericht folgt noch.

Männliche Jugend A gewinnt Kreisrangliste

(03. 05. 2015)

Am vergangenen Wochenende begann für unsere A-Jugend der Qualifikationsmarathon zur Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein. Mit einem völlig neuformierten Kader mussten wir uns zunächst auf Kreisebene gegen die SG Flensburg-Handewitt II, der HSG Jörl-Viöl und dem TSV Lindewitt behaupten.

Sechs Abgängen, Tjark Petersen  (HSG Jörl-Viöl), Timo Detlefsen (HC Treia-Jübek), Jan Kniese (verletzungsbedingt aufgehört), Tjark Gröne (aufgehört), Justus Holthusen (B-Jugend), Christian Hasenpusch (B-Jugend /ab Sommer SG Flensburg-Handewitt) standen mit Mats Brogmus, Niklas Wolter, Lennard Dahlhoff, Timon Ramaker (alle HSG Tarp-Wanderup) und Jannes Petersen (eigene 2. Mannschaft) fünf Zugänge entgegen. Allen Abgängen, die dem TSV Sieverstedt nicht erhalten bleiben, möchte ich auf diesem Wege recht herzlich für die schöne Zeit bei uns danken und allen Zugängen wünsche ich eine schöne und erfolgreiche Zeit bei uns.

Nach nur zwei Wochen gemeinsamer Trainingsvorbereitung kam die Kreisrangliste in der KTS, zur Feststellung des derzeitigen Leistungsstandes, eigentlich ganz gelegen!

1. Spiel:  TSV Sieverstedt – SG Flensburg-Handewitt II  24 : 12

Bis zum 2 : 2 konnten die Flensburger das Spiel offen gestalten. Danach legten wir den Turbo ein und führten bereits nach 10 Minuten mit 8 : 3 Toren. Über einen 13: 6 Halbzeitstand gewannen wir schließlich ungefährdet mit 24 : 12 . Besonders lobenswert unser Tempospiel, mit dem wir zu vielen einfachen Toren kamen

Torschützen:Blaik Jordans  (6), Christopher Preuß (4), Mats Brogmus (4), Lennard Dahlhoff (3), Damian Krajewski (2),Daniel Thomsen (2), Timon Ramaker (1), Henning Clausen (1), Rune Jordans (1)Niklas Wolter, Finn Erichsen (TW), Ole Andresen (TW)

 

2. Spiel:   HSG Jörl-Viöl  -  TSV Sieverstedt 13: 19

Im wohl besten Spiel des Turniers ging es richtig zur Sache. Keine der beiden Mannschaften hatte etwas zu verschenken und so wurde auch in Abwehr und Angriff um jeden Zentimeter gekämpft. Eine zusätzliche Würze hatte das Spiel natürlich auch dadurch, dass Tjark nach 3 Jahren in Sieverstedt nun erstmals

wieder auf gegnerischer Seite stand. Aber vorweggenommen, es war ein tolles und faires Spiel. Beide Mannschaften konnten sich nicht entscheidend absetzen, die HSG Jörl-Viöl führte bis zum 11 :11 zwar ständig, hatte gegen Ende der Partie aber kräftemäßig nichts mehr zuzusetzen. So gewannen wir dank der besseren Kondition doch noch recht deutlich mit 6 Toren Abstand.

Torschützen:Blaik Jordans  (1), Christopher Preuß (9), Mats Brogmus (1), Lennard Dahlhoff (1), Damian Krajewski (3), Daniel Thomsen (2), Timon Ramaker , Henning Clausen (1), Rune Jordans, Niklas Wolter (1), Finn Erichsen (TW), Ole Andresen (TW)

 

3. Spiel:   TSV Lindewitt  - TSV Sieverstedt   14 : 25

Dieses Spiel musste lediglich zur Vervollständigung der Rangliste gespielt werden.

Nach zwei Siegen war uns der erste Platz, selbst bei einer Niederlage, nicht mehr zu nehmen. Auch Lindewitt hatte keine Chance mehr auf den 3. Rang. So gewannen wir diese Partie ungefährdet mit 25 : 14. 

Torschützen:Blaik Jordans  (1), Christopher Preuß (2), Mats Brogmus (5), Lennard Dahlhoff (1), Damian Krajewski (4), Daniel Thomsen (5), Timon Ramaker , Henning Clausen (2), Rune Jordans (3), Niklas Wolter (2), Finn Erichsen (TW), Ole Andresen (TW).

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1  TSV Sieverstedt

68 : 39

6 : 0

2  SG Flensburg-Handewitt

50 : 51

4 : 2

3  HSG Jörl-Doppeleiche Viöl

43 : 46

2 : 4

4  TSV Lindewitt

37 : 62

0 : 6

 

 

 

 

 

 

Mit drei Siegen und dem ersten Platz in der Rangliste haben wir insgesamt ein gutes Turnier gespielt. Wo unser tatsächliches Leistungsvermögen liegt, werden wir dann spätestens in den

Qualifikationsspielen zur Oberliga HH / SH sehen. Hauptsache Timon wird bis zum Beginn der Quali wieder fit. Aufgrund von massiven Rückenproblemen, konnte er in der Kreisrangliste lediglich 6 Minuten spielen.

Oberliga HH / SH mJB THW Kiel I - TSV Sieverstedt I 29 : 28

(30. 03. 2015)

Das letzte Saisonspiel führte uns in die Landeshauptstadt nach Kiel. Mit vollem Kader und guten Mutes gingen wir in diese Partie. Nachdem wir eine Woche zuvor mit dem Sieg gegen Kronshagen unseren 7. Tabellenplatzgefestigt hatten, wollten wir mindestens einen Punkt aus Kiel mitnehmen.

Mit diesem Punkt wäre uns der 7. Tabellenplatz sicher gewesen und wir hätten in der Quali für die kommende Saison erst in der 2. Hauptrunde einsteigen müssen. Auch aufgrund unserer letzten Spiele sahen wir unser Vorhaben in Kiel als recht realistisch an und dieses zeigte sich dann auch während der gesamten Partie. In der gesamten Spielzeit war es ein sehr enges Match. Keines von beiden Teams ließ sich um mehr als 2 Tore abschütteln. Die Führung wechselte in der 1.Halbzeit ständig, über 1:1, 5:5, 8:9, 13:12  ging der THW schließlich mit einer 16:15  Führung in die Halbzeit. Auch nach dem Wechsel ging die Partie so weiter; keine Mannschaft vermochte sich entscheidend abzusetzen. In der 44 Spielminute, beim Stand von 26 : 25 für uns und einer 2-Minuten-Strafe gegen den THW, machten wir den Sack leider nicht zu! Anstatt unsere Führung auszubauen, kassierten wir 3 Tore und warfen selbst keins. Trotzdem kämpften wir uns wieder auf 28 : 28 heran. Kiel ging nun, in der letzten Spielminute, wieder mit 29 : 28 in Führung. Im letzten Angriff traf Damian (18 Sekunden vor dem Abpfiff)  zum 29 : 29 Unentschieden, doch die Schiedsrichter gaben diesen Treffer wegen angeblichen Schrittfehlers nicht. So kam der THW zu einem mehr als glücklichen Heimsieg. Ein Punkt für uns wäre mehr als verdient gewesen. Durch diese Niederlage und dem unerwarteten Heimsieg des TSV Kronshagen gegen MTV Lübeck rutschten wir,  aufgrund des direkten Vergleiches mit Kronshagen,  wieder auf den 8. Tabellenplatz ab.

Abgesehen von der Hinrunde, die wir weit unter unseren Möglichkeiten gespielt haben, sind wir mit unserer Saisonleistung absolut zufrieden. Im Endeffekt wäre der angestrebte 5. Tabellenplatz zwar möglich gewesen, aber dafür hätten wir über die gesamte Saison eine konstantere  Leistung bringen müssen.

Leider müssen wir in der kommenden Serie auf einige Leistungsträger, Tjark Petersen, Christian Hasenpusch und Tjark Gröne,  verzichten. Tjark P. beginnt eine Landwirtschaftslehre und kann den Trainingsaufwand nicht mehr leisten. In Zukunft wir Tjark wieder für seinen Heimatverein, den TSV Jörl, spielen. Chrissi spielt zwar noch die Quali für die B-Jugend mit, wechselt dann aber absprachegemäß zur SG Flensburg-Handewitt. Tjark G. legt erst einmal eine Handballpause eine. Allen möchte ich im Namen der Mannschaft für die enorme Unterstützung danken und für die Zukunft alles alles Gute wünschen.

Begrüßen möchte ich an dieser Stelle unsere vier neuen Spieler. Mit Timon Ramaker, Mads Brogmus, Lennart Dahlhoff und Niklas Wolter, alle von der     HSG Tarp-Wanderup, werden wir auch in der kommenden Saison einen starken Kader haben. Ziel ist es jetzt, sich möglichst schnell einzuspielen, um die kommende Quali-Runde möglichst unbeschadet zu überstehen. Angestrebt ist ein Platz auf Landesebene.

 

 

Torschützen:   Timo D. (4), Damian K. (1), Blaik J. (6), Justus H. (3), Daniel T. (3), Christian H. (6)., Christopher P. (2), Henning C. (2),  Tjark P. (1), Finn E. (TW), Tjark G. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH / SH   mJB   THW Kiel I - TSV Sieverstedt I   29 : 28
Foto: Oberliga HH / SH mJB THW Kiel I - TSV Sieverstedt I 29 : 28

KOL Nord mJB HSG Eckernförde I - TSV Sieverstedt II 29 : 34

(25. 03. 2015)

Im letzten Spiel der Saison kamen wir überhaupt nicht in Fahrt. Ohne Nick, aber wieder mit Beni taten wir uns sehr schwer gegen Eckernförde. Die Abwehr stand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht und der Angriff konnte die Abwehrschwächen auch nicht kompensieren. So war es auch nicht verwunderlich, dass wir zur Halbzeit mit 13 : 12 Toren im Rückstand lagen. Gott sei Dank änderte sich die Abwehrleistung im zweiten Durchgang ein wenig und wir kamen noch zu einem ungefährdeten Sieg. Mit Ruhm haben wir uns allerdings nicht bekleckert. Im Endeffekt haben wir aber mit einem sehr dünnen Kader eine tolle Saison gespielt und diese mit dem 2. Tabellenplatz abgeschlossen. Für eine Mannschaft, die fast ausschließlich aus dem jungen Jahrgang besteht, eine prima Leistung. Verdient wurde die stärkste Mannschaft der Liga, der TSV Hürup, Meister. Besonders freut mich aber, dass wir uns vor der Mannschaft der HFF Munkbrarup behaupten konnten.

Mit 643 erzielten Toren, einem Durchschnitt von 35,72 pro Spiel, stellten wir mit Abstand den besten Angriff der Liga. Für die kommende Saison ist die Oberliga-Qualifikation geplant. Mal sehen wie es wird.

 

 

Mannschaft  : Timo E. , Mads H., Jannik P., Jannes P. , Benedikt S. ,  Tjark-Ole B., Lennart W. ,  Jonas J. , Nick M.,  Ole A. (TW),  Bjarne L (TW)

 

Foto zur Meldung: KOL Nord mJB  HSG Eckernförde I - TSV Sieverstedt II    29 : 34
Foto: KOL Nord mJB HSG Eckernförde I - TSV Sieverstedt II 29 : 34

Oberliga HH / SH mJB TSV Sieverstedt I – TSV Kronshagen 20 : 16

(23. 03. 2015)

Sehr lange hat es gedauert, bis wir erstmals in dieser Saison auf den kompletten Kader zurückgreifen konnten. Keine verletzten Spieler, keine Klassenfahrten, keine Familienfeiern, einfach nichts. Super, dass wir gerade gegen unseren direkten Konkurrenten um Platz 7, dem TSV Kronshagen, aus dem Vollen schöpfen konnten. Wir hatten uns viel vorgenommen und uns intensiv auf die Kieler Vorstädter vorbereitet, schließlich konnten wir bislang keinen Sieg gegen den TSV Kronshagen verbuchen. Beflügelt von einer guten Rückrunde und zwei starken Spielen gegen den HSV Handball und dem MTV Lübeck gingen wir sehr selbstbewusst in die Partie. Von Anfang an nahmen wir das Zepter in die Hand und ließen auch keinen Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger vom Platz geht. Über das 1:0 bauten wir unsere Führung kontinuierlich auf 8:3 aus. Besonders unsere Abwehr stand wie eine Mauer und ließ sehr wenig Bälle durch und wenn doch, war spätestens bei Finn oder Tjark im Tor Schluss.  Anstatt das Spiel aber bereits in der ersten Halbzeit zu entscheiden, ließen wir unzählige Chancen aus und gingen mit einer mageren 9 : 6 Führung in die Halbzeit. Auch nach der Halbzeit sollte sich dieses nicht ändern. Ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten, plätscherte das Spiel recht emotionslos dahin. Am Ende sprang dann ein mehr als verdienter 20 : 16 Erfolg für uns heraus. Eine sehr starke Leistung zeigte Tjark im Tor und die Abwehr verdiente sich auch Bestnoten. Im Angriff ließen wir einige Wünsche offen. Wichtig aber der Sieg, der unseren 7. Tabellenplatz festigte. Nächste Woche geht es dann –im letzten Saisonspiel- zum THW Kiel.

Torschützen:   Timo D. (5), Damian K. (1), Blaik J. (3), Justus H. (3), Daniel T. (3), Christian H. (2)., Christopher P. (2), Henning C.,  Tjark P. (1), Finn E. (TW), Tjark G. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH / SH   mJB  TSV Sieverstedt I – TSV Kronshagen  20 : 16
Foto: Oberliga HH / SH mJB TSV Sieverstedt I – TSV Kronshagen 20 : 16

Oberliga HH / SH mJB MTV Lübeck I - TSV Sieverstedt I 29 : 26

(16. 03. 2015)

Mit fast kompletten Kader starteten wir zu unserem Auswärtsspiel nach Lübeck. Wir mussten lediglich auf Tjark Gröne im Tor verzichten, nahmen dafür aber Ole aus der zweiten Mannschaft mit. Aufgrund der Tabellensituation lag die Favoritenrolle eindeutig bei den Lübeckern, die uns bereits im Hinspiel recht deutlich geschlagen haben. Nach der zuletzt stark ansteigenden Form  -eigentlich bereits in der gesamten Rückrunde- , sahen wir uns aber nicht chancenlos und fuhren recht selbstbewusst zu den  Hansestättern. Mein Gefühl sollte sich auch nicht täuschen, dass hier eine Überraschung in der Luft lag.  Es war von Spielbeginn an eine Partie auf Augenhöhe. Keine Mannschaft vermochte sich in der ersten Halbzeit entscheidend  abzusetzen. Nach einer 2 : 0 Führung für uns glich die Heimmannschaft recht schnell aus und es ging fortan immer Tor um Tor hin und her. Bedingt durch drei technische Fehler in Folge erspielten sich die Lübecker einen 4-Tore-Vorsprung zum 14 : 10 und gingen schließlich mit einer 17 : 14 Führung in die Halbzeit. Eine Führung, die in dieser Form eher unnötig war. Wir kassierten einfach zu viele Tempogegenstoßtore und bekamen den Halbrechten, Robert Lüdtke, nicht richtig in den Griff. Allein er erzielte bereits 8 Tore im ersten Durchgang. Auf diese Problematik wurde in der Halbzeitpause genauestens eingegangen. Gesagt getan, mit einem wesentlich besseren Rückzugsverhalten und einem sehr guten Stellungsspiel gegen Robert Lüdtke schafften wir bereits nach wenigen  Minuten der 2. Halbzeit den Ausgleich. Ab jetzt ging es Tor um Tor hin und her. Beim Stand von 25 : 24 für die Hanseaten ließen wir zwei hundertprozentige Torchancen aus, die das Spiel vielleicht zu unseren Gunsten hätten drehen können. 1 Minute 15 vor Schluss, beim Stand von 26 : 26, traf der ansonsten sehr gute Schiedsrichter dann eine unglückliche Siebenmeterentscheidung gegen uns, die die Lübecker zur erneuten Führung nutzten. Unglücklich war diese Entscheidung insofern, da uns genau einen Angriff zuvor ein Siebenmeter in gleicher Situation nicht gegeben wurde. Mit 29 : 26 verloren wir schließlich die Partie. Ein Unentschieden wäre in dieser überdurchschnittlichen Oberliga-Partie sicherlich gerecht gewesen.

Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung ragten Finn im Tor und Justus im Angriff ein wenig heraus.

Torschützen:   Timo D. (5), Damian K. (2), Blaik J. (2), Justus H. (8), Daniel T. (1) Christian H. (2)., Christopher P. (1), Henning C. (1),  Tjark P. (4)  Finn E. (TW), Ole A. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH / SH   mJB   MTV Lübeck I  -  TSV Sieverstedt I  29 : 26
Foto: Oberliga HH / SH mJB MTV Lübeck I - TSV Sieverstedt I 29 : 26

KOL Nord mJB TSV Sieverstedt II - SG Oeversee-Ja-We. I 38 : 22

(16. 03. 2015)

Ein Spiel zwischen zwei stark ersatzgeschwächten Mannschaften. Während wir immer noch auf Beni und Jan verzichten mussten, traten die  Oeverseer  ohne Finn Petersen und Jan Stumme an. In der Endabrechnung jedenfalls konnten wir die Ausfälle wesentlich besser wegstecken. Während wir das Hinspiel noch deutlich verloren, dominierten wir diese Partie von Beginn an. Bereits nach ein paar Minuten führten wir mit 4 Toren und bauten diesen Vorsprung bis zur Halbzeit auf 20 : 12 kontinuierlich aus. Auch nach der Halbzeit hatten die Oeverseer wenig entgegenzusetzen und verloren am Ende haushoch mit 38 : 22 Toren. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten unsere „Tormaschinen“  Tjark-Ole und Timo sowie unser Denker und Lenker, Jannik, heraus. Durch diesen Sieg sind wir nun wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt, den wir jetzt auch gerne bis zum Saisonende verteidigen  wollen.

 

 

Torschützen: Timo E. (13), Mads H. (2), Jannik P. (6), Jannes P. , Nick M. , Tjark-Ole B. (12) Lennart W. (4),  Jonas J. (1), Ole A. (TW), Bjarne L (TW)

Foto zur Meldung: KOL Nord mJB  TSV Sieverstedt II  - SG Oeversee-Ja-We. I   38 : 22
Foto: KOL Nord mJB TSV Sieverstedt II - SG Oeversee-Ja-We. I 38 : 22

Oberliga HH / SH mJB HSV Hamburg I - TSV Sieverstedt I 29 : 23

(03. 03. 2015)

Hier wäre eine Überraschung möglich gewesen, wenn wir nicht ……

Ersatzgeschwächt und mit keinen allzu großen Erwartungen fuhren wir zum haushohen Favoriten nach Hamburg. Leider mussten wir ohne Tjark und Rune antreten. Tjark, unser Abwehrchef, der gerade in den letzten Spielen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff stark spielte, befindet sich auf  Klassenfahrt und Rune, der eine super Saison auf Linksaußen spielt, fehlte kranksheitsbedingt. So fuhren mir mit einem dünnen Kader, den Jannik aus der zweiten Mannschaft unterstützte, in die Hansestadt HH.

Von vornherein wollten wir möglichst lange Angriffe spielen, um so nicht durch schnelle Abschlüsse in die Gefahr von Kontern zu geraten. Dies gelang uns die ersten 13 Minuten sehr gut. Wir spielten sehr beherzt und lagen bis zum 6 : 6 permanent in Führung. Die Abwehr stand, der Angriff überzeugte und Finn nagelte das Tor förmlich dicht. Allein 5 hundertprozentige Chancen vereitelte Finn in den ersten Minuten. Kein Wunder, dass der Hamburger Trainer recht früh seine Auszeit nahm. Diese brachte uns leider völlig aus dem Rhythmus. In der Folge suchten wir den schnellen Abschluss und agierten viel zu übermotiviert. Beim  Stand von 10 : 6 für den HSV nahmen wir unsere Auszeit. Doch anstatt ruhig weiterzuspielen, gelang uns ab diesem Zeitpunkt gar nichts mehr und die Hamburger setzten einen Konter nach dem anderen. Höhepunkt dann kurz vor der Halbzeit beim Stand von 15 : 7. In Überzahl kassierten wir zwei Tore und trafen selbst nicht. Mit 17 : 7 ging es in die Halbzeitpause und es bahnte sich ein Debakel an. In der Pause besannen wir uns dann auf die ersten 13 Spielminuten, in denen wir stark aufspielten. Diszipliniert und mit einem enormen Willen ging es wieder auf die Platte und siehe da, ein Wille kann Berge versetzen. Die zweite Halbzeit wurde eindeutig von uns dominiert. Mit einem 6 : 1 Lauf stand es schnell nur noch 18 : 13 für die Hamburger, die jetzt sofort wieder ihre Auszeit nahmen. Aber anders als in der ersten Halbzeit, ließen wir uns nicht davon beeindrucken. Eine starke Abwehr, ein starker Torwart und ein starker Angriff in dem Justus zur Höchstform auflief, ließen den Vorsprung immer weiter schmelzen. Beim Stand von 22 : 19  für die Hamburger vergaben wir einen Konter und eine weitere gute Möglichkeit. Schade, diese Chancen hätten die Partie vielleicht noch kippen können, aber irgendwo verließen uns jetzt auch die Kräfte und der HSV  landete am Ende einen verdienten Sieg mit 29 : 23 Toren. Wer weiß, wie sich die Partie entwickelt hätte, wenn wir nicht in den letzten 12 Minuten der ersten Halbzeit einen totalen Blackout gehabt hätten.

Jedenfalls konnten wir mit dieser Leistung erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Aus einer tollen Mannschaftsleistung ragten Finn im Tor und Justus in der Abwehr und im Angriff eindeutig heraus.  Zum Abschluss noch ein herzliches Dankeschön an die Eltern der HSV-Spieler, zu denen wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis pflegen, für die tolle Bewirtung.

 

Torschützen:   Timo D. (5), Damian K. (1), Blaik J. (3), Justus H. (9), Daniel T. (1), Christian H. (2)., Christopher P. (1), Henning C. (1),  Jannik P., Finn E. (TW), Tjark G. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH / SH   mJB   HSV Hamburg I  -  TSV Sieverstedt I  29 : 23
Foto: Oberliga HH / SH mJB HSV Hamburg I - TSV Sieverstedt I 29 : 23

KOL Nord mJB TSV Sieverstedt II - HF Schleswig II 34 : 14

(23. 02. 2015)

Nach dem deutlichen Erfolg im Hinspiel wollten wir im Rückspiel auch nichts anbrennen lassen und mit einem Heimsieg unseren 3. Tabellenplatz festigen. Ohne unseren Langzeitverletzten Beni, Jonas (Grippe) und Tjark-Ole (Klassenfahrt) gingen wir mit nur 9 Spielern in die Partie. Gott sei Dank konnten wir auf Henning aus der ersten Mannschaft zurückgreifen, ansonsten hätten wir nur einen Auswechselspieler auf der Bank gehabt.

Schnell führten wir deutlich mit 10 : 4 Toren und sahen schon wie der sichere Sieger aus. Durch Nachlässigkeiten in der Abwehr spielten sich die Schleswiger jedoch langsam heran.

Erst beim Stand von 10 : 7 klingelte es bei den Jungs und fortan wurde wieder Handball gespielt. So ging es mit einer sicheren 14 : 7 Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit drehten wir dann richtig auf und ließen den HFern  nicht mehr den Hauch einer Chance. Mit 34 : 14 Toren landeten wir einen sandesgemäßen Sieg, bei dem  Timo mit 14 Toren glänzte.

 

Torschützen: Timo E. (14), Mads H. (9), Jannik P. (6), Jannes P. (2), Nick M. (2), Henning C. (1), Lennart W.,  Ole A. (TW), Bjarne L (TW)

Foto zur Meldung: KOL Nord mJB  TSV Sieverstedt II  - HF Schleswig II  34 : 14
Foto: KOL Nord mJB TSV Sieverstedt II - HF Schleswig II 34 : 14

KOL Nord mJB TSV Süderbrarup – TSV Sieverstedt II 12 : 50

(23. 02. 2015)

Mit nur 9 Spielern angereist hatten wir -wie im Hinspiel- keine Mühe mit einer völlig überforderten Heimmannschaft. In allen Belangen war die Überlegenheit einfach zu groß.

Insofern muss man vor der Mannschaft des TSV Süderbrarup den Hut ziehen, dass sie trotz heftigster Niederlagen die Saison so durchzieht. Spaß dürfte es jedenfalls nicht machen, Woche für Woche ohne Erfolgserlebnis dazustehen. Außer der Höhe des Sieges ist positiv anzumerken, dass sich jeder in die Torschützenliste eintragen konnte und Jonas sogar 5 Treffer erzielte. 

