+++  31.05.2018 Bundesliga Quali 18/19  +++     
     +++  29.04.2018 1. Männer wird Landesliga-Meister!!!  +++     
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Allein im Niemandsland: TSV Sieverstedt - VFL Bad Schwartau 35:34 (16:19)

24.03.2018

Sieverstedt. Die A-Jugendhandballer des TSV Sieverstedt haben ihre Debüt-Saison in der Bundesliga mit einem 35:34 (16:19)-Heimsieg gegen den VfL Bad Schwartau gekrönt. Da der Abstand in der Tabelle zu den Topteams wie auch zu den Kellerkindern recht deutlich ist, fühlen sich die Handballer vom Dorf als Siebter »allein im Niemandsland.« 

Vor voller Kulisse bedurfte es im 22. und damit letzten Saisonspiel allerdings schon einer gewissen Portion Glück, ehe am Ende eines kampfbetonten und phasenweise recht zerfahrenen Landesderbys beide Punkte auf der Habenseite verbucht waren. Denn über weite Strecken der Partie hatten die Gäste eine Führung behauptet, es allerdings in der Schlussphase verpasst, den Sack zuzumachen.

 

Krönender Abschluss

 

»Es war der krönende Abschluss einer fantastischen Saison«, resümierte TSV-Trainer Dirk Hasenpusch, »wir haben mit dem siebten Platz mehr erreicht, als wir eigentlich wollten.« Eine lange Reise, die vor zwölf Jahren im F-Jugendbereich ihren Anfang genommen hatte, habe nun ihren Höhepunkt erreicht. 

»Der TSV Sieverstedt hat auf dem Platz und im Umfeld eindrucksvoll bewiesen, dass wir zu Recht in der Bundesliga vertreten waren. Wir haben ein Stück DHB-Geschichte mitgeschrieben und darauf können wir alle sehr stolz sein«, zog Hasenpusch eine umfassende Bilanz. Während das Gros der Mannschaft nun in den Seniorenbereich wechseln wird, laufen beim TSV im Hintergrund die Bemühungen, um mit einem neuformierten Team Ende Mai erneut in der Bundesliga-Qualifikation zu starten. Dazu Hasenpusch: »Wir haben die Strukturen für die Bundesliga geschaffen und wollen es daher ein weiteres Mal versuchen.«

 

 

Trainer fehlte

 

Sein Gegenüber, VfL-Coach Martin Nirsberger, verzichtete auf eine Teilnahme an der Pressekonferenz und schickte stattdessen zwei seiner Spieler, die hingegen über die erforderliche Courage verfügten. Die Enttäuschung über die unglückliche Niederlage und in der Endabrechnung den vorletzten Tabellenplatz saßen beim Übungsleiter wohl zu tief, um öffentlich Bilanz ziehen zu können. 

Bevor der siebte Saisonsieg für die Dorfhandballer aus Sieverstedt unter Dach und Fach war, galt es, letzte Kraft- und auch Motivationsreserven zu mobilisieren. Und obwohl alle Mannschaftsteile nie zeitgleich funktionierten, hielten die Gastgeber trotz eines permanenten Rückstands das umkämpfte Duell offen. Nach einer recht mutlosen und blutleeren ersten Halbzeit kämpften sich die Gastgeber sehr zur Freude der rund 260 Zuschauer ins Match. Torhüter Bjarne Lassen und Rechtsaußen Kiel Jöns wussten dabei bis in die letzte Spielminute die entscheidenden Impulse zu setzen und durften sich am Ende als Matchwinner fühlen. 

Und auch für die beiden langzeitverletzten Max Peters und Fynn Schoor, die beide erstmals wieder Einsätze erhielten, war der Saisonabschluss versöhnlich.

 

TSV Sieverstedt: Pophal, Lassen - Wagner, Sörensen 2, Wöhst, Bruhn 3, Hinrichsen 2/1, Hasenpusch 6/3, Jöns 8/2, Holthusen 7, Peters 4/4, Busch 3, Schoor.

VFL Bad Schwartau: Müller-Belau - Bormann 4/3, Barthel 1, Klepp 5, Swoboda 8, Schramm, Hirth 6, Traxel, M. Hagen 2, Deelmann 5, N. Hagen 3.

Schiedsrichter: Engelhardt/Meyer (Fredenbeck)

Zuschauer: 260

 

Quelle: FL-Arena