 

Foto zur Meldung: KOL Nord mJB  TSV Süderbrarup – TSV Sieverstedt II  12 : 50
Foto: KOL Nord mJB TSV Süderbrarup – TSV Sieverstedt II 12 : 50

Oberliga HH / SH mJB TSV Sieverstedt I - HSG Kremperheide-Münsterdorf 31 : 26

(23. 02. 2015)

Erstmalig in dieser Saison konnten wir wieder auf den vollen Kader zurückgreifen. Henning nach einer Knieverletzung und Chrissi nach seinem Mittelhandbruch waren wieder einsatzbereit. Ein gutes Omen für die Partie. Nach drei Wochen Spielpause waren wir nun heiß auf das Spiel gegen Kremperheide und wollten uns mit einem Sieg langsam an das untere Mittelfeld ranrobben. Das wir auf einen Gegner trafen, der nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen AMTV Hamburg wieder etwas Morgenluft witterte und sich ebenfalls aus dem Tabellenkeller befreien wollte, war uns klar. Wir waren also gewarnt, besonders vor ihren beiden starken Rückraumschützen auf halblinks und halbrechts und gingen von daher sehr diszipliniert in die Partie. Zunächst gelang  es keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. Bis zum 5 : 5 verlief die Partie völlig ausgeglichen. Erst ab der 10. Spielminute erspielten wir uns einen 3-Tore-Vorsprung, den wir bis zur Pause verteidigen konnten. Mit 15 : 12 Toren ging es dann in die Halbzeit. Uns war klar, dass wir noch ne Schippe drauflegen mussten, um das Spiel sicher nach Hause zu fahren. Dieses gelang gleich nach der Halbzeit. Angeführt von einem stark aufspielenden Timo setzten wir uns kontinuierlich bis auf einen 6-Tore-Vorsprung ab und konnten diesen bis zur 40. Spielminute auch sicher verwalten. Durch leichtsinnige Aktionen im Angriff bauten wir unseren Gegner plötzlich auf und kamen beim 28 : 26 noch einmal mächtig ins Schwitzen. Gott sei Dank hielt Bjarne in dieser Phase einen Tempogegenstoß und Timo sorgte im Angriff wieder für die nötige Ruhe. Am Ende sprang dann ein verdienter Sieg  mit 31 : 26 Toren heraus. Aus einer guten Mannschaftsleistung ragte an diesem Tag eindeutig Timo heraus, der nicht nur mit 10 Toren  glänzte, sondern auch immer wieder seine Mitspieler geschickt in Szene setzte. Durch diesen Sieg verbesserten wir uns auf Platz 7 .

 

Torschützen:   Timo D. (10), Damian K. (5), Tjark P. (6), Blaik J. (4), Justus H. (2), Daniel T. (1) Christian H. (1)., Christopher P. (1), Rune J. (1), Henning C.,  Bjarne L. (TW), Finn E. (TW), Tjark G. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH / SH   mJB   TSV Sieverstedt I  -  HSG Kremperheide-Münsterdorf 31 : 26
Foto: Oberliga HH / SH mJB TSV Sieverstedt I - HSG Kremperheide-Münsterdorf 31 : 26

KOL Nord mJB DHK II-TSV Sieverstedt II 23: 37

(09. 02. 2015)

Das Nachholspiel gegen die zweite Mannschaft von DHK  war wenig emotional. Am meisten Schwierigkeiten bereitete uns nicht der Gegner, sondern vielmehr der übertrieben eingewachste Spielball. Die Heimmannschaft hatte damit auch fast mehr Probleme als wir.

So sinnvoll Hartwachs auch sein mag, aber im unteren Jugendbereich muss das Spielgerät nicht wie in der Bundesliga „präpariert“ sein.  So fand das Spiel von beiden Mannschaften überwiegend auf Beinhöhe  statt. In dem unansehnlichen Spiel beherrschten wir die Flensburger nach Belieben und gewannen wenig spektakulär mit 37 : 23 Toren.  

 

Torschützen:   Mads H. (6), Timo E. (7), Jannik P. (7), Tjark-Ole B. (7), Lennart W. (1), Nick M. (7), Jannes P. (1), Jonas J. (1), Bjarne L. (TW), Ole A. (TW)                   

Foto zur Meldung: KOL Nord  mJB  DHK II-TSV Sieverstedt II  23: 37
Foto: KOL Nord mJB DHK II-TSV Sieverstedt II 23: 37

Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I - Buxtehuder SV 34 : 31

(04. 02. 2015)

Nach der herben Auswärtsniederlage gegen die SG FL-Ha, wollten wir unser Heimspiel gegen den Buxtehuder SV unbedingt gewinnen. Wir wussten, dass wir es mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun hatten und wollten unsere Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Außerdem konnten wir mit einem Sieg dem Abstand zum unteren Mittelfeld  der Tabelle etwas verkürzen. So gingen wir voller Siegeswillen  in diese Partie. Nach der einzigen Führung der Buxtehuder zum 1 : 0 nahmen wir sofort das Zepter in die Hand und führten fortan immer mit  2 – 3 Toren. Leider schafften wir es in der ersten Halbzeit nicht, uns einen größeren Vorsprung herauszuarbeiten. Mit einer 16 : 15 Führung für uns ging es dann in  die Halbzeit. Auch nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Wir lagen zwar ständig in Führung, hatten die Buxtehuder aber immer im Nacken. Erst ab der 35. Spielminute konnten wir uns nach und nach deutlicher absetzen und einen 6-Tore-Vorsprung herausspielen. Am Ende war es dann ein glanzloser aber verdienter Arbeitssieg. Aus einer geschlossenen Mannschaftleistung muss man jedoch unsere rechte Angriffsseite mit Daniel, Justus und Blaik herausheben, die allein  22 der insgesamt 34 Tore erzielten.

Torschützen: Tjark P. (4), Timo D. (3), Blaik (8), Damian K. (2), Daniel T. (6), Justus (8), Rune J. (1) Christopher P. (2), Tjark G. (TW), Finn E. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   TSV Sieverstedt I  - Buxtehuder SV  34 : 31
Foto: Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I - Buxtehuder SV 34 : 31

KOL Nord TSV Sieverstedt II – HFF Munkbrarup 22 : 24

(04. 02. 2015)

Eigentlich wollten wir dieses Spiel am Vorabend aufgrund unserer Verletztenliste absagen. Da wir jedoch noch zwei Nachholspiele zu absolvieren haben, verzichteten wir darauf und nahmen eine deutliche Heimniederlage in Kauf. Mit nur neun Spielern von denen auch noch drei stark angeschlagen waren, sahen wir uns völlig chancenlos und wollten uns lediglich einigermaßen aus der Affäre ziehen. Zudem mussten wir noch ganz auf unseren Haupttorschützen Tjark-Ole ( Schnitt 12 Tore pro Spiel), der mit über 39 °Grad Fieber im Bett lag, verzichten.

Aber es kam irgendwie doch anders, selbst mit unseren erheblich begrenzten Möglichkeiten spielten wir munter mit und ließen uns trotz mehrmaliger, deutlicher Führung der Munkbraruper nicht abschütteln. Dies war in erster Linie Bjarne zu verdanken, der im Tor eine Weltklasse Leistung zeigte und den Gegner schier zur Verzweiflung brachte. Leider konnte ansonsten nur Mads eine gute Leistung abrufen, sonst wäre wohl das Unmögliche möglich geworden.

Torschützen:   Mads H. (7), Timo E. (6), Jannik P. (3), Benedikt S. (3), Lennart W. (2), Nick M. (1) Jannes P., Bjarne L. (TW), Ole A. (TW)                   

Foto zur Meldung: KOL Nord  TSV Sieverstedt II – HFF Munkbrarup  22 :  24
Foto: KOL Nord TSV Sieverstedt II – HFF Munkbrarup 22 : 24

Oberliga HH/SH SG Flensburg-Handewitt I – TSV Sieverstedt I 40 : 16

(28. 01. 2015)

Das Spiel ist schnell erzählt. Ohne unsere Langzeitverletzten Chrissi und Henning, mit einem stark angeschlagenen Timo (Hüftzerrung) und einem fiebrigen Damian (39,5°C) hatten wir gegen den Liga-Favoriten nicht den Hauch einer Chance. Unser Ziel war es von vornherein, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Leider ist uns dies nicht gelungen. Bereits zur Pause lagen wir mit 18 : 9 Toren  hinten. In der zweiten Halbzeit verstanden wir es nicht, durch lange Angriffe die Gegenstöße der Flensburger zu verhindern. So gab es am Ende einen Kantersieg, der in dieser Form nicht hätte sein müssen.

Eine gute Nachricht gab es an diesem Tag dennoch, Justus bleibt auch in der nächsten Saison Sieverstedter.

Torschützen: Tjark P. (1), Timo D. (1), Blaik (1), Damian K., Daniel T. (3), Justus (4),  Rune J. (2) Christopher P. (3), Tjark-Ole B. (1), Tjark G. (TW), Finn E. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   SG Flensburg-Handewitt I – TSV Sieverstedt I  40 : 16
Foto: Oberliga HH/SH SG Flensburg-Handewitt I – TSV Sieverstedt I 40 : 16

Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt – VFL Bad Schwartau 17:24

(23. 01. 2015)

Nach dem guten Rückrundenstart gegen den AMTV Hamburg, konnten wir diese Euphorie gegen den VFL Bad Schwartau leider nicht vollends mitnehmen. Wir sahen uns gegen den physisch wesentlich stärkeren VFL zwar in der Außenseiterrolle, aber absolut nicht chancenlos. So fingen wir auch sehr diszipliniert an. Bis zum 4 :  5  konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Durch kleine Nachlässigkeiten in der Abwehr ermöglichten wir den Schwartauern  eine zwischenzeitliche Führung mit 8 : 5 Toren. Eine Auszeit und Umstellung im Angriff brachte dann den erwünschten Erfolg. Mit einem  5 : 0  Lauf gingen wir 10 : 8 in Führung und hätten diese bei besserer Chancenauswertung noch höher gestalten können. Statt einer 2 -3 Tore-Führung hieß es zur Halbzeit 11 : 11 Unentschieden. Mit dem Wissen, das Spiel gewinnen zu können, gingen wir konzentriert in die zweite Halbzeit. Beim Stand von 15 : 17 in der 35. Spielminute war die Partie auch noch völlig offen. Doch dann der unerwartete Einbruch; 14 Spielminuten blieben wir ohne Torerfolg. Die  Schwartauer Abwehr stand wie ein Bollwerk und der Torwart nagelte sein Tor förmlich dicht. Auch eine Auszeit unsererseits konnte daran nichts ändern. Der VFL legte einen 8 : 0 Lauf hin und führte schließlich uneinholbar mit 24 : 15 Toren. Am Ende gewannen die Schwartauer das Spiel verdient mit 25 : 17 Toren.

Torschützen: Tjark P. (1), Timo D. (2), Blaik (4), Damian K. (1), Daniel (2), Justus (6), Christopher, Benedikt S. (1), Tjark G. (TW), Bjarne L. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   TSV Sieverstedt – VFL Bad Schwartau  17:24
Foto: Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt – VFL Bad Schwartau 17:24

KOL Nord MJB TSV Sieverstedt II – HFF Munkbrarup II 41 : 32

(23. 01. 2015)

In unserem ersten Rückrundenspiel waren wir sehr emotionslos. Im Wissen eines sicheren Heimsieges, das Hinspiel hatten wir mit 47 : 12 gewonnen, gingen wir nicht mit der nötigen Einstellung ins Spiel. Zwar führten wir recht schnell sehr deutlich, doch unsere Abwehr ließ sehr zu wünschen übrig. Zur Halbzeit stand es zwar standesgemäß 23 : 12, aber in der 2. Halbzeit sollte eine deutliche Leistungssteigerung in der Abwehr stattfinden. Irgendwie hatten mich die Jungs wohl missverstanden. So verloren wir nach einer desolaten Leistung die zweite Hälfte und gewannen am Ende „nur“ mit 41 : 32 Toren. Einzig und allein Tjark-Ole rief seine normale Leistung ab und glänzte mit 17 Toren.

Torschützen:  Tjark-Ole B. (17), Mads H. (9), Benedikt S. (7), Lennart W. (3), Jannes P. (2), Jannik P. (2),  Nick M. (1)

Foto zur Meldung: KOL Nord MJB   TSV Sieverstedt II – HFF Munkbrarup II  41 : 32
Foto: KOL Nord MJB TSV Sieverstedt II – HFF Munkbrarup II 41 : 32

Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt – AMTV Hamburg 33:21

(15. 01. 2015)

Mit einem deutlichen Sieg ist uns ein guter Start in die Rückrunde gelungen. Mit nur acht Spielern aus der ersten  plus Bjarne und Timo E. aus der zweiten Mannschaft gingen wir mit einem sehr dünnen Kader in diese Partie. Neben Chrissi, Henning und Damian fiel auch noch Finn kurzfristig im Tor aus. Eigentlich alles andere als gute Voraussetzungen für einen Heimsieg.  Aber bereits beim Sauerland-Cup zeigten die Jungs trotz Personalmangels gute Leistungen. Zusätzlich war die Mannschaft durch die äußerst fragwürdige Niederlage im Hinspiel motiviert.  Bedingt durch  den kleinen Kader mussten wir im Angriff und Abwehr etwas umstellen. So  hatten wir die ersten Spielminuten auch leichte Abstimmungsprobleme, vor allen Dingen spielte Daniel auf völlig ungewohnten Positionen. In der Abwehr spielte er vorgezogen und im Angriff auf der Kreisposition. Vorweggenommen, beides spielte er erstklassig. Nach dem  4 : 4 Unentschieden nahmen wir dann langsam die Partie in die Hand und konnten unseren Vorsprung auch schnell auf 3 Tore ausbauen. Die Abwehr stand gut und Bjarne vereitelte mit starken Paraden im Tor immer wieder den Anschluss der Hamburger.  Durch einige Nachlässigkeiten im Angriff und in der Abwehr ermöglichten wir den Hamburgern dann leider doch ein völlig unnötiges  14 : 14 Unentschieden zur Halbzeit.  In der Halbzeitpause waren sich alle einig, die Punkte bleiben in Sieverstedt. Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigte einer dieses  sehr deutlich.  Bjarne war es, der mit einer sensationellen Leistung im Tor den Gegner schier zur Verzweiflung brachte.  So hatten wir einen 6 : 0 Lauf und setzten uns schnell auf 20 : 14 ab. Aus einer guten Abwehr heraus - mit einem Klasse-Torwart- spielten wir im Angriff  immer  souveräner. Angeführt von Timo D., der geschickt die Fäden zog und seine Nebenleute und sich selbst prima in Szene setzte, bauten wir unseren Vorsprung bis zum Spielende auf 12 Tore aus. Mit 33 : 21 Toren gewannen wir die Partie auch in dieser Höhe völlig verdient. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung  ragten Bjarne im Tor, Justus in der Abwehr, Timo D. als Spielmacher und Torschütze sowie Tjark P. und Rune als Torschützen heraus.

 

Torschützen: Tjark P. (8), Timo D. (8), Rune (5), Blaik (4), Timo E. (3), Daniel (2), Justus(2), Christopher (1), Tjark G. (TW), Bjarne L. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   TSV Sieverstedt – AMTV Hamburg  33:21
Foto: Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt – AMTV Hamburg 33:21

B-Jugend erlebt Spitzenhandball beim Sauerlandcup in Menden

(09. 01. 2015)

Ein sportlich sehr anspruchsvolles Wochenende erlebte unsere B-Jugend beim Sauerlandcup in Menden. Das wohl bestbesetzte Jugendturnier für weibliche und männliche A- und B-Jugendmannschaften in Deutschland bestätigte einmal mehr seinen Ruf als vorweggenommene Deutsche Meisterschaft. Spitzenteams, besonders die der Handball Leitungszentren der Bundesligateams wie Gummersbach, Dortmund, Leverkusen, Oldenburg, Leipzig, Lemgo, Essen, Melsungen pp. aber auch der TSV Sieverstedt J trafen sich zum Jubiläumsturnier (25-mal) in Menden.

Dass dieses Nachwuchs-Turnier einen sehr hohen Stellenwert besitzt, bewies alleine die Anwesenheit des DHB Präsidenten Bernhard Bauer, des Vize  Bob Hanning sowie  des Jugendnationaltrainers Christian Schwarzer.

Leider konnten wir nicht in Bestbesetzung an dem Turnier teilnehmen. Mit Damian, der noch an den Nachwirkungen des Pfeiffersches Drüsenfiebers laboriert und Chrissi, der sich beim Abschlusstraining einen Mittelhandknochenbruch zuzog, fehlten uns zwei wichtige Spieler. Trotzdem war das Erreichen der Zwischenrunde unser Ziel. Dafür mussten wir in unserer Gruppe den vierten von fünf Plätzen erreichen. Auf den ersten Blick ja kein Problem, aber wie oben bereits erwähnt, nehmen nur hochklassige Mannschaften an diesem Event teil.

 

Unsere Vorrundenspiele (Spielzeit 27 Minuten):

 

1. Spiel:   TSV Sieverstedt – SV Zweibrücken 12 :14

 

Gegen den Tabellenersten der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saarland schlugen wir uns sehr wacker.

Dass mit drei DHB-Spielern besetzte Team aus der Pfalz spielte für mich den technisch saubersten Handball und wurde am Ende 3. des Turnier. Bei besserer Chancenauswertung unsererseits wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

 

2. Spiel:  TUSEM Essen – TSV Sieverstedt  19 : 12

 

Die Essener, ebenfalls mit drei DHB-Spielern besetzt, sind unangefochten Tabellenerster in der Nordrheinliga. Sie waren die wohl physisch stärkste Mannschaft des Turniers. Da in diesem Spiel auch noch Justus wegen einer Magenverstimmung ausfiel und Henning sich einen Meniskusschaden zuzog, hatten wir nicht den Hauch einer Chance. Essen unterlag im Finale Düsseldorf I mit 15 : 14 und wurde zweiter des Turniers. Dennoch dürften die Essener um die kommende Deutsche Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden haben.

 

3. Spiel: TSV Sieverstedt – ART Düsseldorf II   11 : 12

 

Dies war mit Abstand unser schlechtestes Spiel. Die zweite Mannschaft des ART Düsseldorf spielt in der Oberliga Niederrhein und ist dort Tabellenzweiter. Gegen die

körperlich unterlegenen Düsseldorfer fanden wir nie zu unserem Spiel. Justus, der

trotz Magenproblemen jetzt auflief, verletzte sich nach 8 Minuten an der Schulter und fiel damit für den Rest des Turniers aus. Ohne vier (Damian, Chrissi, Henning, Justus) mussten wir schon auf einigen Positionen improvisieren. Dennoch hätten wir das Spiel gewinnen müssen. Die Abwehr stand relativ gut und Finn war eine Bank im Tor. Leider versagten wir im Angriff auf ganzer Linie.

 

4. Spiel:  Bergische Panther -  TSV Sieverstedt  13 : 15

 

Dieses Spiel mussten wir unbedingt gewinnen, wollten wir nicht schon vorzeitig als Tabellenletzter der Gruppe 11 das Turnier beenden. Gegen den Vertreter der Nordrheinliga, die zuvor gegen Zweibrücken unentschieden spielten, machten wir unser bestes Spiel. Konzentriert von der ersten bis zur letzten Minute gewannen wir am Ende verdient mit zwei Toren. Besonders Timo E. zeigte ein tolles Spiel. In der Abwehr hatte er seinen starken Halblinken fest im Griff und im Angriff überzeugte Timo mit 6 Toren.

Puh gerade noch als vierter 2:6 Punkten die Zwischenrunde erreicht.

 

Zwischenrundenspiele:

5. Spiel:  VFL Gummersbach -  TSV Sieverstedt  15 : 14

 

Hier trafen im wahrsten Sinne des Wortes die Youngsters eines Traditionsvereines auf die Provinz. Vor dem Spiel wussten die Gummersbacher sicherlich nicht einmal wo Sieverstedt liegt. Nach dem Spiel haben sie vielleicht einmal gegoogelt. Gegen den vom Namen  her übermächtigen Gegner lagen wir bereits nach 10 Minuten mit 9 : 1 im Rückstand. Es sah förmlich nach einem Debakel aus. Nach einem Torwartwechsel -Finn kam jetzt ins Tor- ging offensichtlich ein Ruck durch die Mannschaft. Finn hielt überragend und die Mannschaft spielte sich Tor um Tor heran. Beim Stand von 13 : 10 für Gummersbach hatten wir die ganze Halle hinter uns. Das rhythmische Klatschen der etwa 250 Zuschauer beflügelte uns noch mehr und so hatten wir 5 Sekunden vor dem Abpfiff sogar die Chance zum 15 : 15 Ausgleich. Leider scheiterte Beni freistehend von der Außenposition. Es war wirklich ein tolles Spiel vor einmaliger Kulisse.

 

 

6. Spiel  Soester TV  -  TSV Sieverstedt 14 : 10

 

Gegen den Vertreter der Westfalenliga war die Luft draußen. Wir wollten das letzte Spiel zwar unbedingt gewinnen, aber mit vier verletzten Spielern fehlte einfach die Kraft. Die Soester erstickten mit ihrer äußerst offensiven Abwehr unsere Bemühungen bereits im Keim und gewannen verdient mit vier Toren Unterschied.

 

Trotz der fünf Niederlagen sind wir mit unseren sportlichen Leistungen sehr zufrieden. In diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld haben wir mit unserer „Rumpfmannschaft“ den Schleswig-Holsteinischen Handballverband und unseren Verein würdig vertreten.

Neben dem sportlichen Event hat diese Fahrt aber auch enorm zur Teamentwicklung der Mannschaft beigetragen. Wir hatten viel Spaß und einige Sprüche und Situationen werden wohl unvergessen bleiben.

Unter anderem das XXL-Schnitzel (1 kg Fleisch) mit Unmengen an Pommes, welches unser Daniel locker im Beisein seiner Mannschaft verspeiste. Ab jetzt lautet sein neuer Spitzname XXL .  Daniels Schlafnachbar -Timo D.- soll heute noch von den kulinarischen Düften träumen.

 

Oder aber unser lieber Rune, der sich in der Pizzeria kurzerhand vor der sehr hübschen Bedienung als 19,5 jähriger Führerscheinbesitzer outete und sich für eine Spritztour nach Feierabend anbot. Ich,  und alle anderen haben wirklich selten so gelacht.

 

Zum Schluss noch einen Riesendank an die HSG Menden-Lendringen und ihre Helfer für dieses tolle Erlebnis.

 

Foto zur Meldung: B-Jugend erlebt Spitzenhandball beim Sauerlandcup in Menden
Foto: B-Jugend erlebt Spitzenhandball beim Sauerlandcup in Menden

Besuch im Funpark 13.12.2014

(08. 01. 2015)

Kinderparken im Mr. Scandis Funpark

Am 13. Dezember ging es mit acht Kinder und zwei Betreuern wieder in Mr. Scandis Funpark. Mit viel Vorfreunde trafen wir uns um 14 Uhr vor dem Funpark. Danach ging es los, schnell ausgezogen, Taschen verstaut und schon wurde alles erkundet und ausprobiert: von der Kletterwand bis zu den Trampolinen. Drei Stunden lang hatten wir viel Spaß, wir hoffen auf nächstes Jahr.

Der Jugendaussschuss

Foto zur Meldung: Besuch im Funpark 13.12.2014
Foto: Besuch im Funpark 13.12.2014

B-Jugend fährt zum Sauerland-Cup nach Menden (NRW)

(23. 12. 2014)

Am Freitag, den 02. Januar 2015, ist es soweit, die B-Jugend fährt zum bedeutendsten Hallenhandballturnier Deutschlands für Jugendmannschaften ( siehe Anmerkung von Heiner Brand).

 

Hier treffen sich einige der besten Jugendmannschaften Deutschlands und wir dürfen auch dabeisein. Voraussetzung für die Teilnahme ist schon, dass die teilnehmenden Mannschaften in der höchstmöglichen Liga ihres jeweiligen Bundeslandes spielen. Auch wenn wir im Augenblick hinter unseren Erwartungen in der Liga zurückgeblieben sind, so wollen wir Schleswig-Holstein doch würdig vertreten. Mit dem SC DHfK Leipzig ist sowohl der amtierende Deutsche Meister, als auch mit dem VFL Gummersbach, der 3. der deutschen Meisterschaft vertreten.

Für uns ist neben dem Partille-Cup der Sauerland-Cup ein weiteres Highlight in der laufenden Saison. Nähere Einzelheiten könnt Ihr über das Internet: Sauerland-Cup.de abrufen.

Unsere Gegner in der Vorrunde sind:

Tusem Essen

Bayer Dormagen

SV Zweibrücken

ART Düsseldorf

Foto zur Meldung: B-Jugend fährt zum Sauerland-Cup nach Menden (NRW)
Foto: B-Jugend fährt zum Sauerland-Cup nach Menden (NRW)

Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I - THW Kiel I 24 : 33

(17. 12. 2014)

Auch im letzten Spiel der Hinrunde konnten wir nicht punkten. Gegen einen THW Kiel, der mit seiner Hinrundenbilanz wahrscheinlich auch hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, hatten wir uns fest vorgenommen ein gutes Spiel zu zeigen. Alle drei Trainingseinheiten in der Woche waren auf unsere Abwehr und die äußerst offensive Spielweise der Kieler ausgelegt.  Mit einem klaren Angriffskonzept wollten wir die offensive Kieler Abwehr in Schwierigkeiten bringen.  Leider ist uns das auf ganzer Linie misslungen. Nicht weil die Kieler Abwehr so stark war, nein, weil wir völlig undiszipliniert gespielt haben. Fehlpässe, unvorbereitete Würfe, pp. eigentlich alles was das Herz eines jeden Trainers höherschlagen   lässt.

So war es nicht verwunderlich, dass wir auch dieses Spiel keine Punkte eingefahren  haben.

Bereits nach 10 Minuten lagen wir mit 2 : 8 im Rückstand. Zwar konnten wir noch auf 7 : 11 verkürzen, spielten dann aber Harakiri, so dass der 8 : 18 Pausenstand nur eine logische Konsequenz war. Eine kleine Andacht in der Halbzeit sorgte dann zumindest dafür, dass wir die zweite Halbzeit für uns entscheiden konnten. Eigentlich schade, hier wäre wirklich mehr möglich gewesen. Der einzige, der eine gute Leistung zeigte war Finn im Tor. Der Angriff versagte kollektiv!

Mit 2 : 16 Punkten und dem vorletzten Tabellenplatz sind wir weit hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben. Diese Hinrunde sollten wir schnell vergessen. Jetzt gilt es den

Sauerland-Cup vom 2 – 4 Januar zu genießen und anschließend gestärkt in die Rückrunde zu starten.

Die Vorschau auf den Sauerland-Cup erfolgt nächste Woche.

 

Torschützen:  Justus H. (4), Timo D. (3), Daniel T. (2), Damian K. (1), Tjark P. (1), Blaik J. (3), Rune J. (2), Henning C. , Christian H.(4), Tjark-Ole B., Christopher P. (4), Tjark G. (TW), Finn Erichsen (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   TSV Sieverstedt I  -  THW Kiel I  24 : 33
Foto: Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I - THW Kiel I 24 : 33

KOL Nord TSV Sieverstedt II – HSG Eckernförde 35 : 24

(10. 12. 2014)

Im letzten Spiel der Hinrunde konnten wir einen ungefährdeten Erfolg gegen die Mannschaft der HSG Eckernförde landen. Im Gegensatz zur Vorwoche, stand unsere Abwehr wesentlich besser und auch Ole und Bjarne zeigten im Tor eine starke Leistung. Am Ende war es ein recht emotionsloser Sieg, der bei

konsequenterer Spielweise noch deutlicher hätte ausfallen können. Allein Timo traf nach Belieben und konnte sich zwölf Mal in die Torschützenliste eintragen.

So überwintern wir nun mit 14 : 4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und hoffen, diesen auch bis zum Saisonende verteidigen zu können. Während der TSV Hürup wohl ungefährdet die Meisterschaft einfahren wird, werden die HFF Munkbrarup, der TSV Kappeln und die SG Ja-We-Oev. uns den 2. Platz noch streitig machen wollen. Also bleibt es spannend bis zum Saisonende.

 

Torschützen: Timo E. (12), Benedikt S. (6), Tjark-O. B. (6), Nick M. (5), Mads H. (3), Jannik P. (2), Jonas J., Bjarne L. (TW), Ole A. (TW)

Foto zur Meldung: KOL Nord TSV Sieverstedt II – HSG Eckernförde 35 : 24
Foto: KOL Nord TSV Sieverstedt II – HSG Eckernförde 35 : 24

KOL Nord SG Ja-We-Oev. I – TSV Sieverstedt II 32 : 27

(02. 12. 2014)

Auch die zweite Mannschaft konnte für keinen versöhnlichen Wochenausklang sorgen. Gegen gut eingestellte Oeverseer, mit einem überragenden Jan Stumme im Tor, verloren wir am Ende verdient mit 32 : 27 Toren.  Im ganzen Spiel gelang es uns nicht eine beruhigende Führung herauszuspielen. In der ersten Halbzeit ging es immer Tor um Tor hin und her. So stand es folgerichtig 14 : 14 unentschieden zur Halbzeit. Nach dem Wechsel wollten wir durch Übergänge unsere Außenspieler häufiger in Szene setzen. Dieses klappte auch sehr gut; aber leider war da der liebe Jan Stumme im Weg. So verloren wir folgerichtig  mit 5 Toren Unterschied. Im Endeffekt müssen jedoch 27 geworfene Tore ausreichen um ein Spiel zu gewinnen. Dafür muss natürlich das Abwehr- und Torwartspiel stimmen. Beides klappte gestern nicht so recht.

Torschützen:  Timo E. (10), Benedikt S. (6), Tjark-O. B. (3), Don-Lee P. (3), Jannes P. (2),  Nick M. (2), Jannik P. (1), Jonas J. , Bjarne L. (TW), Ole A. (TW)

Foto zur Meldung: KOL Nord  SG Ja-We-Oev. I  – TSV Sieverstedt II   32 : 27
Foto: KOL Nord SG Ja-We-Oev. I – TSV Sieverstedt II 32 : 27

Oberliga HH/SH TSV Kronshagen I – TSV Sieverstedt I 32 : 25

(02. 12. 2014)

Im Augenblick scheint uns das nötige Glück etwas verlassen zu haben. Motiviert und mit einem Siegeswillen fuhren wir nach Kronshagen. Nach zwei guten Spielen in Folge wollten wir jetzt auch etwas Zählbares aus dem Kieler Vorort mitnehmen.  Die ersten sieben Spielminuten  sahen auch sehr vielversprechend aus. Schnell führten wir mit 5 : 1 Toren; konzentriert in der Abwehr und konsequent im Angriff ließen wir den Kronshagenern zunächst keine Chance. Anstatt so weiterzuspielen, ließen wir plötzlich klarste Torchancen aus und verloren nach und nach unser Konzept. Selbst ein Time-Out beim Stand von 6 : 6 führte uns nicht in die Erfolgsspur zurück. Ganz im Gegenteil, Kronshagen spielte sich in den letzten 13 Minuten der ersten Halbzeit wahrlich in einen Rausch und lag zur Pause fast uneinholbar mit 15 : 8 in Front. Auch nach der Halbzeit schafften wir es trotz aller Bemühungen zunächst nicht, den Rückstand von 7 Toren langsam zu verkürzen.  Erst die Einwechselungen von Damian und Daniel brachten noch einmal richtig Schwung in unser Spiel. Gegen die äußerst offensive Abwehr nutzten die beiden ihre Schnelligkeit und fanden immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr. Tor um Tor holten wir jetzt auf und beim Stand von 25 : 28, dreieinhalb Minuten vor dem Ende, witterten wir wieder Morgenluft. Leider nutzte das Aufbäumen nichts und wir verloren letztendlich verdient mit 32 : 25 Toren.

Bis zum nächsten Spiel gegen den THW Kiel werden wir intensiv an unserer Abwehr arbeiten müssen. Über 30 Gegentore sind für einen Sieg einfach zu viel.

 

Torschützen:  Justus H. (7), Timo D. (5), Daniel T. (4), Damian K. (3), Tjark P. (3), Blaik J. (2), Rune J. (1), Henning C. , Christian H., Tjark-Ole B., Christopher P., Ole Andresen (TW),

                           Tjark G. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   TSV Kronshagen I  –  TSV Sieverstedt I  32 : 25
Foto: Oberliga HH/SH TSV Kronshagen I – TSV Sieverstedt I 32 : 25

Oberliga HH/SH AMTV Hamburg I –TSV Sieverstedt I 24 : 22

(24. 11. 2014)

Leider hatten wir im Nachhinein das Spiel schon vor dem Anpfiff verloren! Das Schiedsrichtergespann hatte bereits nach vier Spielminuten eine Front gegen uns aufgebaut. Diese Aussage tätigten Sie wörtlich, im Beisein des Co-Trainers  Sven Bruse, vom AMTV Hamburg, in der „Nachbesprechung“  des Spieles. Als Begründung wurde ein verspätetes Erscheinen (angeblich 2,5 Minuten) zu Spielbeginn und ein nach 4 Spielminuten hereingerufenes Wort „Schritt“ angeführt.

Wenn diese Situationen ausreichen, bei Schiedsrichtern eine Front gegen eine Mannschaft aufzubauen und sie derart zu benachteiligen,  na dann Prost Mahlzeit. Auf jeden Fall hat das Gespann diese Front während des gesamten Spieles beharrlich aufrechterhalten, wobei die zweite Halbzeit wahrlich meisterhaft war.

Während die AMTVer für verworfene Bälle reihenweise ungerechtfertigte Freiwürfe zugesprochen bekamen, wurde auf unserer Seite  trotz eindeutiger Fouls das Spiel laufengelassen. Tore von den Außenpositionen wurden abgepfiffen, weil unser Kreisläufer angeblich eine falsche Sperre gesetzt hatte; dabei war der Kreisläufer nie in diese Spielsituation eingebunden. Weiter wurden Offensivfouls unseres Kreisläufers gepfiffen. Auf der anderen Seite wiederum natürlich Siebenmeter, weil Abwehr durch den Kreis. Ich könnte beibleiben, aber es lohnt sich nicht. Am Ende hat leider nicht die bessere Mannschaft gewonnen; es hat die Mannschaft gewonnen, gegen die von Seiten der Schiedsrichter keine Front bestand.

Solche Schiedsrichtergespanne gehören in keine Sporthalle und schon gar nicht in den Jugendhandball.

Für meine Jungs tut es mir leid, sie wären der verdiente Sieger gewesen.

Zurückblickend betrachtet, haben die Schiedsrichter bereits im Spiel gegen Buxtehude keine Sympathien für uns entwickelt.

Nur dort waren Sie nicht spielentscheidend. Ich hoffe nur, dieses Gespann nicht mehr zu bekommen. Ich möchte Schiedsrichter, die gerecht und fair pfeifen und keine Fronten gegen eine Mannschaft aufbauen.

Nichtsdestotrotz haben wir in der Abwehr und im Angriff sowie im Torwartspiel ein tolles Spiel gezeigt. Es sollte nur halt nichts Zählbares dabei herauskommen. Nein, ich bin kein schlechter Verlierer, ich bin nur ein maßlos enttäuschter Trainer, der sich diesen Samstag etwas anders vorgestellt hätte. Aber auch der AMTV Hamburg tut mir leid, die sich so einen Sieg wohl nicht gewünscht haben. Auf den Spielverlauf (in Worten) möchte ich nicht weiter eingehen.

 

Spielverlauf:    1 : 0,  5 : 7, 6 : 11, 7 : 13, 11 : 14 (Halbzeit),

                          12 : 16, 16 : 18, 19 : 19, 20 : 22 (3 Minuten vor Ende), 24 : 22 (Endstand)

 

Torschützen:   Christian H. (5), Timo D. (4), Tjark P. (3), Christopher P. (3), Justus H. (3), Daniel T. (2), Timo E. (2), Rune J., Henning C., Tjark G. (TW), Bjarne L (TW), Finn E. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH  AMTV Hamburg I –TSV Sieverstedt I 24 : 22
Foto: Oberliga HH/SH AMTV Hamburg I –TSV Sieverstedt I 24 : 22

Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I – HSV Hamburg I 27 : 36

(17. 11. 2014)

Gut gespielt und trotzdem verloren. Wenn man das Ergebnis liest, glaubt jeder an ein  eindeutiges Spiel. Aber weit gefehlt, der HSV Hamburg ist als „glücklicher“ Sieger vom Platz gegangen!

Nach unserem schlechten Heimspiel gegen den MTV Lübeck hatten wir uns für das Heimspiel gegen den HSV Hamburg  viel vorgenommen. Zwar hatten wir den derzeitigen Tabellenführer zu Gast, aber beim Eulencup hatten wir bereits ein enges Spiel gegen den HSV und so sahen wir uns nicht unbedingt in der Opferrolle. Im Training hatten wir uns besonders auf das starke Kreisläuferspiel  unseres Gegners eingestellt, um so die Partie möglichst lange offen zu gestalten.  In der Tat entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bis zur 20. Spielminute konnte sich keine Mannschaft einen großen Vorteil erspielen. Es ging bis zum 13 : 13 immer Tor um Tor hin und her. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit schaffte es der HSV mit 3 Toren in die Halbzeit zu gehen.

In der Halbzeit nahmen wir uns dann vor, das Kreisläuferspiel noch effektiver zu unterbinden.  In der 1. Halbzeit fielen noch zu viele Tore über den Kreis.

Aufgeweckt und mit einem unbedingten Siegeswillen gingen wir dann in die zweite Halbzeit. Tor um Tor spielten wir uns an den HSV heran und gingen in der 40. Spielminute hochverdient mit 25 : 24 Toren in Führung. Unser Gegner wurde zusehends nervöser und wir hatten nun die Möglichkeit uns auf 3 Tore abzusetzen. Leider nutzten wir einen Tempogegenstoß nicht und verwarfen im nächsten Angriff gleich noch einen Strafwurf. Anstatt verdient mit 27 : 24 zu führen, machte dieses unseren Gegner nochmals richtig stark. In den letzten 9 Minuten mobilisierten die Hamburger alle Kräfte und kamen gegen einen Gegner, der jetzt die Köpfe hängen ließ, zu einem nicht unverdienten aber viel zu hohen Auswärtssieg. Aus einer tollen Mannschaftleistung ragten Tjark in der Abwehr und Blaik im Angriff heraus.

Torschützen:  Blaik J. (7), Tjark P. (4), Christian H. (5), Justus H. (4), Timo D. (3), Run J. (2), Christopher P. (2), Henning C. , Daniel T., Damian K., Tjark G.(TW), Finn E. (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   TSV Sieverstedt I  –  HSV Hamburg I  27 : 36
Foto: Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I – HSV Hamburg I 27 : 36

KOL Nord SG HF Schleswig II – TSV Sieverstedt II 22 : 32

(17. 11. 2014)

Im Gegensatz zur ersten Mannschaft kann man als Fazit festhalten, schlecht gespielt und trotzdem gewonnen. Gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner mit einem überdurchschnittlichen Torwart taten wir uns sehr schwer. Wir gingen mit einer sehr offensiven Abwehr ins Spiel und erkämpften uns auch viele Bälle, doch leider gingen wir mit unseren Torchancen äußerst dürftig um. Allein in den ersten 10 Minuten hatten wir bereits 8 Holztreffer. In die Halbzeit gingen wir mit einer 21:12 Führung, die viel höher hätte sein müssen.  In der zweiten Halbzeit brachten wir gegen einen stärker werdenden Gegner eine völlig indiskutable Leistung. Am Ende hatten wir mit einem 32 : 22 Auswärtssieg dann lediglich einen Pflichtsieg gelandet.

Torschützen: Tjark-O. B. (8), Timo E. (7), Nick M. (7); Benedikt S. (4), Jannik P. (2), Jannes P. (2), Lennart W. (1), Mads H. (1), Ole A. (TW), Bjarne L. (TW)

Foto zur Meldung: KOL Nord  SG HF Schleswig II – TSV Sieverstedt II   22 : 32
Foto: KOL Nord SG HF Schleswig II – TSV Sieverstedt II 22 : 32

Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I – MTV Lübeck I 27 : 38

(13. 11. 2014)

Nach einem guten Spiel in Kremperheide wurden wir leider wieder auf

den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Eigentlich waren wir recht zuversichtlich, die Punkte in Sieverstedt behalten zu können. Obwohl die von Thomas Knorr trainierte Mannschaft amtierender norddeutscher Meister der C-Jugend  ist, handelt es sich doch fast ausschließlich um den jungen Jahrgang in der B-Jugend.

Mit einer defensiven Abwehr wollten wir die körperlich unterlegenen und im 1 gegen 1 Verhalten äußerst starken Lübecker zu Würfen aus der zweiten Reihe zwingen. Dies gelang auch gut; doch leider traf unser Gegner aus den ungünstigsten Lagen und führten so schnell mit 4 : 0 Toren. Über ein 6 : 1 spielten wir uns wieder auf 8 : 8 heran. Zwar konnte sich Lübeck wieder auf 12 : 9 absetzen; doch wir schafften beim 13 : 13 wieder das Unentschieden. Jetzt hatten wir durch drei Gegenstöße in Folge es selbst in derHand, einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Zwei Fehlpässe und eine Glanzparade des gegnerischen Torwartes verhinderten dieses jedoch. So war es auch nicht   verwunderlich, dass wir mit einem  15 : 18 Rückstand in die Pause gingen. Im zweiten Durchgang schafften wir es gegen einen clever spielenden Gegner einfach nicht, den Rückstand aufzuholen. Beim 24 : 30

versuchten wir mit einer doppelten Manndeckung das Blatt noch zu wenden.

Überhastete Torwürfe und eine Reihe von Fehlpässe machten es der Knorr-Truppe dann aber leicht, einen 11-Tore-Sieg herauszuwerfen. Heute waren  es nicht nur eine schlechte Abwehr- und Torhüterleistung  (38 Gegentore sind einfach zu viel);  auch eine desolate Angriffsleistung  (28 Fehlwürfe / Fehlpässe) machten einen Sieg unmöglich!

Nächste Woche erwarten wir den HSV Hamburg. Hier ist eine erhebliche Leistungssteigerung erforderlich, sonst . . . .

Torschützen: T. Detlefsen (6), C. Hasenpusch (6), T. Petersen (3), B. Jordans (3), C. Preuß (3), D. Krajewski (3), J. Holthusen (2), H. Clausen(1), R. Jordans, D. Thomsen, B. Sauer, F. Erichsen (TW), T. Gröne (TW)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH   TSV Sieverstedt I  –  MTV Lübeck I  27 : 38
Foto: Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I – MTV Lübeck I 27 : 38

KOL Nord TSV Sieverstedt II – TSV Süderbrarup 1 59 : 22

(13. 11. 2014)

Mit einem Kantersieg konnten wir unseren zweiten Tabellenplatz gegenüber dem TSV Kappeln behaupten. Gegen einen in allen Bereichen völlig überforderten Gegner aus Süderbrarup taten wir etwas für unser Torverhältnis. Mit 59  geworfenen Toren haben wir wohl den höchsten Sieg in den letzten Jahren errungen. Trotz des hohen Sieges waren 22 Gegentore eindeutig zu viel. Zugutehalten muss man den Jungs jedoch, dass es bei so einem ungleichen Kräfteverhältnis schwierig ist, sich in der Abwehr zu konzentrieren.

Torschützen: T-O. Busch (16), J. Preuß (13), T. Eggers (9), B. Sauer (8), M. Hilgenstöhler (7), J. Petersen (2), L. Wagner (2),  J. Kniese (1), N. Matthes (1) J. Jacobsen, B. Lassen (TW), O. Andresen (TW)

Foto zur Meldung: KOL Nord  TSV Sieverstedt II – TSV Süderbrarup 1   59 : 22
Foto: KOL Nord TSV Sieverstedt II – TSV Süderbrarup 1 59 : 22

Oberliga HH /SH HSG Kremperheide-Münsterdorf – TSV Sieverstedt 26 : 33

(06. 11. 2014)

Endlich haben wir unseren ersten Sieg eingefahren. Nach drei Niederlagen in Folge hat uns die Herbstpause offensichtlich gutgetan. Hochmotiviert und mit einem unbedingten Siegeswillen gingen wir in die Auswärtspartie. Die Körpersprache war im Gegensatz zu den anderen Partien eine ganz andere und das zeigten wir auch auf dem Spielfeld.  Erstmals in voller Besetzung (Damian endlich wieder dabei) angetreten, führten wir bereits nach 6 Minuten mit 6 : 2 Toren und zwangen den Gegner zu seiner ersten Auszeit. Doch auch das half nichts. Zwar konnte Kremperheide eine höhere Führung vermeiden, aber ernsthaft in Gefahr konnten sie uns nicht bringen. Bis auf einen 2-Tore-Rückstand führten wir in der ersten Halbzeit immer mit 3 bis 5 Toren und hatten dabei noch mit etlichen Holztreffern Pech. Mit einer 15 : 12 Führung ging es dann in die Halbzeitpause. 

Direkt nach der Pause nahmen wir das Heft wieder in die Hand und bauten unseren Vorsprung kontinuierlich bis auf 7 Tore aus. Trotz aller Gegenwehr musste Kremperheide feststellen, dass sie am heutigen Tage keine Chance gegen uns hatten. So ging der Sieg mit 33 : 26 Toren bei insgesamt 9 Holztreffern mehr als in Ordnung.

Besonders erfreulich war unsere gute Abwehrleistung mit einem starken Tjark im Abwehrzentrum und darauf aufbauend, bot Bjarne eine tolle Leistung im Tor. Aber auch unser Angriff spielte äußerst diszipliniert und schloss nur bei guten Möglichkeiten den Angriff ab. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich fast alle in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Torschützen:  Justus H. (5), Tjark P.(5), Timo D. (5), Christian H. (4), Damian K. (4), Blaik J. (3), Christopher P. (3), Rune J. (2), Daniel T. (2), Henning C., Bjarne L. (TW), Finn E. (TW)

KOL MJB TSV Siev II -TSV Hürup 32:34

(04. 11. 2014)

Nach vier Siegen in Folge und dem ersten Tabellenplatz wollten wir auch unbedingt das Spitzenspiel gegen den TSV Hürup gewinnen, um so unsere Tabellenführung zu behaupten. Das hatte sich der TSV Hürup wohl auch so vorgenommen, um ihrerseits mit einem Sieg die Tabellenführung zu erobern. Eigentlich waren die Voraussetzungen für uns gar nicht so schlecht, zumal wir mit Justus und Damian noch auf zwei Spieler aus der ersten Mannschaft zurückgreifen konnten.

Leider erwischten wir keinen guten Tag und hatten von Anfang an erhebliche Schwierigkeiten mit dem Hüruper Angriff. Hatten wir uns doch vorgenommen, das Kreisläuferspiel unseres Gegners völlig zu unterbinden, was aber total in die Hose ging. Anstatt, wie abgesprochen, defensiv zu verteidigen, ließen wir uns immer wieder aus der Abwehr locken und kassierten so natürlich reichlich Gegentore über den Kreis. Alle Umstellungen in der Abwehr halfen nicht und so bauten die Hüruper ihre Führung kontinuierlich aus. Mit dem Haltzeitstand von 14 : 18 waren wir noch gut bedient und gleichzeitig nicht chancenlos für die zweite Halbzeit. Eigentlich wollten wir uns über eine stabilere Abwehr wieder heranspielen, doch unser Gegner hatte

immer eine Antwort parat. Als Hürup 10 Minuten vor Ende mit 28:21 Toren führte, gingen wir in die Manndeckung über und spielten uns jetzt endlich heran. Beim Stand von 32 : 31 und 33 : 32 für Hürup hatten wir zwar noch Möglichkeiten zum Ausgleich, aber es sollte letztendlich nicht sein. Am Ende gewann Hürup verdient mit 34 : 32 Toren.

Herausheben aus unserer Mannschaft muss man eindeutig Damian, der nach achtwöchiger Krankheit in den letzten 10 Minuten alleine 6 Tore erzielte.

Torschützen:  T-O. Busch (8), J. Holthusen (6), D. Krajewski (6), B. Sauer (4), T. Eggers (3), M. Hilgenstöhler (2), J. Preuß  (2), J. Kniese (1) J. Jacobsen, J. Petersen, O. Andresen (TW), T. Gröne (TW)                   

B-Jugend gewinnt Fotowettbewerb

(29. 10. 2014)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem sehr originellen Bild haben wir den Fotowettbewerb des

Kelo
in Handewitt gewonnen und uns dadurch einen tollen Trikotsatz im Wert von 1000,-Euro gesichert ! Fotos des neuen Trikotsatzes folgen. Nochmals vielen Dank allen Beteiligten für dieses .... Foto.

 

Ich denke wir haben uns den Satz richtig verdient.

 

Foto zur Meldung: B-Jugend gewinnt Fotowettbewerb
Foto: B-Jugend gewinnt Fotowettbewerb

Übernachtung der E+F-Jugend in der Sporthalle

(22. 10. 2014)

Die Jugend-F und zwei E-Spielerinnen übernachteten in der Sporthalle vom 18.10 auf den 19.10. Es nahmen 11 Kinder und 4 Betreuer teil. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an

Lena, Dana, Marina und Holger.

Wir starteten mit viel Motivation und Freude. Alle Schlafsachen wurden sicher verwahrt und schon ging es los. Die Mädchen und Jungen spielten Handball, aber auch viele andere Spiele.

Am Abend unterstützten wir die Männer 2 bei ihrem Spiel gegen den TSV Hürup in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wurde von dem leckeren Buffet gegessen, wofür die Eltern alle etwas mitgenommen haben, hier auch ein großes Dankeschön. Danach wurde noch gebastelt. Der Höhepunkt des Abends war die Schnitzeljagd mit einem Schatz am Ende. In der dunklen Halle kann man sich gut verstecken.

Außerdem bauten wir unseren Schlafplatz zurecht und später ging es ins Bett. Die Nacht war zwar für manche ein bisschen kurz, aber dafür hat es sich gelohnt. Am Morgen wurde noch gefrühstückt und viel gespielt bis wir abgeholt wurden. Es hat uns allen Spaß gemacht.

Zu guter Letzt vielen Dank an den Förderverein des TSV Sieverstedt.

 

Die Jugend-F + E Spielerinnen

Foto zur Meldung: Übernachtung der E+F-Jugend in der Sporthalle
Foto: Übernachtung der E+F-Jugend in der Sporthalle

KOL Nord HFF Munkbrarup I – TSV Sieverstedt II 22 : 23

(08. 10. 2014)

Nach dem vierten Sieg im vierten Spiel konnten wir unsere Tabellenführung in der Kreisoberliga Nord behaupten. Mit dem Auswärtssieg in Munkbrarup haben wir aber nicht nur unsere Tabellenführung behaupten können, sondern gleichzeitig einen heißen Titelaspiranten auf Abstand gehalten.

Ohne Tjark-Ole (schulisch verhindert) und Jan (verletzt), aber dafür mit Justus, fuhren wir recht optimistisch nach Adelby. In den Anfangsminuten konnten die HFFer noch einen Zwei-Tore Vorsprung verteidigen, doch nach und nach kamen wir besser ins Spiel und übernahmen auch die Führung. Das es zur Halbzeit lediglich 10 : 9 für uns stand, lag in erster Linie am sehr gut aufgelegten Gästekeeper, der etliche gute Möglichkeiten zunichte machte. In der Halbzeit nahmen wir uns vor, unsere Möglichkeiten noch besser vorzubereiten und uns langsam vom Gegner abzusetzen.

Diese gelang zunächst auch sehr gut. Wir erspielten uns bis zur 42. Minute einen 20 : 16 Vorsprung und hatten noch einige Möglichkeiten diesen auszubauen. Leider vergaben wir in dieser Phase zwei Strafwürfe und noch weitere gute Möglichkeiten, so dass die Munkbraruper  Morgenluft witterten und einen 5 : 0 Lauf hinlegten. Angetrieben von ihrem überragenden Torwart wollten es die HFFer jetzt wissen. Statt einer deutlichen Führung lagen wir plötzlich mit 20 : 21 Toren im Rückstand. Doch ein Kompliment an meine Jungs, sie ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und gingen ihrerseits wieder mit 22 : 21 in Führung. Am Ende gewannen wir das Spiel dann hochverdient mit 23 : 22 Toren. Garant des Sieges war eindeutig eine starke Abwehrleistung; immer wieder hatte der Gegner große Probleme sich gute Wurfmöglichkeiten zu erspielen und das wir natürlich auf Justus aus der 1. Mannschaft zurückgreifen konnten.

Torschützen:   Bjarne L. (TW), Jan Ole A. (TW), Justus H. (9), Benedikt S. (5), Lennart W. (3), Timo E. (2), Jannik P. (2), Nick M. (1), Mads H. (1), Jannes P., Don-Lee P.

Foto zur Meldung: KOL Nord  HFF Munkbrarup I – TSV Sieverstedt II  22 : 23
Foto: KOL Nord HFF Munkbrarup I – TSV Sieverstedt II 22 : 23

KOL-Nord, B2 mit Kantersieg gegen DHK II 55 : 12

(01. 10. 2014)

Der dritte Sieg im dritten Spiel; so kann es weitergehen. Mit dem Kantersieg gegen völlig überforderte Flensburger haben wir uns erst einmal an die Tabellenspitze der Kreisoberliga Nord gesetzt. In allen Bereichen waren wir den DHK-Jungs völlig überlegen. Bereits zur Pause stand es      19 : 4  für uns. Nach der Pause haben wir dann noch einmal eine Schippe draufgelegt und am Ende

mit 55 : 12 Toren einen deutlichen Sieg eingefahren. Leider fehlt uns im nächsten Spiel Tjark-Ole, der in den 3 Spielen 40 Tore auf seinem Konto verbuchen konnte. Dafür dürften wir aber wohl wieder auf Jan zurückgreifen, der im letzten Spiel aufgrund  von Rückenproblemen pausierte.

Torschützen:  Tjark-Ole B. (14), Timo E. (14), Jannik P. (11), Benedikt S. (6),

                         Nick M. (6), Mads H. (2) Lennart W. (1), Jannes P. (1)

Foto zur Meldung: KOL-Nord, B2 mit  Kantersieg gegen DHK II    55 : 12
Foto: KOL-Nord, B2 mit Kantersieg gegen DHK II 55 : 12

Oberliga HH/SH Buxtehuder SV –TSV Sieverstedt I 35 : 25

(30. 09. 2014)

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten wir nun endlich in Buxtehude punkten. Schließlich sollte sich die lange Anreise auch lohnen. Doch weit gefehlt; es war nicht nur die schlechteste Saisonleistung die wir boten, nein, es war die schlechteste Leistung der vergangenen Jahre. Mit dieser Leistung werden wir in der Oberliga nicht einen Punkt holen. Das positive ist, es kann nur noch besser werden.

Eigentlich gingen wir gut vorbereitet in die Partie. Leider fehlte Damian krankheitsbedingt, aber dafür konnten wir wieder auf Justus zurückgreifen und verstärkten uns zusätzlich mit Ole und Timo aus der zweiten Mannschaft. Wir fingen eigentlich auch ganz vielversprechend an. Aus einem 2 : 4 Rückstand machten wir in der 13. Spielminute ein 10 : 5 für uns und es sah auch nicht nach einem Einbruch unsererseits aus. Doch eine Abwehrumstellung der Buxtehuder brachte uns völlig aus dem Konzept. Anstatt ruhig unsere Spielzüge und Abläufe weiterzuspielen, machten wir unseren Gegner durch völlig überflüssige Würfe richtig stark. Ein 10 : 1 Lauf für Buxtehude bedeutete dann auch den Führungswechsel zum 14 : 11 für den BSV. Mit einem 3-Tore-Rückstand (17:14) ging es dann in die Pause.  

Trotz aller Ansprachen in der Halbzeit, konnten wir uns aus dem Tief nicht befreien und setzten weiter auf munteres Scheibenschießen. Keine Umstellung zeigte Erfolg, so war es nicht verwunderlich, dass der äußerst diszipliniert spielende BSV am Ende hochverdient mit 35 : 25 Toren gewann. Auf unserer Seite fand leider nicht ein Spieler annähernd seine Normalform. Insgesamt verbuchten wir 32 Fehlwürfe und technische Fehler,  27 alleine durch unseren Rückraum. An dieser Quote muss sich schleunigst einiges ändern. Die Herbstpause kommt wohl genau zum richtigen Zeitpunkt für uns.

Torschützen: Justus H. (8), Timo D. (4), Daniel T. (3), Christian H. (3), Tjark P. (2)    Christopher P. (2), Blaik J. (2), Timo E. (1)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH  Buxtehuder SV –TSV Sieverstedt I  35 : 25
Foto: Oberliga HH/SH Buxtehuder SV –TSV Sieverstedt I 35 : 25

Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I – SG Flensburg-Handewitt I 19 : 27

(23. 09. 2014)

Die B1 zeigte im Derby gegen die SG ein ganz starkes Spiel. Obwohl wir enorm ersatzgeschwächt (Tjark G., Justus und Damian fehlten) und mit nur zwei Auswechselspielern in die Partie gingen, verlangten wir vor über 100 Zuschauern der SG alles ab. Wir hatten uns vorgenommen, gegen den haushohen Meisterschaftsfavoriten mit möglichst langen Angriffen und schnellem Rückzugsverhalten ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Zunächst sah es jedoch nicht so aus; viel zu viel Respekt zeigten wir vor den Flensburgern. Statt eines selbstbewussten Auftretens agierten wir wie die Maus vor der Schlange; statt Würfen kamen nur halbherzige „Würfchen“ auf das gegnerische Tor, die dann noch von einem überragenden Jasper Basenau im Flensburger Tor mühelos pariert wurden.

So stand es nach 12 Minuten folgerichtig 9:1 für die SG. Eine Auszeit und Umstellung im Angriff (Blaik auf RR) brachte uns wieder zurück auf das Spielfeld. Von diesem Zeitpunkt an konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Eine Schrecksekunde gab es dann in der 20. Spielminute beim Spielstand von 5 : 13. Bei einem Tempogegenstoß der Flensburger kreuzte Timo etwas unglücklich den Weg von Robin Breitenfeld und sah dafür die Rote Karte. Die Flensburger mussten anschließend leider auf Robin Breitenfeld verzichten, da er sich durch den Fall am Steißbein verletzte. Auf diesem Wege wünschen wir eine gute Besserung. Für uns bedeutete der Ausfall von Timo natürlich eine enorme Schwächung im Angriff und in der Abwehr und das ganze bei nur noch einem Auswechselspieler. Mit 7 : 15 Toren ging es dann in die Halbzeit.

Sehr lange Angriffe spielen war die Devise für die zweite Halbzeit, schließlich mussten wir für die kommenden 25 Minuten unsere Kräfte einteilen. Gesagt getan und siehe da, es ergaben sich Möglichkeiten, die wir konsequent in Tore ummünzten. Glücklicherweise wechselten die Flensburger auch ihren Torwart, der überhaupt nicht in die Partie hereinkam. In der 32. Spielminute sah der Flensburger Moritz Reuß nach einem unnötigen Foul an Rune ebenfalls die Rote Karte.

So stand es plötzlich in der 35. Minute nur noch 14 : 17 und es machte sich schon ein wenig Nervosität auf der Flensburger Bank breit. Leider hatten wir zu diesem Zeitpunkt kräftemäßig nichts mehr in die Suppe zu krümeln und schließlich gab es ja noch einen Jasper Basenau, der fortan wieder das Flensburger Tor dichtnagelte. Bei ihm konnte sich die SG in erster Linie bedanken, dass es am Ende ein standesgemäßer Sieg mit 27 : 19 Toren wurde.

Wir waren aufgrund der Voraussetzungen und gegen diesen Gegner hochzufrieden mit dem Ergebnis. Die Jungs haben wirklich toll gespielt.

Alles in allem ein gutes Nachbarschaftsderby, dass für die Trainer, Spieler und Zuschauer alles bot, was ein Handballspiel ausmacht.

Von meiner Seite auch noch ein Lob an die Schiedsrichter (Lubin-Endom), die eine wirklich schwierige Partie leiten mussten, sich von den Emotionen nicht anstecken ließen und absolut gerecht pfiffen.

 

Torschützen:  Tjark P. (4), Blaik J. (4), Henning C. (4), Christian H. (3), Rune J. (2), Christoper P. (1), Timo D. (1)

Foto zur Meldung: Oberliga HH/SH  TSV Sieverstedt I – SG Flensburg-Handewitt I  19 : 27
Foto: Oberliga HH/SH TSV Sieverstedt I – SG Flensburg-Handewitt I 19 : 27

KOL mJB HFF Munkbrarup II – TSV Sieverstedt II 12 : 47

(23. 09. 2014)

Im zweiten Saisonspiel der Kreisoberliga Nord kamen wir zu einem ungefährdeten Kantersieg gegen die 2. Mannschaft der HFF Munkbrarup. Auch ohne Timo E. hatten wir mit der Partie keine Mühe. So leid mir es auch tut, aber diese Spiele bringen keinem wirklich etwas. Es scheint so, dass es in der Kreisoberliga Nord 4 bis 5 Mannschaften gibt, die ein ähnliches Niveau haben. Wahrscheinlich sieht es in den anderen Gruppen nicht anders aus. In Zukunft sollte man unbedingt wieder eine Leistungsklasse einführen. Ich glaube, dass das allen mehr bringt vor allen Dingen mehr Spaß!!

Unsere Mannschaft ließ sich von dem Leistungsunterschied Gott sei Dank nicht beeindrucken und spielte ihren Stiefel runter.

Torschützen: Tjark-Ole B. (13), Mads H. (9), Lennart W. (6), Nick M. (6), Benedikt S. (5), Jannik P. (4), Jannes P. (2), Jan K, (2)

MJB Oberliga HH /SH VFL Bad Schwartau-TSV Sieverstedt 32:21

(15. 09. 2014)

Das erste Saisonspiel hatten wir uns doch etwas anders vorgestellt! Nach der souveränen Quali  und dem guten Abschneiden beim Eulencup in Tarp, sahen wir uns nicht ganz chancenlos in Schwartau.

Obwohl wir ohne Justus (Knochenabsplitterung an der rechten Hand) stark ersatzgeschwächt antraten, wollten wir den Schwartauern doch Paroli bieten. Leider kamen wir überhaupt nicht ins Spiel und lagen schon nach 16 Minuten mit 16 : 8 im Rückstand. Ein Rückstand der völlig unnötig war, zu viele technische Fehler und voreilig abgeschlossene Angriffe machten es dem VFL relativ leicht sich abzusetzen. Dazu kam eine knallharte Schwartauer Abwehr, die uns den Schneid schnell abkaufte und leider zu wenig von den Schiedsrichtern geahndet wurde. Ein Problem, das uns in der Saison wohl noch öfter begegnen wird. Meines Erachtens sind gerade die jungen Schiedsrichtergespanne teilweise völlig überfordert solche hochklassigen Partien zu leiten. Vielleicht sollte man ab und zu auch wieder erfahrene Gespanne ansetzen.

Nichtsdestotrotz haben wir keine Mittel gefunden, um das Spiel offen zu gestalten. Zur Halbzeit lagen wir schon aussichtlos mit 21 : 11 im Rückstand und mussten uns so mit einem Endstand von 32 : 21 Toren zufrieden geben. Ein verdienter Sieg der Schwartauer, aber leider viel zu hoch. Am kommenden Wochenende muss gegen die SG Flensburg-Handewitt eine deutliche Leistungssteigerung her, auch wenn es nur darum geht, das Ergebnis in Grenzen zu halten.

Torschützen:  Blaik J. (6), Chrissi H. (5), Tjark P. (3), Timo D. (3), Henning C. (2), Christopher P. (2)

Platz 5 für die mJB 1 beim Eulencup

(07. 09. 2014)

B2 erreicht den 15. Platz

 

Mit einem tollen 5. Platz endete der hochklassig besetzte Eulencup für unsere männliche B1. Insgesamt nahmen 16 B-Jugendmannschaften, darunter sieben Oberligisten und 4 SH-Ligisten an dem Turnier teil. Der Eulencup ist eine erste Standortbestimmung für die kommende Saison und von daher ein wichtiger Meilenstein in der Endphase der Vorbereitung.

Besonders erfreulich und wichtig, dass wir noch kurz vor Saisonbeginn mit Timo Detlefsen vom HC Treia-Jübek die Mannschaft richtig verstärken konnten. Dies zeigte Timo auch gleich beim Eulencup, wo er sich gleich als absoluter Führungsspieler präsentierte.

Neben Timo kamen Damian (von der HSG Tarp-Wanderup), Chrissi (eigene C-Jugend) und Justus (eigene C-Jugend) neu in die Mannschaft, wo sie bereits die Qualis spielten. Wir verfügen nun über einen äußerst starken Kader, der in der Oberliga HH/SH für die eine oder andere Überraschung sorgen könnte.

In der Gruppenphase des Eulencups trafen wir auf den TUS Aumühle-W., den SV Henstedt-Ulzburg und den AMTV Hamburg. Während wir gegen Henstedt-Ulzburg (29:24) und Aumühle-W. (33:13) noch deutliche Siege einfahren konnten, trafen wir mit dem AMTV Hamburg auf einen Liga-Konkurrenten der kommenden Saison. In einer hart aber fair geführten Partie, behielten die AMTVer am Ende verdient mit 22:19 Toren die Oberhand und fuhren damit den Gruppensieg in der Gruppe 4 ein.

Als Gruppenzweiter mussten wir dann das Viertelfinale gegen den HSV Hamburg spielen. In einer äußerst ausgeglichenen Partie konnten wir bis zur Pause einen Zwei-Tore-Vorsprung behaupten und auch bis 5 Minuten vor dem Ende ein Unentschieden halten. Leider folgten dann innerhalb von 30 Sekunden drei Zeitstrafen gegen uns, die der HSV eiskalt zum Sieg nutzte. Mit einem Endstand von 26 : 23 Toren für den HSV verdienten wir uns aber trotzdem den Respekt aller in der Halle.

Am Sonntag in den Spielen um die Plätze 5-8 siegten wir gegen die SG Fl-Ha 2 (21:19) und die Marne-Brunsbüttel (21:20).  Einen Wermutstropfen hatte das Turnier dann doch für uns. Im Spiel gegen die SG FL-Ha 2 zog sich Justus eine Knochenabsplitterung in der rechten Hand zu und fällt damit für die ersten Saisonspiele aus. Ein Ausfall, den wir so leicht nicht kompensieren können.

Mit dem 5. Platz im Rücken schauen wir trotzdem zuversichtlich auf die Saison.

 

Die männliche B 2, die sehr kurzfristig eingesprungen ist, spielte auch ein sehr ordentliches Turnier. Mit einen etwas veränderten Kader (Chrissi und Justus in die B1, Jan Kniese nach zweijähriger Verletzungspause wieder dabei) muss sich die B 2 erst einmal einspielen und benötigt von daher noch etwas Zeit. Als überwiegend junger Jahrgang waren aber gute Ansätze zu erkennen. Besonders erfreulich dabei, dass Jan nach so langer Pause ein starkes Turnier spielte und damit die B1 das eine oder andere Mal verstärken wird.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

HSG Marne-Brunsbüttel  - TSV Sieverstedt 2 (27:13), VFL Bad Schwartau – Siev.2 (16:23), HSV Hamburg-Siev.2 (10:34) Spiele um Platz 13-16: SV Henstedt-Ulzburg – Siev.2 (17:14), Virum  Sorgenfri – Siev.2 (10:17)

Nach dem Partille Cup 2014 ist vor dem Partille Cup 2015 !

(15. 07. 2014)

Nach 2013 nahmen wir dieses Jahr zum zweiten Mal an dem größten Handballturnier der Welt, dem Partille Cup in Göteborg, teil.

Wieder war es ein herausragendes Erlebnis, mit über 1150 Mannschaften und über 22.000 Teilnehmern aus 43 Nationen. Wie schon im vergangenen Jahr ist allein die Eröffnungsfeier die gesamte Reise wert. Ein Erlebnis, dass einfach jeder Sportlerin und jedem Sportler dauerhaft in Erinnerung bleiben wird. Neben der sportlichen Herausforderung stehen eben auch das Erleben eines internationalen Zusammenkommens

sowie die Völkerverständigung im Vordergrund der einwöchigen Reise. Vor allen Dingen werden die Englischkenntnisse in dieser Zeit erheblich intensiviert.

Mit 20 Spielern und 5 Betreuern traten wir dieses Jahr die Reise nach Göteborg an und stellten in den Altersklassen Boys 15 (Jahrgang 99/00) und Boys 16 (Jahrgang 98 und jünger)  je eine Mannschaft.

Leider mussten wir im Verlauf des Turniers feststellen, dass unsere Personaldecke für so ein langes Turnier etwas dünn war, um erfolgreich zu sein. Die B1 war von vornherein nur mit 8 Spielern angereist, da der jüngere Jahrgang jedoch aushelfen durfte, gab es zunächst auch keine Probleme. Im Laufe der Tage wurde die Kranken- und Verletztenliste aber immer größer (Timo Finger ausgekugelt / Justus Grippe / Lennart Magen u. Darminfektion / Chrissi Knieprellung / Christopher Leistenprobleme), so dass wir teilweise in beiden Mannschaften ohne Auswechselspieler auskommen mussten.

So war halt dieses Jahr nicht mehr drin als das 1/16 Finale im A-Pokal der B 15 und das 1/16 Finale im B-Pokal für die B 16.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

B 15 (Jahrgang 99/00) / 85 Mannschaften aus 14 Nationen

 

 TSV Sieverstedt - Stjarnan (Nor)              19:15

IK Sävehof (Schwe.) -TSV Sieverstedt     11:14

IL Rival 2 (Island) -TSV Sieverstedt          4 : 28

TSV Sieverstedt - HK Eskil (Schwe)         19:14

TSV Sieversedt - Skanborg HK 2              13:14

 

Damit hatten wir den 2. Tabellenplatz in der Gruppe 8 erreicht und uns für den A-Pokal qualifiziert.

 

1/32 Finale:   TSV Sieverstedt - Affurelding (Nor)           20:14

1/16 Finale:   Skuru IK 1(Schwe) - TSV Sieverstedt       23:18

 

Skuru IK schied später im Halbfinale aus.

 

 

B 16 (Jahrgang 98 und jünger) / 69 Mannschaften aus 18 Nationen

 

Lugi HF 2 (Schwe)     -  TSV Sieverstedt       21:19

Thor 1 (Nor.)             -   TSV Sieverstedt       14:19

TSV Sieverstedt       -   HF Mors (DK)           13:14

Skorgas HK (Schwe)  -TSV Sieverstedt        21:17

TSV Sieverstedt    - IK Sävehof 1                  9 : 22

 

Leider reichte es in der sehr starken Gruppe 3 nur zum 5. Tabellenplatz und damit für den B-Pokal.

 

1/16 Finale:  Strindheim (Nor)  - TSV Sieverstedt    14:13

 

 

Nichtsdestotrotz wollen wir versuchen, im nächsten Jahr wieder an diesem sagenhaften Turnier teilzunehmen.

An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an alle Schulen, Betreuer, Eltern und Sponsoren, die uns diese Reise erst ermöglicht haben.

Partille Cup 2014 -Auf zum größten Handballturnier der Welt-

(25. 06. 2014)

Nachdem wir im vergangenen Jahr erstmals am Partille Cup teilgenommen haben, starten wir nächste Woche erneut zum größten Handballturnier der Welt. Die Eindrücke vom letzten Jahr sind immer noch präsent und werden wohl unvergessen bleiben. Allein die unbeschreibliche Eröffnungsfeier, die den Eindruck vermittelte, Teilnehmer einer Olympiade zu sein, ist die gesamte Reise wert.

Über 1100 Teams aus 50 Nationen, mit weit mehr als 22.000 Spielern/Spielerinnen, werden ab kommenden Dienstag um die begehrten Pokale spielen.

 

Am Montag, d. 30. Juni 2013, um 08.00 Uhr, geht es mit 25 Sportlern / Eltern von Sieverstedt gen Norden.

 

Unsere Jungs spielen in der Vorrunde gegen folgende Gegner:

 

MJB / B 16 / Gruppe 3

Skogas HK     -  Schweden

IK Sävehof 1  -  Schweden

Lugi HF 2       -  Schweden

Thor 1             -  Island

HF Mors 1      -  Dänemark

 

MJB / B 15 / Gruppe 8

HK Eskil                 -  Schweden

IK Sävehof 2           -  Schweden

Skanderborg HB 2  -  Dänemark

Stjarnan                   - Island

IL Rival 2                - Norwegen

 

Wer Lust hat unsere Spiele online zu verfolgen, nutzt folgenden Weg:

 

  1. Partille Cup 2014 (eingeben)
  2. Spelprogram (öffnen)
  3. B 15 öffnen dann Gruppe 8 öffnen
  4. oder B16 öffnen dann Gruppe 3 öffnen

 

Foto zur Meldung: Partille Cup 2014 -Auf zum größten Handballturnier der Welt-
Foto: männliche Jugend B II

Die mJB II verpasst die S-H-Liga !

(23. 06. 2014)

Leider konnten wir unsere hervorragende Leistung der Vorwoche nicht kompensieren und scheiterten am Ende nicht unverdient. Obwohl wir hochmotiviert in das Turnier gingen und uns auch berechtigte Chancen ausrechneten, sollte es nicht sein. Wichtig war es gleich das erste Spiel zu gewinnen, um einen der beiden ersten Plätze zu erreichen. Nach einem sehr guten Start gegen Eider Harde und einer 7 : 3 Führung keimte schon ein bisschen Hoffnung auf, dass es mit einem Sieg klappen könnte. Aber im weiteren Verlauf des Spieles hatten wir immer mehr Probleme mit der 6 : 0 Abwehr und dem Torwartwechsel des Gegners. Zur Halbzeit führte Eider Harde mit einem Tor und baute diesen Vorsprung in der zweiten Halbzeit weiter aus. Am Ende siegte Eider Harde verdient mit 21 : 16 Toren. Da wir gleich im Anschluss auch das zweite Spiel gegen den Favoriten Henstedt-Ulzburg deutlich verloren, war das Ziel S-H Liga bereits erledigt. Im letzten Spiel gegen WIFT Neumünster war dann auch die Luft raus, schließlich ging es nur noch um die goldene Ananas. Trotz der verpassten S-H Liga sind wir stolz darauf, es bis in die letzte Qualirunde geschafft zu haben und das ausschließlich mit dem jungen 99er Jahrgang. Zum Schluss ein Dankeschön an Finn Petersen von der              SG Oev.-Ja-We, der uns bei der Quali unterstützte.

 

 

 

Quali  zur  S-H  Liga  am 21. Juni 2014 in Henstedt-Ulzburg  (3. Runde)

 

Ergebnisse:

SV Henstedt-Ulzburg

WIFT Neumünster

23 : 15

TSV Sieverstedt

HSG Eider Harde

16 : 21

SV Henstedt-Ulzburg

TSV Sieverstedt

31 : 20

WIFT Neumünster

HSG Eider Harde

20 : 21

WIFT Neumünster

TSV Sieverstedt

32 : 31

HSG Eider Harde

HSG Eider Harde

20 : 28

 

 

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

SV Henstedt-Ulzburg

82 : 55

6 : 0

2

HSG Eider Harde

62 : 64

4 : 2

3

WIFT Neumünster

67 : 75

2 : 4

4

TSV Sieverstedt

67 : 84

0 : 6

 

 

Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein: TSV Sieverstedt ist dabei !!!

(18. 06. 2014)

Die B1 hat es geschafft und spielt in der kommenden Saison in der höchstmöglichen Jugendklasse. Nach insgesamt 4 Qualifikationsrunden (mit Kreisrangliste) haben wir uns souverän und als einzige Mannschaft ohne Niederlage, durchgesetzt. Damit dürfen wir in Saison 2014 /15 Mannschaften wie den HSV Hamburg,  die SG Flensburg-Handewitt,  den THW Kiel oder den  VFL Bad Schwartau pp. in Sieverstedt begrüßen. Einfach toll, dass wir den TSV Sieverstedt auch über unsere Landesgrenzen hinaus bekanntmachen dürfen.

Auch der Landesauswahltrainer, Thomas Engler, war am vergangenen Wochenende  in Sieverstedt  und konnte sich ein Bild über unsere Leistungsstärke machen.  Auf jeden Fall haben Chrissi und Justus gleich eine Berufung für ein Turnier der Landesauswahl S-H in Bremerhaven bekommen. Jungs, der Verein kann stolz auf euch sein !!!

 

Ergebnisse:

TSV Sieverstedt

HSG Marne-Brunsbüttel

27:20

HSG Marne-Brunsbüttel

MTV Herzhorn

21:21

MTV Herzhorn

TSV Sieverstedt

17:24

 

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TSV Sieverstedt

51:37

4 : 0

2

MTV Herzhorn

38:45

1 : 3

3

HSG Marne-Brunsbüttel

41:48

1 : 3

Foto zur Meldung: Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein:  TSV Sieverstedt ist dabei !!!
Foto: Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein: TSV Sieverstedt ist dabei !!!

Die mJB II kann die Schleswig-Holstein Liga noch packen !!

(18. 06. 2014)

Nach einer hervorragenden Qualirunde am vergangenen Wochenende in Oldenburg haben wir an diesem Wochenende in Henstedt-Ulzburg die Möglichkeit, uns noch für die SH-Liga zu qualifizieren. Dafür müssen wir mindestens den 2. Tabellenplatz erreichen. Gegner werden Henstedt-Ulzburg, WIFT Neumünster und Eider-Harde sein. Eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe. Wir werden alles geben, drückt uns die Daumen.

 

Quali zur Schleswig-Holstein Liga  am 14. Juni 2014 in Oldenburg (2. Runde)

 

Ergebnisse:

HSG Wagrien

TSV Sieverstedt 2

26 : 25

MTV Heide

HSG S/W/RD

17 : 21

HSG Wagrien

MTV Heide

37 : 28

TSV Sieverstedt 2

HSG S/W/RD

30 : 30

TSV Sieverstedt 2

MTV Heide

37 : 25

HSG S/W/RD

HSG Wagrien

29 : 29

 

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

HSG Wagrien

92:82

5 : 1

2

HSG S/W/RD

80:76

4 : 2

3

TSV Sieverstedt 2

92:81

3 : 3

4

MTV Heide

70:95

0 : 6

 

 

Die B1 und die B 2 sind weiter im Rennen um die begehrten Plätze für die Oberliga und Schleswig-Holstein Liga

(03. 06. 2014)

Anbei die Ergebnisse der letzten Spielrunde. Die nächste und für die Oberliga-Quali schon entscheidende, findet an dem Wochenende 14. /15. Juni 2014 statt. Näheres folgt.

 

Quali zur Oberliga HH/SH am 01. Juni 2014 in Sieverstedt

Ergebnisse:

TSV Sieverstedt

HSG Schülp /W. / RD.

25:20

HSG Mönkeberg-Schönkirchen

HSG Eider Harde

19:18

TSV Sieverstedt

HSG Mönkeberg-Schönkirchen

33:20

HSG Schülp /W. / RD.

HSG Eider Harde

22:22

HSG Schülp /W. / RD.

HSG Mönkeberg-Schönkirchen

20:23

HSG Eider Harde

TSV Sieverstedt

18:19

 

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TSV Sieverstedt

77:58

6 : 0

2

HSG Mönkeberg-Schönkirchen

62:71

4 : 2

3

HSG Eider Harde

58:60

1 : 5

4

HSG Schülp / W / RD

62:70

1 : 5

 

 

 

Quali zur Schleswig-Holstein Liga  am 31. Mai 2014 in Lübeck

 

Ergebnisse:

MTV Lübeck 2

TSV Sieverstedt 2

21:24

TSV Sieverstedt 2

TuS Lübeck 93

18:23

TuS Lübeck 93

MTV Lübeck 2

35:25

 

 

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TuS Lübeck 93

58:43

4 : 0

2

TSV Sieverstedt 2

42:44

2 : 2

3

MTV Lübeck 2

46:59

0 : 4

 

 

Qualifikationsspiele für mJB I + II

(28. 05. 2014)
B 1  meistert erste Runde der Oberliga-Quali  HH / SH

 

Ergebnisse:

TSV Sieverstedt

HSG Marne-Brunsbüttel

26 : 22

HSG Marne-Brunsbüttel

SG GH Neumünster

27 : 16

SG GH Neumünster

TSV Sieverstedt

15 : 32

 

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Tore

Punkte

1

TSV Sieverstedt

58 : 27

4 : 0

2

HSG Marne-Brunsbüttel

49 : 42

2 : 2

3

SG GH Neumünster

31 : 59

0 : 4

 

 

Nun geht es in die zweite Runde, die wir am kommenden Sonntag auch in Sieverstedt ausrichten dürfen (siehe Tabelle unten). Wichtig ist, dass wir mindestens den dritten Tabellenplatz erreichen, um für die letzte und entscheidende Runde qualifiziert zu sein.

 

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

   1. Juni

11.00 Uhr

TSV Sieverstedt

HSG S / W / Rd

1. Juni

12.00 Uhr

HSG Mönkeberg-Schönkirchen

HSG Eider Harde

1. Juni

13.20 Uhr

TSV Sieverstedt

HSG Mönkeberg-Schönkirchen

1. Juni

14.20 Uhr

HSG S / W / Rd

HSG Eider Harde

1. Juni

15.40 Uhr

HSG S / W / Rd

HSG Mönkeberg-Schönkirchen

1. Juni

16.40 Uhr

HSG Eider Harde

TSV Sieverstedt

 

 

Auch die B 2 steigt an diesem Wochenende in die Quali-Runde für die Schleswig-Holstein Liga ein. Leider geht es am Samstag nach Lübeck. Gegner werden der MTV Lübeck II und TUS Lübeck 93 sein, die am vergangenen Wochenende aus der Quali zur Oberliga HH/SH ausgeschieden sind. Wir müssen hier mindestens den zweiten Tabellenplatz erspielen, damit wir weiterhin dabei bleiben.

Die Jungs sind gerüstet und glauben an sich. Mit Finn Petersen von der SG Oev.-Ja.-We. haben wir für die Quali sogar noch eine sehr gute Verstärkung bekommen. Finn wird uns sicherlich enorm weiterhelfen.

 

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

31.05.2014

14.00 Uhr

MTV Lübeck 2

TSV Sieverstedt

31.05.2014

15.15 Uhr

TSV Sieverstedt

TuS Lübeck 93

31.05.2014

16.30 Uhr

TuS Lübeck 93

MTV Lübeck 2

 

Qualifikationsspiele für Oberliga mJB

(21. 05. 2014)

Quali zur Oberliga HH/SH am 25. Mai 2014 in Sieverstedt

 

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

25.05.2014

11.00 Uhr

TSV Sieverstedt

HSG Marne-Brunsbüttel

25.05.2014

12.15 Uhr

HSG Marne-Brunsbüttel

SG GH Neumünster

25.05.2014

13.30 Uhr

SG  GH Neumünster

TSV Sieverstedt

 

 

Nachdem sich beide Sieverstedter B-Jugendmannschaften bei der Kreisrangliste des KHV Flensburg verdientermaßen durchsetzen konnten, beginnen jetzt die Qualifikationsrunden auf Landesebene.

Während die 1. B-Jugend um einen der 5 Startplätze für die Oberliga HH/SH kämpft, muss sich die 2. B-Jugend in den Quali-Runden für die Schleswig-Holstein Liga behaupten.

Beiden Mannschaften stehen in den nächsten Wochen schwere

Qualifikationsrunden bevor. Bereits dieses Wochenende muss die 1. B-Jugend ran, während die zweite Mannschaft noch eine Woche mehr Zeit hat. Glücklicherweise findet die erste Runde der Oberliga Quali HH/SH auch bei uns in Sieverstedt statt. Sicherlich ein Vorteil, den es zu nutzen gilt. Am Sonntag, d. 25.05.2014, ab 11.00 Uhr, werden die starken Mannschaften der HSG Marne-Brunsbüttel und von GH Neumünster unsere Gegner sein. 

Zwei der drei Mannschaften qualifizieren sich dann für die nächste Runde.

 

Spannend dürfte auch sein, wie schnell sich die neuformierte 1. B-Jugend findet. Mit dem überraschenden Wechsel von Ferris zum TSV Hürup, haben wir auf der anderen Seite mit Crissi und Justus aus der eigenen C-Jugend sowie Damian Krajewski von der HSG Tarp-Wanderup drei äußerst starke Spieler hinzugewonnen. Bis die Mannschaft eingespielt ist, wird jedoch noch einige Zeit vergehen. Für das kommende bin ich dennoch zuversichtlich. Zur Quali der zweiten Mannschaft nächste Woche mehr.

SH-Liga MJC HSG Schülp / Westerrönfeld – TSV Sieverstedt 35 : 32

(07. 04. 2014)

In unserem letzten Punktspiel der Saison wollten wir unbedingt gewinnen, um so den vierten Tabellenplatz zu sichern. Außerdem wollten wir uns fürdie knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren. Ohne Bjarne, der aufgrund einer Fußverletzung pausieren musste, waren wir trotzdem recht zuversichtlich, dass das klappen konnte. So begannen wir das Spiel vor einer guten Kulisse sehr konzentriert und lagen auch über die gesamte erste Hälfte immer mit einem Tor in Führung. Diese Führung hatten wir in erster Linie Beni zu verdanken, der den wurfgewaltigen Halbrechten der Schülper, Jannek Klein, exzellent im Griff hatte. So gingen wir nach einer guten ersten Halbzeit auch mit 15 : 13 Pausenführung verdient in die Kabine. Direkt nach der Halbzeit setzten wir uns sogar auf 17 : 13 ab und hatten die Möglichkeit, durch zwei hundertprozentige Chancen einen 6-Tore-Vorsprung zu erzielen. Damit hätten wir sicherlich den Widerstand des Gegners gebrochen. Leider nutzen wir diese Chancen nicht und hatten fortan einen kleinen Bruch in unserem Spiel. Schülp hatte nun einen 6 : 0 Lauf und führte plötzlich mit 19 : 17 Toren. Trotz einer genommenen Auszeit fanden wir nicht zurück in die Erfolgsspur und verloren am Ende mit 35 : 32 Toren. In einer wirklich guten Partie verdienten sich Beni und Justus Bestnoten und auch Ole zeigte im Tor eine gute Leistung.

Den 5. Tabellenplatz zum Saisonabschluss haben wir uns richtig verdient; mit etwas mehr Glück wäre der eine oder andere Platz etwas weiter oben vielleicht auch möglich gewesen. Jetzt schauen wir auf die bevorstehenden Qualis.

 

Torschützen:  Justus (11), Chrissi (6), Bene  (5), Luca (4), Timo (4),Nick (1), Lennart (1)

SH-Liga MJC TSV Sieverstedt – Bramstedter TS 35 : 24

(31. 03. 2014)

Mit diesem deutlichen Heimsieg sicherten wir nicht nur unseren 4. Tabellenplatz, sondern uns gelang auch die Revanche für die unnötige Hinspiel-Niederlage in Bramstedt. Leider mussten wir mit Bjarne und Timo verletzungsbedingt wieder auf zwei Leistungsträger verzichten, konnten diese Ausfälle aber durch eine geschlossene Mannschaftleistung gut kompensieren.

Unser Gegner hatte sich offensichtlich auch sehr viel vorgenommen und ging über die gesamte Spielzeit mit einer für diese Spielklasse ungewöhnlichen Härte vor. Bei erfahrenen Schiedsrichtern hätte der eine oder andere Bramstedter Spieler sicherlich vorzeitig duschen gehen können. Bereits nach wenigen Spielminuten wurde Chrissi beim Sprungwurf, innerhalb des 6-Meter-Raumes, von hinten derart in den Wurfarm gegriffen, das er auf dem Rücken landete. Für mich eine klare Rote Karte; es gab zwar einen Siebenmeter sonst aber nichts. Bereits hier zeigte sich, dass die jungen Schiedsrichter mit der Partie etwas überfordert waren. Trotzdem ließen wir uns nicht beeindrucken und führten zur Halbzeit verdient mit 16 : 12 Toren. Nach der Halbzeit griffen die Schiedsrichter Gott sei Dank besser durch und verteilten hüben wie drüben reichlich 2-Minuten-Strafen, was der Partie gut tat. Am Ende fuhren wir einen ungefährdeten und souveränen Heimsieg ein. Besonders lobenswert war unsere erstmals starke Abwehrleistung, die auch der Garant für den deutlichen Sieg war. Aus einer geschlossen Mannschaftsleistung ragte Justus als 10-facher Torschütze heraus.

 

Torschützen: Justus H. (10), Christian H. (9), Tjark-Ole B (4), Mads H. (4), Jannik P. (3), Luca K. (3), Benedikt S (1), Lennart W. (1)

SH-Liga MJC HFF Munkbrarup – TSV Sieverstedt 28 : 29

(24. 03. 2014)

Ein spannendes Derby mit einem verdienten Sieger! Dabei sahen die Vorzeichen alles andere als gut aus. Mit einem Magen- und Darmerkrankten Tjark-Ole, der nur für den Notfall einsetzbar war  und ohne Justus (Magen- u. Darm) sowie Timo (Knieverletzung), mussten wir stark ersatzgeschwächt gegen teilweise etwas übermotivierte Munkbraruper antreten. Trotz schneller Führung der Hausherren nahmen wir doch gleich das

Heft in die Hand und führten immer mit  3 – 4 Toren. Beim Stand von 13 : 9 für uns, führten zwei  fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters zu einem leichten Bruch unseres Spiels. Diesen nutzten die Munkbraruper ihrerseits zu einem 8 : 1 Lauf für sich  und gingen mit einem 17 : 14 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause konnten wir recht schnell ausgleichen und uns wieder einen 2 – 3  Tore-Vorsprung herausarbeiten. Zum Schluss wurde es jedoch noch einmal richtig spannend. Munkbrarup konnte 35 Sekunden vor dem Abpfiff zum 28 : 28 ausgleichen und schien damit einen Punkt sicher zu haben, doch im Gegenangriff gelang Beni 8 Sekunden vor Schluss der viel umjubelte  Siegtreffer.  Im Nachhinein eine bravouröse Leistung der gesamten Mannschaft, von der man nicht ausgehen konnte. Chrissi führte geschickt Regie und glänzte dabei als Torschütze und Vorbereiter. Aber auch Nick machte sein bestes Saisonspiel und steuerte 6 Tore bei.

 

Torschützen: Chrissi (11), Nick (6), Luca (4), Beni (4), Mads (3), Jannik (1)

Fahrt zum Bowlen

(19. 03. 2014)

Am Freitag den 14.03.14 veranstaltete der Jugendausschuss erneut einen Ausflug zum Bowlen. Es waren 11 Kinder mit dabei. Wir trafen uns um 16 Uhr an der Sporthalle, dann ging es mit Fahrgemeinschaften zur BOA in Flensburg. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle für die Eltern, die uns gefahren haben.  An der BOA angekommen, guckten die Kinder gespannt den anderen Bowlern zu. Nachdem wir endlich alle startbereit waren, bowlten die Kinder los. Manche Kinder mit oder ohne Bande als Hilfe. Zwischendurch haben sich die Kinder mit Essen und Getränken gestärkt. Wir haben die zwei Stunden mit viel Freude und Spaß verbracht. Fotos sind unter „Bilderserien“ zu finden.

Der Jugendausschuss

SH-Liga MJC TSV Kronshagen – TSV Sieverstedt 34 : 25

(17. 03. 2014)

Ein verdienter Sieg für die Hausherren, aber leider viel zu hoch !

In dem Wissen, dass alles optimal laufen musste, um die Punkte aus Kronshagen mitzunehmen, fuhren wir total entspannt zu unserem Auswärtsspiel. Leider traten wir ersatzgeschwächt an, Justus konnte aufgrund einer Grippe nur punktuell spielen. Trotzdem waren wir über 40 Minuten ein ebenbürtiger Gegner. Die erste Hälfte verlief nahezu ausgeglichen, über eine Führung von 5 : 4 für uns, erspielte Kronshagen sich eine 18 : 14 Halbzeitführung. Nach der Halbzeit konnten wir aufschließen und auf 21 : 23 verkürzen. Durch völlig unnötige Ballverluste, Fehlpässe und schlechte Chancenauswertung ermöglichten wir dem Gegner in der Folge einen 6 : 0 Lauf. Damit war die Partie in der 45. Minute beim Stand von 30 : 22 vorzeitig entschieden. Trotz des hohen Endstandes war es eine faire und überdurchschnittliche Partie beider Mannschaften

 

Torschützen: Christian H. (7), Jannik P. (5), Timo E. (3), Lennart W. (3), Benedikt S. (2), Justus H. (2), Luca K. (1), Mads H. (1), Nick M. (1) Tjark-Ole B.

KOL MJB TSV Lindewitt - TSV Sieverstedt 23:39

(17. 03. 2014)

Zum letzten Punktspiel der Saison 2013/14 der männlichen Jugend B fuhren wir mit dem Vorhaben, den 2. Tabellenplatz in der Tabelle zu festigen. Vom Anwurf an ließen wir keinen Zweifel daran, dass wir auch als Sieger das Spiel beenden wollten. Über ein Ergebnis nach 10 Minuten von 7 : 1 konnten wir zur Halbzeit einen Vorsprung von 10 Toren (23 : 13) herausspielen. Das Endergebnis lautete dann 39 : 23. Hiermit haben wir das gesteckte Ziel, in der Endtabelle den 2. Platz zu behaupten, deutlichst erreichst. Ich gratuliere der Mannschaft und wünsche ihr für die Qualis im Frühjahr alles Gute.

Peter

 

SH-Liga MJC TSV Sieverstedt – ATSV Stockelsdorf 39 : 38

(10. 03. 2014)

Mit einem Arbeitssieg konnten wir uns gegen die Stockelsdorfer behaupten und damit auf Tabellenplatz vier vorrücken. Bereits der zweite Heimsieg in Folge mit nur einem Tor. Solche Spiele machen wirklich Spaß und sind auch für die Zuschauer sehr spannend, aber nur wenn man sie auch gewinnt. Ebenso gut hätten auch die Stockelsdorfer als Sieger vom Platz gehen können. Schnell führten sie in dieser Partie mit vier Toren und behaupteten den Vorsprung auch bis zur Pause. Hierbei glänzten besonders die Troike-Zwillinge, die von 23 Stockelsdorfer Toren allein 20 !!! erzielten. Zu keinem Zeitpunkt bekamen wir die beiden in den Griff. In der Halbzeitpause war uns klar, dass wir den Radius der Zwillinge besser einengen mussten, um hier auch als Sieger vom Platz zu gehen. Nach der Pause konnten wir schnell zum 24 : 24 ausgleichen und fortan entwickelte sich ein richtiger Schlagabtausch zwischen beiden

Teams. Erst drei Minuten vor dem Ende gelang uns ein etwas beruhigender Vorsprung von drei Toren. Am Ende gewannen wir das Spiel glücklich, aber nicht unverdient. Aus dem Stockelsdorfer Team ragten eindeutig die Troikes mit 29 Treffern heraus. Bei uns stachen besonders Bjarne im Tor, Timo, Justus, Chrissi und Mads hervor.

Torschützen:  

Timo (11), Chrissi (9), Justus (8), Mads (4), Beni (3), Luca (2), Lennart (1), Nick (1)

KOL MJB TSV Sieverstedt – DHK Flensborg I 53 : 24

(03. 03. 2014)

Im vorletzten Spiel der Saison gelang uns der höchste Sieg, den wir jemals erzielt haben. 53 Tore in fünfzig Minuten Spielzeit ist schon sensationell. Zur Halbzeit stand es bereits 29 : 13.

 

Unser Gegner war in jeder Hinsicht absolut überfordert. So ist es überflüssig einzelne Mannschaftteile herauszuheben. Mit einem Sieg am nächsten Wochenende gegen den TSV Lindewitt ist uns der zweite Platz nicht mehr zu nehmen.

 

Torschützen:

Blaik (14), Tjark (14), Henning (9), Rune (6), Christopher (4), Beni (3), Daniel (2), Ferris (1), Jannes

KOL MJB SG Jarpl.-Weding Oev. - TSV Sieverstedt 32 : 27

(24. 02. 2014)

Zu besagtem Spiel reisten wir mit deutlich dezimiertem Team an. Finn musste aufgrund von Grippe gleich ganz zu Hause bleiben. Blaik konnte aufgrund einer Magendarmgrippe lediglich 10 Minuten spielen. Somit musste Rune mit Kapselverletzung im rechten Daumen mit auflaufen. Daher hatten wir uns beim Tabellenführer nicht viel ausgemalt. Da Dirk gleichzeitig mit der der MJC in Bad Schwartau antreten musste, konnten wir keine C-Jugendlichen als Verstärkung mitnehmen und Peter musste die Betreuung übernehmen. Trotz der widrigen Umstände konnten wir mit einem Vorsprung von einem Tor ( 17 : 16) in die Halbzeit gehen. Bereits nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit sah Ferris die Rote Karte. Somit hatten wir keinen Auswechselspieler mehr und konnten dem stärker werdenden Druck der Oeverseer nichts mehr entgegen bringen. So konnten die Gegner am Ende mit 32 : 27 das Spiel für sich entscheiden. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft hier ein tolles Ergebnis erspielt. (Wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn wir alle an Bord gehabt hätten!)

 

Torschützen:

Christopher 7, Henning 6, Blaik 4, Rune 4, Daniel 2, Ferris 1, Tjark 1

SH-Liga MJC VFL Bad Schwartau - TSV Sieverstedt 33 : 21

(24. 02. 2014)

Nach dem knappen Heimsieg gegen den Preetzer TSV, fuhren

wir zum unangefochtenen Tabellenführer als krasser Außenseiter.

Wir hatten uns vorgenommen, die Partie möglichst lange ausgeglichen zu gestalten und das Endergebnis in Grenzen zu halten. Leider missglückte dieses Vorhaben bereits nach den ersten 15 Minuten. Schwartau führte zu diesem Zeitpunkt schon mit 13 : 4 Toren. Obwohl die Abwehr wesentlich besser agierte als im Spiel zuvor, versagte unser Angriff vollends. Abspielfehler,

technische Fehler und überhastete Abschlüsse kennzeichneten unseren Angriff.

So war es auch kein Wunder, dass wir zur Halbzeit mit 18 : 7 Toren unsere Grenzen deutlich aufgezeigt bekamen. Sehr positiv aber unser Auftritt nach der Halbzeit. Die Abwehr stand weiter ganz ordentlich und die Angriffe wurden wesentlich besser vorgetragen. Endlich wurde vorne länger gespielt und der besser postierte Mitspieler gesucht. Am Ende verloren wir das Spiel zwar

mit 12 Toren Unterschied, müssen aber das Positive aus der zweiten Halbzeit für die nächste Partie mitnehmen.

 

Torschützen: Chrissi (4), Timo (4), Justus (3), Jannik (2), Luca (2), Nick (2), Tjark-Ole (2), Beni (1), Mads (1)

Aufruf zur Typisierung - Laura-Marie braucht Hilfe!

(11. 02. 2014)

Hallo liebe TSVer,

 

Laura-Marie  aus der weiblichen Jugend C der HSG Ta-Wa braucht eure Hilfe!


Laura ist 14 Jahre alt und kommt aus Tarp. Sie hat bis zur Erkrankung vor ein paar Wochen aktiv bei der HSG Tarp-Wanderup Handball gespielt und besucht die 9.te Klasse der Alexander-Behm Schule in Tarp. Sie hat eine sehr seltene Krankheit, die einem Blutkrebs sehr Nahe kommt! Sie braucht dringend einen Stammzellenspender!

 

Am Sonntag, d 23.2.14 findet von 11-16 Uhr eine Typisierungsaktion im Gasthof Bandholz, Hauptstraße 6 in Kropp statt!

 

Es wird neben der Typisierung noch viele Aktionen geben z.B. Ponyreiten, Kinderschminken & der Verkauf von Zuckerwatte. Auch wenn ihr schon typisiert seid, könnt ihr an diesem Tag weiter helfen und für die  DKMS (deutsche Knochenmarkspenderdatei ) spenden.

Also bitte diesen Termin auch wahrnehmen wenn ihr bereits typisiert seid.

 

Nähere Infos sind den u.a. Infos der DKMS zu entnehmen.

Foto zur Meldung: Aufruf zur Typisierung - Laura-Marie braucht Hilfe!
Foto: Aufruf zur Typisierung - Laura-Marie braucht Hilfe!

SH-Liga MJC SG Flensburg-Handewitt -TSV Sieverstedt 28:20

(03. 02. 2014)

Leider war es nicht das erwartet schwere und spannende Derby auf das sich alle eingestellt hatten. Dafür waren wir an diesem Tag einfach zu schwach. Die SG ging zwar schnell mit 1 : 0 in Führung, vergab aber in der Folge -dank guter Paraden von Bjarne- drei Chancen nacheinander. Hätten wir in dieser Anfangsphase unsere Torchancen genutzt, hätte das Spiel vielleicht einen anderen Verlauf nehmen können. Anstatt aber in Führung zu liegen, spielte sich die SG nun wahrlich in einen Rausch und lag nach 13 Minuten mit 10 : 2 in Führung. Damit war an diesem Tag die Messe gelesen. Zwar stabilisierten wir uns nach dieser euphorischen Anfangsphase und konnten das Spiel danach ausgeglichen gestalten, das war es dann aber auch. Die SG zeigte an diesem Tag ihr wohl bestes Saisonspiel und ging am Ende mit 28 : 20 Toren als verdienter Sieger vom Platz. Trotzdem ist die Niederlage kein Beinbruch und wir schauen optimistisch auf das nächste Spiel.

 

Torschützen: Timo E. (6), Christian H. (4), Justus H. (3), Luca K. (3), Tjatk-Ole B (2), Lennart W. (2), Jannik P., Benedikt S., Mads H.,

KOL MJB HSG Jörl / D. Viöl - TSV Sieverstedt 27 : 30

(03. 02. 2014)

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die SG konnten wir uns in diesem Spiel wesentlich präsenter zeigen. Zwar lagen wir schnell mit 0 : 3 Toren im Rückstand, holten diesen aber innerhalb von zwei Minuten wieder auf und setzten uns fortan langsam aber sicher von den Jörlern ab. Dank einer guten Torhüterleistung von Finn und einer starken Abwehrleistung führten wir zur Pause mit 17 : 11 Toren. Bis Mitte der zweiten Halbzeit hielten wir zwar den 6-Tore-Vorsprung, setzten uns aber nicht vorentscheidend ab. Im Gegenteil, durch überhastet vorgetragene Angriffe und diverse Nachlässigkeiten in der Abwehr spielte sich die HSG wieder heran. Zu einem Sieg langte es jedoch nicht mehr. Am Ende gingen wir mit  einem 3-Tore-Vorsprung trotzdem als verdienter Sieger vom Platz. Auseiner guten Mannschaftsleistung ragten Rune und Blaik als 6 fache Torschützen heraus.

 

Torschützen: Rune J. (6), Blaik J. (6), Christopher P. (4), Henning C. (4), Ferris O. (4), Nick M. (3), Tjark P. (2), Jannik P. (2)

KOL MJB SG Flensburg-Handewitt II–TSV Sieverstedt 30:27

(27. 01. 2014)

Nach einer Spielpause von zwei Monaten trafen wir auf unseren

direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz.  Leider

kam dieses Spiel gegen die SG etwas zu „früh“ für uns. Es zeigte sich deutlich, dass uns die Spielpraxis in allen Bereichen fehlte. Keine Abstimmung in Angriff und Abwehr und so liefen wir im gesamten Spiel einem Rückstand hinterher. Zwar hatten wir in der zweiten Halbzeit, beim Stand von 22 : 22, mehrfach die Möglichkeit in Führung zu gehen, vergaben unseren Chancen aber kläglich. So war es nicht verwunderlich, dass wir als Verlierer vom Platz gingen. Blaik war an diesem Tag leider der einzige, der seine Normalform abrufen konnte.

 

Torschützen:  Blaik J. (8), Christian H. (6),  Tjark  P. (5) Ferris O. (2), Benedikt S. (2), Timo E. (2), Rune J. (1), Christopher P. (1), Daniel T.

SH-Liga MJC TSV Sieverstedt – SV Henstedt-Ulzburg 32 – 27

(20. 01. 2014)

Nach sechswöchiger Pause hat die Rückrunde nun endlich begonnen.Trotz eines guten 3. Platzes beim Einladungsturnier des TSV Kronshagen am 05.01.14, wussten wir unser richtiges Leistungsvermögen nicht einzuschätzen. Eigentlich kam da der SV Henstedt-Ulzburg genau richtig. Hatten wir doch das Hinspiel deutlich mit 13 Toren Unterschied gewonnen und auch beim Turnier in Kronshagen einen eindeutigen Sieg gelandet. Doch weit gefehlt. Henstedt-Ulzburg wartete plötzlich mit einigen anderen Spielern auf, die wir gar nicht auf der Rechnung hatten. So entwickelte sich ein äußerst spannendes Spiel. Henstedt ließ sich bis zur Pause nicht abschütteln und so wechselte die Führung ständig. Etwas glücklich gingen wir mit 17 : 16 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit stellten wir unsere Abwehr um und konnten uns schnell einen 5-Tore-Vorsprung herausarbeiten und diesen dann auch bis zum Schlusspfiff halten. Alles in allem war es ein gutes Spiel, mit einer starken Henstedt-Ulzburger Mannschaft, die mit dieser Leistung noch für einige Überraschungen sorgen dürfte.

Torschützen:  C. Hasenpusch (9),  T. Eggers (6), J. Holthusen (5), T.-O. Busch (4), L. Wagner (2). B. Sauer (2), M. Hilgenstöhler (2), L. Kelm (2), N. Matthes, J. Preuß

D-Mädchen spielen 2014 im A-Pokal

(09. 01. 2014)

Die weibliche Jugend D kam in der Vorrunde aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der SG Oeversee-Jarplund-Weding auf Platz eins. Für beide Mannschaften waren die Spiele der Hinrunde keine echte Herausforderung. Nur der direkte Vergleich war wichtig. Das Hinspiel gewann die SG, das Rückspiel konnten wir deutlich für uns entscheiden.

Unser eh schon kleiner Kader war aufgrund der Verletzung von Jette früh auf 8 Spielerinnen geschrumpft, doch die Mädchen können sich aufeinander verlassen. Oft waren wir gerade mal sieben Spielerinnen. Na ja, für mich auf der Bank war es nicht schwer. Wechselfehler konnte ich dann nicht machen!

Pia, Brit, Stine und Luca holen sich bei Spielen in der Leistungsklasse der wC zusätzlich eine Menge Spielerfahrung und oft auch noch eine Extraportion Training, was sich deutlich bemerkbar macht. Mit Stine N. und Pia können wir außerdem auch noch zwei Auswahlspielerinnen aufweisen.

Luisa, letzte Saison noch Feldspielerin, steht bei uns zwischen den Pfosten und wird von Spiel zu Spiel stärker und sicherer. „Wenn wir ´nen Torwart brauchen – ich kann das ja mal versuchen!“, so damals Luisa. Seitdem steht sie bei jedem Spiel im Tor und „Elchi“ unser Maskottchen dahinter.

Lea, Lis und Ennie sind echte „Terrier“. Sie sind körperlich nicht die Größten in der Mannschaft, aber so einfach kommt keiner an ihnen vorbei.

Also…wir haben zwar einen kleinen Kader – aber wir sind zäh!! Und für die Hauptrunde im A-Pokal steht uns Jette auch wieder zur Verfügung!

Foto zur Meldung: D-Mädchen spielen 2014 im A-Pokal
Foto: D-Mädchen spielen 2014 im A-Pokal

D-Mädchen holen sich den Neujahrscup 2014

(09. 01. 2014)

So richtig jubeln konnten die Handballmädchen vom TSV Sieverstedt am 5. Januar beim Neujahrscup in Tarp, denn sie gewannen den Pokal der wJd.

Nachdem sie die Vorrundenspiele gegen die HSG Schafflund Medelby und den TSV Kappeln gewinnen konnten und in der Zwischenrunde die HSG Tarp-Wanderup vom Platz fegten, standen sie im Finale gegen Munkbrarup. Dieses Spiel war ein echt spannender Kampf um den Sieg. Von Anfang an gestalte sich das Spiel eng. Es ging Tor um Tor, doch am Ende hatten wir die Nase vorn und gewannen mit 17:16 glücklich das Turnier.

In der Hauptrunde werden wir auch auf Schafflund und Munkbrarup treffen. Mal sehen, ob wir die Spiele über zweimal 20 Minuten auch für uns entscheiden können…

Foto zur Meldung: D-Mädchen holen sich den Neujahrscup 2014
Foto: Das Team der weiblichen Jugend D mit ihrer tollen Trainerin Viola Tams

Christian Hasenpusch und Justus Holthusen in die Landesauswahl berufen

(16. 12. 2013)

Im Dezember jeden Jahres wird eine zentrale Sichtung für die jeweils 10 besten Spieler der einzelnen Förderstützpunkte durchgeführt. Kerninhalte dieser Sichtung sind die Spielleistung, koordinative und konditionelle Tests, um einen Landesauswahlkader zusammen zu stellen. Nach der HVSH-Sichtung werden die gesichteten Talente in mehreren Lehrgängen (Tageslehrgang, 2-Tage-Lehrgang bzw. Wochenendlehrgang) und zusätzlichen Spielmaßnahmen-Turnieren, sowie durch die regionalisierten Landesleistungsstützpunkte individuell geschult.

Am vergangenen Wochenende fand diese Sichtung im Sportleistungszentrum Malente statt. Mit Chrissi und Justus wurden erstmals in der 40-jährigen Vereinsgeschichte des TSV Sieverstedt zwei Talente aus unserem Verein in die Landesauswahl Schleswig-Holstein, Jahrgang 99, berufen.

 

Lieber Christian und lieber Justus, eure Trainer und der Verein sind stolz auf euch. Macht weiter so !

Foto zur Meldung: Christian Hasenpusch und Justus Holthusen in die Landesauswahl berufen
Foto: Christian+Justus

SH-Liga MJC TSV Sieverstedt-HSG Schülp/Wester./RD 30:31

(02. 12. 2013)

Nach der schmerzlichen Niederlage in Bramstedt, verloren wir leider auch dasletzte Spiel der Hinrunde gegen die HSG Schülp/W./RD. Beide Niederlagen tun richtig weh, wollten wir doch vier Punkte einfahren, um oben an der Tabellenspitze dranzubleiben. Möglich wäre es gewesen, aber es sollte halt nicht sein. So gehen wir nun als Tabellenfünfter in die Winterpause und haben genügend Zeit, an unseren Schwächen zu arbeiten. Ohne Tjark-Ole, der verletzungsbedingt passen musste, taten wir uns gegen Schülp, die ebenfalls auf ihren Halbrechten verzichten mussten, unerwartet schwer. In der Abwehr ließen wir, wie auch in Bramstedt, viel zu viel zu und kassierten relativ leichte Gegentore. Im Angriff boten wir unsere wohl schlechteste Saisonleistung. Unzählige 100% ige Chancen wurden ausgelassen und so war es dann auch nicht verwunderlich, dass wir das gesamte Spiel einem Rückstand hinterherliefen. Schülp spielte wirklich clever in der Abwehr und nutzte vorne ihre Chancen. Sechs Minuten vor dem Abpfiff, bei einem 4-Tore-Rückstand, gingen wir in die Manndeckung über; Tor um Tor holten wir zwar auf, aber wie gesagt, wurden beste Chancen ausgelassen. Am Ende ging die HSG dann auch als verdienter Sieger vom Platz.

 

Torschützen: Chrissi (8), Justus (6), Timo (5), Mads (3), Luca (3), Jannik (3), Beni (2), Nick, Lennart,

SH-Liga MJC Bramstedter TS - TSV Sieverstedt 37 : 36

(25. 11. 2013)

Diese Niederlage tut richtig weh. Vor allen Dingen war sie absolut vermeidbar. Leider haben wir damit auch den zweiten Tabellenplatz verloren, den wir unbedingt verteidigen wollten. Im Endeffekt haben wir uns diese Niederlage aber selbst zuzuschreiben. Mit einer katastrophalen Abwehrleistung kann man keine Spiele gewinnen. So war die Niederlage gegen aufopferungsvoll kämpfende und gut eingestellte Bramstedter am Ende nicht  einmal unverdient. Im Angriff boten wir eine gute Leistung, angeführt von einem überragenden Chrissi, der alleine 17 Tore erzielte. Unsere Abwehr hatten wir aber leider in Sieverstedt vergessen und so hieß das Motto: „Heute ist Tag der offenen Tür“.  Die erste Halbzeit zeigte schon, dass es das

erwartet schwere Spiel gegen die äußerst heimstarken Bramstedter werden wird. Wir schafften es nicht, uns einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen. Wir lagen zwar mehrere Male mit 3 Toren vorne, verspielten diesen aber leichtfertig wieder und mussten dann einem Rückstand hinterherlaufen. Erst in Überzahl konnten wir uns eine 2 Tore-Führung erspielen und gingen mit 19 : 17 in die Halbzeit. Nach dem Pausentee bauten wir unseren Vorsprung dann erstmals auf 4 Tore aus und hatten sogar die Möglichkeit auf fünf Tore zu erhöhen. Leider verspielten wir auch diese Führung wieder und so stand es in der 40. Spielminute 30 : 30 Unentschieden. Anschließend gingen wir mal wieder mit 35 : 32 in Führung und hatten sogar

doppelte Überzahl, die leider ungenutzt blieb. So kam es wie es kommen musste, beim Stand von 35 : 34 führte eine krasse Fehlentscheidung der Schiedsrichter (bleibt unkommentiert) zum erneuten Unentschieden und als Chrissi dann noch ein 7 Meter-Tor wegen Fußfehler abgepfiffen wurde, war die Niederlage mit 36 : 37 Toren perfekt. Am Ende hatte der Tüchtige halt das Glück.

 

Wir haben es in diesem Spiel einfach mehrfach versäumt den Sack zuzumachen !

 

Torschützen:  Chrissi (17), Justus (8), Timo (4), Lennart (3), Beni (3), Luca (1), Mads, Nick, Tjark-Ole, Jannik 

SH-Liga MJC TSV Sieverstedt - HFF Munkbrarup 34 : 23

(11. 11. 2013)

Mit diesem Sieg konnten wir unseren 2. Tabellenplatz behaupten. Dabei sah es vor Spielbeginn nicht optimal für uns aus. Timo hatte sich grippebedingt abgemeldet und Justus litt unter einer fiebrigen Erkältung, wodurch nur ein kurzfristiger Einsatz möglich war. So legten wir ohne die beiden zwar wie die Feuerwehr los und führten schnell mit 4 : 1 Toren, doch Munkbrarup ließ sich nicht abschütteln. In der 18. Minute, beim Stand von 10 : 8 für uns, sorgte die Einwechselung von Justus dann für mehr Ruhe im Spiel und wir konnten uns bis zur Pause verdient auf 15 : 10 absetzen. Nach der Pause bauten wir unseren Vorsprung weiter kontinuierlich aus und siegten am Ende ungefährdet mit 34 : 23 Toren. Sehr wichtig, dass wir trotz der Schwächung eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten und sich jeder in die Torschützenliste eingetragen konnte. Nächstes Wochenende wartet mit dem Bramstedter TS ein harter Brocken auf uns. Die Bramstedter sind bedeutend besser als ihr derzeitiger 8. Tabellenplatz es erahnen lässt. Schließlich siegten die Bramstedter gegen die SG FL-Ha und verloren nur knapp gegen den VFL Bad Schwartau.

 

Torschützen:  Chrissi (9), Beni (6), Jannik (4), Justus (3), Lennart (3), Nick (3), Mads (2),Tjark-Ole (2), Luca (2)

KOL MJB TSV Sieverstedt - TSV Lindewitt 43 : 24

(11. 11. 2013)

Im letzten Spiel für dieses Jahr konnten wir gegen den TSV Lindewitt einen Kantersieg einfahren und überwintern damit auf dem zweiten Tabellenplatz. Gegen einen in allen Bereichen unterlegenen Gegner gewannen wir zwar mit 19 Toren Unterschied, ließen aber viel zu viele Gegentore zu. Leider sind in unserer Nordgruppe nur 8 Mannschaften vertreten, so haben wir bis zum nächsten Spiel (25.01.2013) über zwei Monate Pause. Auch in der Südgruppe sind nur 7 Mannschaften vertreten. Vielleicht sollte man in der Zukunft wieder eine Leistungsklasse einführen, die auch der Spielstärke der einzelnen Mannschaften gerechter wird. In dieser Form macht es jedenfalls keinen Spaß. Die Handballverbände sollten mal darüber nachdenken. Auch sind 14 Saisonspiele einfach zu wenig!

 

Torschützen: Christopher (8), Blaik (8), Tjark (8), Henning (6), Daniel (5), Rune (4), Lennart (3), Jannes (1)

SH-Liga MJC TSV Sieverstedt- TSV Kronshagen 24: 30

(11. 11. 2013)

Nach unserem Auswärtssieg in Stockelsdorf wollten wir unbedingt auch unser Heimspiel gegen den TSV Kronshagen gewinnen. Leider haben wir keinen guten Tag erwischt und absolut verdient verloren. Dieses lag nicht unbedingt an der spielstarken Mannschaft aus Kronshagen, sondern vielmehr an unseren vergebenen Torchancen, die allein für die nächsten zwei Spiele ausreichen dürften. So konnten wir Kronshagen während der gesamten Spielzeit nie ernsthaft in Gefahr bringen. Anstatt 3 : 0 für uns stand es nach 12 Minuten bereits 10 : 3 für die Kronshagener. Bis zur Pause kämpfen wir uns  auf 11 : 14 heran und schöpften noch einmal Hoffnung. Nach dem Seitenwechsel gelang uns dann sogar das 14 : 16, doch nun ließen wir reihenweise beste Torchancen aus und liefen immer einem Rückstand hinterher. Es sollte an diesem Tag einfach nicht sein und so verloren wir am Ende verdient mit 24:30 Toren. Lediglich Luca konnte die Fehlerquote gering halten und glänzte mit 6 Toren. Am kommenden Wochenende dürfen wir uns diese Wurfausbeute gegen die HFF Munkbrarup nicht erlauben, sonst….

 

Torschützen: Luca K. (6), Christian H. (4), Justus H. (4), Lennart W. (3), Timo E. (3), Benedikt S. (2), Nick M. (1), Tjark-Ole B. (1), Jannik P., Mads H.

KOL MJB DHK Flensborg I - TSV Sieverstedt 28 : 39

(11. 11. 2013)

Mit diesem Sieg konnten wir unseren zweiten Tabellenplatz behaupten. Obwohl wir uns in der ersten Halbzeit äußert schwer taten, gewannen wir am Ende deutlich mit 11 Toren Unterschied. Es gelang uns zunächst nicht, den Rückraum der Gastgeber in den Griff zu bekommen. Trotz diverser Umstellungen in der Abwehr trafen der Halblinke und Halbrechte von DHK nach Belieben. So war es auch kein Wunder, dass wir lediglich mit drei Toren Vorsprung in die Halbzeitpause gingen. Nach dem Seitenwechsel nahmen wir

die beiden Rückraumschützen in Manndeckung und ließen daraufhin kaum noch Gegentore zu. Über ein schnelles Konterspiel bauten wir unsere Führung kontinuierlich  bis zum Endstand auf 39 : 28 aus. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Tjark als 12 facher Torschütze heraus und Jannes konnte sein erstes Saisontor verzeichnen.

 

Torschützen: Tjark P. (12), Henning C. (6), Blaik J. (4), Rune J. (4), Ferris O. (3), Timo E. (3), Lennart W. (3), Daniel T. (3), Jannes P. (1)

SH-Liga MJC ATSV Stockelsdorf – TSV Sieverstedt 26 : 36

(28. 10. 2013)

Mit gemischten Gefühlen fuhren wir die 150 Kilometer zum ATSV Stockelsdorf. War doch ein Sieg so wichtig, um an den Schwartauern noch etwas dranzubleiben. Mit einer Niederlage von uns hätte sich die Liga schon gespalten. Der VFL Bad Schwartauwäre unangefochten auf Platz eins und fünf Mannschaften hätten mit jeweils 6 : 4 Punkten ein breites Mittelfeld gebildet. Da wir um die Stärke von Stockelsdorf wussten, waren wir gewahnt. Schließlich hatte der ATSV Stockelsdorf den TSV Kronshagen, einen der Titelfavoriten,

bereits geschlagen. So verliefen die ersten Minuten des Spieles auch sehr ausgeglichen. Nach einigen Minuten hatten wir uns auf die Stockelsdorfer Spielweise eingestellt und legten einen Zwischenspurt vom 5: 5 auf 5 : 12 hin.

In dieser Phase gelang einfach alles und Stockelsdorf fand einfach keine Gegenmittel. Zur Pause stand es dann auch absolut verdient 20 : 11 für uns. Nach der Pause mobilisierte der ATSV noch einmal alle Kräfte und konnte Mitte der zweiten Halbzeit auch auf 20 : 25 Tore verkürzen. Durch  Umstellungen in der Abwehr stellten wir den alten Abstand aber schnell wieder

her. Am Ende gewannen wir dann deutlich mit 36 : 26 Toren und konnten unseren zweiten Tabellenplatz verteidigen. Trotz des Sieges offenbarten wir einige Abwehrschwächen, die es bis zum nächsten Spiel gegen den TSV Kronshagen auszumerzen gilt.

Torschützen:  Justus (9), Chrissi (9), Timo (8), Tjark-Ole (3), Luca (2), Lennart (2),Mads (1), Nick (1), Jannik (1), Simon

KOL MJB HFF Munkbrarup – TSV Sieverstedt 16 : 31

(28. 10. 2013)

Nach fast vierwöchiger Spielpause starteten wir mit einem deutlichen Auswärtssieg wieder in die Saison. Wir hatten uns zwar gute Chancen für das Spiel ausgerechnet, aber nie damit gerechnet, dass dieser so deutlich ausfällt. Verstärkt durch Justus und Chrissi gingen wir sehr selbstbewusst in die Partie und zeigten im gesamten Spiel eine absolut überzeugende Abwehrleistung. So führten wir sehr schnell mit vier Toren und bauten diesen Vorsprung bis zur Pause auf 8 Tore aus. Auch nach dem Pausentee knüpften wir an die erste Halbzeit an und gewannen am Ende hochverdient mit 31 : 16 Toren. Aus einer starken Mannschaftsleistung ragte Henning als Konterspieler und 8-facher Torschütze heraus.

Torschützen: Henning (8), Tjark (5), Blaik (4), Daniel (3), Justus (3), Chrissi (3), Christopher (3), Rune (1), Ferris (1)

6. Langer Ballspielabend

(13. 10. 2013)

Der 6. Lange Ballspielabend am 5.10.13 ist zu Ende gegangen.  Die Anzahl der Kinder steigerte sich von anfangs 8 auf abschließend 14 Kinder, die sich in der Sporthalle kräftig austoben konnten und im Gemeinschaftsraum mit Brezeln, Süßigkeiten und Cocktails wie z.B. dem Konter, Freistoß, Freiwurf, Abwehrchef stärken konnten. 

Zudem konnten die Kinder in dem Gemeinschaftsraum an einem kleinen Spiel teilnehmen. Bei diesem Spiel geht es darum Smarties von einem Teller zum Anderem zu tragen. Doch die Smarties müssen mit einem Strohhalm angesaugt und dann zum anderen Teller transportiert werden, der hinter der Person steht. Das Kind muss nun in 1 Minute versuchen so viele Smarties wie möglich zu dem anderen Teller zu transportieren. Alle Smatries, die das Kind geschafft hat, dürfen behalten werden.

Bei dem Torwand werfen wurden wieder tolle Preise gewonnen und viel Treffsicherheit gezeigt.  Ein großes Dankeschön an alle Helfer.

Der nächste Ballspielabend folgt bestimmt. Bilder vom Ballspielabend folgen zeitnah.

KOL MJB TSV Sieverstedt – HSG Jörl Doppeleiche Viöl 31 : 23

(01. 10. 2013)

Nach unserem tollen Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt II standen wir gegen die HSG Jörl / Dopppeleiche Viöl unter enormen Erfolgsdruck (J). Tjark wollte unter allen Umständen das Spiel gegen seine Ex-Mannschaftskameraden gewinnen, schließlich stand am Abend in Jörl das gemeinsame Laternelaufen auf dem Programm… Da Tjark nur bei einem Sieg unsererseits teilnehmen wollte, gaben wir alles, um ihm diese Teilnahme auch zu ermöglichen. Leider taten wir uns unheimlich schwer und zu Spielbeginn sah es teilweise sogar so aus, dass unserem lieben Tjark, der sofort in Manndeckung genommen wurde, die Wurst am Abend vergönnt bleiben sollte. Nach ständigem Führungswechsel, konnten wir uns bis zur Pause eine 14 : 10 Führung erarbeiten. Auch nach der Pause kamen wir nicht richtig ins Spiel und konnten uns erst kurz vor Schluss etwas deutlicher absetzen.

Am Ende gewannen wir zwar mit 31 : 23 Toren, zeigten aber einige Schwächen in der Abwehr und beim Torabschluss. Dennoch hatten wir unsere Ziele erreicht; zwei Punkte auf der Habenseite und Tjark einen hoffentlich schönen Abend beschert.

 

Torschützen:  Christopher (9), Henning (6), Daniel (4), Blaik (5), Tjark (3), Niklas (2), Ferris (2), Jannes, Rune

SH-Liga MJC TSV Sieverstedt – VFL Bad Schwartau 30 : 33

(30. 09. 2013)

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Favoriten auf die Landesmeisterschaft. Trotz intensiver Vorbereitung auf das Spitzenspiel gegen den VFL Bad Schwartau, hatten wir am Ende mit 30 : 33 Toren das Nachsehen. Bis zum 2 : 2 konnten wir die Partie offen gestalten; danach liefen wir immer einem Rückstand hinterher. Über das 2 : 2 konnte sich der VFL innerhalb von 10 Minuten auf 9 : 3 absetzen. Dies hing allerdings nicht mit der Überlegenheit der Schwartauer zusammen, sondern mit der mangelnden Chancenverwertung unsererseits. Nach einer Auszeit spielten wir uns langsam zurück und konnten in der 22. Minute auf 11 : 15 verkürzen. Durch völlig überhastete Aktionen in den letzten 3 Minuten vor der Halbzeit ermöglichten wir den Schwartauern dann leider eine komfortable Halbzeitführung mit 12 : 19 Toren. Direkt nach dem Pausentee lagen wir kurzzeitig mit 8 Toren im Rückstand, spielten dann aber sehr diszipliniert  und holten Tor um Tor auf. Am Ende gingen die Schwartauer zwar als  absolut verdienter Sieger mit 33 : 30 Toren vom Platz; aber wer weiß, was bei einer besseren 1. Halbzeit möglich gewesen wäre. Auf jeden Fall machte sich das Fehlen von Beni bemerkbar, da wir dadurch unseren Angriff nicht so flexibel gestalten konnten.

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein tolles Handballspiel auf einem sehr hohen Niveau.

 

Torschützen: Justus (12), Chrissi (7), Luca (4), Timo (4), Jannik (2), Tjark-Ole (1), Simon,Mads, Lennart, Nick

KOL MJB TSV Sieverstedt – SG Flensburg-Handewitt II 36:22

(23. 09. 2013)

Nachdem wir unser erstes Saisonspiel gegen den Titelfavoriten aus Jarplund deutlich mit 8 Toren verloren hatten, wartete mit der 2. B-Jugend der SG FL-Ha. gleich der nächste Titelaspirant auf uns. Das diese das Spiel auch sehr ernst nahmen, zeigten allein ihre personellen Verstärkungen aus der C-Jugend. Aber auch wir zogen Chrissi und Justus aus der C-Jugend hoch, um einfach wesentlich flexibler agieren zu können. Diese Maßnahme sollte dann auch den Erfolg bringen, denn dadurch konnte der Rückraum um Tjark, Ferris und Blaik deutlich entlastet werden und auch alle anderen hatten wesentlich mehr Räume. So konnte Flensburg die Partie lediglich die ersten 10 Minuten offen gestalten, musste uns dann aber ziehen lassen. Über eine zeitweise Führung von 8 Toren konnte die SG bis zur Pause noch auf 14 : 18 verkürzen. Nach der Pause brachen die Flensburger völlig ein und verloren am Ende deutlich aber verdient mit 22 : 36 Toren. Wir zeigten in allen Bereichen eine wirklich gute Mannschaftsleistung und hoffen diese auch nächstes Wochenende gegen die HSG Doppeleiche Jörl / Viöl abrufen zu können.

 

Torschützen:  Chrissi (11), Tjark (7), Christopher (4), Henning (4), Justus (4), Blaik (3), Ferris (1), Rune (1), Daniel (1)

SH-Liga MJC Preetzer TSV – TSV Sieverstedt 28 : 35

(16. 09. 2013)

Mit viel Respekt fuhren wir am vergangenen Wochenende zum Preetzer TSV. Nach zwei Siegen in Folge, wollten wir doch gerne auch in Preetz punkten. Ohne Beni und mit den angeschlagenen Timo und Lennart waren die Voraussetzungen nicht optimal. Zudem wollte Preetz -nach zwei Auftaktniederlagen- die Punkte unbedingt auf ihrer Habenseite verbuchen. So taten sich beide Mannschaften auch entsprechend schwer. Bis zum 10 : 8 für uns, war das Spiel beidseitig geprägt durch viele technische Fehler und Fehlwürfe. Erst danach konnten wir uns deutlich auf 16 : 9 absetzen, ohne jedoch zu überzeugen. In die Pause ging es dann mit einem 4-Tore-Vorsprung (17 : 13). Auch nach der Pause gelang es beiden Mannschaften nicht, ihre Fehlerquote in Abwehr und Angriff großartig zu reduzieren. Am Ende sprang zwar ein deutlicher Sieg mit 35:28 Toren heraus, aber es war einiges verbesserungswürdig. Wichtig aber, dass wir trotzdem beide Punkte mit nach Sieverstedt genommen haben. Im Angriff zeigten sich Chrissi und Justus relativ treffsicher und steuerten zusammen 24 Tore bei.

Nach drei Siegen aus drei Spielen liegen wir nun mit 6 : 0 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Ein wirklich klasse Saisonstart in der Schleswig-Holstein Liga.

So kommt es am Samstag, d. 28.09.13, um 15.00 Uhr, in Sieverstedt zu einem echten Spitzenspiel. Wir erwarten den Tabellenersten, den VFL Bad Schwartau. Die Schwartauer werden von dem ehemaligen Nationalspieler Thomas Knorr trainiert und sind der absolute Top-Favorit  auf die Landesmeisterschaft. Mit drei deutlichen Siegen haben sich die Schwartauer enormen Respekt verschafft; dennoch sind wir nicht chancenlos.

Wir hoffen auf eine große Zuschauerresonanz, die uns ordentlich unterstützt.

 

Torschützen vom Wochenende:

Chrissi (15), Justus (9), Luca (4), Timo (3), Tjark-Ole (2), Mads (1), Lennart (1), Nick, Jannik, Simon, Ole, Bjarne

 

SH-Liga mJC TSV Sieverstedt-SG Flensburg-Handewitt 29:24

(09. 09. 2013)
Was für ein tolles Spiel von unseren Jungs! Nach vier sieglosen Spielen gegen die SG in Folge, landetenwir vor großer Kulisse endlich einen völlig verdienten und ungefährdeten Sieg. Dabei waren die Vorzeichen nicht gut. Mit Justus und Lennart, die aufgrund einer Klassenfahrt die ganze Woche nicht trainieren konnten, fiel auch noch Simon wegen Krankheit die Woche über aus. So konnten wir uns nicht -wie gewünscht- auf dieses Spiel vorbereiten. Auch fehlt es uns noch an der Feinabstimmung, da wir durch unsere Neuzugänge, Luca Kelm (HC Treia-Jübek) und Lennart Wagner (HSG Tarp-Wanderup) noch nicht richtig eingespielt sind.
So gingen wir mit gemischten Gefühlen in dieses Spiel, aber auch mit dem Wissen, auf einen absolut schlagbaren Gegner zu treffen. Nach dem Sieg gegen Henstedt-Ulzburg wollten wir unbedingt die zwei Punkte in Sieverstedt behalten. Schon beim Warmmachen merkte man der Mannschaft ihren Siegeswillen an. So konnte die SG lediglich bis zum 3 : 3 die Partie ausgeglichen gestalten. Danach dominierten wir eindeutig die Partie und lagen in der 20. Spielminute bereits mit 11 : 5 Toren in Front. Durch zwei Zeitstrafen in Folge konnte die SG dann den Abstand bis zur Pause auf 10 : 13 verkürzen. Direkt nach der Pause wurde es durch eine erneute Zeitstrafe für uns kurzfristig eng. Unser Gegner witterte beim 14 : 13 für uns noch einmal Morgenluft. Doch getragen von einer tollen Moral, zogen wir den SG-Spielern dann endgültig den Zahn und legten einen Zwischenspurt zum 22 : 15 hin. Am Ende gewannen wir das Spiel dann ungefährdet mit 29 : 24 Toren und hätten bei besserer Chancenauswertung den Sieg noch höher gestalten können.
Wichtig, dass wir an diesem Tag endlich einmal eine starke Abwehrleistung boten und so den Gegner nie ins Spiel kommen ließen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Bjarne im Tor heraus. Mit etlichen Paraden raubte er den SG-lern den letzten Nerv. Hervorzuheben auch Justus Leistung, der trotz einer 18-stündigen Busfahrt (kehrte morgens erst von der Klassenfahrt zurück) eine super Partie bot.
 
Im Nachhinein stellte sich auch heraus, dass der Stützpunkttrainer, Timm Bengtsen, unter den Zuschauern war. So dürfen sich nun Bjarne und Beni über eine Nachnominierung in den Stützpunktkader freuen. Damit stellen wir nun 6 Stützpunktspieler. Ein wirklich tolles Ergebnis und verdienter Lohn für die Trainingsarbeit.
 
Am kommenden Wochende müssen wir zum Preetzer TSV, ein wirklich harter Brocken. Obwohl der Preetzer TSV seine ersten beiden Spiele verloren hat, erwarte ich sie in der Endabrechnung weit oben. Leider werden wir auf Beni verzichten müssen, der nach einem Verkehrsunfall zwei Wochen Sportverbot hat und der Einsatz von Lennart (Fußverletzung) steht auch noch nicht fest.
 
Torschützen: Justus H. (8), Christian H.(6), Luca K. (5), Timo E. (4), Tjark-Ole B. (4), Benedikt S. (2),

SH-Liga mJC SV Henstedt-Ulzburg – TSV Sieverstedt 24 : 37

(02. 09. 2013)

Mit einem Auswärtssieg konnten wir wunschgemäß  in die Saison der Schleswig-Holstein Liga starten. Dabei hatten wir überhaupt keine Vorstellung darüber, was uns in Henstedt-Ulzburg erwartet. Wir kannten unseren Gegner überhaupt nicht und konnten uns von daher auch nicht im Training vorbereiten. Trotzdem gelang es uns super ins Spiel zukommen und gleich nach zwölf Minuten mit 10 : 3 Toren in Front zu liegen. Über einen Halbzeitstand von 18 : 10, bauten wir unsere Führung bis zum Abpfiff auf 37 : 24 aus. Mit so einem deutlichen Sieg hatten wir nicht gerechnet. Dieses lag aber auch daran, dass Henstedt-Ulzburg sich aufgrund der körperlichen Unterlegenheit nicht so zur Wehr setzen konnte. Lediglich der Ulzburger Marvin Tölle bereitete uns über die gesamte Spielzeit immer wieder Probleme. Wichtig aber, dass wir gleich zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen konnten. Aus

einer geschlossenen Mannschaftsleistung unsererseits ragte Chrissi als 14-facher Torschütze heraus. Am kommenden Wochenende kommt es in Sieverstedt dann schon zum Derby gegen die SG Flensburg-Handewitt (07.09.13, 16.30 Uhr). Wir hoffen auf ein tolles Spiel mit guter Zuschauerresonanz.

 

Torschützen:   C. Hasenpusch (14), T. Eggers (7), J. Holthusen (5), T.-O. Busch (4), L. Kelm (3), B. Sauer (2), J. Preuß (1), N. Matthes (1)

Sensationeller 2. Platz für die MJC beim Eulencup

(15. 08. 2013)

Nach der Qualifikation für die Schleswig-Holstein Liga (Juni 2013), dem tollen Auftritt beim Partille Cup in Göteborg (Juli 2013), konnten wir kurz vor Beginn der Hallensaison noch einmal für Furore sorgen. Am vergangenen Wochenende (09.08. -11.08.13) nahmen wir am hochklassig  besetzten Eulencup der HSG Tarp-Wanderup teil. Mit einer grandiosen Turnierleistung schafften wir es bis ins Finale und unterlagen dort leider der Jugendakademie des TV Großwallstadt.

 

Hoffentlich können wir diese Leistung auch in der SH-Liga abrufen.

 

Hier ein Bericht in der sh:z  „Flensburger Tageblatt“ vom 14.08.2013:

 

Jugendhandball auf hohem Niveau

Eulencup in Tarp begeistert Fans und Teilnehmer / Männliche Jugend C des TSV Sieverstedt erst im Finale gestoppt

Tarp

Als das Finale der männlichen Jugend A zwischen dem THW Kiel und dem VfL Potsdam abgepfiffen war, waren in der vollbesetzten Treenehalle rundum strahlende Gesichter zu sehen. Fans, Spieler, Trainer, Betreuer und die Organisatoren des Handballturniers um den Eulencup samt ihrer zahlreichen Helfer waren voll des Lobes ob der gelungenen 22. Auflage der traditionsreichen Veranstaltung.

„Wir haben tollen Handballsport in einer angenehmen, familiären Atmosphäre erlebt. Viele helfende Hände haben dafür gesorgt, dass wir auch organisatorisch einen reibungslosen Ablauf des Turniers gewährleisten konnten“, bedankte sich Harald Luth ausdrücklich bei seinem Team.

In neun Hallen rund um Tarp wurde über zwei Tage um die Pokale gekämpft, die am Finaltag Rekordnationalspielerin Grit Jurack an die strahlenden Sieger überreichte. Dabei sahen die immer zahlreich anwesenden Handballfans hochklassigen Jugendhandball. „Bei der männlichen Jugend A dominierten die Teams der Bundesliga. Das Feld der B-Jugendteams war ebenfalls toll besetzt, aber auch wesentlich ausgeglichener. Da war es eigentlich schade, dass wir auf Grund der riesigen Nachfrage einigen Teams absagen mussten“, berichtete das Tarper Urgestein Ralf Heckel.

Dass nicht nur in den Handball-Akademien Leistungszentren erfolgreich gearbeitet wird, bewies in der männlichen Jugend C der TSV Sieverstedt. Erst im Endspiel wurden die Jungs vom TV Großwallstadt gestoppt. Ein Team aus der Region feierte dafür den Turniersieg bei der männlichen Jugend B. Hier setzte sich die SG Flensburg-Handewitt im Finale gegen den VfL Potsdam durch. Beim weiblichen Handballnachwuchs dominierten die Teams aus dem Süden Schleswig-Holsteins. Die Oberliga-Teams des VfL Bad Schwartau gewannen bei der weiblichen Jugend A und B, bei der weiblichen Jugend C hieß der Turniersieger SV Henstedt-Ulzburg.

Neben den Preisen für die Sieger und Platzierten wurden zum Abschluss auch die besten Spielerinnen und Spieler für ihre Leistungen geehrt.

Aber nicht nur sportlich wurde einiges geboten, auch das Rahmenprogramm fand großen Anklang. Dazu gehörte der fachliche Austausch von Sportlern, Zuschauern und Schiedsrichtern ebenso wie die Disco-Veranstaltung am Sonnabend.

„Für das nächste Jahr haben wir schon jetzt zahlreiche Anfragen, ein Beleg dafür, welchen Stellwert sich der Eulencup mittlerweile erarbeitet hat. Wir freuen uns schon auf die 23. Auflage“, resümierte Harald Luth, nachdem auch das letzte Team die Heimreise angetreten hatte.

 

Weibliche Jugend C: 1. HSG Henstedt-Ulzburg, 2. SV GW Schwerin, 3. SG Dithmarschen Süd, 4. MTV Herzhorn.

 

Weibliche Jugend B: 1. VfL Bad Schwartau, 2. Frederiksberg HC, 3. ATSV Stockelsdorf, 4. HSG Henstedt-Ulzburg.

 

Weibliche Jugend A: 1. VfL Bad Schwartau, 2. HSG Handewitt/TSV Nord, 3. Buxtehuder SV, 4. ATSV Stockelsdorf.

 

Männliche Jugend C1. Jugendakademie Großwallstadt, 2. TSV Sieverstedt, 3. TSV Kronshagen, 4. AMTV Hamburg.

 

Männliche Jugend B: 1. SG Flensburg-Handewitt, 2. VfL Potsdam, 3. Jugendakademie Großwallstadt, 4. TSV Rudow Berlin.

 

Männliche Jugend A: 1. THW Kiel, 1. VfL Potsdam, 3. VfL Bad Schwartau, 4. TSV Rudow Berlin.

 

Foto zur Meldung: Sensationeller 2. Platz für die MJC beim Eulencup
Foto: Voller Einsatz für den TSV Sieverstedt

Ankunftszeiten Karl-May-Fahrt

(27. 07. 2013)
Update 19.20 Uhr:

Voraussichtlich um 20 Uhr ist der Bus in Tarp - daraus ergeben sich folgende weitere Ankunftszeiten:

Tarp 20 Uhr

Jerrishoe 20.10 Uhr

Eggebek 20.15 Uhr

Langstedt 20.20 Uhr

Sieverstedt 20.30 Uhr

Update 16 Uhr:

Unser Bus ist rechtzeitig in Bad Segeberg angekommen - und die Kinder genießen nun hoffentlich die tolle Auführung. Momentan ist an der Rader Hochbrücke ein mehr als 15 km langer Stau in Richtung Norden. Entweder umfährt der Bus den Stau (z.B. über Kiel) oder sie reihen sich auf der Rückfahrt in den Stau ein.

So oder so: Es wird später werden. Genaueres lässt sich erst sagen, wenn die Gruppe sich wieder auf den Rückweg gemacht hat und klar ist, wann und wie sie den Kanal passieren. Also: brauchen wir Geduld ...

 

 

Seit gestern steht die Rader Hochbrücke nur eingeschränkt zur Verfügung. Inwieweit dies Auswirkungen für unsere Fahrt hat, ist nur schwer abzuschätzen. Wir werden Sie hier über mögliche Änderungen der Ankunftszeit am heutigen Abend informieren. Schauen Sie also bitte hier aktuell nach - insbesondere wenn über Radio Sie von Stau an der Rader Hochbrücke hören.

 

Geplante Ankunftszeiten:

Tarp: 19.30 Uhr

Jerrishoe 19.40 Uhr

Eggebek 19.50 Uhr

Langstedt 19.55 Uhr

Sieverstedt 20.05 Uhr

Partille Cup - Wir waren dabei!

(12. 07. 2013)

Im Juli jeden Jahres kommt die Handballjugend von allen Kontinenten zum weltgrößten Handballturnier, dem  Partille Cup, nach Göteborg. Mit mehr als 1125 Mannschaften und über 22.000 Teilnehmern aus 44 Nationen ein beeindruckendes Ereignis, das dem Turnier den Charakter einer Jugendhandballweltmeisterschaft verleiht. Ganz Göteborg scheint in diesen 6 Tagen im Handballfieber. Die Straßen sind geschmückt  mit Partille Cup Flaggen und überall sind Handballer in ihren Trikots mit den entsprechenden Schlüsselbändern des Turniers zu sehen.

Zwei Sieverstedter Mannschaften:

Erstmals nahmen wir mit der C- Jugend (Jahrgang 99) und der B-Jugend (Jahrgang 98) an diesem spektakulären Ereignis teil. Das Abendteuer begann für unsere samt Betreuer 33 Personen unfassende Gruppe mit einer gut zehnstündigen Anreise mittels Pkw. Untergebracht waren wir in einer Turnhalle und wurden in der dortigen Schulmensa über die ganze Woche gut verpflegt.

 

Spaß steht an erster Stelle:

Neben der sportlichen Herausforderung, zur der ich noch komme, standen das Erleben eines internationalen Zusammenkommens sowie der Spaß im Vordergrund der einwöchigen Reise. Die Eröffnungsfeier mit olympiareifem Showprogramm im vollbesetzten Scandinavium ließ bei allen 14.000 Besuchern Gänsehautatmosphäre aufkommen. Aber auch an anderen Tagen war beim Players-Club –ausschließlich für Kinder und Jugendliche und ganz ohne Alkohol- gute Unterhaltung garantiert. Eine eigens für die Trainer und Betreuer stattfindende Leaders-Party mit sagenhaftem Showprogramm sorgte dann für einen weiteren Höhepunkt.

So machten wir „Sieverstedter Leader“ Bekanntschaft mit dem Chef des gesamten Partille Cups vom Göteborger Club IK Sävehof. Gut amüsiert nahmen wir seine Bitte auf, in Flensburg doch seinen guten Freund Lubo Vranjes herzliche Grüße von Glenn zu übermitteln.

 

Sportlicher Aspekt:

Bereits am Dienstag startete das Turnier. Im Gegensatz zu Deutschland werden die Spieler in Staffeln nach Geburtsjahr eingeteilt. In Gruppen mit mindestens 6 Mannschaften wird anfangs im Modus jeder gegen jeden bis einschließlich Donnerstag die Platzierung zur Teilnahme am A- oder B-Turnier, welches dann im Ko-Modus ausgetragen wird, erspielt. Anders als bei uns findet man hier auch keine offensiven Abwehrreihen. Zudem mussten wir uns auf eine deutlich härtere internationale Spielweise einstellen.

 

EL Shams und unsere B-Jugend

 

 

Die B-Jugend (84 teilnehmende Mannschaften)  belegte nach Siegen über Heid (Schweden), Larvik (Norwegen), EL Shams Kairo (Ägypten) und Niederlagen gegen Lund (Schweden), Fyllingen (Norwegen) punktgleich mit dem zweiten EL Shams einen guten 3. Platz in der Vorrundengruppe. Damit hatten wir uns für den A-Pokal qualifiziert. In der ersten Runde des A-Pokals verloren wir nach schlechtem Start ( 0 : 7 ) gegen das deutsche Team Schiffdorf mit 13 : 25 Toren. „Wir lagen noch im Bett, da hatte Schiffdorf das Spiel schon gewonnen.“ Während des gesamten Turniers zeigte unser Team gute Abwehr- und Torhüterleistungen. Die Entdeckung des Turniers war Henning, der vor allen Dingen als Torschütze glänzte. Der Spruch der Woche kam natürlich auch von Henning. Eigentlich wollten wir ja lieber in den B-Pokal kommen; dafür mussten wir aber gegen El Shams verlieren. So sagte Henning zu mir: „Lass mich mal lieber auf der Bank sitzen.“ Dieses bekam Ferris mit und fragte: „ Warum willst du auf der Bank sitzen?“ Henning ganz trocken: „Weil wir sonst gewinnen du Lappen.“ 

 
 

Henning in Pose

Unsere C-Jugend (Turnier mit  81 teilnehmenden Mannschaften), die sich gerade für die S-H Liga qualifiziert hat, war sogar noch erfolgreicher. Nach teilweise hohen Siegen gegen Helsingborg (Schweden), Kristiansand (Norwegen), Portovik / Odessa (Ukraine), und Skorgas / Stockholm (Schweden) erreichten wir den 2. Platz in unserer Vorrundengruppe. Nur der aktuelle dänische C-Jugend Meister und spätere Partille Cup Sieger Trelde GI (Fredericia) gewann verdient gegen uns. Im 16-Finale des A-Pokals zeigten unsere Jungs dann ihre stärkste Leistung des Turniers und besiegten mit Skanderborg Aarhus einen der Turnierfavoriten mit 21 : 18 Toren.

Leider konnten wir diese Leistung nicht konservieren und verloren im Achtelfinale völlig unnötig gegen Pinheiros Sao Paulo (Brasilien) mit     14 : 23 Toren und schieden damit aus.

Aus einer starken Mannschaft ragten Ole Andresen und Bjarne Lassen als Torhüter sowie Christian Hasenpusch als Torschütze heraus.

 

Pinheiros Sao Paulo und unsere C-Jugend

 

Für alle Mitreisenden war der Partille Cup 2013 ein unvergessliches Ereignis mit vielen neuen und bleibenden Eindrücken. Zudem ist es beeindruckend wie eine ganze Stadt so ein Jugendturnier unterstützt und zelebriert. So waren wir uns auch alle einig, es soll nicht die letzte Teilnahme an diesem Turnier gewesen sein.

 

Zum Schluss möchte ich mich im Namen der beiden Mannschaften bei all denen bedanken, die uns auf dem Weg zu diesem Turnier über ein Jahr unterstützt und damit die Teilnahme erst möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank auch an Hauke Hand aus Eggebek für die kostenlose Bereitstellung des Vereinsbusses von Eintracht Eggebek und an Thomas Stengel vom Förde Direkt Service, der uns die gelben Funktionsshirts sponserte.

Foto zur Meldung: Partille Cup - Wir waren dabei!
Foto: Partille Cup - Wir waren dabei!

Partille Cup 2013

(25. 06. 2013)

Wir sind dabei !

beim größten Handballturnier der Welt
Partille Cup 2013-Göteborg / Schweden
01. – 06. Juli 2013
B- Jugend + C- Jugend
 

Nachdem wir in den vergangenen Jahren immer an den internationalen Lübecker Handballtagen teilgenommen haben, starten wir nächste Woche zum größten Handballturnier der Welt, dem Partille Cup in Göteborg /Schweden. Ein Event, dass wohl unvergessen bleiben wird. Das Turnier, aufgebaut wie eine Olympiade, startet jedes Jahr mit einer bombastischen Eröffnungsfeier im Scandinavium/Göteborg, bevor 1125 Teams mit über 22.000 Spielern/Spielerinnen aus 50 Nationen um die begehrten Pokale spielen. Dabei werden in ca. 3.000 Spielen über 70.000 Tore geworfen. Nach nun über einem Jahr Planungen, Vorbereitungen pp. geht es nächsten Montag, d. 01. Juli 2013, um 08.00 Uhr mit 32 Sportlern und Eltern endlich gen Norden.Unsere Jungs spielen in der Vorrunde gegen folgende Gegner:

 

MJB / B 15 / Gruppe 1                        

Larvik Turn IF    -  Norwegen

Fyllingen IL        -  Norwegen

EL-Shams SC     -  Ägypten

BK Heid              -  Schweden

H 43 Lund 2        -  Schweden

TSV Sieverstedt  -  Deutschland

 

MJC / B 14  / Gruppe 7

Skorgas Hk         -   Schweden

CYSS Portovik   -   Ukraine

Trelde GI            -   Dänemark

AK-28 2             -   Norwegen

OV Helsingborg -   Schweden

TSV Sieverstedt  -  Deutschland  

 

Wer Lust hat unsere Spiele online zu verfolgen, kann folgende Links nutzen:
Boys 15 - Partille Cup 2013 Results#results

Boys 14 - Partille Cup 2013 Results#results  
 
Unter folgenden Links könnt ihr euch einen Eindruck über den Partille Cup verschaffen.
http://www.partillecup.com/ 
http://www.youtube.com/user/ThePartilleCup 
https://www.facebook.com/partillecup?fref=ts  
 

Foto zur Meldung: Partille Cup 2013
Foto: Partille Cup 2013

Männliche Jugend C löst souverän Ticket für SH-Liga

(17. 06. 2013)

MJC löst souverän das SH-Liga Ticket

In der dritten Hauptrunde konnten wir uns verdientermaßen für die Schleswig-Holstein Liga qualifizieren. Mit drei deutlichen Siegen gegen HSG Horst/Kiebitzreihe, HSG Bad und die HFF Munkbrarup zeigten wir, dass wir absolut in die SH-Liga gehören. Damit hat der TSV Sieverstedt zum zweiten Mal in Folge eine Mannschaft in der höchsten Jugendklasse auf Landesebene und gehört zu den besten 10 Mannschaften ihres Jahrganges in Schleswig-Holstein. Für die Saison wünschen wir uns ein gutes Abschneiden und hoffen auf eine große Zuschauerresonanz.

Schade ist, dass der THW Kiel bereits in der zweiten Hauptrunde scheiterte und erstmals nicht in der SH-Liga vertreten ist.


Ergebnisse der 3. Hauptrunde:

TSV Sieverstedt - HSG Horst/Kiebitzreihe 38-21
HSG Bad - HFF Munkbrarup 16-35
HSG Horst/Kiebitzreihe - HFF Munkbrarup 15-26
TSV Sieverstedt -  HSG Bad 44-21
HSG Bad HSG - Horst/Kiebitzreihe 19-30
HFF Munkbrarup -  TSV Sieverstedt 22-34


Tabelle:

Tore Punkte
1. TSV Sieverstedt 116 -- 64 6 -- 0
2. HFF Munkbrarup 83 -- 65 4 -- 2
3.
4. HSG Bad 56 -- 109 0 -- 6

HSG Horst/



Kiebitzr. 66 -- 83 2 -- 4

Qualifikation zur Leistungsklasse der weibl. Jugend C

(16. 06. 2013)

Erst spät erfuhren wir, dass am 09. Juni in Süderlügum die erste Runde für die Qualifikation zur Leistungsklasse in der weibl. Jugend C stattfinden wird. Deshalb mussten wir auch auf vier Spielerinnen verzichten. Bianca, die so kurzfristig ihren Dienst nicht verlegen konnte, würde auch nicht mit dabei sein können. Keine guten Bedingungen für die Spiele, doch wir hatten gemeldet und wollten uns auch messen.

Mit zehn Spielerinnen reisten wir dann an und bestritten unser erstes Spiel gegen den MTV Leck. Die Mädchen schienen ihre Rolle als „Underdocks“ angenommen zu haben und ließen ihren Gegner schnell eine hohe Führung ausbauen. Erst nach der Pause kämpften sie sich mit einer umgestellten Abwehrformation und einigen aufbauenden Worten Tor um Tor heran. Zeitweise lagen sie sogar nur mit einem Tor zurück. Doch wollte der Ausgleich nicht gelingen.

Stine hielt im Tor alles, was aus der zweiten Reihe zu halten war und auch die anderen waren aus ihrem Dornröschenschlaf aufgewacht, agierten aggressiver in der Abwehr und zeigten im Angriff, wie man als körperlich unterlegene Mannschaft durch Schnelligkeit und Wendigkeit den Gegner aus dem Konzept bringen kann. Leider mussten wir am Ende das Spiel dennoch mit drei Toren verloren geben.

Von der Turnierleitung hörten wir dann, dass Glücksburg 09 nicht angereist sei und als Dreiergruppe weitergemacht werden müsse. Leck wollte das nächste Spiel gegen die SG Nord Flensburg-Handewitt bestreiten und wir, als personell am schwächsten ausgestattete Mannschaft, durften noch ein bisschen verschnaufen. Leck verlor die Partie mit drei Toren Differenz und nun mussten wir gegen die vermeidlichen Favoriten ran.

Mit einer ganz offensiven 5:1 Abwehr konnten wir überraschend schnell einen komfortablen Abstand herstellen, was die Spielerinnen der Gemeinschaft Harrislee – Flensburg-Handewitt sichtlich schockte. Sie fanden kein Mittel unsere Abwehr zu durchbrechen und alles andere fischte Stine im Tor weg. Unsere durchschnittlich wesentlich jüngere Mannschaft wirkte abgeklärter und spielfreudiger als ihr Gegner und ging am Ende als verdienter Sieger mit 20:12 Toren vom Platz. Von diesem unverhofften Turnierverlauf „geflashed“ traten wir als Sieger nach Torverhältnis den Heimweg an.

Tja, nun spielen wir in der Leistungsklasse!! Mal sehen, was diese Mannschaft noch zu leisten vermag. Bianca und ich wissen es!!! Jetzt müssen die Mädchen nur noch selber an sich glauben.

Mit von der Partie waren:

Pia Marquardt, Brit Tams, Luca Johannsen, Stine Goos  (alle weibl. D), Marieke Metzger, Nina Tams, Cara Jacobsen (alle junger Jahrgang C) Pia Pfau, Pia Thiesen und Jennifer Linka

Es fehlten: Darlin Thomsen, Ida Rose, Isabell Fleischhauer und Sina Carstensen

 

Viola Tams

Saisonabschlusss der weiblichen Jugend D

(16. 06. 2013)

„KEIN…….. TASCHENGELD!“. Mit diesem Schlachtruf stürzten  sich die Eltern ins Völkerballgetümmel, als die weibliche Jugend D die „Alten“ zur Saisonabschlussfeier in die Sieverstedter Sporthalle geladen hatten. Bevor es zur Sache ging und versucht wurde, die Akteure der gegnerischen Mannschaft (Eltern gegen Kinder)  aber so was von abzuwerfen, dankten die beiden Trainerinnen Viola und Bianca den Eltern für ihre treue Unterstützung in der zurückliegenden Saison.

Nahezu sämtliche Eltern waren gekommen, was einen guten Zusammenhalt in der Mannschaft und das großes Interesse der Eltern untermauert, so die beiden Trainerinnen. Ein besonderer Dank wurde an Peter gerichtet. Der Papa von Ennie hat der D-Jugend niegelnagelneue Trikots gespendet, mit denen die Kids nun auf Torjagd- und -Verhinderung gehen werden.

Nach der lockeren Begrüßung wurde es dann aber ernst. Die Eltern schnürrten ihre Wettkampfschuhe und begaben sich allmählich in die Arena, wo sich die D-Jugend, unterstützt von ihren Geschwistern, bereits für das große Aufeinandertreffen im Völkerball warm geschossen hatte. Beim Einzug der Gladiatoren stieg bei den Kids die Spannung, wusste man doch nicht, was die Eltern so drauf haben und ob sie wirklich ernst machten. Das würden sie wohl! Das wurde spätestens beim Schlachtruf deutlich. So´ne Woche ohne Taschengeld ist halt kein Zuckerschlecken.

Mit der Routine, der Erfahrung, der Weißheit, den vielen Jahren auf dem Buckel und der (noch) körperlichen Überlegenheit würde es für die Erwachsenen ein Spaziergang werden,   da war man sich ganz sicher, zumal der Gegner ja schon mit dem Schlachtruf in Schockstarre versetzt war.

Soooo kam es aber nicht! Die Mädels und einige Jungs zeigten, dass sie werfen und fangen können. Beide Seiten lieferten sich einen erbitterten Schlagabtausch. Des Öfteren wurde dabei gekichert, gelacht und gealbert.

Die Gaudi hätte noch stundenlang ohne Sieger weitergehen können, also einigte man sich auf Unentschieden, schließlich wollte man noch Brennball spielen und im Klubraum wartete das Abschlussbüfett mit Dessert und allem Drum und Dran.

Mit neuer Konzentration und altem Schlachtruf zeigten die Eltern nun beim Brennball, was sie drauf haben. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen und einem total indisponierten Schiedsrichter, kamen die Eltern besser in Tritt.  Mit gazellenartigen oder so ähnlichen Sprints und Sprüngen wurde eine Base nach der anderen erreicht und schließlich ins Ziel galoppiert. Da konnte auch die Unparteíische nichts mehr machen, oder Viola? Die Eltern machten aus dem anfänglichen Rückstand eine Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gaben. 

Es hatte allen Spaß gebracht und darauf kommt es an. Mit einem breiten Gewinnerlachen und einem lauten schallendem „so sehen Sieger aus, Schalalala“ Richtung Kids betraten die glorreichen Eltern den Klubraum, wo man den sportlichen Teil mit einem leckeren Büfett ausklingen ließ.

„Beim nächsten Mal schlagen wir euch! Auch im Handball!“, wurde den siegestaumelnden Eltern gesagt.

So, wie sich die Mädchen im Handball entwickeln deutet zum Leidwesen der Eltern einiges darauf hin, dass die Androhung wahr wird. Aber schau´n wir mal…..

Foto zur Meldung: Saisonabschlusss der weiblichen Jugend D
Foto: Saisonabschlusss der weiblichen Jugend D

Quali zur S-H-Liga - Die männliche Jugend C braucht eure Unterstüzung

(11. 06. 2013)

 

Spielplan:

16.06.2013

11.00 h

TSV   Sieverstedt

HSG   Horst/Kiebitzreihe

 

 

 

 

16.06.2013

12.00 h

HSG Bad

HFF Munkbrarup

 

 

 

 

16.06.2013

13.10 h

HSG Horst/Kiebitzreihe

HFF Munkbrarup

 

 

 

 

16.06.2013

14.10 h

TSV   Sieverstedt

HSG Bad

 

 

 

 

16.06.2013

15.20 h

HSG Bad

HSG   Horst/Kiebitzreihe

 

 

 

 

16.06.2013

16.20 h

HFF Munkbrarup

TSV Sieverstedt

Die mJC wahrt die Chance auf die S-H

(10. 06. 2013)

Die MJC wahrt weiter die Chance auf die SH-Liga

Nachdem wir uns am vergangenen Wochenende mit einer starken Leistung für die  2. Hauptrunde qualifiziert hatten, mussten wir an diesem Wochenende die weite Reise nach Schwartau antreten. Dort warteten neben dem Gastgeber Schwartau noch der ATSV Stockelsdorf und der TSV Mildstedt auf uns. Uns war klar, dass wir mindestens zweiter werden mussten, um die Quali bereits vorzeitig zu schaffen. Ziel war es jedoch unbedingt den dritten Platz zu erreichen, damit wir zumindest in der 3. Hauptrunde noch die Chance auf die SH-Liga wahren. Nach einem deutlichen Sieg gegen Mildstedt hatten wir unser Minimalziel eigentlich schon erreicht. Jetzt wollten wir jedoch unbedingt gegen den ATSV Stockelsdorf gewinnen und damit die direkte Qualifikation schaffen. Leider mussten wir bereits  20 Minuten nach unserem Spiel gegen Mildstedt wieder aufs Parkett. Bereits nach einigen Minuten zeigte sich, dass das erste Spiel und die enorme Hitze uns zuschaffen machten. Dennoch hielten wir die Partie gegen Stockelsdorf offen. Zur Pause führte Stockelsdorf zwar mit zwei Toren, aber wir waren sicher die Partie noch für uns entscheiden zu können. Leider hatten wir gleich in der 1. Minute der zweiten Halbzeit, beim Stand von 20 : 21, Riesenpech. Chrissi, der bis dahin bereits 10 Tore geworfen hatte, fiel mit einer Zehenverletzung aus und konnte auch nicht mehr spielen. Sichtlich durch diese Verletzung geschockt, fanden wir nicht mehr in unseren Rhythmus und verloren am Ende etwas zu hoch mit zehn Toren. Beim letzten Spiel gegen ganz starke Schwartauer konnten wir das Ergebnis lediglich in Grenzen halten. Nun gilt es am nächsten Wochenende -in Sieverstedt- sich für die SH-Liga zu qualifizieren. Von vier Mannschaften werden sich die beiden erstplazierten qualifizieren. 

08.06.2013

14.00 h

Bad   Schwartau

ATSV   Stockelsdorf

32 : 24

 

 

 

 

 

08.06.2013

15.00 h

TSV   Mildstedt

TSV   Sieverstedt

17 - 37

 

 

 

 

 

08.06.2013

16.10 h

ATSV   Stockelsdorf

TSV   Sieverstedt

37 - 27

 

 

 

 

 

08.06.2013

17.10 h

Bad   Schwartau

TSV   Mildstedt

43   -  20

 

 

 

 

 

08.06.2013

18.20 h

TSV   Mildstedt

ATSV   Stockelsdorf

19 - 38

 

 

 

 

 

08.06.2013

19.20 h

TSV   Sieverstedt

Bad   Schwartau

27 - 43

 

Tabelle

 

1.

Bad   Schwartau

118-71

6 - 0

 

 

 

 

2.

ATSV   Stockelsdorf

99-78

4 -- 2

 

 

 

 

3.

TSV   Sieverstedt

91 - 97

2 -- 4

 

 

 

 

4.

TSV   Mildstedt

56 -   118

0 -- 6

Die MJC spielt eine starke 1. Quali-Runde für die SH-Liga

(07. 06. 2013)

Äußerst  stark präsentierte sich unsere C-Jugend in der 1. Hauptrunde. Nach deutlichen Siegen gegen  MTV Lübeck und den MTV Heide waren wir bereits nach den ersten beiden Spielen für die 2. Hauptrunde qualifiziert. Im letzten Spiel ging es nur noch um den ersten Tabellenplatz und damit um die vermeintlich bessere Ausgangsposition für die nächste Runde. Gegen den letztjährigen Landesmeister und einen der Favoriten für die kommende SH-Liga-Saison spielten wir super und führten auch bis zur 31. Minute immer mit ein bis zwei Toren. Leider brachte uns anschließend eine krasse Fehlentscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters auf die Verliererstraße. Mit 19 : 21 mussten wir uns geschlagen geben, zeigten aber, dass wir uns absolut auf Augenhöhe mit dem TSV Kronshagen bewegen. Am kommenden Wochenende (8./9.06.13) geht es nun nach Schwartau. Unsere Gegner dort sind der VFL Bad Schwartau, ATSV Stockelsdorf und der TSV Mildstedt. Wir müssen mindestens dritter werden, um weiter im Rennen zu bleiben. Die ersten beiden qualifizieren sich bereits direkt für die SH-Liga.

01.06.2013

13.00 h

TSV   Kronshagen

MTV   Heide

50 - 16

 

 

 

 

 

01.06.2013

14.00 h

MTV   Lübeck

TSV   Sieverstedt

17 - 38

 

 

 

 

 

01.06.2013

15.10 h

TSV Sieverstedt

MTV   Heide

40 - 22

 

 

 

 

 

01.06.2013

16.10 h

TSV   Kronshagen

MTV   Lübeck

27 --   11

 

 

 

 

 

01.06.2013

17.20 h

MTV   Lübeck

MTV   Heide

28 - 19  

 

 

 

 

 

01.06.2013

18.20 h

TSV   Sieverstedt

TSV   Kronshagen

19 - 21

Rückblick der beiden C-Jugend Mannschaften

(01. 05. 2013)
Nachdem nun die Saison für beide C-Jugend Mannschaften beendet ist, möchte ich kleines Fazit ziehen:
 
Die C 1 erspielte sich nach einem Qualifikationsmarathon einen Startplatz in der SH-Liga und gehörte damit zu den besten neun Mannschaften ihres Jahrganges in Schleswig-Holstein. Für einen so kleinen Dorfverein wirklich sehr beeindruckend.
Auch haben wir es geschafft, dass talentierte Spieler aus den umliegenden Vereinen zu uns wechselten. Nach Abschluss der Saison belegten wir leider den letzten Tabellenplatz. Dies lag aber nicht daran, dass wir nicht in die Liga gehörten, sondern am Verletzungspech, dass uns die ganze Saison verfolgte. Jan, einer unserer Leistungsträger, fiel mit einem Knieschaden die ganze Saison aus. Bis auf ein einziges Spiel in der Saison fehlten immer 3 - 4 Spieler. Das war einfach zu viel, um eine bessere Plazierung zu erreichen. Dennoch hat jeder Spieler unheimlich viel dazugelernt. Für die kommende Saison spielen wir die SH-Quali für die B-Jugend mit, werden es als junger Jahrgang aber sehr schwer haben, diese zu bestehen. Toll ist, dass die ganze Mannschaft zusammenbleibt.
 
Die C 2 spielte als junger Jahrgang in der Leistungsklasse und wurde in der Nordstaffel hinter der zweiten der SG FL-Ha zweiter. Auch ein sehr beeindruckendes Ergebnis, da wir ausschließlich gegen die älteren Jahrgänge der anderen Mannschaften antreten mussten. In einen Final-Four (die ersten beiden Mannschaften der Nord- und Südstaffel) belegten wir den dritten Platz. Das Halbfinale gegen die HSG Weddingstedt / Hennstedt / Delve verloren wir in der letzten Sekunde mit 27 : 26 Toren. Bei einem Sieg hätten wir mit der SG FL-Ha den Leistungsklassenmeister ausgespielt. In der kommenden Saison möchten wir gerne auch in der Schleswig-Holstein Liga spielen. Die Mannschaft hat eindeutig das Potential dafür. Trotz des sehr großen Interesses der SG an einigen unserer Spieler, bleiben alle an Bord. Mit Luca Kelm von der HC Treia-Jübek können wir sogar einen Zugang vermelden. Luca spielt wie drei weitere Spieler aus der Mannschaft auch im Stützpunkt und wird das Team eindeutig verstärken. Wir alle freuen uns auf die kommende Saison.
 
LG Dirk

Foto zur Meldung: Rückblick der beiden C-Jugend Mannschaften
Foto: Rückblick der beiden C-Jugend Mannschaften

Voten für einen Trikotsatz der VR Bank - Gewonnen!

(30. 04. 2013)
Nachdem nun die Aktion der VR Bank Flensburg-Schleswig "Mein Trikot" beendet ist, möchten wir uns bei allen, die für uns gevotet haben, recht herzlich bedanken. Insbesondere gilt unser Dank allen Helfern, ohne die dieser Sieg gar nicht möglich gewesen wäre. Die Aktion hat aber auch gezeigt, was möglich ist, wenn alle zusammenstehen. Wir freuen uns jetzt riesig über einen Trikotsatz im Wert von 1000 Euro.

LK mJC DHK Flensborg – TSV Sieverstedt II 20 : 34

(11. 03. 2013)

Wir haben es geschafft!!!  Die Teilnahme am Final-Four  (Wochenende 12./13.04) ist gesichert.  Jetzt geht es im letzten Saisonspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt um den Staffelsieg und damit auch um die Ausrichtung des Final-Fours. Aber zuerst zum Spiel gegen DHK Flensborg. Bis zum Freitag sah ich dem Spiel gegen DHK noch sehr gelassen entgegen: am Sonntagmorgen aber nicht mehr. Neben Jannik (Fingerbruch), meldeten sich noch Beni und Justus mit einer Grippe krank, sodass wir ohne unsere drei etatmäßigen Rückraumspieler antreten mussten. Mit acht Spielern, davon zwei Torhüter, fuhren wir nach Flensburg. Im Gegensatz zu den Jungs war ich nicht besonders euphorisch und hatte eine Niederlage einkalkuliert. Um zumindest einen Auswechselspieler zu haben, zog sich Ole sicherheitshalber ein Spielertrikot über. Im Wissen worum es ging, zeigten sich die Jungs äußerst konzentriert und wollten unbedingt gewinnen. Durch eine schnelle 4-Tore-Führung gewannen wir unheimlich an Sicherheit und ließen in der Abwehr kaum Chancen der Flensburger zu. So hatten wir bis zur Halbzeit bereits einen komfortablen 16 : 9 Halbzeitstand herausgespielt. Auch nach der Halbzeit ließen wir nichts mehr anbrennen und gewannen unerwartet deutlich mit 34 : 20 Toren. Erfreulich, dass sich auch unser Torhüter Ole in die Torschützenliste eintragen konnte. Aus einer guten Mannschaftsleistung muss man allerdings Chrissi hervorheben, der ein herausragendes Spiel zeigte. Chrissi glänzte nicht nur mit 15 Toren, sondern führte auch souverän Regie und verstand es immer wieder, seine Nebenspieler geschickt in Szene zu setzen. Obwohl ich es nicht so zeigte, war ich mächtig stolz auf den Sieg.

Am kommenden Wochenende geht es dann um den Staffelsieg gegen die SG FL-Ha. Die Mannschaft hätte eine  gute Zuschauerresonanz verdient!

 

Torschützen: Chrissi (15), Tjark-Ole (5), Timo (5), Mads (3), Nick (3), Simon (2), Ole (1)

 

Spitzenspiel: Sonntag, 17.03.13, um 16.30 Uhr in Sieverstedt,

SH Liga MJC TSV Sieverstedt I – HC Treia / Jübek I 24 : 25

(04. 03. 2013)

Um es vorweg zu nehmen, ein Unentschieden wäre absolut gerecht gewesen. Es sollte aber wieder nicht sein. Wie so oft in dieser Saison gingen wir ersatzgeschwächt in die Partie. Neben unserem Langzeitverletzten Jan, fehlten zudem Daniel und Dennis, sodass wir auf Chrissi, Justus und Beni aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen mussten. Dieses sollte uns aber nicht aus der Ruhe bringen. Wir hatten uns fest vorgenommen, die Punkte auf unserer Habenseite zu verbuchen. Alles sah auch bis zur Mitte der zweiten Halbzeit danach aus. Wir führten ständig mit ein bzw. zwei Toren. Vor allen Dingen hatten wir die beiden Haupttorschützen der Treianer, Rayk und Timo, gut im Griff. Doch leider ging uns ab der 40. Minute die Kraft ein wenig

verloren. Durch überhastete Torabschlüsse und unnötige Fehlpässe konnte die HC Treia / Jübek erstmals in Führung gehen und diese auch bis zum Schlusspfiff behaupten. Tragisch war nur eine krasse Fehlentscheidung des ansonsten sehr guten Schiedsrichters. Zwei Sekunden vor dem Abpfiff verwehrte er uns einen glasklaren Siebenmeter, der vielleicht das Unentschieden bedeutet hätte. Schade für die Jungs, die alles gegeben haben. Aus einer starken Mannschaft ragte Finn im Tor heraus.

 

Torschützen: Tjark P. (5), Blaik (5), Christopher (3), Justus (3), Henning (3), Beni (2), Ferris (1), Chrissi (1)

 

[Tabelle mJC I]

LK mJC TSV Sieverstedt II – SG JA-WE-Oev I 42 : 34

(04. 03. 2013)

Nachdem wichtigen Vortagssieg gegen Schleswig mussten wir nachlegen, um die Tabellenspitze zu erklimmen.Wir wussten, dass es ohne Jannik und Timo sehr schwer gegen die SG Ja-We-Oev. werden würde. Nicht umsonst hatten sie es der SG FL-Ha.  und der HFF Munkbrarup in den Spielen zuvor sehr schwer gemacht. So kam es wie es kommen musste. Es ging Tor um Tor hin und her. Trotz einer guten Abwehrleistung gelang es uns nicht, einen sicheren Vorsprung herauszuspielen. Immer wieder scheiterten wir an dem starken Jan Stumme im Jarplunder Tor. Nur ihm hatten sie es zu verdanken, dass es zur Pause 19 : 17 stand. In der Halbzeit legten wir dann den Grundstein für den späteren  Erfolg. Wir wollten aus einer „aggressiven“ Abwehr heraus möglichst schnell einen komfortablen Vorsprung herausspielen. Dieses gelang auch eindrucksvoll. Mit einem Blitzstark führten wir bereits nach 10 Minuten der zweiten Halbzeit mit 29 : 21 Toren und hatten damit den Widerstand der Jarplunder gebrochen. Mit 42 : 34 fiel der Sieg vielleicht ein bisschen hoch aus, aber trotzdem absolut verdient. Mit diesem Sieg übernehmen wir erstmals in dieser Saison die Tabellenführung. Nächste Woche haben wir dann noch ein schweres Auswärtsspiel bei DHK Flensborg, bevor es gegen die SG geht. Das letzte Spiel ist auch gleichzeitig das Spitzenspiel um die Meisterschaft der Leistungsklasse Nord.

Termin: Sonntag, den 17.03.2013, um 16.30 Uhr, in Sieverstedt

Torschützen:  Chrissi (13), Beni (9), Tjark-Ole (6), Justus (5), Nick (5) Simon (2), Mads (2)

[Tabelle mJC II]

LK mJC TSV Sieverstedt II - HF Schleswig 41 : 27

(03. 03. 2013)

Mit einer tollen Leistung konnten wir auch ohne Jannik (Fingerbruch) und Timo (Grippe) das Nachholspiel deutlich gewinnen. Durch den knappen Hinspielsieg hatten wir schon einigen Respekt vor den Schleswigern. So gingen wir auch äußerst konzentriert in das Spiel und wollten möglichst schnell den Schleswigern den Schneid abkaufen. Aus einer starken Abwehr heraus erspielten wir uns dann auch schnell eine 5 Tore-Führung, die wir bis zur Pause auf 19 : 12 ausbauen konnten. Nach der Halbzeit spielten wir konzentriert weiter und ließen nichts mehr anbrennen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung muss man Ole hervorheben, der durch

tolle Torwartparaden glänzte. 

Torschützen :  Chrissi (12), Justus (7), Tjark-Ole (6), Simon (5), Beni (5), Nick (4), Mads (2)

[Tabelle mJC II]

LK mJC HSG TA-Wa – TSV Sieverstedt II 27:31

(18. 02. 2013)

Es war das erwartet schwere Spitzenspiel bei der HSG. Vor einer ungewöhnlich großen Kulisse von über hundert Zuschauern, schenkten sich beide Mannschaften nichts. Schließlich konnte der Sieger seiner Chancen auf die Teilnahme am Final-Four wahren. Mit Justus, den wir